Home / Forum / Meine Familie / Familie - Beziehungen zu Schwiegereltern und Schwiegerfamilie / Nach 23 Jahren Schwieger/mutter/familie Terror nun endgültig Schluss

Nach 23 Jahren Schwieger/mutter/familie Terror nun endgültig Schluss

1. Juli 2008 um 17:43 Letzte Antwort: 3. Juli 2008 um 3:28

ich bin geschockt über das,was hier so viele ST mit ihren SM erleben & ertragen mussten - oder immer noch müssen!
Dachte immer,meine SM übertrifft Sie ALLE!

23 Jahre "HORROR vom FEINSTEN", mit den Jahren wurd' es immer schlimmer,unabhängig davon,wie sehr ich mich auch bemühte,mit ihr,und der restlichen "Sippe" auszukommen!

Vor genau einer Woche hab ich nun endgültig den Schlussstrich gezogen,der schon seit Jahren überfällig war!!!

Ich liste mal auf,was ich in den letzten 23 Jahren so einzustecken hatte.
(ACHTUNG,könnte sehr lang werden!)

1.Beim ersten Besuch meiner Schwiegereltern wurde ich schon an der Haustür von Beiden mit den Worten:"Da kommt ja die Rheinländerin;ihr habt's ja nur Saufen und Karneval Feiern im Kopf"empfangen!

2.Nach bestandenem Abitur(NC 1,9)gratulierte meine SM mir am Mittagstisch,vor der ganzen Schwiegerfamilie,mit den Worten:"Tja,die dümmsten Bauern haben immer die dicksten Kartoffeln"!

3.Als wir einmal über Nacht zu Besuch waren,
wurde ich am Frühstückstisch ermahnt(alle anwesend):"Bei uns wird nur 1xwöchtl.geduscht;
und WIR blockieren auch nicht immer Stunden das Bad,da Andere ja auch mal rein müssen"!

4.Die jüngere Schwester m.Mannes wies mich,zu Gast in "meiner Wohnung",während ei.Gesprächs mit meinem Mann vor Allen mit den Worten zurecht:"Ja wie red'st denn DU mit MEINEM Bruder"!

5.Am Abend vor unserer Hochzeit,ich im 3.Monat schwanger mit Dauererbrechen,schilderte meine SM mir detailliert in allen Einzelheiten,wie ihre 3 Fehlgeburten aussahen,als Sie "aus Ihr raus kamen",nämlich wie "verkohlte,schleimige, zerstückelte Leichen"!!!

6.Am Hochzeitstag drängte Sie sich neben m. Mann auf's Hochzeitsfoto und hackte sich bei ihm unter.Ich stand schwanger und mit Übelkeit abseits allein im Regen!

7.Als ich mich nach Entbindung uns.Sohnes zum Stillen in ein and.Zimmer zurück zog,platzte
mein Schwiegervater einfach rein und setzte sich mir im Abstand von nur 50cm gegenüber mit der Bemerkung:"Jetzt wollen wir doch mal sehn, ob's meinem Enkel überhaupt schmeckt"!
Mir blieb die Spucke - und anschließend die Milch weg!

8.Auf einem gemeinsamen Ausflug in der Heimat m.Schwiegereltern meinte mein SV zu uns.damals 4jährigen Sohn:"Sollen wir Deine Mama mal hier aussetzen?Die findet mit ihrem rhein.Dialekt im Leben nicht mehr den Weg zurück"!

9.Als kurzfristig bei mir eine OP anstand,bat ich meine SM,für einige Tage zu uns zu kommen, da unser Sohn erst 5 Jahre war u.mein Mann bis spät nachts u.am Wochenende arbeiten musste.
Sie lehnte ab,da Sie auf die Kinder ihrer Tochter aufpassen müsse.Ich nahm meinen Sohn mit ins Krankenhaus,saß "frisch operiert"die ganze Nacht auf einem Holzstuhl,da mein Sohn in meinem Bett schlief u.kein 2.Bett mehr ins Zimmer passte.
RESULTAT: Blutsturz mit anschl.Not OP ohne Narkose,da ich schon gefrühstückt hatte!
DANKE SCHWIEMA!!!

10.Zudem wurde ich vom Bruder m.Mannes noch beschimpft,warum ich denn unbedingt "auf die Schnelle" einen OP Termin hätte haben müssen.
Mein Einwand,"wegen starker Schmerzen" und, ansonsten"Wartezeit von 3 Monaten" wurde mit zynischem Grinsen kommentiert!

11.Als uns.Sohn,damals 6,einmal auf Drängen der Schwiegereltern bei Ihnen übernachtete,
erzählte er mir später unter Tränen,dass er nachts in der Dunkelheit Angst hatte,zur Oma lief und Sie ihm drohte,dass,wenn er nicht sofort wieder ins Bett ginge,Sie die Katze auf ihn hetzen würde!
Das war's - ich hab' ihn nie wieder allein dort gelassen!

12.Als mein SV vor Jahren kurz vor m.40.GEB. starb,fuhren wir sofort hin.Ich allein stand SM bei u.übernahm auf Bitten m.Mannes noch einen Teil der Beerdigungskosten,da sein jüng. Bruder u.Schwester sich weigerten,für Jemand,
der verbrannt wird,Geld f.Kränze auszugeben!
Es fand nur eine Trauerfeier statt.Die Urne sollte Wochen später beigesetzt werden.Mein Mann bat seine Mutter,(da eine Urne ja nicht schlecht wird)jeden beliebigen Tag für die Urnenbeisetzung festzusetzen,aber bitte NICHT ausgerechnet den Tag m.40.GEB.,da wir 500 km
entfernt wohnten.Die Beisetzung fand natürlich an meinem 40.GEB statt,mit der Begründung,der Termin hätte dem jüng. Bruder m.Mannes am besten gepasst!

13.Wir fuhren nicht hin und mein jüng.Schwager gratulierte mir daraufhin nicht zum Geburtstag
(aus verständlichen Gründen,wie es hieß,man sei in Trauer)!

14.Die Einladung zu m.Wochen späteren Feier sagte er mit der Begründung,"ER sei ja in Trauer"empört ab,und fuhr einen Tag darauf mit seiner Familie 2 Wochen in den Skiurlaub!

15.Als wenig später mein Onkel verstarb,den ich 10 Jahre gepflegt hatte,schickte dieser Bruder eine Beileidskarte adressiert an MEINEN MANN,- und kondolierte IHM!Ich wurde nicht erwähnt und totgeschwiegen!

16.Vor einigen Jahren rief der ält.Bruder m. Mannes,welcher mit 53 Jahren noch bei der SM lebt,bei mir an und behelligte mich,da meine SM im Urlaub u.mein Mann nicht zu Hause war, mit deutl.sexuell anzüglichen Bemerkungen,bis ich irgendwann auflegte!(Dieses meiner SM zu berichten,hätte für mich nur zur Folge gehabt,
als Verleumder und böse ST dazustehen,also schwieg ich)

17.Als wir vor 3 Jahren das letzte Mal m.SM besuchten,erzählte ich stolz vom guten Zeugnis uns.Sohnes,auf welches meine Schwägerin mich ansprach.Kommentar meiner SM,nur diesmal über ihr 13jähriges Enkelkind:" Tja,wie ich schon mal sagte,- die dümmsten Bauern haben immer die dicksten Kartoffeln"!

18.Aufgrund des unverschämten Verhaltens m. jüng.Schwagers mir gegenüber,hatten wir zu ihm den Kontakt abgebrochen,obwohl er nicht weit von uns mit Familie lebt.Meine SM besucht ihn häufig und zwang meinen Mann vor einem Jahr,
Sie von dort zu uns abzuholen.Dort angekommen versuchte Sie,obwohl ihr der Kontaktabbruch u.die Gründe dafür bestens bekannt waren,m. Mann dazu zu bewegen,sich hinter meinem Rücken u.ohne mein Wissen,mit seinem Bruder wieder zu versöhnen.Als er dies ablehnte,setzte Sie ihn der kompromitierenden Situation aus,s.Neffen zu ihm zu rufen,damit er freundlich auf diese zugehen musste. Auf der Rückfahrt versuchte Sie es mit "Krokodilstränen" ein weiteres Mal; er ließ sich aber nicht umstimmen,wofür Sie natürlich mich,die böse ST,verantwortlich machte!

19.Während ihr.Besuchs bei uns bot Sie mir an, die Konfirmationsgeschenke(u.a.Brief mit Geld) f.den Sohn ihr.Tochter(m.Patenkind)mitzunehmen
damit nichts auf dem Postweg verlorengehe.Wir konnten am Fest nicht teilnehmen(Arbeit Mann,
2 Leistungskursklausuren Sohn).Da m.Patenkind sich nicht für die Geschenke bedankte,rief ich ihn an u.erfuhr,dass er weder den Geldbetrag noch die anderen Geschenke von mir erhalten hatte!Damit Jeder s.Gäste bei d. Konfirmation auch wirklich sehen konnte,dass s.Patentante nicht nur nicht anwesend ist,sondern nicht einmal ein Geschenk für ihn übrig hatte!Ich konfrontierte sofort m.SM mit ihrem Verhalten,
was Sie lapidar mit den Worten abtat:"Des Geld hab' i der Tochter gegeben,damit es nit weg kommt,u.das Packet hab'i vergessen,lag bei mir irgendwo im Schrank.Was regst Dich so auf,kann doch mal passieren,i wusst'net mehr,für wen's is.Wo bittschön ist das Problem,i geb's ihm halt Jetzt"!

20.Vor 2 Monaten klingelte Sie mich sonntags um 8 Uhr!! aus dem Bett,um ihrem Sohn etwas Wichtiges mitzuteilen.Da mein Mann nicht zu Hause war,bat ich Sie,ihm etwas ausrichten zu dürfen.Antwort:"Nein,des möcht' i mit ihm selber besprechen"!So als ob ich mit meinem Mann nichts zu tun hätte oder schon längst geschieden wär.Dies zudem wg.einer absolut unwichtigen Info,welche uns schon seit Wochen vorlag!

21.Vor Kurzem wurde unser Sohn 18! Meine SM sandte Geld aufs Konto.Zum Verwendungsszweck meinte Sie,ihr wär'egal,was wir damit machen würden.Ich kaufte also ein Geschenk,tat noch Geld dabei,besorgte Schleife/Papier,u.machte mir die Mühe,das Geschenk hübsch für Sie zu verpacken.Dann rief ich meine SM an,teilte ihr mit,wasich gekauft hatte und erwähnte,dass ich das Packet"in ihrem Sinne",mit"Happy Birthday, Oma+Vorname" beschriftet hätte.Ihre Reaktion
(ein Danke für meine Mühe hatte ich eh' nicht erwartet):"Mir ist das nicht so lieb,dass Du da Oma draufschreibst"!Auf m.Bemerkung,dass es aus prakt.Gründen notwendig sei,alle Päckchen zu beschriften,da sonst Keiner wisse,welches
Geschenk von wem sei,reagierte Sie nicht.
Damit war das Gespräch vorerst beendet.
Einen Tag vor dem Geburtstag,mitten im Stress
der Vorbereitungen,teilte mir mein Sohn mit,
die Oma hätte angerufen u.wolle mich dringend sprechen.Ich rief,obwohl keine Zeit,zurück und fiel fast vom Stuhl.Wortwörtlich sagte Sie:

"DU,I HAB'MIR DES NOCH MAL ÜBERLEGT,WAS DU DA GEMACHT HAST!I BIN NET DAMIT EINVERSTANDE,DASS
DU HIER MEINE UNTERSCHRIFT FÄLSCHST!DAS IST URKUNDENFÄLSCHUNG U.STRAFBAR!WENN ANDERE DAS MIT SICH MACHE LASSE,IS DES IHR SACH.I MÖCHT DES NET,HAST MI VERSTANDEN?I MÖCHT,DASS DAS PÄCKLE WIEDER AUSPACKT WIRD!

DAS WAR ZU VIEL !!!

-"OHNE NOT" belästigt Sie mich im Super Stress
(1 Tag vor Riesenparty),obwohl Sie mich sonst NIE anruft!

-Sie verlangt von mir,d.sorgfältig verpackte Packet wieder zu öffnen und noch einmal "NEU" einzupacken und stiehlt mir dadurch sinnlos meine Zeit!

-Dies,zumal Sie es uns überlassen hat,zu entscheiden,was wir für richtig halten!

-Sie bezichtigt mich der URKUNDENFÄLSCHUNG und unterstellt mir sogar eine KRIMINELLE ABSICHT!

(Weder habe ich illegal Geld von ihrem Konto abgehoben,noch einen behördl.Antrag mit ihrem Vor + Nachnamen unterschrieben,-
sondern nur mit Goldstift "OMA+Vorname" auf Geschenkpapier geschrieben! Alle Anderen,wie m.Mutter,Onkel,Freunde,Patentante usw.haben sich bei mir für meine Mühe bedankt u.mich gebeten,doch ihren Namen auf die Päckchen zu schreiben!
WELCHER WAHNWITZ!!!

Ich bin explodiert und habe ihr das absolut INAKZEPTABLE VERHALTEN DER LETZTEN 23 JAHRE mir gegenüber vorgehalten!!!
Auf ihre Bemerkung,Sie habe sonst mit NIEMAND Probleme,entgegnete ich,dass dies kein Wunder sei,da NIEMAND ETWAS MIR IHR ZU TUN HABEN WOLLE und sogar ihre eigene Mutter Sie als "ALTE HEXEN" bezeichnet hätte!!!
Sie zerfloss,typisch Sie,vor Selbstmitleid und meinte, vielleicht wäre Sie ja verrückt und gehöre in eine Anstalt,worauf ich entgegnete, dass nicht jeder Mensch der sich so verhalte,
zwingend verrückt sein müsse,es gäbe auch Menschen,die hätten einfach nur einen
" SCHLECHTEN CHARAKTER "!!!
Dann bemerkte Sie,dass ich mir vielleicht besser eine andere Schwiegermutter hätte aussuchen sollen.Ich teilte ihr mit,dass ich DIES GERN GETAN HÄTTE;WENN ES DENN MÖGLICH GEWESEN WÄRE!!!
Zum Schluss ließ ich Sie wissen,dass ich,SO LANGE ICH LEBEN WÜRDE,KEINEN KONTAKT MEHR ZU IHR WÜNSCHE,AUCH NICHT TELEFONISCH,und - DASS ICH PÄCKCHEN,BRIEFE etc.ZURÜCKGEHEN lassen bzw.GAR NICHT ERST ANNEHMEN würde!!!
Ihre EINWÄNDE IGNORIERTE ICH,teilte ihr noch mit,dass ich das GESPRÄCH für mich ALS BEENDET BETRACHTE.Dann LEGTE ICH DEN HÖRER AUF!!!





Mehr lesen

1. Juli 2008 um 21:12

...
Naja, also Horror ist etwas anderes. Sie hat halt einen derben Humor.

Zu den Dialektwitzen: Auch innerhalb Bayerns kann einem sowas passieren Was meinst du, welche gravierenden Unterschiede es zwischen Niederbairisch und Oberpfäzerisch gibt? Und auch innerhalb der Oberpfalz gibt es gewisse Unterschiede.

Wenn die Schwester deines Mannes dir vorwirft, wie du mit deinem Mann sprichst, frag ich mich natürlich, was du da gesagt hast...

Zum Hochzeitsfoto: Warum steht DEIN Mann nicht bei dir? Warum suchst du die Schuld bei deiner SM?

Warum hast du die Beerdigungskosten übernehmen müssen? War das ein Tippfehler oder hat dein Mann kein Geld?

Der SM die Schuld an deiner Not-OP zu geben, finde ich auch schlimm.
Es war deine Entscheidung, deinen Sohn im Bett schlafen zu lassen. Da hätte es auch andere Möglichkeiten wie Reisebett, zu zweit im Bett schlafen etc gegeben. Auch hätte sich dein Mann bemühen können, frei zu bekommen. Was war mit deiner Verwandtschaft? Was war mit Nachbarn, Freunden?

Wenn dein Patenkind feiert und dein Mann sich mal wieder lieber in Arbeit vergräbt(Feier war ja soo kurzfristig, oder?) und dein Sohn sich hinter lang angekündigten Leistungskursklausuren versteckt, warum fährst du dann nicht allein?
USW.

Weißt du, für alles gibt es zwei Perspektiven und bei euch ist einiges schiefgelaufen. Jeder sieht aber anscheinend nur seine Seite. Ich will nicht behaupten, dass deine Schwiegermutter alles richtig gemacht hat. Ich will dir nur zeigen, dass dein Mann auch Schuld hat an der Situation und du teilweise deine Wut lieber gegen ihn richten solltest, den du bist mit ihm zusammen und nicht mit seiner Mutter. Er hätte von Anfang an klarmachen müssen, dass dich derbe Witze verletzen und du in dieser Hinsicht keinen Spaß verstehst. (Denn ich glaube nicht, dass alles so bös gemeitn war, wie du es aufgefasst hast)
Auch du siehst manches zu verbissen. Wenn deine Schwiegermutter deinem Mann etwas erzählen will, will sie ihm das erzählen. Oder seid ihr eine Person? Nein, oder? Wenn ich meinem Papa was erzählen will, erzähl ich es auch nicht meiner Mama

Ach ja: Ich les nirgend heraus, dass sie besonders unhöflich zu dir war. Was du aber gesagt hast, ist echt harter Tobak. Da wär zumindest eine Entschuldigung fällig. Ich persönlich bin keine Schwiegermutter, sondern SChwiegertochter, aber ich finde dein Verhalten wirklich nicht richtig und sehr einseitig betrachtet.
Letzten Endes musst es ja du wissen, aber lass dir das mal durch den Kopf gehen!

Gefällt mir
2. Juli 2008 um 10:36


Na ja, vieles fand ich überhaupt nicht schlimm...

Sie sind halt von einer anderen Art als du??

Wo war denn dein Mann als du operiert werden musstest??

die Beerdigung muss natürlich da sein, wo auch alle Kinder können und wenn der Sohn nur da kann, warum nicht...

Wieso kannst du an deinem Geburtstag nicht deinen SV die letzte Ehre geben??

Wenn seiner Schwester auffällt wie du mit deinem Mann sprichst, warum sollte sie nicht für ihren Bruder in die Bresche springen??

Das sie das Geld für das Patenkind ihrer Tochter gegeben hat, glaube ich ihr. In dem Trubel wird sie das Geschenk vergessen haben..Warum warst du eigentlich nicht dort um ihm zu gratulieren, hättest ja auch allein fahren können..

Und die Sprüche die gebracht werden, solltest du nicht überbewerten, andere Bundesländer andere Sitten....

Das sie möchte, dass sich ihre Kinder wieder vertragen ist doch verständlich.... würdest du als Mutter auch versuchen..

Tut mir leid, aber du bist auch nicht ohne....

Gefällt mir
2. Juli 2008 um 19:54
In Antwort auf rosy_12119877

...
Naja, also Horror ist etwas anderes. Sie hat halt einen derben Humor.

Zu den Dialektwitzen: Auch innerhalb Bayerns kann einem sowas passieren Was meinst du, welche gravierenden Unterschiede es zwischen Niederbairisch und Oberpfäzerisch gibt? Und auch innerhalb der Oberpfalz gibt es gewisse Unterschiede.

Wenn die Schwester deines Mannes dir vorwirft, wie du mit deinem Mann sprichst, frag ich mich natürlich, was du da gesagt hast...

Zum Hochzeitsfoto: Warum steht DEIN Mann nicht bei dir? Warum suchst du die Schuld bei deiner SM?

Warum hast du die Beerdigungskosten übernehmen müssen? War das ein Tippfehler oder hat dein Mann kein Geld?

Der SM die Schuld an deiner Not-OP zu geben, finde ich auch schlimm.
Es war deine Entscheidung, deinen Sohn im Bett schlafen zu lassen. Da hätte es auch andere Möglichkeiten wie Reisebett, zu zweit im Bett schlafen etc gegeben. Auch hätte sich dein Mann bemühen können, frei zu bekommen. Was war mit deiner Verwandtschaft? Was war mit Nachbarn, Freunden?

Wenn dein Patenkind feiert und dein Mann sich mal wieder lieber in Arbeit vergräbt(Feier war ja soo kurzfristig, oder?) und dein Sohn sich hinter lang angekündigten Leistungskursklausuren versteckt, warum fährst du dann nicht allein?
USW.

Weißt du, für alles gibt es zwei Perspektiven und bei euch ist einiges schiefgelaufen. Jeder sieht aber anscheinend nur seine Seite. Ich will nicht behaupten, dass deine Schwiegermutter alles richtig gemacht hat. Ich will dir nur zeigen, dass dein Mann auch Schuld hat an der Situation und du teilweise deine Wut lieber gegen ihn richten solltest, den du bist mit ihm zusammen und nicht mit seiner Mutter. Er hätte von Anfang an klarmachen müssen, dass dich derbe Witze verletzen und du in dieser Hinsicht keinen Spaß verstehst. (Denn ich glaube nicht, dass alles so bös gemeitn war, wie du es aufgefasst hast)
Auch du siehst manches zu verbissen. Wenn deine Schwiegermutter deinem Mann etwas erzählen will, will sie ihm das erzählen. Oder seid ihr eine Person? Nein, oder? Wenn ich meinem Papa was erzählen will, erzähl ich es auch nicht meiner Mama

Ach ja: Ich les nirgend heraus, dass sie besonders unhöflich zu dir war. Was du aber gesagt hast, ist echt harter Tobak. Da wär zumindest eine Entschuldigung fällig. Ich persönlich bin keine Schwiegermutter, sondern SChwiegertochter, aber ich finde dein Verhalten wirklich nicht richtig und sehr einseitig betrachtet.
Letzten Endes musst es ja du wissen, aber lass dir das mal durch den Kopf gehen!

Meine "liebe" Schwiegermutter !
Hallo cherie!
Deine Sichtweise ist für mich leider in keiner Weise nachvollziehbar!Wahrscheinlich liegt's daran,dass Du meine SM nie "LIVE" erleben durftest.
Ich bin durch den ganzen Stress, den Sie mir und meiner Familie 23 Jahre! verursacht hat,
schwer krank(chronisch)geworden!
Da noch Verständnis für Sie als Verursacher zu entwickeln,obwohl unser Sohn(18)mittlerweile auch Opfer ihres,wie er sagt," teuflischen " Verhalten's ist,wäre "etwas" zuviel verlangt!

Das Verhalten meiner SM kann auch beim besten Willen nicht mehr als "DERB WITZIG" bezeichnet werden,es ist schlicht und ergreifend einfach boshaft,zumal Sie zu ihrer anderen SchwTochter und SchwSohn nie so war,was mir deutlich zeigt,
dass Absicht dahinter steckt!

Es stimmt auch nicht,das mein Mann nie versucht
hätte,mit IHR zu reden.Er hat nur 20 Jahre jede Menge mit ihr mitgemacht und ist erschöpft!
Von Std. mit nackten Knieen auf Holzscheiten knien,über Gefühlskälte,Bosheit,Schläge(noch m. 18),Streitsucht,Misgunst,Eifersucht,Sturheit,
Rechthaberei,fehl.Mutterliebe,Neid oder IHN bei seinem "Bafög Amt anzeigen" war alles dabei!
Er dachte,er hätte den Absprung geschafft,ging weit weg zum Studium in ein anderes Bundesland!
Sein älterer Bruder löste seine Verlobung und wohnt heute noch bei Mutti! Rat mal,warum ?

Als mein Mann und ich uns kennenlernten und die ersten Attacken direkt zur Begrüßung erfolgten,
fragte ich ihn,warum er dieses seiner Mutter nicht untersagen würde. Antwort:
"Weils nichts nützt!"SIE" hat prinzipiell immer
Recht!ICH war zu Hause der Einzige,der versucht hat,sich gg.Sie zu wehren!Daher hasst Sie mich!
Wir hingen mit den Köpfen aneinander,Sie gab NIE nach!Meinen Vater hat Sie klein gekriegt,
alles verboten,Rauchen,Alkohol,Freunde,sogar
die Mithilfe am Bau von Kollegen,da "SIE" KEIN HAUS besaß,in 'ner Sozialwohnung lebte,da hat
Sie's den Anderen auch nicht gegönnt!"
Dann erzählte er mir,dass sogar seine Oma(die bei Ihnen lebte)ihre eigene Tochter als "alte Hexe"beschimpft hat,da Sie so grausam zu ihr war und die Tante(Schwester v.Vater)den Kontakt zu Ihnen einschlafen ließ,da sie nicht ertragen konnte mitanzusehen,wie ihr Bruder von seiner Frau behandelt wurde!
Er erzählte mir,wie er als Student hilflos u. allein mit Beinbruch da lag,Sie ihn nicht mal anrief,obwohl Sie genau wusste,dass er dringend Hilfe benötigte!
"Am besten ist,man geht ihr aus dem Weg",meinte er noch,"sonst geht man an ihr kaputt"!

Meinen Schwiegervater u.den ält.Schwager ließ Sie seit vielen Jahren in Ruhe,die hatten sich unterworfen und solidarisierten sich mit ihr gegen mich,um nicht selbst zum OPFER zu werden.
Die Schwester meines Mannes und sein jüngerer Bruder"schlugen ganz nach der Mutter",waren wie Sie,daher wurden deren Partner u.Kinder von ihr "NETT" behandelt!

Ich habe,dadurch bedingt,dass Sie nun mich zum "Neuen Opfer" auserkoren hatte,oft versucht,mit ihr zu reden,aber JEDER Gesprächsversuch wurde von ihr durch:Ignoranz,gespielt.Unverständnis,
Geheule(fragt sich hier,wer da empfindlich ist)
Leugnen,Ausweichmanöver,Lügen,Aufhetzen von Familienangehörigen gegen mich torpediert!
Wenn jede Freundlichkeit,jedes Verständnis,jede Hilfestellung von Dir mit Aggressionen gedankt wird,möcht ich Dich mal nach 23 Jahren sehen,
liebe Cherie!

Ich bin auch nicht der Meinung,dass Dialekt und Zugehörigkeit z.Unterschicht ein FREIBRIEF für schlechtes Benehmen sind und sich Menschen,die
Hochdeutsch sprechen sowie der Mittelschicht angehören,daher alles bieten lassen müssen!

Ich habe meiner SM nie etwas zu Leid getan,ihr nie den Vorwurf gemacht,dass Sie nur Dialekt spricht,bzw.kein Geld besitzt(was Sie mir in ihrem Wahn vielleicht unterstellt)!Wir haben im Gegenteil freiwillig aufs Erbe verzichtet,damit
Sie Rücklagen bilden kann,falls es ihr einmal schlecht gehen sollte.Ich habe mich noch,ganz freiwillig,an d.Kosten d.Beerdigung beteiligt!

Deinen Rat,mich jetzt auch noch bei ihr dafür zu entschuldigen,dass Sie mich 23 Jahre ohne Grund so verletzt/provoziert hat,bis mir längst überfällig endlich der Kragen geplatzt ist,
finde ich daher, SORRY - total absurd!
Du rätst mir,nicht so empfindlich zu sein und weiterhin einzustecken,bis ich dann irgendwann totkrank bin,obwohl die Ärzte,meine Mutter und
Bekannte mir seit langem raten,meine SM auf
Grund meines schlechten Gesundheitszustandes
endlich "in die Wüste zu schicken" und den Kontakt zu ihr für immer abzubrechen!

Daher versteh' ich Deinen Standpunkt nicht:
Sie darf böse und sehr empfindlich sein,-
"austeilen dürfen und nicht einstecken müssen"!
Ich soll gut und sehr unempfindlich sein,-
"weiter einstecken und nicht austeilen dürfen"!
Damit Sie ihre psychischen Störungen u.Defekte (hab'Psychologie stud.)bedingt durch Misgunst, Neid und Eifersucht an mir abreagieren kann!
Frei nach dem Motto:
(Hier: Stadt,Hochdeutsch,ABI,Studium,2 Häuser,
geliebt von Sohn und Enkel,hilfsbereit zu ihr)
(Dort: Dorf,Dialekt,Volksschule,Sozialwohnung,
gehasst von Sohn,Enkel,Mutter,Schwägerin usw., feindselig der Schwiegertochter gegenüber)
Da wär's doch für Sie zumindest gerecht,wenn
es auch mir(durch Sie verursacht)schlecht geht!
UND GENAU "DA" LIEGT DAS bzw.IHR PROBLEM!!!

Ich bin aber weder für ihre Unzufriedenheit was
ihr eigenes unerfülltes Leben betrifft,noch für
ihr äußerst feindselig destruktives Verhalten mir(u.früher Anderen)gegenüber verantwortlich!
Diese Schuld/Verantwortung trägt jeder Mensch,
sogar MEINE SCHWIEGERMUTTER,- ALLEIN SELBST !

SORRY,aber uns reicht es jetzt wirklich endgültig!Denn nur durch mein weiterhin auf Einsicht/Besserung hoffendes verständnisvolles Verhalten animierte Sie, sich immer dreister vorzuwagen um mich irgendwann doch "Kaputt zu kriegen" und zu schädigen!Schließlich schreckte Sie noch nicht einmal vor der "Allertiefsten Schublade d.Schändlichkeit"(wie m.Onkel sagte)
zurück,indem Sie mein Kind angriff,beleidigte und verhöhnte,nur um mich zu treffen!!!
WAS FÜR EINE GROßMUTTER !!!
Eine Konsequenz gab es für Sie nicht,obwohl wir ihr mitteilten,keinen Kontakt mehr zu ihr haben zu wollen!
Unsere Wünsche interessierten SIE doch nicht!
SIE stand weiter uneingeladen einfach vor der Tür,rief an,schickte weiterhin ungebeten Briefe
und Packete,ließ(hinterlistig wie Sie nun mal ist)ihren Sohn als Absender vermerken!
(man hätte ihr per Gerichtsbescheid schon Haus u.Kontaktverbot erteilen müssen,damit Sie unser Leben nicht mehr stört)

Letzte Woche dann das große FINALE !!!
Jetzt musste ich mich noch von ihr "grundlos" zur Kriminellen abstempeln lassen,dies,obwohl Sie wusste,dass dies auch mein Kind mit bekam.
SELBST MEINE MUTTER IST ÜBER DAS;WAS DIESE FRAU UND IHREM ENKEL ANTUT ÜBER ALLE MAßEN ERZÜRNT!

Daher müssen und werden wir in Zukunft auf ihre Existenz verzichten,notfalls mit gerichtlichem Beschluss!
Meine Gesundheit,mein Leben,meine Ehe,meine Mutter(die Krebserkrankt ist)und MEIN KIND,
welches ich - im Gegensatz zu ihr - über alles liebe,sind mir einfach wichtiger !

P.S. Natürlich gibt es immer 2 Perspektiven :
Die meiner Schwiegermutter auf der einen Seite, und die vom Rest der Welt auf der Anderen!

Und wenn sich hier JEMAND entschuldigen müsste, für "unrichtiges" Verhalten und zu "starken TOBAK",dann wär Sie dies wohl,zumindest sehen dies mein Sohn,mein Mann,ich,meine Familie, alle Freunde und Bekannten(welche teilweise auch schon in den Genuss kamen,meine liebe SM kennen lernen zu dürfen,so !!!

Nichts für ungut,liebe Cherie,aber vielleicht denkst Du mal darüber nach,was Du mir geraten hast und liest Dir mit meinen Hintergrundinfos meine erste Mail noch mal durch ?
Liebe Grüße,Guinevere






Gefällt mir
3. Juli 2008 um 0:07
In Antwort auf naomh_12744558


Na ja, vieles fand ich überhaupt nicht schlimm...

Sie sind halt von einer anderen Art als du??

Wo war denn dein Mann als du operiert werden musstest??

die Beerdigung muss natürlich da sein, wo auch alle Kinder können und wenn der Sohn nur da kann, warum nicht...

Wieso kannst du an deinem Geburtstag nicht deinen SV die letzte Ehre geben??

Wenn seiner Schwester auffällt wie du mit deinem Mann sprichst, warum sollte sie nicht für ihren Bruder in die Bresche springen??

Das sie das Geld für das Patenkind ihrer Tochter gegeben hat, glaube ich ihr. In dem Trubel wird sie das Geschenk vergessen haben..Warum warst du eigentlich nicht dort um ihm zu gratulieren, hättest ja auch allein fahren können..

Und die Sprüche die gebracht werden, solltest du nicht überbewerten, andere Bundesländer andere Sitten....

Das sie möchte, dass sich ihre Kinder wieder vertragen ist doch verständlich.... würdest du als Mutter auch versuchen..

Tut mir leid, aber du bist auch nicht ohne....

Meine liebe Schwiegermutter
Hallo Saraa !
Lies Dir doch mal meine letzte Mail durch,dann wird das Ganze vielleicht etwas verständlicher.

Ich stimme Dir in einem Punkt vollkommen zu.
Jeder Mensch hat seine EIGENE ART !
Unabhängig davon sollte aber auch jeder Mensch versuchen,konstruktiv mit seinen Mitmenschen umzugehen,unabhängig v.Bundesland o.Herkunft.

Wenn sich nun mein Mann,unser Sohn und ich uns fortsetzend über das permanent,verletzende und feindselige Verhalten meiner Schwiegermutter & der restl.Familie mir u.meinem Sohn gegenüber seit 23 Jahren beklagen,wäre es da nicht vielleicht irgendwann einmal angebracht,das
eigene Verhalten "zu reflektieren,um es gegebenenfalls zu korrigieren,bevor man Sohn und Enkel verliert?

Nun zu Deinen Fragen :

OP Termin:
Kurzfristig angesetzte Not OP,wg.sich stark verschlimmernder Nasennebenhöhlen/Stirnhöhlen Vereiterung,keine Luft mehr,hohes Fieber 39.5,
starke Kopfschmerzen,Probleme m.Herz/Kreislauf,
Antibiotikatherapie im KH schlug nicht an.
Mein Mann,Trainer/Sport,(AZ:10-22 Uhr + WoEnde) Ärger im Job,da aufgrund m.krit.Zustands 2 Tage nicht zur Arbeit.Nachdem Arzt Not OP mitteilte,
brauchten wir Hilfe wg.Betreuung f.Kind,da mein Mann bei weit.Fehlzeiten s.Job verloren hätte.
(Vater tot;Mutter krank,Brustkrebs/Amputat.;
Nachb.Urlaub;Freundin berufl.USA)darum bat mein Mann s.Mutter 1x um Hilfe,die sie m.Begründung,
wie erwähnt,ablehnte u.uns d.Bruder ausrichten ließ,das hätten wir absichtl.getan! BESTIMMT!!!
Ich hatte keine Wahl,musste Kind bei mir lassen Zimmer klein,Reisebett aufstellen unmöglich,da
Zugang z.Tür versperrt wäre,ich nachts wg.evtl. OP Blutung v.Arzt kontrolliert werden musste.
Zu Zweit in 1 Bett wg.Nasen-OP ärztl.untersagt.

Beerdigung/Geburtstag:
Mein SV starb 4 Std.vor Abflug mein.Mannes ins 1wöchige Winter-Trainingslager/Spanien.M.Mann fragte nicht,wie Bruder,bei dems nur um 1 Tag ging,ob's berufl.passte.Wir fuhren sofort zur Mutter,ich organisierte das TL noch zuvor,tel. um,buchte Hotel,da b.Mutter angebl.kein Platz.
WIR organisierten Trauerfeier,bezahlten für Bruder/Schwester mit,trösteten Mutter,blieben 1Woche bis z.offiziellen Beerdigung.(musste Sohn 1Woche selbst unterrichten,da er in Schule fehlte)An Beerdigun nahm ganze Verwandschaft teil,die aber nur eine Trauerfeier war,da SV verbrannt werden wollte,was Wochen dauert.Urne sollte später ohne Trauergäste im kleinen Kreis beigesetzt werden.
Da mein Mann trotzdem zur Urnenbeisetzung dabei sein wollte,bat er mseine Mutter darum,d.Termin auf jeden Tag,nur bitte nicht in 4 Wochen auf meinen 40.Geb.zu legen,da wir ein Restaurant
gebucht u.40 Gäste eingeladen hatten !!!

Was tat SIE ?????
Natürlich das,was ich ihm prophezeit hatte,da ich sie kenne!Sie legte den Termin für die Urnenbeisetzung exakt auf den Tag meines 40.Geburtstags und teilte ihm dies nur 2 Tage vor meinem Geburtstag mit !!!

Der Wahre Hintergrund:
Sie wollte mir meinen 40.Geburtstag zerstören
bzw.meinen Mann zwingen,sich zwischen ihr oder mir zu entscheiden!
Bemerkung :
Eine Urne wird nicht schlecht,muss daher nicht an einem bestimmten Tag beigesetzt werden!
Warum hat das später vorgetragene Anliegen des jüng.Sohnes Priorität v.dem schon Wochen zuvor vorgetragenen Anliegen des ält.Sohnes,der für d.jüng.noch die Beerdigung mit bezahlt hat und für die Bitte einen berechtigten Grund hatte.
(runder Geb.der Frau + 40 Gäste eingeladen)
Wieso ist es d.ält.zuzumuten 8 Tg.wg.Trauerfall
auf Arbeit zu fehlen,dem jüng.aber ist 1 Tag nicht zuzumuten?

Schwester:
Warum sie für ihren Bruder "Nicht in d.Bresche springen sollte" ist einfach zu beantworten:
1.WEIL ES SIE EINFACH GAR NICHTS ANGEHT!!!
2.Mische ich mich auch nicht in ihre Beziehung ein,obwohl es da schwerwiegendere Kritikpunkte gäbe,und sie,da sie 10 Jahre jünger als ich ist,noch 'ne Menge lernen könnte!
3.Weil sie als Aussenstehende weder unsere Beziehung noch den Anlaß für den Verlauf des Gesprächs kannte!
4.Zudem bin ich der Meinung dass,wenn sie in meiner Wohnung zu Gast ist,sie sich auch wie
ein Gast zu benehmen hat!
Wer dies anders sieht,lässt jeglichen Anstand vermissen.
Dies habe ich ihr auch genau so mitgeteilt!

Patenkind:
Es geht nicht darum,ob sie das Geld d.Tochter
gegeben hat,da sie nicht befugt war,dies eigen- mächtig zu entscheiden!Mein Patenkind ist 15 J. d.Geld war für IHN bestimmt,was sie wusste!Sie
hat sich wieder mal über m.Entscheidung,ohne
Rücksprache m.mir zu nehmen,hinweggesetzt.Mit
ihrem Geld kann sie machen was sie will,dies aber war MEIN GELD.Ich stell mir gerade vor,wie groß das Gebrülle gewesen wäre,wenn ich das mit IHREM Geld gemacht hätte!
Zudem wollte"nicht ich"Geld schenken,es geschah
auf Wunsch d.Mutter,die mir mitteilte,dass der
Junge sich Geld für einen Computer wünscht.
Was allem die Krone aufsetzt,ist die 2.Aktion der SM,welche den Tatbestand d.Unterschlagung
erfüllt(i.Gegensatz zur nicht gerechtfertigten
Kriminalisierung meiner Person wg.Fälschung v.
Urkunden liegt hier m.an Sicherheit grenzender
Wahrscheinlichkeit Absicht vor,mich vor allen
Gästen in mögl.schlechtem Licht darzustellen,
was ihr mal wieder gelungen ist!

Als Clou noch eine kleine Randbemerkung,leider kein Scherz,sondern passiert:

Nachdem Wochen kein Anruf d.Jungen kam,um sich zu bedanken,rief ich ihn an.Er bedankte sich für nichts,war auch sonst sehr stumm,fast schon unfreundlich,so als wäre er sehr enttäuscht.
Auf meine Frage,wie ihm denn unsere Geschenke gefallen hätten sagte er zögernd :
HÄH ? WIE ? WAS FÜR GESCHENKE ?
(So erfuhr ich erst einige Wochen später von Schwiegermutter's nächster Schandtat)
Ich war irritiert u.fragte,ob er denn das Geld hätte gut gebrauchen können und sich nun einem PC gekauft hat? Antwort darauf :
HÄH ? WIE ? WAS FÜR'N GELD ?
Ich sagte ihm,dass seine Mama mir vor knapp 2 Monaten von seinem großen Wunsch erzählt hätte, und ich ihm deshalb Geld für einen Computer in die Karte gesteckt hätte,worauf er meinte :
JA,DIE KARTE HAB ICH BEKOMMEN,DA WAR ABER KEIN GELD DRIN.DIE MAMA HAT MIR NUR DIE KARTE GEGEBEN.SIE HAT MIR DOCH SCHON VOR MONATEN VERBOTEN,EINEN COMPUTER ZU KAUFEN,WEIL ICH NICHT SO GUT IN DER SCHULE BIN !!!!

Ja,so sind sie, meine lieben Verwandten! Ich
werde angelogen,ohne eigene Schuld in möglichst schlechtem Licht präsentiert;mein Patenkind fühlt sich von mir vergessen und bekommt eine schlechte Meinung von mir;der Junge selbst wird um sein Geschenk und sein Geld betrogen - die Oma steckt das Geschenk und die Mutter steckt heimlich sein Geld ein!!!
Hätte ich Beide nicht mit ihrem inkorrekten Verhalten konfrontiert,hätte der Junge jetzt noch nichts!
Aber ICH bin ja hier die BÖSE !!!

Liebe Saraa!
Warum ich nun zu Deiner letzten Frage bzgl.
meiner Nichtanwesenheit bei der Konfirmation nicht antworte,findet sich auf meinem letzten Beitrag erklärt!
Vielleicht kann sich der Ein oder Andere dies auch langsam selber zusammenreimen!


Meine SM ist einfach kein guter Mensch,auch die gibt es nun mal,wäre sie Einer,hätte sie etwas mehr Rücksicht genommen,da es ihr bei den and. Schwiegerkindern ja auch möglich ist.Jetzt werden sogar noch die Kinder mit hinein gezogen,um schmutzige Politik zu machen.
ICH FINDS ECHT NUR NOCH SCHLIMM !!!

Trotzdem liebe Grüße,GUINEVERE

P.S.:
Heißt Du eigentlich wirklich Sara?
So heißt meine Patentochter auch!

Gefällt mir
3. Juli 2008 um 0:13

Meine liebe Schwiegermutter
Liebe marcshagall !

DANKE;DANKE;DANKE !!!

Das hat mir so gut getan,da ich immer die BÖSE bin,- ich bin so müde über all das geworden.
Es ist so schön,wenigstens von Einigen Menschen verstanden zu werden!!!

Das mit der "WÜSTE" find ich klasse,-haben meine Ma und meine Freundin auch gemeint.

Ich wünsch Dir von Herzen alles Liebe,
Deine GUINEVERE
(Die BÖSE Schwiegertochter)

Gefällt mir
3. Juli 2008 um 1:00

Meine liebe Schwiegermutter
Hi SYLVIA ! Danke für deinen Post.

Genau daran lag es,an mangelnder Kommunikation.
Das Problem war nur,dass Sie jegliche sachliche Kommunikation von Anfang an boykottiert hat.
Jedes Gespräch führte zu nichts-und ins NICHTS!
Alles wurde prinzipiell abgestritten.

Bin auch eigentlich nicht besonders feinfühlig,
habe nach dem Studium im Strafvollzug für Männer gearbeitet,bin also Einiges gewohnt.

Leider übertrifft meine SM an Bosheit ALLE!
Sie wollte gar keine gute Verbindung,alles Gute was ich ihr trotz aller Verletzungen immer noch entgegenbrachte,wurde mir mit nur noch mehr Boshaftigkeit gedankt.Dies ist leider die Wahrheit,und ich kann keinen Menschen zwingen,
mich oder mein Kind zu mögen.
Ich kenn auch viele Leute vom Land,habe Freunde in der ganzen Welt(USA/Australien/Griechenland)
die auf dem Lande wohnen.Sind alle sehr liebe Leute,damit hat's,glaube ich,nichts zu tun.

Zu meinem Mann:
Er hasst seine Mutter,da sie ihm unvorstellbar viel angetan hat.Er hat mir versucht,zu helfen,
kannte seine Mutter aber und wusste,dass jede Bemühung vollkommen sinnlos ist.Er ist müde an ihr geworden,nach fast 50 Jahren auch kein Wunder.Lies Dir mal meine Posts durch,was er mit ihr erlebt hat.
Ich liebe meinen Mann,er tut mir leid.Als Kind hat er nie Liebe oder Zärtlichkeit erleben dürfen,dies versuche ich ihm jetzt zu geben;ist schwer,da er durch all die Verletzungen seiner Mutter oft Keinen mehr an sich ran lässt.
Vielleicht liegts daran,dass sie ihm,als er 10 Jahre alt war,gesagt hat:
"Dich hätt I besser den Zigeunern mitgegeben"!

Mach's gut,ganz liebe Grüße
GUINEVERE

Gefällt mir
3. Juli 2008 um 3:28

Meine Schwiegermutter
Liebe Sylvia !
Ich finde nicht schlimm was Du schreibst,sogar verständlich,da es für Aussenstehende so wirken könnte.Du bist wenigstens ehrlich,und solche Menschen sind mir 1000 lieber als hinterlistige Schhlangen und Heuchler.

Du fragst nach meinen Eltern.Leider starb mein Vater sehr früh,ich war noch ein Kind. Meine Ma war erst 37,fand einen neuen Partner und zog mit ihm weg.Ich blieb bei meinen Großeltern,
wollte sie nicht im Stich lassen,da sie ja schon ihren Sohn verloren hatten.
Eigentlich bin ich immer eine Kämpferin gewesen musste ich auch,sonst wär ich ja untergegangen.
Hab allerdings in den letzten 25 Jahren Fünf Angehörige gepflegt,m.Sohn allein großgezogen,
da mein Mann berufsbedingt häufig abwesend war,
meine Ma erkrankte schwer,ich dann auch noch mit einigen OP's,und mit Mitte 40 ist man ja auch nicht mehr die Jüngste.
Wenn man jetzt noch 23 Hölle mit SCHW.FAMILIE mit einbezieht,verstehst Du vielleicht,dass man irgendwann nervlich u.körperlich erschöpft ist und keine Kraft mehr hat!

Es ist für mich sehr schwierig,meine SM zu beschreiben,da es sich so unglaublich anhört,
dass ich denke,mir glaubt Niemand.

Mein Mann sprach,als ich ihn kennenlernte,NIE über seine Mutter.Als Sie 1/2 Jahr später,nach unserem Kennenlernen anfing,mich grundlos zu attackieren,war ich sehr irritiert,da ich
solche Menschen nicht kannte.Offene,aggressive Menschen schon,bedingt durch meine Arbeit im Vollzug.Aber Linke,Biestige,Gemeine,die nicht
mit offenem Visier kämpfen,waren erst mal'ne Neuerung für mich.
Ich hab mir einiges angehört,man will ja nicht gleich zu Anfang die Flinte ins Korn werfen.
Habe meinen Mann gebeten,mir beizustehen.Er sagte sehr desillusioniert:
"DIE hat Alle,die anders als sie waren klein gemacht.Meinen Vater,meinen älteren Bruder,ihre eigene Mutter.Ich war der Einzige,der NIE klein beigegeben hat,dafür hat sie mich am meisten gequält.Sie war immer im Recht und da sie so skrupellos ist,hatte sie keine Hemmungen,mich zu vernichten.Irgendwann bin ich müde geworden.
Habe begriffen,dass jeder Versuch sinnlos ist u.beschlossen,weit von ihr wegzugehen,damit ich nicht so ende wie mein Bruder und mein Vater".

Als es immer schlimmer wurde,habe ich,wie zuvor in meinem Leben,Position bezogen;aber danach wurd's richtig heftig,weil Sie mich eben nicht, wie ihre Söhne,Mutter,Ehemann unterjocht bekam!

Es gab 4 Parteien im Clinch:
1.- Schwiegervater und älterer Bruder,die wie Trottel behandelt,aber nicht direkt attackiert wurden.(2 Pers.)
2.- Schwiegermutter mit Schwester/Mann und jüngerem Bruder/Frau,die zwar etwas stiller,
aber genauso biestig und SM's Lieblinge waren,
sich also alles erlauben durften.(5 Pers.)
3.- Mein Mann,der großen emotionalen Abstand zu den Fünfen hatte,Mitleid für Bruder und Vater empfand,gefühlsmässig auf meiner Seite war,ab und zu auch was sagte,was dann als doch nicht so schlimm von SM wieder verharmlost wurde,und vieles nicht mitbekam,da SIE die schlimmsten
Attacken gegen mich immer führte,wenn ER aus dem Zimmer,oder nicht da war.
4.- Mich,die gewohnt war zu kämpfen und dachte,
ihren Mann mit schützen zu können,wenn er die Kraft nach 25 Jahren nicht mehr hatte. Vielleicht hätte er etwas tougher sein müssen,
das habe ich ihm oft vorgeworfen,wenn ich aber den Rest sah,war er noch von Allen der Mutigste und Charakterstärkste.
Wir sind nicht mehr hingefahren,weil wir uns dem Ganzen nicht mehr aussetzen wollten.Es gab
keine Möglichkeit,meine SM in die Schranken zu weisen!Wehrte ich mich u.reagierte wie sie,fing sie an zu heulen und zu jammern.Dann hetzte sie ihren "armen Mann" auf mich,der ein Choleriker mit IQ unter 100 war.Sagte man nichts,wurde sie
noch dreister,da sie es gewohnt war,zu siegen! Es war sinnlos,irgendwann verstand ich endlich meinen Mann.
Wir minimierten den Kontakt gegen "0",dann kam unser Sohn zur Welt!Sie kamen zu Besuch,um den Enkel zu sehen.Wieder nur Attacken,wieder sinn lose Gegenwehr,ohne Ergebnis.Sie änderte sich nicht,je weniger Kontakt wir zu ihr pflegten,
desto biestiger wurde sie mir gegenüber,wenn man sich bei unvermeidbaren Terminen sah.Auch rief sie an,wenn sie beim Bruder war,um uns mitzuteilen,sie käme morgen vorbei,obwohl wir sie seit Jahren nicht mehr besuchten,um uns zu schützen.Wenn wir dies ablehnten,kam sie trotzdem,stand einfach vor der Tür,besuchte meine MA oder OMA,die mich d.hilflos anriefen,
ich solle doch vorbeikommen,da sie nicht mit IHR allein sein wollten!
Als es irgendwann so heftig wurde,dass ich nicht mehr konnte,verlangte ich von meinem Mann den totalen Kontaktabbruch.Es fiel ihm schwer,
aber tat's mir zuliebe.AUCH DIES NUTZTE NICHTS!
Sie setzte sich einfach darüber hinweg,als wenn sie taub sei!Zuerst kamen nur Briefe,Packete,
Anrufe!Ich empfand d.ignorante Verhalten als absolute Grenzüberschreitung u.Vergewaltigung unseres Willens,was ich ihr schrieb! JEDOCH UMSONST! Sie wandte sich nun an Enkel und Sohn,
beachtete mich nicht mehr.Mein Mann schaffte es nicht,konsequent zu bleiben,weil SIE so listig u.durchtrieben in ihrer Anmaßung war,dass sie weder unsere Intimssphäre noch unser Recht auf
Kontaktabbruch für sich akzeptierte und mit größtmögl.Engagement Situationen konstruierte,
um unseren Willen zu brechen.(Besuch m.Kind.v.
Bruder am Arbeitsplatz m.Mannes ohne Anmeldung; erzwungene Einladung bei meiner MA,bei der sie sich vorher einschleimte;unvermeidbare Treffen bei Hochzeiten;Taufen;Einschul.m.Patenkindes;
Geburtstage;Kinder vorschicken+klingeln lassen
da ich DIE schlecht wegschicken konnte;Andere Angehörige anrufen lassen,dann Hörer abnehmen u.sprechen;Anrufe+Briefe an meinen Sohn,der sich,wenn ich nicht da war,kaum wehren konnte;
Briefe mit falschem Absender;Auftrag an Andere,
uns einzuladen und sie war dann auch da;Anrufe m.Patenkindes,er möchte mich gern besuchen,MIT OMA,da er allein noch nicht Bahn fahren darf!
Und jedesmal neue Attacken!Sie wollte sich mit mir streiten,ich entog mich,sie konstruierte Treffen und dann griff sie mich noch heftiger an.Durch den Tod meines SV brach auch dieser Versuch des Kontaktabbruchs wieder zusammen,
alles ging wieder von vorne los!Ein 2.Abbruch d.Kontaktes vor 3 Jahren wurde wieder von ihr torpediert!Sie ist IRRE,KRANK,DURCHGEKNALLT!
Wir kommen nicht gegen so ein hinterlistiges Vorgehen an,sie schafft es immer aufs Neue,uns irgendwie zu erwischen,und wenn sie mich um 7 morgens aus dem Schlaf klingelt,mich attackiert
bevor ich klar denken kann.
Mittlerweile bin ich davon überzeugt,dass uns nur noch ein Anwalt helfen kann,Umgangverbot,
Hausverbot o.ä.!Meine MA ist ihr auch nicht gewachsen,da sie Krebs hat,amputiert ist,unter
schweren Depressionen leidet und sich in ihrem schwachen Zustand gegen DIESE HEXE nicht zur Wehr setzen kann!

Liebe SYLVIA, glaub's oder auch nicht,-wie will man einem normal empfindenden Menschen so ein abgefahrenes SZENARIO nahe bringen?
Eigentlich unmöglich,obwohl,dies ist ja das Schlimme,alles genauso passiert ist !
Ganz Herzliche Grüße,
GUINEVERE

Gefällt mir