Home / Forum / Meine Familie / Mutter keine richtigen Freunde oder soziales Leben..

Mutter keine richtigen Freunde oder soziales Leben..

23. Juli um 15:14

Hey,

ich muss mir mal was von der Seel schreiben und würde gerne mal eure Meinung dazu wissen.

Es geht darum, dass mir in letzter Zeit seitdem ich vor gut 3 Jahren ausgezogen bin, etwas aufgefallen ist und zwar, dass meine Mutter kaum richtige Freunde hat oder gar ein soziales Leben (also Aktivitäten oder sowas). Noch dazu bin ich Einzelkind und das sagt ja auch schon was.

Ich muss dazu sagen, dass meine Familie vor gut 23 Jahr hier her immigriert ist und mir die besten Voraussetzungen ermöglicht hat (Schule, Uni..), aber ihnen selbst ist der Kontakt mit anderen irgendwie entglitten. Mein Papa, ist nicht mein richtiger Papa, sondern nur der Freund meiner Mutter aber schon seit ich klein bin und wir verstehen uns prima! Allerdings haben beide recht wenige Hobby's oder Freunde, bis gar keine. Mein "Papa" ist so eher 'menschenscheu' würde ich mal sagen, also ist gar nicht so für Ausgehen oder sowas und naja was ihre Beziehung angeht, meine Mama meinte auch mal, dass er gar nicht so 'DIE Liebe sei' .. und naja Sie waren seitdem auch erst, ich glaube, 1x gemeinsam im Urlaub, sonst war ich immer dabei.. und auch so hab ich das Gefühl, andauernd ihre 'animation' zu sein sei es wenn ich zu Hause bin oder überhaupt! (Auch nachdem ich ausgezogen bin, bin ich gut alle 2 Wochenende daheim). Ich muss ehrlich gestehen, ich hab nicht so viel Lust permanent erreichbar zu sein oder immer nach Hause zu fahren.. Nicht falsch verstehen, ich hab absolut nichts gegen die beiden aber irgendwie stört es mich etwas, dass jedes Mal wenn wir telefonieren ( JA TÄGLICH -.-' und dazwischen noch schreiben -.-' ) einfach nichts kommt wie: Ja, ich war ja arbeiten, jetzt mach ich es mir gemütlich (so wie jeden Tag), bla bla.. Ich weiß auch gar nicht was ich ihr JEDEN TAG neues berichten soll -.-'... 
Und vorallem war ich mit meinem Ex ~2 Jahre zusammen, also er sich plötzlich trennte.. Seit diesem Jahr sind wir aber wieder zusammen und naja meine Eltern hab das Drama ja mitbekommen und wie ich gelitten hab.. aber ich hab es ihnen immer noch nicht erzählen können weil sie mir dann nur Stress machen würde 'Du musst dich auf's Studium konzentrieren' ( weil ich jetzt noch 2 Semester anhägen muss ) und bla bla und dann geht DAS wieder los, dass ich teilweise noch finanziell von meiner Mam abhängig bin und sie dann immer auch mit diesem Argument ankommt.. Hab jetzt aber endlich einen Nebenjob mit dem ich zumindestens die Wohnung schon bezahlen kann............ 
Wie gesagt und deswegen trau' ich mich nicht ihr das einfach so offen und ehrlich zu sagen (was ich aber jetzt vermutlich demnächst DOCH einfach mal tun werde, egal wie sie durchdreht). 

Hmm.. diese wenigen Aktivitäten oder als ich Sie mal darauf ansprach (oder auch mal die beiden): Macht doch mal was, geh doch mal zum Sportkurs oder Mal doch mal wieder.. kommt immer nur: Ich arbeite ja so viel, ich muss mich um Oma kümmern, bla bla bla.. Sie geht jeden Abend immer nur mit meiner Oma spazieren (was ich früher und auch heute noch toll finde) aber das kann doch nicht alles sein ..

Man muss doch auch selbst mehr machen wollen als arbeiten....

Wie seht ihr das? 

 

Mehr lesen

20. August um 8:35
In Antwort auf traubenperlex

Hey,

ich muss mir mal was von der Seel schreiben und würde gerne mal eure Meinung dazu wissen.

Es geht darum, dass mir in letzter Zeit seitdem ich vor gut 3 Jahren ausgezogen bin, etwas aufgefallen ist und zwar, dass meine Mutter kaum richtige Freunde hat oder gar ein soziales Leben (also Aktivitäten oder sowas). Noch dazu bin ich Einzelkind und das sagt ja auch schon was.

Ich muss dazu sagen, dass meine Familie vor gut 23 Jahr hier her immigriert ist und mir die besten Voraussetzungen ermöglicht hat (Schule, Uni..), aber ihnen selbst ist der Kontakt mit anderen irgendwie entglitten. Mein Papa, ist nicht mein richtiger Papa, sondern nur der Freund meiner Mutter aber schon seit ich klein bin und wir verstehen uns prima! Allerdings haben beide recht wenige Hobby's oder Freunde, bis gar keine. Mein "Papa" ist so eher 'menschenscheu' würde ich mal sagen, also ist gar nicht so für Ausgehen oder sowas und naja was ihre Beziehung angeht, meine Mama meinte auch mal, dass er gar nicht so 'DIE Liebe sei' .. und naja Sie waren seitdem auch erst, ich glaube, 1x gemeinsam im Urlaub, sonst war ich immer dabei.. und auch so hab ich das Gefühl, andauernd ihre 'animation' zu sein sei es wenn ich zu Hause bin oder überhaupt! (Auch nachdem ich ausgezogen bin, bin ich gut alle 2 Wochenende daheim). Ich muss ehrlich gestehen, ich hab nicht so viel Lust permanent erreichbar zu sein oder immer nach Hause zu fahren.. Nicht falsch verstehen, ich hab absolut nichts gegen die beiden aber irgendwie stört es mich etwas, dass jedes Mal wenn wir telefonieren ( JA TÄGLICH -.-' und dazwischen noch schreiben -.-' ) einfach nichts kommt wie: Ja, ich war ja arbeiten, jetzt mach ich es mir gemütlich (so wie jeden Tag), bla bla.. Ich weiß auch gar nicht was ich ihr JEDEN TAG neues berichten soll -.-'... 
Und vorallem war ich mit meinem Ex ~2 Jahre zusammen, also er sich plötzlich trennte.. Seit diesem Jahr sind wir aber wieder zusammen und naja meine Eltern hab das Drama ja mitbekommen und wie ich gelitten hab.. aber ich hab es ihnen immer noch nicht erzählen können weil sie mir dann nur Stress machen würde 'Du musst dich auf's Studium konzentrieren' ( weil ich jetzt noch 2 Semester anhägen muss ) und bla bla und dann geht DAS wieder los, dass ich teilweise noch finanziell von meiner Mam abhängig bin und sie dann immer auch mit diesem Argument ankommt.. Hab jetzt aber endlich einen Nebenjob mit dem ich zumindestens die Wohnung schon bezahlen kann............ 
Wie gesagt und deswegen trau' ich mich nicht ihr das einfach so offen und ehrlich zu sagen (was ich aber jetzt vermutlich demnächst DOCH einfach mal tun werde, egal wie sie durchdreht). 

Hmm.. diese wenigen Aktivitäten oder als ich Sie mal darauf ansprach (oder auch mal die beiden): Macht doch mal was, geh doch mal zum Sportkurs oder Mal doch mal wieder.. kommt immer nur: Ich arbeite ja so viel, ich muss mich um Oma kümmern, bla bla bla.. Sie geht jeden Abend immer nur mit meiner Oma spazieren (was ich früher und auch heute noch toll finde) aber das kann doch nicht alles sein ..

Man muss doch auch selbst mehr machen wollen als arbeiten....

Wie seht ihr das? 

 

man kann und sollte nicht die Probleme anderer lösen - auch nicht bei den eigenen Eltern.

Deine Eltern sind schon erwachsen, sie treffen ihre eigenen Entscheidungen - die musst Du nicht gut und nicht schlau und nicht toll finden - aber akzeptieren.
Du kannst ihnen zu Aktivitäten mal raten - wenn sie aber nicht wollen, dann ist das so.

Was die Auswirkungen auf Dich betrifft - grenz Dich ab, wenn es zu viel wird. Wenn Dir zwei WE / Monat bei Deinen Eltern too much sind - schränk das ein. Wenn Du Dich nur noch als "Animateur" fühlst - sprich das an und wenn das nicht hilft: stell die "Animation" ein bzw. schränke sie ein.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen