Forum / Meine Familie

Mutter bricht Kontakt ab

Letzte Nachricht: 2. Juni um 19:39
31.05.21 um 23:21

Ich bin 30. Meine Mutter ist heute 60 geworden. Ich habe ihr bewusst nicht gratuliert. Sie hat Mitte März den Kontakt zu mir abgebrochen. Darum bin ich der Meinung, dass sie auch dran ist, ihn wieder herzustellen.
Meine Mutter hat den Kontakt abgebrochen, weil ich es nach x Jahren geschafft habe ihr meine Meinung zu sagen. Sie hat so viele Fehler gemacht, aber sich nie einen eingestanden. Ich habe nie eine Entschuldigung von ihr bekommen. Immer musste ich auf sie zugehen. Ich habe es einfach satt ihr hinterher zu rennen. Das einzige, was sie bis jetzt von mir gelernt hat war: Meine Tochter kommt eh immer wieder. Egal was ich gemacht habe.
Nur eins von vielen Beispielen, wie ich schon als Kind das Vertrauen in sie verloren hab: Ich hatte einen Hasen und ein Meerschweinchen. Da war ich 15. Da sie total allergisch gegen das Meerschweinchen war, haben beide auf dem Balkon gelebt. Das war nicht schlimm. Und ein guter Kompromiss. Eines Tages komm ich nach Hause, das Meerschweinchen war weg. Auf meine Frage wo es sei hat sie nur geantwortet, dass sie es weggeben hat. Ich hab 3 Tage nicht mit ihr gesprochen. Danach musste ICH als Kind auf sie zugehen. Von alleine wäre sie nicht zu mir gekommen. Kurze Zeit später, wir waren am Umziehen. Der Hase war weg. Sie meinte der ist schon in der neuen Wohnung. Am Wochenende war ich mit in der Wohnung, kein Hase da. Ich fragte nach. Sie stand grinsend vor mir und sagte mir, wo sie ihn hingebracht.

Das ist nur ein kleines Beispiel von vielen, die sich über die Jahre gehäuft haben. Im Erwachsenenalter wurden es dann natürlich andere Dinge. 
Nun hat sie heute Geburtstag. Ich hab ihr nicht gratuliert und sie hat mich auf Facebook komplett blockiert. Facebook bedeutet mir nichts. Aber ich weiß was es für sie bedeutet. Sie hat nur ihren Mann, der arbeitet, ihre zwei Katzen und ihren TV, der von früh bis spät läuft. Sie selbst ist schon ca 10 Jahre zu Hause. Sie hat keine sozialen Kontakte. Ihr Hirn rostet völlig ein. Das hat mir schon manchmal richtig Angst gemacht. Dabei ist sie jetzt gerade erst 60.

Obwohl sie den Kontakt zu mir abgebrochen hat, bin ich jetzt wohl wieder die böse, weil ich ihr nicht gratuliert habe. Und nun ist der Kontakt völlig gebrochen. 
Mich macht das unheimlich traurig, weil ich eigentlich ein Familienmensch. Aber ich will es nicht mehr. Ich will ihr nicht mehr hinterherlaufen. 

Ich habe auch schon keinen Kontakt mehr zu meinem Vater und zu meinem Bruder. Das sind aber völlig andere Geschichten. Eine Psychologen sagte mir erst Anfang des Jahres, ich bin in eine völlig falsche Familie geboren. 
Ja, so fühl ich mich auch. Ich werde verurteilt, weil ich einigermaßen schlau bin und aus meinem Leben etwas mache. Meine Mutter: 8. Klasse, seit über 10 Jahren zu Hause. Mein Vater: Sonderschule, kann nicht lesen und schreiben. Mein Bruder: 32, Hauptschule, eine Ausbildung, seit 8 Jahren arbeitlos. 
Ich: Betriebswirtin, Fachabi, Ausbilderschein, Beamtenlaufbahn. 
Ich bin mir sicher, wäre ich auf dem Niveau von denen stehen geblieben, dann würden wir uns wunderbar verstehen. 
Das macht mich alles sehr traurig. 

Mehr lesen

01.06.21 um 7:52

"Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte"

Die Familie kann man sich nun einmal nicht aussuchen - und es geht nicht nur Dir so, dass das eben nicht passt.
Das kannst Du nur akzeptieren und Dein Leben leben.

Gefällt mir

01.06.21 um 8:21

Vielleicht ist es besser, wenn du eine Zeitlang deinen eigenen Weg gehst. Scheinbar habt ihr keine Verbindung zueinander. Dies wäre nur möglich, wenn du es schaffst, dass deine Mutter mit dir offen über ihre Gefühle spricht, z. B warum sie so ist. Nichts kommt von ungefähr. Manchen Eltern ist nicht bewusst, wie sie zu ihren Kindern sind oder wirken, da sie ihre Kinder im Inneren lieben. Sie denken,dass Kinder das automatisch wissen. Aber du z.B misst das an ihrem Verhalten. Das ist völlig normal. Im Grunde handeln alle aus Liebe. Nur manche haben nicht vorgelegt bekommen, was Liebe ist. Ich vermute, dass deine Mutter einfach nicht weiss, wie sie mit dir umgehen soll, da ihr grundverschieden seid. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

02.06.21 um 9:33
In Antwort auf

Ich bin 30. Meine Mutter ist heute 60 geworden. Ich habe ihr bewusst nicht gratuliert. Sie hat Mitte März den Kontakt zu mir abgebrochen. Darum bin ich der Meinung, dass sie auch dran ist, ihn wieder herzustellen.
Meine Mutter hat den Kontakt abgebrochen, weil ich es nach x Jahren geschafft habe ihr meine Meinung zu sagen. Sie hat so viele Fehler gemacht, aber sich nie einen eingestanden. Ich habe nie eine Entschuldigung von ihr bekommen. Immer musste ich auf sie zugehen. Ich habe es einfach satt ihr hinterher zu rennen. Das einzige, was sie bis jetzt von mir gelernt hat war: Meine Tochter kommt eh immer wieder. Egal was ich gemacht habe.
Nur eins von vielen Beispielen, wie ich schon als Kind das Vertrauen in sie verloren hab: Ich hatte einen Hasen und ein Meerschweinchen. Da war ich 15. Da sie total allergisch gegen das Meerschweinchen war, haben beide auf dem Balkon gelebt. Das war nicht schlimm. Und ein guter Kompromiss. Eines Tages komm ich nach Hause, das Meerschweinchen war weg. Auf meine Frage wo es sei hat sie nur geantwortet, dass sie es weggeben hat. Ich hab 3 Tage nicht mit ihr gesprochen. Danach musste ICH als Kind auf sie zugehen. Von alleine wäre sie nicht zu mir gekommen. Kurze Zeit später, wir waren am Umziehen. Der Hase war weg. Sie meinte der ist schon in der neuen Wohnung. Am Wochenende war ich mit in der Wohnung, kein Hase da. Ich fragte nach. Sie stand grinsend vor mir und sagte mir, wo sie ihn hingebracht.

Das ist nur ein kleines Beispiel von vielen, die sich über die Jahre gehäuft haben. Im Erwachsenenalter wurden es dann natürlich andere Dinge. 
Nun hat sie heute Geburtstag. Ich hab ihr nicht gratuliert und sie hat mich auf Facebook komplett blockiert. Facebook bedeutet mir nichts. Aber ich weiß was es für sie bedeutet. Sie hat nur ihren Mann, der arbeitet, ihre zwei Katzen und ihren TV, der von früh bis spät läuft. Sie selbst ist schon ca 10 Jahre zu Hause. Sie hat keine sozialen Kontakte. Ihr Hirn rostet völlig ein. Das hat mir schon manchmal richtig Angst gemacht. Dabei ist sie jetzt gerade erst 60.

Obwohl sie den Kontakt zu mir abgebrochen hat, bin ich jetzt wohl wieder die böse, weil ich ihr nicht gratuliert habe. Und nun ist der Kontakt völlig gebrochen. 
Mich macht das unheimlich traurig, weil ich eigentlich ein Familienmensch. Aber ich will es nicht mehr. Ich will ihr nicht mehr hinterherlaufen. 

Ich habe auch schon keinen Kontakt mehr zu meinem Vater und zu meinem Bruder. Das sind aber völlig andere Geschichten. Eine Psychologen sagte mir erst Anfang des Jahres, ich bin in eine völlig falsche Familie geboren. 
Ja, so fühl ich mich auch. Ich werde verurteilt, weil ich einigermaßen schlau bin und aus meinem Leben etwas mache. Meine Mutter: 8. Klasse, seit über 10 Jahren zu Hause. Mein Vater: Sonderschule, kann nicht lesen und schreiben. Mein Bruder: 32, Hauptschule, eine Ausbildung, seit 8 Jahren arbeitlos. 
Ich: Betriebswirtin, Fachabi, Ausbilderschein, Beamtenlaufbahn. 
Ich bin mir sicher, wäre ich auf dem Niveau von denen stehen geblieben, dann würden wir uns wunderbar verstehen. 
Das macht mich alles sehr traurig. 

Hm, eine verlässliche Familie und Niveau haben ja im Grunde nichts mit der Schulbildung zutun, meine Eltern haben auch nicht studiert, sie verhalten sich trotzdem nicht so asozial und wir vertragen uns trotzdem, ganz normale Arbeiterfamilie eben. Ich würde ehrlich gesagt aufhören mir einen Kopf um deine Mutter zu machen, sie hat sich genug geleistet und du bist nicht Schuld an ihren Fehlern, das hat sie alles selbst getan.
 

Gefällt mir

02.06.21 um 19:39

Irgendwie macht es mich ein bisschen wütend, dass du die Schulabschlüsse deiner Familie so betonen musst als würde der Abschluss den Wert eines Menschen steigen oder fallen lassen. Das aber nur so nebenbei. Ich habe auch nur einen Realschulabschluss und es ist echt nicht geil, das Gefühl zu bekommen, Leute mit Studium halten sich für was Besseres.

Zu dem eigentlichen Topic: Bleib stark. Ich habe auch sehr lange Zeit mit meiner Mutter den Kontakt abgebrochen, bis sie es endlich mal gerafft hat. Wenn du einen SChritt auf sie zumachst, wirst du dir keinen Gefallen tun. Ich bin auch  der Meinung, dass es diesmal von ihr kommen muss. Du musst ihr nicht hinterher rennen.

1 -Gefällt mir