Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Mutter Tochter WG?

16. März 2007 um 11:28 Letzte Antwort: 19. März 2007 um 13:55

Hallo,

vor einiger Zeit ist mein Vater verstorben. Meine Mutter hegte schon vor seinem Tod den Wunsch in die Stadt zu ziehen.
Ichselbt arbeite in NRW und so kam uns der Gedanke uns zusammen eine Wohnung zu nehmen. Jetzt bekomme ich von allen Seiten negative Kritik, wie ich denn nur so etwas machen kann, ob ich wüsste was ich mir antue, Kollegen schauen mich schief an....

Dabei habe ich wirklich ein sehr gutes Verhälltnis zu meiner Mutter, sie ist sehr, junggeblieben,selbständig und möchte sich hier z.B. über ein Seniorenstudium einen neuen Freundes- und Bekanntenkreis aufbauen. Wir beide haben sehr viel durchgemacht (Krankheit meiner und iherer seits), das hat uns sehr eng zusammengeschweisst.Ichdenke so, wir probieren es und wenn es nicht klappt, gut es ist nur eine Mietwohnung. Ich selbt lebe in keiner Partnerschaft, aber wir haben ausführlich darüber gesprochen was wäre wenn. Und meine Mutter klammert nicht.

So jetzt habe ich schonwieder eine Verteidigungsrede gehalten.

Frage: Wer hat Erfahrungen im Zusammenleben Mutter/ Tochter meint ihr auch, das soetwas nie gut gehen kann?

Ich bin schon ganz durcheinander ich bin und war mir sicher das dies, vielleicht auch nur für einige Zeit, der richtige Weg für uns beide ist.

LG Esmerelda

Mehr lesen

16. März 2007 um 20:15

Wieso nicht?
Hallo Esmeralda
Auch wenn es normalerweise ja nicht üblich ist. Wieso auch nicht? Ihr kauft ja kein Haus gemeinsam und könnt die WG wieder auflösen wenn es nicht geht. Mein Vater ist ebenfalls gestorben und ich könnte mir auch vorstellen (wenn ich nicht verheiratet und ohne Partner wäre), dass ich mit ihr zusammenziehe. Ich würde die anderen gar nicht erst einmischen lassen. Macht, was für euch stimmt. Das geht niemanden was an!
Alles Gute euch beiden!

Gefällt mir

19. März 2007 um 13:55

Danke
Danke für die Antworten. Denke das ist für uns der richige Weg.


LG Esmerelda

Gefällt mir