Home / Forum / Meine Familie / Mutter steht der Tochter zu nahe

Mutter steht der Tochter zu nahe

26. August 2013 um 14:28

Hallo,
ich muss mal Rat suchen...es geht um eine (leider) ehemalige Freundin.

Sie ist nun 24 Jahre alt, wohnt bei ihren Eltern und ich würde behaupten sie steht ihrer Mutter zu nahe und das verdirbt ihr wirklich das ganze Leben.

Ich bin leider seit ca. 6 oder 7 Jahren schon nicht mehr mit ihr befreundet, aber ich hatte (und habe sie eigentlich auch heute noch) sehr gern. Aus diesem Grund lässt es mich auch einfach nicht los.
Befreundet sind wir nur nicht mehr wegen ihrer Mutter.

Familiär sieht es so aus, dass Sie noch einen älteren Bruder hat und ihr Vater auch noch bei ihnen Lebt.
Der Bruder kommt mit der Mutter auch überhaupt nicht mehr klar, eben weil sie so schwierig ist und auch zwischen Vater und Mutter ist es eigentlich keine Ehe mehr und sie schreien sich wohl nur noch an.
(Musste mir als 14 jährige schon immer anhören dass es zwischen ihnen im Bett auch nicht mehr läuft -.-)

Sie wohnen in einem 3 Familien Haus, der Sohn (ca.28) hat eine Wohnung mit seiner Frau (24) und Tochter (2), noch Wohnen Mutter, Vater und Tochter in einer Wohnung, aber die Tochter soll in die andere Wohnung einziehen.
Hier war sie vorher auch schon mal kurz (alles sehr kompliziert^^) und hat dort dann zusammen mit ihrer Mutter gewohnt und auch jetzt ist das wohl wieder angedacht.

Die Mutter spricht mit ihrem Sohn wohl auch gar nicht mehr und auch mit der Schwiegertochter versteht sie sich nicht, ihr Enkelkind sieht sie auch nur zufällig und von weitem wenns im Garten spielt.

Die Mutter ist wirklich eine schwierige Persönlichkeit. Ich versuche es mal ganz kurz zu fassen:

Sie klammert extrem und hat schon immer versucht eher Freundin als Mutter zu sein.
Früher waren wir eigentlich nie ohne sie, da sie sich immer dazu setzte und mit reden wollte.

Mitlerweile hat die Tochter keine gleichalterigen Freunde mehr nur eine 15 jährige Nachbarin und extrem ältere Bekannte. Alle anderen haben sich von ihr wegen der Mutter abgewand.

Eine Beziehung hatte die Tochter auch noch nie. Sie ist extrem schüchtern und hatte sich ein mal verguckt und mit 17 hatte sie dann ihren "ersten Freund" wie sie es nennt. Aber nicht mal geküsst geschweige denn mehr als 2 mal gesehen habe sie sich...Und auch nie alleine getroffen. Es wren immer andere dabei.

Sie sehnt sich allerdings nach einer Beziehung und ist in extrem vielen Datingportalen unterwegs.
Und in jedem Typen mit dem sie etwas länger schreibt sieht sich die große Liebe. SIe merkt oft gar nicht was das für oft mal auch perverse und kranke Typen sind (zu naive) und merkt auch nicht wenn die gar kein richitgtes Interesse haben.

Ich weiß einfach nicht ob, und wenn wie, ich ihr helfen kann. Ich habe schon vor etwa 4 Jahren den versuch gewagt und sie angeschrieben, es kam aber nie etwas zurück... hatte ihr extra gesagt sie solle ihrer Mutter nichts davon sagen...

Ich möchte sie nicht einfach so aufgeben...evtl jemand eine Idee?

Tut mir leid dass es so lang ist, habe aber extra schon alle vorfälle raus gehalten

Mehr lesen

26. August 2013 um 14:42

Beispielhafte Verhalten:
Wer mehr erfahren möchte, für den führe ich Beispiele auf:

Sie mag neue Schwiegertochter z.B. nicht, weil sie denk, dass sie nur schwanger geworden ist um an das Geld des Bruders zu kommen (der nur leider absolut kein Geld hat) und hat neulich sogar mit dem Chef der Schwiegertochter telefoniert und ihr über 2 Stunde lang irgendwelche Lügengeschichten erzäht.

Nachdem die Tochter eine Ausbildung angefangen hatte, hat sie sich sehr schnell durch ihre Mutter krankmelden lassen weil sie Rückenschermzen hatte (wie es wohl bei jedem ist der noch nie gearbeitet hat). Sie wurde daraufhin in der Probezeit entlassen.
Die nächste Ausbildung hat sie dann bei einem Fleischer ergattert (nach sehr langer Arbeitslosgkeit). Die Ausbildung hat sich dann allerdings wieder in der Probezeit verloren, weil die Mutter andauernd dort auftauchte, sie sehr oft ihre Tochter auf der Arbeit anrief nur um zu fragen wie lange sie noch abreiten müssen und um ihr zu sagen, dass sie ja keine überstunden machen solle und dann rief sie wohl bei dem chef an weil die Tochter eine Aufgabe die eine andere Auszubildende schon machen durfte nicht machen durfte. Darauf hin gabs dann auch die Kündigung. Und nun hat sie wohl eine Ausbildung als Bäckereifachverkäuferin gemeister, aber ihre Mutter taucht auch hier sehr oft auf der Arbeit auf.

Geheimnisse gibt es zwischen Mutter und Tochter auch keine. Sie erzählten sich gegenseitig wohl alles.

Und zu der Psyche der Mutter: Sie durfte eine Zeit lang keine Soaps schauen, weil sie sich zu sehr reingesteigert hat. Sie hat wohl alles für wahr gehalten uns sich zu sehr aufgeregt und starke psychische Probleme deswegen bekommen.

Also, wenn Mutter und Tochter ein gutes Verhältnis haben finde ich das ja eigentlich toll...aber ich emfinde es einfach als ein viel zu enges Verhältnis das wirklich ungesunde Ausmaße angenommen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram