Home / Forum / Meine Familie / Nachbars Kind bringt mich auf die Palme!

Nachbars Kind bringt mich auf die Palme!

23. Juli 2014 um 18:44

Hallo erstmal
Weiß nicht ob das hier die richtige Kategorie für mein Thema ist aber naja, schaun wir mal ne?

Also, wie soll ich anfangen

Ich wohne in einem Reihenmittelhaus mit meinen Eltern. Das schon seit 3 Jahren. Hier in der Nachbarschaft wohnen viele Familien mit Kindern, da wird es auch manchmal laut aber gut, so ist das halt. Stört mich auch nicht besonders. So, aber dann haben wir da noch unsere direkten Nachbarn.

Die Familie ist ca 1 Jahr nach uns in das Haus nebenan gezogen und die Wände von den Häusern sind echt recht dünn, man hört jedes Wort, selbst wenn man sich normal unterhält. Die Eltern würde ich so Anfang 30, Ende 20 Einschätzen und sie haben 3 Kinder. (2 Mädchen die in die 5. und 3. Klasse gehen und dann einen Sohn der erst zwei Jahre alt wurde)

Der Vater ist berufstätig und kommt erst abends spät nach hause, die Mutter ist die ganze zeit daheim mit dem kleinen.
Ich muss sagen ich mag Kinder eigentlich, studiere zur zeit auch Frühkindliche Bildung und habe ein 2 Jähriges Praktikum in einer KITA gemacht. Alles super.
Aber mit meinen Nachbarn komme ich echt nicht klar. Wenn man sich mal sieht grüßt man aber sonst auch nix. Was mich jedoch sehr aufregt und schon wirklich zum verzweifeln bringt ist der zweijährige Sohn. Ich verstehe dass Kleinkinder auch mal weinen, kein Problem ABER er weint nicht sondern er schreit. Den ganzen Tag lang, von früh morgens bis spät abends. Er schreit wie am Spieß und hat richtige Schreianfälle. Und was mich so aufgeregt ist das die Eltern nichts machen, die lassen ihn einfach schreien, da wird nix gesagt sondern einfach ignoriert.
Ich habe das Gefühl das die Mutter stark überfordert ist und sich eben alles einfach gefallen lässt.

Ich habe mir schon überlegt das Jugendamt anzurufen weil ich meine wenn ein Kind so schreit, da stimmt ja wohl was nicht. Habe das auch schon in einer meiner Vorlesungen angesprochen und der Dozent meinte das sei kein normales Verhalten.
Gestern nacht wurde ich um 3.40 wach weil der kleine wieder wie am Spieß gebrüllt hat. Ich bin mit meinen Nerven schon ganz am Ende da ich selber früh aufstehen muss (5.30) und ich bin nur noch gereizt.

Habt ihr Vorschläge wie ich vorgehen kann? Und nein ich übertreibe nicht, der brüllt sich echt seine kehle aus und das den ganzen tag und ich bin nur noch am Ende. Und bitte keine Kommentare wie "Kinder sind nun mal Laut" ich bin selber noch Jung (21) aber ich hab hier echt nicht mehr die Nerven.

Kann man wegen sowas das Jugendamt oder die Polizei rufen?

Mehr lesen

24. Juli 2014 um 14:15

Die polizei
wegen Kindergeschrei?
Warum schreit der kleine Mann denn überhaupt so? Wird er geschlagen? Hast du das gesehen/ gehört?
Dann würde ich auf jeden Fall das Jugendamt informieren. Ansonsten würde ich empfehlen du bietest der, in deinen Augen überforderten, Mutter einfach mal deine Hilfe an!?
Meine Tochter ist zweieinhalb und hat seit einigen Monaten wirklich krasse Trotzanfälle und da muss man sie nicht immer sofort trösten und "ruhigstellen" sondern sie auch mal brüllen lassen damit sie sich auch mal ganz allein lernen zu beruhigen.
Nachts kann es sein daß der Kleine deiner Nachbarin schlecht träumt und schreit. Oder er ist vielleicht mal krank!?
Wenn ansonsten alles gut ist bei dieser Familie, dann versuch doch einfach mal dich in die Lage der Mutter des "Schreikindes" zu versetzen. Du wirst sehen wie gut es dir geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2014 um 23:44
In Antwort auf gawel_11988382

Die polizei
wegen Kindergeschrei?
Warum schreit der kleine Mann denn überhaupt so? Wird er geschlagen? Hast du das gesehen/ gehört?
Dann würde ich auf jeden Fall das Jugendamt informieren. Ansonsten würde ich empfehlen du bietest der, in deinen Augen überforderten, Mutter einfach mal deine Hilfe an!?
Meine Tochter ist zweieinhalb und hat seit einigen Monaten wirklich krasse Trotzanfälle und da muss man sie nicht immer sofort trösten und "ruhigstellen" sondern sie auch mal brüllen lassen damit sie sich auch mal ganz allein lernen zu beruhigen.
Nachts kann es sein daß der Kleine deiner Nachbarin schlecht träumt und schreit. Oder er ist vielleicht mal krank!?
Wenn ansonsten alles gut ist bei dieser Familie, dann versuch doch einfach mal dich in die Lage der Mutter des "Schreikindes" zu versetzen. Du wirst sehen wie gut es dir geht!

Es nervt nur noch
Der ist nicht krank und geschlagen oder ähnliches wird er auch nicht. Und ich red ja nicht davon dass er mal ein-zwei tage so brüllt. Das geht so schon seit Monaten und das jeden tag.
das Verhältnis zu den Nachbarn ist nicht besonders gut weil wie schon gesagt, es nervt nur noch. da werde ich sicherlich nicht meine Hilfe anbieten und ich habe eh keine zeit wegen meinem Studium. Die ist einfach überfordert. Die greift ja gar nicht ein. Die lässt den schreien. Manchmal ist er schon um 6 morgens am Wochenende draußen im garten und brüllt vor sich hin. ich hab da echt keine nerven mehr dafür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2014 um 5:39

Hast du schon mal
Was von der Trotzphase gehört?

Manche kinder sind davon stärker betroffen.
Deswegen ruft man nicht das jugendamt, sondern redet mit den Nachbarn!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2014 um 20:02

Bei uns das gleiche thema
Unser nachbarsjunge is 4 und schreit im 30 min takt so 5 min wie am spiess.. Aaaaber es hat sich nach einem gespräch mit der mutter herausgestellt das der junge autistisch ist. Vll is da bei eurem auch was im busch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2014 um 22:38

Es kann mit der Gesundheit des Kindes was vor...
ich kenne die Brüllerei du beschreibst, weil ich selbst ein kleines 18 Mo. Kind habe. Es kann mit den Zähnen zu tun, aber auch mal mit anderen Gesundheitsproblemen. Ich kenne viele Muttis deren Kinder an Zöliakie leiden, und sie berichten schreckliche Bauchschmerzen die die Kinder wahnsinnig bringen. No need das Jugendamt anzurufen, aber als gute Nachbarschaft, kannst du auch dich bei der Mutter erkundigen wie ihr es geht und ob du ihr helfen kannst! Das wäre ganz nett . Manchmal wir Müttern sind so erschöpft und am Ende, dass man fast dankbar ist zu wissen, dass jemand sich um uns kümmert. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook