Home / Forum / Meine Familie / Mobbing in der Grundschule,jeder sieht weg, was tun?

Mobbing in der Grundschule,jeder sieht weg, was tun?

19. Februar 2014 um 14:09

Hallo alle zusammen,

ich habe mich hier angemeldet weil ich einfach nicht mehr weiss was ich machen soll. Meine Tochter (3. Klasse) ist mittlerweile im 2. Jahr das Opfer von Mobbing. Und wirklich helfen will niemand. Aber von vorn....

Meine Tochter hatte seit der 1. Klasse immer Probleme mit einem Mädel aus Ihrer Klasse. AGegen Ende der 1. Klasse entschieden wir uns umzuziehen. Um Ihr einen sauberen Abschluss zu ermöglichen, beschlossen wir, Sie die 1. Klasse noch auf dieser schule zu ende machen zu lassen, denn auch das besagte Mädchen war mittlerweile weggezogen. Zum Beginn der 2. Klasse wurde dann klar, dass dieses Mädchen ausgerechnet in den selben Ort gezogen ist wie wir und nun die selbe Klasse wie meine Tochter besucht. Natürlich hatte sie bereits kontakte in der Klasse geknüpft, während meine Große als Neuling da stand.
Die ersten Wochen ging alles gut, dan fing es an dass meine Große aus der Schule kam und weinte weil die Mitschüler sie übel beschimpft haben, oder man sie niedermachte weil denen irgendwas an Ihr nicht gepasst hat. Mittendrin mal wieder das besagte Mädchen....
Nachdem das ein paar Wochen so ging, bat ich um einen Termin in der Schule. Dort sagte man mit, das die Kinder mit meiner Tochter wohl nicht richtig umgehen könnten und sie sich wohl irgendwie falsch verhalten müsste... Wir waren sauer, aber redeten mit meiner Tochter und sagten ihr sie solle gar nicht hinhören, etc.. was man halt so sagt...
Einige wochen später machte ich erneut einen Termin weil es sich nciht besserte, trotz verändertem Verhalten meiner Tochter. Man sagte mir, ihre Haare sähen ungepflegt aus (Sie hatte immer Haare bis zum Po. und mochte keine Haargummis) und wir sollten mal überlegen Sie abschneiden zu lassen oder sie zu überreden Haargummis zu tragen.....
Ich könnte heueln wenn ich daran denke, aber wir wollten alles tun, damit sie endlich Ruhe hat in der Schule und eine schöne Zeit hat.. Also liessen wir die Haare kürzer schneiden... Kurz vor Ende des 2. Schuljahres hatte ich einen weiteren Termin, wil ich mich (mal wieder) beschwert hatte, dass niemand was tut wenn sie so fertig gemacht wird. Und wieder sagte man mir es liege an Ihrem Verhalten und man wüsste das wir rauchen, das wäre ein weiterer Punkt... Also rauchen reduziert und ohen Ausnahme vor der Türe, wieder mit ihr gesprochen... Sie tat mir so unendlich leid..
Dann kamen Gott sei dank die Ferien und sie hatte eine Verschnaufpause.
In den FErien versuchten wir ihr Erscheinungbild aufzupeppeln.
Alles half nix.
Nach den Ferien das selbe Spiel. Mittlerweile erzählte Sie immer häufiger davon, dass sie geschlagen oder getreten würde. Ihre Sachen verschwanden immer wieder.... Ich schwor mir, dass das der letzte Termin sein sollte den ich in der Schule mache, dort sagte man mir dann meine Tochter hätte wohl ein psyschiches Problem !!!!! und ich sollte mit Ihr zum Psychologen!!! Ist das zu fassen?!? SIE bekommt die Hucke voll und soll zum Psychologen?!? Weils an ihr liegt ?!? Wir entschieden uns dazu sie regelmässig abzuholen und in der Pause vor der Schule zu stehen. So haben wir einige Male mitbekommen, wie man anfing Sie zu verhauen wenn sie das GEbäude verlies.. Wenn die Kinder uns gesehen haben, liessen sie von ihr ab und rannten fort... Die Betreuer der OGS darauf angesprochen erklärte man uns, da es immer um meine Tochter ginge könnte man es irgendwann auch nicht mehr hören! Der Höhepunkt ereignete sich anfang diesen Jahres. Da sind 11 ! Kinder in der Pause auf meine Tochter los gegangen. Haben sie mit Fausschlägen und Tritten traktiert. Auch 2 Ihrer Freund konnten da nichts ausrichten und die Lehrerin, die nach kurzer Zeit bemerkte was los war und versuchte sie von meiner Tochter zu trennen hatte es schwer. Diese Lehrerin ging mit meiner Tochter zur ( seit diesem Jahr neuen) Rektorin und sagte sinngemäss: Sie könne es sich nciht mehr mit ansehen, das müsste aufhören.
Als meine Große dann heim kam und ich die blauen Flecken sah, fuhr ich sofort mit ihr zum Arzt und liess alles dokumentieren. Ich verlangte einen TErmin bei der Rektorin, die mich auch kurz darauf anrief um mir mitzuteilen, dass sie so etwas wie mobbing nicht dulden würde und dass sie selbst geschockt wäre über das Ausmass der Gewalt. Man hätte Listen in der Klasse gefunden, auf denen genau steht wer mit wem befreundet ist und wer wann abgefangen wird... In der Grundschule schon alles so geplant?!? Wo soll das enden?
Naja jedenfalls, gab sie mri zu verstehen, dass sie vestärkt drauf achten würde, dass wir aber so realistisch sein müssten, dass nicht immer und überall jemand wäre der gucken könnte und dass diese Kinder wohl immer wieder Einen Ort finden werden. Manchmal müsste man das betroffene Kind einfach aus der Schussbahn nehmen und die SChule wechseln...Ich war so wütend... Meine Tochter soll ( nochmal) die SChule wechseln und die Täter kommen ohne Konsequenz davon? Wie kann das sein? Ich vereinbarte daraufhin einen Termin beim Jugendamt um um Unterstützung zu bitten und einen Rat zu erhalten, wie ich weiter verfahren sollte...Dieser war heute. Aber da sagte man mir, ein Schulwechsel wäre falsch und dass dazu immer 2 gehören und dass meine Tochter wohl auch etwas machen müsse, damit die anderen Kinder so reagieren... Man legte mir nahe nochmal einen Termin in der Schule zu machen, zusammen mit der Mitarbeiterin vom JA um zu gucken was die Schule, wir und meine Tochter ändern müssen....
Ich bin mittlerweile fix und fertig und weiss einfach nciht mehr was ich machen soll. Wir haben uns im Januar dazu entschieden in eine andere stadt umzuziehen um neu anzufangen, aber das geht nunmal nicht von heute auf morgen.
Wie soll ich vor meiner Tochter weiter rechtfertigen, dass ich sie immer wieder dahin schicke?!? Sie hat auch Freunde auf der Schule, so ist es ja nciht, aber diese Attacken sind die Hölle.
Wehren soll sie sich nicht (laut JA und Schule), aber was soll sie sonst tun? Soll ich ihr sagen halt die andere Wange auch noch hin?
Welche Möglichkeiten habe ich, damit das aufhört?
Vieleicht kann mir hier jemand ein paar Tipps geben. Bin für jeden Rat dankbar....

LG Sunny

PS: Ich entschuldige mich für evtl vorhandene Rechtschreibfehler, ich bin im Moment sehr aufgebracht.

Mehr lesen

19. Februar 2014 um 14:58

O mann
die arme kleine
ich würde anzeige erstatten, gegen jedes kind , welches sie geschlagen hat. auch gegen die schule, die ihrer aufsichtspflicht nicht nachkommt. es kann nicht sein , das diese kinder nicht zur rechenschaft gezogen werden. meist sind es 1-2 täter und die anderen sind mitläufer. traurig was da bei euch auf der schule abgeht.dein kind hat schon durch das jahrelange mobben und schlagen sicher schon einen psychischen knacks, ihr solltet euch schon psychologische hilfe suchen , einfach damit deine kleine das erlebte verarbeiten kann. damit möchte ich keineswegs sagen , das deine tochter schuld ist bzw die schuld bei ihr zu suchen ist. ich denke einfach , das sowas nicht spurlos an ihr vorbeigeht. auch wenn das endlich mal aufhören sollte, wird sich das in ihrer kleinen seele für immer festbrennen. o mann ich bin echt erschüttert
hätte man von anfang an richtig reagiert, also der rektor, wären die übeltäter spätestens nach dem 3. mal von der schule geflogen.
ich hoffe es findet sich schnell eine lösung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2014 um 19:50

...
es ist schon schwierig.....!

ich denke, ihr habt ein paar entscheidende "fehler" (eigentlich sind es keine fehler, denn ihr habt versucht das richtige zu tun!) gemacht.

bei mobbing als elternteil sofort in aktion treten. nicht warten, sofort. an die lehrerin, an den elternbeirat wenden und einen elternabend veranstalten. sich sofort an die eltern der mobbenden kinder wenden. und durchaus an die polizei (manchmal hilft es auch, wenn einer in die schule kommt!)

und auch, wenn man das ja nicht tut, bla bla, selbst an die mobbenden kinder wenden und tacheles reden.

das wirkt in der regel immer. an meine tochter wurde sich ebenfalls im rudel in der stadt herangemacht. nicht getreten, aber körperlich bedrängt. mein mann und ich haben uns der sache angenommen. einmal. reichte!

wir verstehen in dieser hinsicht keinen spaß und dieses ewige mit dem erhobenen zeigefinger bla-bla getue bei diesen armen schweinen (denn oft hat mobbing auch einen grund!) bringt leider oft wenig. das sind kinder, die selbst psychische probleme haben und oft wird sich nicht um sie gekümmert.

das kann jedoch nicht das problem der sozial angepaßten kinder sein. und da kann ich wirklich unangenehm werden.

an deiner stelle würde ich mir psychologische hilfe für sie holen, damit sie das aufarbeitet, was ihr jetzt alles widerfahren ist und wie sie auch ihr selbstbewußtsein stärken kann, z.b. ein selbstverteidigungskurs etc.

macht in der schule in form von elternabenden welle, vorraussetzung ist natürlich, dass ihr die elternbeirätin auf eurer seite habt oder mach es beim nächsten elternabend zum thema. sei direkt. zwei elternabende im jahr müssen veranstaltet werden, frage doch nach, wann der nächste termin ist.

konfrontation wirkt manchmal wunder. stillhalten und es jedem rechtzumachen (frisur, etc.) nicht wirklich.

thalia







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2014 um 14:19

Und weiter gehts ...
Erst einmal danke für die Antworten und Entschuldigt, dass ich mich gestern nicht mehr gemeldet habe. Ich habs nicht geschafft.

Gestern hat das ganze einen neuen Höhepunkt erreicht, der mich zur Weissglut treibt...

Meine Tochter hatte ich sich mit einem Mädchen in den Haaren. Folgendermaßen ist es abgelaufen ( Die Lehrerin kann das genau so bezeugen!) :

Das Mädchen tritt meiner Tochter gegen den Rücken/Ranzen, meine Tochter nimmt das erste mal das Prinzip Aug um aug in anspruch und macht das selbe. Dann geht das Mädel hin und dreht ihr den Finger um, meine Tochter machts ihr gleich. Die Lehrerin, die das gesehen hat ( war nach unterrichtsende) meinte dann zu den beiden sinngemäß: Geht nach Hause und lasst den Mist...
.( Ab hier fehlt die Lehrerin als Zeugin)
Keins der Mädchen hat in irgendeiner Form geweint oder so. Das Mädel geht raus, sieht Ihren Vater da stehen, der sie abholt und fängt an zu heulen. Meine Tochter geht weiter, da ruft der Vater K.... komm her! Sie ignoriert das ( wie wir es ihr beigebracht haben) und geht weiter. Der Vater ruft lauter: Komm sofort her! Da sagt sie: Nein ich muss nach Hause und geht weiter.... Da is dieser .... Vater .... doch tatsächlich ins Autogestiegen und den halben weg neben meiner Tochter hergefahren undund bedroht die kleine! Sagt ihr, sie solle bloß ihre finger von seiner Tochter lassen, er wüsste wo sie und ihre eltern wohnen und wenn das nochmal vorkommt gäbe es ärger! Sie kam zitternd und weinend heim. Ich glaub es hackt!! Ich bin so wütend ....
Hab sofort die OGS angerufen, aber alles was die sagen, ist dass es zwar gar nicht gehen würde, es aber nicht in ihre Zuständigkeit fallen würde, weil es auf dem WEg nach Hause passiert ist. Ich soll das Gespräch mit dem Vater suchen !!!
Bin postwendet zur Polizei gefahren und habe Anzeige erstattet! scheint immer schlimmer zu werden.. Hab einen Anwalt angerufen , aber der meint es würde nix bringen, weil die Kinder nicht strafmündig wären und meine Tochter noch mehr Probleme hätte! Also JA, Anwalt und Schule kann ich vergessen! Jetzt läuft alles über die Polizei.... Aus der OGS habe ich Sie nun raus geholt.Den Behörden scheint das alles nicht zu dramatisch zu sein.
Ich krieg langsam echt Zweifel am deutschen Recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2014 um 7:32
In Antwort auf cili_12125336

Und weiter gehts ...
Erst einmal danke für die Antworten und Entschuldigt, dass ich mich gestern nicht mehr gemeldet habe. Ich habs nicht geschafft.

Gestern hat das ganze einen neuen Höhepunkt erreicht, der mich zur Weissglut treibt...

Meine Tochter hatte ich sich mit einem Mädchen in den Haaren. Folgendermaßen ist es abgelaufen ( Die Lehrerin kann das genau so bezeugen!) :

Das Mädchen tritt meiner Tochter gegen den Rücken/Ranzen, meine Tochter nimmt das erste mal das Prinzip Aug um aug in anspruch und macht das selbe. Dann geht das Mädel hin und dreht ihr den Finger um, meine Tochter machts ihr gleich. Die Lehrerin, die das gesehen hat ( war nach unterrichtsende) meinte dann zu den beiden sinngemäß: Geht nach Hause und lasst den Mist...
.( Ab hier fehlt die Lehrerin als Zeugin)
Keins der Mädchen hat in irgendeiner Form geweint oder so. Das Mädel geht raus, sieht Ihren Vater da stehen, der sie abholt und fängt an zu heulen. Meine Tochter geht weiter, da ruft der Vater K.... komm her! Sie ignoriert das ( wie wir es ihr beigebracht haben) und geht weiter. Der Vater ruft lauter: Komm sofort her! Da sagt sie: Nein ich muss nach Hause und geht weiter.... Da is dieser .... Vater .... doch tatsächlich ins Autogestiegen und den halben weg neben meiner Tochter hergefahren undund bedroht die kleine! Sagt ihr, sie solle bloß ihre finger von seiner Tochter lassen, er wüsste wo sie und ihre eltern wohnen und wenn das nochmal vorkommt gäbe es ärger! Sie kam zitternd und weinend heim. Ich glaub es hackt!! Ich bin so wütend ....
Hab sofort die OGS angerufen, aber alles was die sagen, ist dass es zwar gar nicht gehen würde, es aber nicht in ihre Zuständigkeit fallen würde, weil es auf dem WEg nach Hause passiert ist. Ich soll das Gespräch mit dem Vater suchen !!!
Bin postwendet zur Polizei gefahren und habe Anzeige erstattet! scheint immer schlimmer zu werden.. Hab einen Anwalt angerufen , aber der meint es würde nix bringen, weil die Kinder nicht strafmündig wären und meine Tochter noch mehr Probleme hätte! Also JA, Anwalt und Schule kann ich vergessen! Jetzt läuft alles über die Polizei.... Aus der OGS habe ich Sie nun raus geholt.Den Behörden scheint das alles nicht zu dramatisch zu sein.
Ich krieg langsam echt Zweifel am deutschen Recht!

Anzeige gegen Lehrer und Vater!!
Was ist das denn für ein Anwalt!?!?!?!?!??!?!?!?!
Der Vater und die Lehrer müssen angezeigt werden!!!!!!!
Wieso weiss der Anwalt von "noch mehr Problemen Deiner Tochter"???? Und wie kommt er auf die Idee, dass diese das Verhalten der Lehrer und der Eltern rechtfertigen? Irgendwas stimmt da nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2014 um 7:50
In Antwort auf flyingkat

Anzeige gegen Lehrer und Vater!!
Was ist das denn für ein Anwalt!?!?!?!?!??!?!?!?!
Der Vater und die Lehrer müssen angezeigt werden!!!!!!!
Wieso weiss der Anwalt von "noch mehr Problemen Deiner Tochter"???? Und wie kommt er auf die Idee, dass diese das Verhalten der Lehrer und der Eltern rechtfertigen? Irgendwas stimmt da nicht!

Falsch formuliert
Ich glaub die Formulierung mit dem Anwalt hab ich schlecht gewählt. Er meinte, dass es würde mehr Probleme geben wenn wir einen Anwalt dafür einschalten. Sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2014 um 8:01

Vielen Dank
Hallo Josie und vielen Dank für den Link.. Werde mir die Seite ausdrucken und mir in Ruhe durchlesen.
Die Neue Rektorin hat mich gestern angerufen und gesagt, sie würde voll und ganz auf unserer Seite stehen und hat den Vater wohl zum Gespräch geladen.
Ausserdem würde sie versuchen den Kreis zu durchbrechen, allerding denke ich dass es dafür zu spät ist. Als letzte Instanz kommt für mich nur noch der Schulwechsel in Frage. ...
Dem Gesagten nach will die Schule wohl aktiv werden. Habe ihr am Telefon allerdings gesagt, dass ich bereits bei der Polizei war und mir anwaltlichen Rat eingeholt habe.

Mal sehen was sich da tut.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2014 um 8:12
In Antwort auf cili_12125336

Falsch formuliert
Ich glaub die Formulierung mit dem Anwalt hab ich schlecht gewählt. Er meinte, dass es würde mehr Probleme geben wenn wir einen Anwalt dafür einschalten. Sorry

Trotzdem nicht.
Noch mehr Probleme? Welche? Ich finde die Probleme deiner Tochter und Eure können kaum größer werden. Allein die Reaktion des Vaters zeigt deutlich, dass die Probleme nicht größer werden können.
Aber mal davon abgesehen.
Ich würde an Deiner Stelle sofort auf Deine Tochter einwirken und ihr Verhalten ändern:
1.) Wenn Sie angegriffen wird, keinesfalls tätlich werden. Oftmals (und das siehst Du ja an deinen Schilderungen selber) haben die Täter schon einkalkuliert, dass das Opfer, wenn es sich wehrt selbst als Täter dasteht!! Wichtig!
Also wenn Dein Kind angegriffen wird, dann aufrecht hinstellen und das andere Kind ansprechen mit "Lass das, das möchte ich nicht, es tut mir weh!" immer lauter werden!!!
Keinesfalls zurückhauen, sondern nur abwehren und versuchen Menschen in der Umgebung auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Ich weiss, das ist schwer, aber nur so kommt ihr aus der "ihr seid selbst dran Schuld"-Ecke raus. Und ja, mir ist bewusst, es wird nicht sofort fruchten, aber ihr dürft nicht in die Täterecke gedrängt werden können!! Wenn sich Menschen in der Nähe aufhalten, aber nichts tun, dann lass dir von Deiner Tochter oder ihren Freundinnen/Freunden sagen, wer es gesehen hat und nicht eingegriffen hat (Lehrer, Eltern etc.) Genau aufschreiben, was wann wie passierte, am Besten mit Zeugen. Mit den Freunden und deren Eltern reden, diese auf Eure Seite ziehen. Schulpsychologen einschalten.
Deine Tochter KÖNNTE dreckig, speckig und mit verfilzten Haaren herum laufen wie sie will, ES IST KEIN GRUND FÜR MOBBING UND IHR SEID NICHT SELBER SCHULD. Macht Euch nicht zum Hampelmann der Nation!!!! Euch hat keiner Vorzuschreiben, wie ihr leben sollt! Nur auf tätliche und verbale Angriffe solltet Ihr Euch nicht mehr einlassen!!! WICHTIG!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2014 um 8:16
In Antwort auf cili_12125336

Vielen Dank
Hallo Josie und vielen Dank für den Link.. Werde mir die Seite ausdrucken und mir in Ruhe durchlesen.
Die Neue Rektorin hat mich gestern angerufen und gesagt, sie würde voll und ganz auf unserer Seite stehen und hat den Vater wohl zum Gespräch geladen.
Ausserdem würde sie versuchen den Kreis zu durchbrechen, allerding denke ich dass es dafür zu spät ist. Als letzte Instanz kommt für mich nur noch der Schulwechsel in Frage. ...
Dem Gesagten nach will die Schule wohl aktiv werden. Habe ihr am Telefon allerdings gesagt, dass ich bereits bei der Polizei war und mir anwaltlichen Rat eingeholt habe.

Mal sehen was sich da tut.
LG

Nicht weglaufen!!!
Nein, es ist nicht zu spät!!! Lasst das Kind an der Schule!! Es wird sich nirgends ändern! Einmal Opferrolle, immer Opferrolle. Sorry, Ihr müsst stark sein und kämpfen und aus der Rolle rauskommen. Das schafft ihr. Wenn die Schulleiterin auf Eurer Seite ist (wirklich) dann habt ihr schon ein großes Stück geschafft. Verschafft Euch nun noch Respekt bei den Eltern der mobbenden Kinder. DIESE müssen zur Rechenschaft gezogen werden, nicht IHR!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram