Home / Forum / Meine Familie / Mütter und Söhne

Mütter und Söhne

10. November 2012 um 23:23

Hallo,

vielleicht gibt es ja hier jemanden, der mir einen Tip oder Rat geben kann, obwohl ich da wenig Hoffnung habe. Ich hab das jetzt zweimal in Beziehungen erlebt - das mitunter eigenartige Verhältnis von Müttern und Söhnen.
Aktuell: Meine jetzige Partnerin hat zwei Söhne, sie sind 23 und 26 Jahre alt und wohnen auch nicht mehr zu Hause, und haben auch beide Freundinnen. Aber wenn sie mal da sind, lassen sie absolut die Sau raus, und machen mit Muttern, was sie wollen. Sie lässt es natürlich zu, weil es ja ihre Kinder sind. Der Große kommt z.B alle drei, vier Wochenenden zu Besuch, fast immer alleine, ohne seine Freundin. Dann kauft er mindestens einen Kasten Bier, und startet seine Kneipentouren mit den Kumpel. Meist ruft er dann nachts um 3 oder vier betrunken aus irgendeiner Kniepe an, und sagt Muttern, sie soll ihn doch jetzt dort und dort abholen. Dann steht sie auf, obwohl sie schon im Bett liegt, und holt ihn mit dem Auto ab. Schon sehr betrunken will er noch was zu essen haben, und Mutter geht in die Küche, und macht ihm noch was zu essen. Am nächsten Tag schläft er bis Mittag, und beschwert sich dann am Mittagstisch, dass er das nicht isst, und Muttern steht auf, und macht ihm was anderes zu essen.
Auf meine Frage, warum sie sich das alles bieten lässt, antowrtet sie: "Er ist doch mein Sohn, und ich seh ihn doch nicht so oft!"...an anderer Stelle sagte sie mal zu mir: "Er ist nunmal der Prinz, und was der Prinz sagt, das mache ich."
Und solche Geschichten passieren dauernd und es geht deshalb noch halbwegs gut, weil die Kinder eben nicht immer anwesend sind.
Meine Frage ist nun, was macht man da als Partner? Ich hab mal versucht mit ihr zu reden, daraufhin antwortete sie, ich sehe das alles zu eng, und das wäre doch alles nicht so schlimm. Aber ich laufe manchmal mit Wut im Bauch rum, wenn er manchmal gelangweilt mit einer Flasche Bier vorm Fernseher sitzt, die Beine hoch (bevor er auf die Piste geht), die große Klappe hat, und Mutter ihn von vorne bis hinten bedient. Weigstens holt er sich noch das Bier alleine aus der Kiste, aber wegräumen muss es natürlich Miutter, was sie auch tut.
Ich hab das nun schon zum zweiten Mal in einer Beziehung erlebt. Der Klassiker schlechthin, mal an einem Beispiel: Sie sagt, ihr Sohn ist nunmal faul, das war er schon immer. Eine halbe Stunde später hab ich dasselbe gesagt, da hat sie es abgestritten, das würde doch nicht stimmen usw. usf. Die Mütter sind ja dann eben manchmal sehr wütend auf ihre Söhne, und schimpfen über sie, aber merke: Du als Partner darfst nie in diese Schimpftiraden einstimmen, dann werden sofort die Söhne verteidigt!
Wie gesagt, ich hab das jetzt zweimal erlebt, und sehe das auch im Freundeskreis immer wieder.
Mein Ratschlag ist da immer: Es gibt absolut nur zwei Wege: Entweder man bekommt irgendwann Magengeschwüre oder - man geht!
Weiß hier irgendjemand eine andere Lösung, dem wäre ich sehr dankbar!
Und falls hier jemand meint, man sollte doch mal den Ärger rauslassen und den Jungs paar Takte sagen: Ein Freund von mir hat in seinem Fall dabei vor Wut und Ärger schonmal die Schlafzimmertür des Burschen ausgehoben - geholfen hat es nichts, aber mein Freund bekommt wahrscheinlich wenigstens keine Magengeschwüre....

Mehr lesen

11. November 2012 um 12:43


Es gibt eine besodere Verbindung zwischen Mutter und Sohn.
Ich bin alleinerziehend und mein Sohn (18) ist der wichtigste Mensch für mich. Habe eine Beziehung seit 5 Jahren, wir sehen uns nur am WE.
Zusammen ziehen ist nicht, erst in 3 Jahren wenn mein Sohn mit Ausbildung fertig ist und dann auf eigenen Beinen steht. Und das weil ich meine Beziehung schützen will, weil ich weiß es würde nur Streit geben zwischen uns.
Mein Sohn weiß das er dann ausziehen muß und das ist mein ernst.
Muß dann an mich denken und will mit meinem Partner zusammen leben.
Hilfe gibts dann nur von mir wenn er wirklich in Schwierigkeiten steckt, Rat gibts immer kostenlos
Dann hab ich alles getan was eine Mutter nur für Ihr Kind tun kann und irgendwann muß jeder erwaschsen werden.
In diesem Sinne die Söhne deiner Partnerin sind erwachsen und haben ein eigenes Leben also auch das Leben der Mutter respektieren. Sprich mit Ihr , viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook