Home / Forum / Meine Familie / Mutter meines Freundes wirft mich raus

Mutter meines Freundes wirft mich raus

5. Januar 2015 um 8:58

Guten Morgen, ich hoffe es kann mir hier jemand weiter helfen. Sorry wird jetzt etwas länger. Und zwar geht es um die Mutter meines Freundes. Wir wohnen mit ihr unter einem Dach. Das Haus gehört ihr, sie hat es vor 5 Jahren gekauft. Die dazugehörige Werktstatt ist an meinen Freund und seinen Bruder vermietet die dort eine Fa. drin haben. Durch deren Miete wird die Tilgung des Hauses bezahlt zusätzlich zahlen sie Nebenkosten. Die Mutter meines Freundes wohnt im EG, wir sind ins DG gezogen. Mietvertrag für die Wohnung gibt es leider nicht. Naja wer kommt schon auf die Idee einen Mietvertrag mit seiner Mutter zu machen. Miete zahlen wir keine, da wir das Dachgeschoss umbauen wollen, aus zwei Wohnungen eine machen (und etwas behindertengerecht da mein Freund MS hat). Das ganze stockt aus finanziellen Gründen gerade leider etwas. Wir zahlen aber beide Nebenkosten.

Das Verhältnis war bisher ganz gut. Man hat zu vielen einfach ja und Amen gesagt, auch wenn die Ansichten von ihr teilweise etwas schräg sind um es vorsichtig auszudrücken.

Nun kam es das sie Pflanze(n) bei uns oben zum Überwintern abgestellt hat. Da es ein absolutes hässliche Ding gewesen ist, die schönen stehen im Flur wenn man ins Haus reinkommt, wir eh schon wegen dem Umbau zu wenig Platz haben, habe ich es wieder runter gestellt.

Sie kann die Pflanzen durch aus in den Räumen die zur Werkstatt gehören abstellen. Da ist mehr als Platz vorhanden.

Dann standen so zum 2. Advent auf einmal auf unserem Treppenaufgang, wir haben einen Eingang sie geht gerade aus in ihre Wohnung wir direkt die Treppe hoch in unsere, so häßliche Weihnachtsdeko. Absolut nicht unser Fall (wir sind Weihnachtsmuffel). Hinzu kommt, dass ich finde das man wenigstens fragen könnte ob man das möchte. Also habe ich ihr auch das unten hingestellt. Irgendwann ist einfach mal gut. Seit dem spricht sie nicht mehr mit mir. Hallos von mir werden nicht mehr beantwortet. Gut kann ich mit Leben. Man sieht sich ja eher selten.

Dann kam dann für Heiligabend die Frage bei meinem Freund ob wir runter kommen. Als mein Freund mir das sagte habe ich dankend abgelehnt. Wenn sie der Meinung ist nicht mit mir sprechen zu müssen.... Mein Freund hätte gerne runter gehen können. Am Heiligabend ist sie wundersamerweise erkrankt und somit viel das Essen aus. Das hat sie meinem Freund aber nicht selbst gesagt sondern der Freundin des Bruders, die dann bei ihm angerufen hat.

Nun gut mein Freund war dann bei ihr unten ob sie er was für sie tun können. Ich habe ihm ein paar Tropfen für sie mitgegeben.

Dann stand sie auf einmal 2-3 Tage vor Silvester bei meinem Freund in der Werkstatt und sagte ihm das sie mir sagt, dass ich ausziehen muss. Die Frage warum konnte sie nicht beantworten und brabbelte was vor sich hin.

Nun kam sie dann am 30.12. zu uns hoch (sie wusste das ich alleine bin) und sagte mir sie könne nicht weiter mit mir unter einem Dach leben, ich tue ihr nicht gut und ich muss zum 31.03. ausziehen. Was ihr Sohn macht wäre ihr egal, er kann bleiben oder mit ausziehen. Es könne nicht sein das ich mich nicht um sie kümmere wenn sie krank wäre und sie andere anrufen müsste, dass sich jemand um sie kümmert. Hm sagte ich wir können nicht hellsehen wenn sie was hat, dann müsse sie schon mal den Mund auf machen. Da stockte sie kurz und meinte dann: ja aber auch dann würde ich mich nicht nach ihr erkundigen. Das war mir dann zu blöd mit ihr zu diskutieren, da es erfahrungsgemäß vertane Zeit ist. M.E. hätten nur meine Eltern das Recht sich zu beschweren das ich mich nicht ausreichend um sie kümmere (die aber 170km entfernt wohnen).

Die Male wenn ich ihr was runter gebracht habe wenn sie was hatte, gefragt habe wegen einkaufen als sie den Fuss angebrochen hatte etc pp hat sie wohl vergessen. Sie war vor einigen Monaten schon mal krank. Was wir aber zufällig erfahren haben. Sie hätte nur den beiden Söhnen bescheid geben müssen, hat es aber wohl vorgezogen ihre Freundin anzurufen. Hat den Männern aber dann vorgeworfen es würde sich keine rum sie kümmern.

Verstehen muss man das nicht. Sie ist ja auch der Meinung, dass wenn sie richtig vermieten könnte sie horendes Geld verdienen würde. Habe ihr schon versucht zu erklären, dass sie dafür aber erstmal eine funktionierende Heizungsanlage braucht, Messgeräte und das Rep. die wir bisher bezahlt haben von ihr zu tragen sind. Aber da hätte ich mich auch mit der Wand unterhalten können.

So nun zu meiner eigentl. Frage . Kann sie mich, oder uns, so einfach rauswerfen, auch ohne Mietvertrag?
Ich kann mir vorstellen, dass sie das auch bei "richtigen" Mietern bringen würde wenn ihr die Nase nicht passt.

Danke und viele Grüße
Alex

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Mein Vater ist übertrieben eifersüchtig
Von: maila_12163041
neu
3. Januar 2015 um 21:11
Kann mir jemand nur zuhören?
Von: carl_12328974
neu
2. Januar 2015 um 23:12

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen