Home / Forum / Meine Familie / Mutter will Geldgeschenke zur Konfirmation für die Feier verwenden

Mutter will Geldgeschenke zur Konfirmation für die Feier verwenden

5. Februar um 18:36

Hallo zusammen, 
der Sohn meines Lebensgefährten hat im April Konfirmation. Seine Ex Frau will im Kreise Ihrer Familie und Freunde (ohne unsere Seite) die Feier ausrichten. Sie hat meinem Stiefsohn dazu gesagt, das die Feier von seinen Geldzuwendungen bezahlt wird. Im ersten Moment sagte ich ihm er habe da sicher was falsch verstanden. Am Sonntag beim Wechsel (Wechselmodel) stellten wir ihr im Beisein des Jungen selbst die Frage. Ja, sie sieht das so und der Junge hat das schon richtig verstanden. 
Meine Frage, darf sie über seine Geldzuwendungen einfach verfügen?
Wir werden natürlich eine eigene Feier für den Großen ausrichten, dies hätten wir auch so getan. 
Liebe Grüße und danke für die Antworten!
Anne 
 

Mehr lesen

5. Februar um 19:23
In Antwort auf anne19805

Hallo zusammen, 
der Sohn meines Lebensgefährten hat im April Konfirmation. Seine Ex Frau will im Kreise Ihrer Familie und Freunde (ohne unsere Seite) die Feier ausrichten. Sie hat meinem Stiefsohn dazu gesagt, das die Feier von seinen Geldzuwendungen bezahlt wird. Im ersten Moment sagte ich ihm er habe da sicher was falsch verstanden. Am Sonntag beim Wechsel (Wechselmodel) stellten wir ihr im Beisein des Jungen selbst die Frage. Ja, sie sieht das so und der Junge hat das schon richtig verstanden. 
Meine Frage, darf sie über seine Geldzuwendungen einfach verfügen?
Wir werden natürlich eine eigene Feier für den Großen ausrichten, dies hätten wir auch so getan. 
Liebe Grüße und danke für die Antworten!
Anne 
 

Ich wuerde mich an deiner Stelle total raushalten. Die Mutter des Jungen soll das so machen wie sie will. Ihr macht es so wie ihr das wollt. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar um 19:27

Ganz ehrlich, das finde ich unmöglich. So etwas macht man in meinen Augen überhaupt nicht! Wir haben nichtmal die Taufe unserer damals 6 Monate alten Tochter von den Geldgeschenken bezahlt, es ist IHR Geld, nicht unseres. Wenn die Mutter nicht das ganze Geld ihrem Sohn zur Verwendung sofort zur Verfügung stellen möchte, dann soll sie es auf ein Sparbuch einzahlen oder was auch immer, dann kann er später davon seinen Führerschein bezahlen. Aber eine Feier, die ich für mein Kind ausrichte, die bezahle ich auch selbst und nicht mein Kind

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar um 15:40
In Antwort auf anne19805

Hallo zusammen, 
der Sohn meines Lebensgefährten hat im April Konfirmation. Seine Ex Frau will im Kreise Ihrer Familie und Freunde (ohne unsere Seite) die Feier ausrichten. Sie hat meinem Stiefsohn dazu gesagt, das die Feier von seinen Geldzuwendungen bezahlt wird. Im ersten Moment sagte ich ihm er habe da sicher was falsch verstanden. Am Sonntag beim Wechsel (Wechselmodel) stellten wir ihr im Beisein des Jungen selbst die Frage. Ja, sie sieht das so und der Junge hat das schon richtig verstanden. 
Meine Frage, darf sie über seine Geldzuwendungen einfach verfügen?
Wir werden natürlich eine eigene Feier für den Großen ausrichten, dies hätten wir auch so getan. 
Liebe Grüße und danke für die Antworten!
Anne 
 

Da ich nicht weiss, welche Mittel die Mutter zur Verfügung hat, kann ich nicht beurteilen, wie schlimm das ist. Auf jeden Fall glaube ich nicht, dass es für eine Mama etwas Schlimmeres gibt, als auf das Geld der Kinder zurückgreifen zu müssen. Wenn Sie das Geld tatsächlich nicht hat, um eine Feier auszurichten, kann sie ja ganz klein und einfach feiern. Oder ihr feiert gemeinsam. Die Konfirmation ist ein christliches Ereignis, da denke ich an Nächstenliebe.  Da könnte doch auch aus lauter Nächstenliebe ein gemeinsames Fest draus werden, an dem sich die Mutter nur beteiligt und dann nicht auf die Geldgeschenke zurückgreifen muss. 
Statt darüber zu urteilen, wie die Mutter vorgeht, könntet ihr einfach helfen.... ohne viel Worte

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar um 20:39

Ich verstehe nicht warum sich hier die meisten so aufregen? Meine Mum, alleinerziehend, hatte auch sehr sehr wenig Geld und natürlich wurden da fast alle Geldgeschenke "zweckentfremdet". Immerhin habe ich rückblickend schöne Erinnerungen an diese Tage. Klar hätte ich gerne die Geldgeschenke selber verwendet oder erspartes auf einem Konto aber das ging eben nicht. Es gibt eben auch arme Familien und da kann man sich dann an das Geld gehört dem Kind eben nicht halten...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar um 20:00
In Antwort auf anne19805

Hallo zusammen, 
der Sohn meines Lebensgefährten hat im April Konfirmation. Seine Ex Frau will im Kreise Ihrer Familie und Freunde (ohne unsere Seite) die Feier ausrichten. Sie hat meinem Stiefsohn dazu gesagt, das die Feier von seinen Geldzuwendungen bezahlt wird. Im ersten Moment sagte ich ihm er habe da sicher was falsch verstanden. Am Sonntag beim Wechsel (Wechselmodel) stellten wir ihr im Beisein des Jungen selbst die Frage. Ja, sie sieht das so und der Junge hat das schon richtig verstanden. 
Meine Frage, darf sie über seine Geldzuwendungen einfach verfügen?
Wir werden natürlich eine eigene Feier für den Großen ausrichten, dies hätten wir auch so getan. 
Liebe Grüße und danke für die Antworten!
Anne 
 

Warum bezahlt ihr die Feier nicht? Ist doch auch euer Kind? Wieso feiert ihr nicht zusammen? Und wieso beteiligt ihr euch nicht zumindest an den Kosten? Wäre doch die einfachste Lösung 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar um 16:50

Also ich finde es ja schon komisch die Konfirmation 2x zu feiern. Bei einer Hochzeit käme doch auch keiner auf die Idee 2x zu feiern, weil die Verwandtschaft nicht in der Lage ist, sich für ein paar Stunden zusammen zu reißen. Und die Konfirmation hat vermutlich beim betroffenen Teenager nicht einmal so eine hohe Wertigkeit. Außer vllt. die Vorfreude auf zu erwartende Geldgeschenke. Und davon dann Speis und Trank für Tante Frieda und Onkel Bernd bezahlen zu MÜSSEN finde ich schon fragwürdig. Ganz besonders, wenn die große Feier und die Bezahlung einfach so von der Mutter beschlossen worden sind. Dann lieber keine große Feier, weniger Geldgeschenke und mal was besonderes unternehmen. Da würde sich das Kind sicherlich mehr freuen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar um 18:00
In Antwort auf mikesch07

Also ich finde es ja schon komisch die Konfirmation 2x zu feiern. Bei einer Hochzeit käme doch auch keiner auf die Idee 2x zu feiern, weil die Verwandtschaft nicht in der Lage ist, sich für ein paar Stunden zusammen zu reißen. Und die Konfirmation hat vermutlich beim betroffenen Teenager nicht einmal so eine hohe Wertigkeit. Außer vllt. die Vorfreude auf zu erwartende Geldgeschenke. Und davon dann Speis und Trank für Tante Frieda und Onkel Bernd bezahlen zu MÜSSEN finde ich schon fragwürdig. Ganz besonders, wenn die große Feier und die Bezahlung einfach so von der Mutter beschlossen worden sind. Dann lieber keine große Feier, weniger Geldgeschenke und mal was besonderes unternehmen. Da würde sich das Kind sicherlich mehr freuen.

Bei einer Hochzeit hast du in der Regel aber auch nicht 2 verschiedene Parteien, die nur noch über ein gemeinsames Kind miteinander verbunden sind, da gibt es keine gegenseitigen Befindlichkeiten und wenn Oma Frieda und Onkel Bernd sich nicht verstehen, dann werden die eben auseinandergesetzt und gut. Bei einer gemeinsamen Feier von Ex-Partnern für das Kind ist da schon deutlich mehr Konfliktpotenzial, da verstehe ich schon, wenn es dann lieber 2 getrennte Feiern gibt. Bei allem anderen gebe ich dir absolut recht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar um 23:55

Aber es gibt doch ganz viele Brautpaare mit geschiedenen Eltern. Und bei Hochzeiten sitzen die engsten Angehörigen ja sogar zentral am Tisch der Brautleute. Leicht sind Familienfeiern ganz oft nicht, aber da muss man eben schön lächeln und sich zusammenreissen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar um 15:00

Hauptsache die scheinheilige Familie feiert Konfirmation. Das Fest der Nächstenlieb.

Tja liebes Kind, die Nächstenliebe reicht nur bis zur Kirchentür, damits für die Allgemeinheit gut aussieht. Aber zu Hause ist das gaaaanz anders. Fa gehts nicht um DICH, sondern um mich und wie ich dem Papa/Oma/Tante eins reinwürgen kann. Nimms nicht persönlich. Ist ja nur dein Geld

Ironie off

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook