Home / Forum / Meine Familie / Monster-kind

Monster-kind

9. Februar 2007 um 21:41

Meine nachbarin hat ihrem jüngsten(3) verboten, mit meinem sohn zu spielen.jetzt reden alle ihre kinder nicht mehr mit ihm,geben nicht mal antwort, wenn er sie was fragt, so voll demonstrativ ("Mama hats verboten")Andere kinder aus den nachbarschaft ziehen mit, obwohl sie gar nicht betroffen sind.Ich hab meine nachbarin drauf angesprochen, und sie erklärte mir, sie wolle einfach nicht, dass ihrem kind was passiert... Mein sohn(4) ist nicht grade ein Engel, zum teil schon grob und wild, aber soooo schlimm ist er nun auch wieder nicht. Ausserdem lass ich ihn seit längerem nicht mehr alleine nach draussen zum spielen, sondern begleite ihn, um im "Ernstfall" eingreifen zu können, wenn er sich nicht richtig verhält.ich komme mir total blöd vor, als hätte ich ein regelrechtes monster als kind!
Wie soll ich mich verhalten? Da wir in einer reihenhaussiedlung wohnen, sind die verhältnisse relativ beengt, und wir begegnen uns häufiger. muss ich mein kind jetzt quasi einkerkern?
In der Spielgruppe hat er auch schon mal ein ultimatum gekriegt...er lässt sich echt schwer bändigen (muss ich zugeben!) gibt es jemanden, der mit ähnlichen schwierigkeiten kämpft?

Mehr lesen

10. Februar 2007 um 8:47

Also so ist es nicht
also, so ist es nicht...ich weiss, das klingt jetzt ein bisschen nach rausreden und beschönigen, aber mein kind ist kein raudi oder so! ich bin eine mutter, die ihr kind nicht immer in den schutz nimmt, oder wegsieht,sondern ihm klar grenzen setzt, wenn es sich daneben verhält, daher wohl meine formulierungen.ich finde es nicht in ordnung von ihm, wenn er andere kinder haut, ABER 1. tun das die meisten kinder mehr oder weniger ohne dass sie deshalb gleich abnormal sind, oder? und was ich so beobachtet hab (und ich bin ja wirklich meistens dabei) kommen da seitens anderer kinder zum teil massive provokationen. manchmal finden sie es richtig lustig, ihn zu foppen, machen quasi ein spiel daraus- aber wehe, er reagiert!
ich hab zum teil doch mühe, wenn man kinder abstempelt und nur noch auf IHR verhalten reagiert, ohne die gesamte situation zu betrachten.manchmal gibt es nämlich mehr als nur einen "schuldigen"...
das mit dem engel und dem bändigen: findest du diese formulierungen echt ein grund zur sorge?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 11:44

Vielleicht mal aus der anderen Sicht
Liebe Sepia,

mein Sohn (19 Monate) schlägt Gott sei Dank keine anderen Kindern, im Gegenteil, wir bzw. er gehört häufig zu denjenigen, die geschlagen werden. Es stimmt schon, dass dies einige Kinder machen, aber ich muss ehrlich sagen, ich bin nicht bereit, dass mein Sohn hier als Prellbock herhalten soll.

Ihr(!) solltet euch überlegen, wie ihr das Problem in den Griff bekommt, u.U. solltet ihr euch wirklich Hilfe holen, denn für deinen Sohn ist es sicherlich auch nicht angenehm ausgeschlossen zu werden.

Der Sohn einer Bekannten hat bei unserem letzten Besuch den ganzen Tag versucht auf meinen Sohn einzudrischen. Es war ihm alles egal, Hauptsache er konnte auf ihn losgehen. Bei aller Liebe, aber ich bin das letzte mal bei ihnen gewesen, sollten sie dieses Problem nicht in den Griff bekommen.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 13:37
In Antwort auf jolie_12066516

Also so ist es nicht
also, so ist es nicht...ich weiss, das klingt jetzt ein bisschen nach rausreden und beschönigen, aber mein kind ist kein raudi oder so! ich bin eine mutter, die ihr kind nicht immer in den schutz nimmt, oder wegsieht,sondern ihm klar grenzen setzt, wenn es sich daneben verhält, daher wohl meine formulierungen.ich finde es nicht in ordnung von ihm, wenn er andere kinder haut, ABER 1. tun das die meisten kinder mehr oder weniger ohne dass sie deshalb gleich abnormal sind, oder? und was ich so beobachtet hab (und ich bin ja wirklich meistens dabei) kommen da seitens anderer kinder zum teil massive provokationen. manchmal finden sie es richtig lustig, ihn zu foppen, machen quasi ein spiel daraus- aber wehe, er reagiert!
ich hab zum teil doch mühe, wenn man kinder abstempelt und nur noch auf IHR verhalten reagiert, ohne die gesamte situation zu betrachten.manchmal gibt es nämlich mehr als nur einen "schuldigen"...
das mit dem engel und dem bändigen: findest du diese formulierungen echt ein grund zur sorge?

Ja, aber so wird es bleiben!
Wenn dein Sohn sich leicht auf die Palme bringen lässt und dann "gewalttätig" (mehr oder weniger überspitzt formuliert) wird, dann wird er auch später - Kindergarten, Schule - zum willkommenen Angriffspunkt für alle, die sich mal so richtig abreagieren wollen. Diese Situation änderst du nicht. Klar haben die "leisen Stichler" und "Provokateure" auch ihren Teil an Schuld an diesen Rangeleien, aber sie werden nicht erwischt! Bestraft werden meistens nur die, die sich provozieren lassen. Das sehe ich seit Jahren in den Klassen meiner Großen (5. und 3.). Deshalb rate ich dir (wie die Vorrednerinnen) unbedingt, professionelle Hilfe zu suchen, um deinem Sohn so früh wie möglich Wege zu zeigen, nicht auf jedes "Spielchen" einzusteigen und sich anders zu artikulieren als körperlich. Unter Erwachsenen ist es schließlich auch nicht erlaubt, auf eine Pöbelei gleich die Pistole zu ziehen.

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 13:58

Danke
ist nett von euch, dass ihr mich ernst nehmt.mal sehen, was ich machen werde.hab nicht gedacht, dass sich alle so einig sind in dem punkt...ehrlich gesagt hatte ich die hoffnung hier ein bisschen trost und so zu finden, nicht noch mehr schrillende alarmglöckchen...aber vielleicht habt ihr ja recht, und es wär besser, wir holen uns mal hilfe von aussen.
das problem ist da noch, dass mein mann, der mit "schwererziehbaren jugendlichen" arbeitet sich total sträumt gegen solche "Fachpersonen". er findet, unser kind sei zwar lebhaft und - wie geasgt- kein engel, aber noch völlig im rahmen.
das mit dem ultimatum in der spielgruppe hat sich übrigens gelöst; ich hab da den vorschlag gemacht, ih sofort zu holen, sobald es nicht mehr geht- und siehe da; das klappte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 14:12
In Antwort auf jolie_12066516

Danke
ist nett von euch, dass ihr mich ernst nehmt.mal sehen, was ich machen werde.hab nicht gedacht, dass sich alle so einig sind in dem punkt...ehrlich gesagt hatte ich die hoffnung hier ein bisschen trost und so zu finden, nicht noch mehr schrillende alarmglöckchen...aber vielleicht habt ihr ja recht, und es wär besser, wir holen uns mal hilfe von aussen.
das problem ist da noch, dass mein mann, der mit "schwererziehbaren jugendlichen" arbeitet sich total sträumt gegen solche "Fachpersonen". er findet, unser kind sei zwar lebhaft und - wie geasgt- kein engel, aber noch völlig im rahmen.
das mit dem ultimatum in der spielgruppe hat sich übrigens gelöst; ich hab da den vorschlag gemacht, ih sofort zu holen, sobald es nicht mehr geht- und siehe da; das klappte!

Ob im Rahmen oder nicht
das Problem ist einfach, dass die Eltern verständlicherweise nicht wollen, dass dein Sohn sich agressiv ihren Kindern gegenüber verhält. Ganz so lapidar scheint das Problem ja nicht zu sein, wegen ein paar Schubsern macht so schnell keine Nachbarin Ärger (zumindest die Meisten ).

Was mich allerdings wundert ist, dass dein Mann mit schwererziehbaren Jugendlichen zu tun hat, ihr aber das Problem nicht in den Griff bekommt (wobei ich jetzt nicht beide auf eine Stufe stellen möchte). Was du zur Spielgruppe schreibst ist doch eigentlich genau das, was man hinsichtlich der Konsequenz immer rät: Kann er sich nicht benehmen, wird er rabiat, ist schluss, er muss nach Hause. Das dies funktioniert freut mich für euch. Vielleicht ist das ja auch was für nachmittags.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen