Home / Forum / Meine Familie / Mobbing?

Mobbing?

24. September 2018 um 16:03

Hallo,
ich habe schon längere Zeit ein Problem das mich sehr beschäftigt und ich nicht weiß was ich machen soll!

Zum Thema:Meine Eltern und ich waren für 2 Jahre bei einem Hundeverein und wurden dort so zu sagen rausgemobbt ohne Grund ( wir wissen zumindest keinen) vor allem ich war dort sehr erfolgreich und holte mit meinem Hund viele Pokale für den Verein. Mein Vater hat dort viel Zeit investiert da der Verein neu war hat er ihnen beim Bau des Vereinsheimes geholfen und beim Rasenmähen und allem was anfällt.Sogar seinen Urlaub verbrachte er jeden Tag auf diesem hundeplatz obwohl er "nur" Mitglied war. 
Kaum war alles fertig wurden wir irgendwie rausgemobbt. Z.B wir durften mit unseren hunden bei keinem Turnier mehr teilnehmen und wurden im Training nur angeschrieen, usw... Schlussendlich kam dann auch per Einschreiben die Kündigung an uns alle drei + meine Tante und meinen Onkel (die auch beim verein waren)
Mittlerweile ist das nun schon 1 1/2 jahre aus und immer wieder kommen Anzeigen von diesem Verein an meinen Vater gerichtet. Mein Vater geht mit den Hunden immer noch dort in der Nähe spazieren und ihm wird ständig vorgeworfen irgenetwas beschädigt zu haben. Auch vom Obmann kommen rufe wie: Nimm deine Dreckshunde von meinem Grundstück usw.. und das obwohl er auf der öffentlichen Straße spazieren geht.

Gestern ist die Krönung gewesen. Mein Vater wurde von dem Verein angezeigt wegen Stalking und nun wurde er gerichtlich vorgeladen und ich finde das so eine Frechheit. Mein Vater geht dort nur Spazieren er schaut die anderen nicht einmal an er sagt nix und auch sonst fällt er nicht auf! Ich weiß nicht was ich tun soll ich bin voller Wut auf diesen Verein.Was ist wenn mein Vater in dem Gerichtsverfahren wegen Stalking schuldig gesprochen wird ?Wer trägt die Kosten für das verfahren?Warum kann man Leute grundlos anzeigen und muss dazu auch noch vor gericht???Ich überlege schon die ganze zeit wie ich es ihnen heimzahlen kann, anderer seits will ich mich nicht auf ihr neavau herablassen!!!Ich bin so traurig und würde am liebsten einfach nur meinem Vater helfen damit wieder Ruhe entsteht.Vor kurzem bekamen wir auch einen Anruf, von einer Frau die jetzte auch rausgemobbt worden ist und bei der sie nun das gleiche abziehen!Ich verstehe nicht wie man so etwas machen kann. Dieser Verein zerstört unser Leben!!

Bitte um Hilfe!

Mehr lesen

25. September 2018 um 13:46

Es ist ein öffentlicher Raum und dein Vater kann dich dort spazieren gehen, wenn er möchte!
Habt ihr eine Rechtsschutzversicherung? Ansonsten muss ein Tatbestand einwandfrei nachgewiesen werden, was hier nicht der Fall zu sein scheint. 
Ich würde es mit Gegenangriff probieren:
Anzeige wg übler Nachrede.
Übrigens: wer glaubt, dass Mobbingopfer selber schuld sind, der irrt gewaltig! Und Recht braucht sicher nicht Unrecht zu weichen 

Euch alles Gute 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2018 um 14:04

Wir wissen nicht was Sie für ein Problem mit uns haben, das einzige das ich mir vorstellen kann ist das es Ihnen nicht gepasst hat das mein Vater so viel mitgesprochen hat wenn es um den Bau des vereinsheimes gegenagen ist (mit mitgesprochen meine ich Vorschläge eingebracht hat) 
Es ist aber wie gesagt auch jetzt bei anderen genau so, die sind jetzt auch in dieser lage das sie rausgemobbt wurden befinden, da bleiben hald die Anzeigen weg.

Ich habe auch zu meinem Vater schon oft gesagt er soll bitte eine andere Runde mit den hunden gehen, doch dazu ist er sich zu stolz immerhin will er es Ihnen nicht gönnen das sie "gewonnen" haben, was ich auch irgendwo verstehen kann.

Warum muss er von dieser Strecke weggehen wenn es doch öffentlich ist???

Man muss auch dazu sagen, dass diese Streck optimal für Ihn ist da dort nicht besonders viele Hunde entegegen kommen (zur erklärung: unser "kleine" Hund ist im Welpenkurs in der genannten Hundeschule von einem anderen Hund gebissen worden und nun ist er etwas aggressiv gegenüber anderen Hunden, darum ist die Strecke optimal)

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Besitzer des Hundeplatzes Angst vor unserem "kleinen" haben, aber ist das ein Grund uns so zu behandeln?
Immerhin hat unser Hund noch nie jemanden Weh getan weil wir da alle sehr gut aufpassen und er ist seit einem Jahr absolut BRAV geworden!!! 

Und Menschen gegenüber ist er sowieso harmlos!!!

Ich weiß nicht ob ein Gegenangriff so optimal ist, denn die Polizei ist schon genervt davon, denn alle Anzeigen die bis jetzt gemacht wurden sind "verfallen" (oder wie man sagt) 

Als die Polizei das letzte mal bei uns war wegen anschuldigungen hat der Polizist gemeint, dass das nun endlich ein Ende haben muss.

Das schlimmste war von einem halben Jahr, da hatten wir einen Zettel im Postkasten mit der Handschrift der Obfrau darauf stand eine Adresse mit dem Zusatz Hundefutter. Als ich diese Adresse googelte kam eine Homepage für Bestattungen. Auf dem Zettel war auch eine Telefonnummer vermerkt wo mein Vater anrief, da meldetet sich der Bestatter und er wüsste von nichts, er leitet nur das Bestattungsunternehmen.

Man kann sich darauf viel einbilden aber ich habe mir danach schon sorgen gemacht!!

Wir sind damals nicht zur Polizei gegangen oder sonst was.

Ich will einfach nur das sie uns in Ruhe lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2018 um 20:23

Anwalt nehmen und Gegenanzeige einreichen. Warummacht ihr dieses Theater schon so lange mit?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2018 um 9:14

Wie gesagt, es kam nie zu streiterein. Wir hatten nicht einmal disskussionen!
Sonst würde ich ja den Grund kennen und nicht in diesem Forum nach Hilfe oder Ratschhläge fragen!

Weil wir uns einen Anwalt nicht leisten können/wollen.
Wir wollen auch die Polizei damit nicht "nerven" da die mit sicherheit wichtigere Dinge zu klären hat als unseren Streit.

Ich verstehe einfach nicht das Menschen so unfair und gemein sein können, immerhin machen sie mit dem was sie tun eine Familie und ein Leben kaputt oder zumindest sehr schwer.
Immerhin ist das für meine Mama auch nicht leicht wenn der Ehemann immer wieder angezeigt wird wegen nichtigkeiten und unwahrheiten!

Natürlich wäre die einfachste Variante den hundeplatz zu meiden, aber wer sagt uns das uns das vor den Anzeigen schützt?

Ich weiß einfach nicht mehr weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2018 um 11:39
In Antwort auf lafa

Wir wissen nicht was Sie für ein Problem mit uns haben, das einzige das ich mir vorstellen kann ist das es Ihnen nicht gepasst hat das mein Vater so viel mitgesprochen hat wenn es um den Bau des vereinsheimes gegenagen ist (mit mitgesprochen meine ich Vorschläge eingebracht hat) 
Es ist aber wie gesagt auch jetzt bei anderen genau so, die sind jetzt auch in dieser lage das sie rausgemobbt wurden befinden, da bleiben hald die Anzeigen weg.

Ich habe auch zu meinem Vater schon oft gesagt er soll bitte eine andere Runde mit den hunden gehen, doch dazu ist er sich zu stolz immerhin will er es Ihnen nicht gönnen das sie "gewonnen" haben, was ich auch irgendwo verstehen kann.

Warum muss er von dieser Strecke weggehen wenn es doch öffentlich ist???

Man muss auch dazu sagen, dass diese Streck optimal für Ihn ist da dort nicht besonders viele Hunde entegegen kommen (zur erklärung: unser "kleine" Hund ist im Welpenkurs in der genannten Hundeschule von einem anderen Hund gebissen worden und nun ist er etwas aggressiv gegenüber anderen Hunden, darum ist die Strecke optimal)

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Besitzer des Hundeplatzes Angst vor unserem "kleinen" haben, aber ist das ein Grund uns so zu behandeln?
Immerhin hat unser Hund noch nie jemanden Weh getan weil wir da alle sehr gut aufpassen und er ist seit einem Jahr absolut BRAV geworden!!! 

Und Menschen gegenüber ist er sowieso harmlos!!!

Ich weiß nicht ob ein Gegenangriff so optimal ist, denn die Polizei ist schon genervt davon, denn alle Anzeigen die bis jetzt gemacht wurden sind "verfallen" (oder wie man sagt) 

Als die Polizei das letzte mal bei uns war wegen anschuldigungen hat der Polizist gemeint, dass das nun endlich ein Ende haben muss.

Das schlimmste war von einem halben Jahr, da hatten wir einen Zettel im Postkasten mit der Handschrift der Obfrau darauf stand eine Adresse mit dem Zusatz Hundefutter. Als ich diese Adresse googelte kam eine Homepage für Bestattungen. Auf dem Zettel war auch eine Telefonnummer vermerkt wo mein Vater anrief, da meldetet sich der Bestatter und er wüsste von nichts, er leitet nur das Bestattungsunternehmen.

Man kann sich darauf viel einbilden aber ich habe mir danach schon sorgen gemacht!!

Wir sind damals nicht zur Polizei gegangen oder sonst was.

Ich will einfach nur das sie uns in Ruhe lassen!

Ihr hättet Anzeige erstatten sollen.
In Betracht käme Ehrverletzung/Beleidigung.
Es ist ein Fehler, zu denken, nichts zu tun, würde die Gemüter besänftigen. Im Gegenteil 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2018 um 11:55
In Antwort auf lafa

Wie gesagt, es kam nie zu streiterein. Wir hatten nicht einmal disskussionen!
Sonst würde ich ja den Grund kennen und nicht in diesem Forum nach Hilfe oder Ratschhläge fragen!

Weil wir uns einen Anwalt nicht leisten können/wollen.
Wir wollen auch die Polizei damit nicht "nerven" da die mit sicherheit wichtigere Dinge zu klären hat als unseren Streit.

Ich verstehe einfach nicht das Menschen so unfair und gemein sein können, immerhin machen sie mit dem was sie tun eine Familie und ein Leben kaputt oder zumindest sehr schwer.
Immerhin ist das für meine Mama auch nicht leicht wenn der Ehemann immer wieder angezeigt wird wegen nichtigkeiten und unwahrheiten!

Natürlich wäre die einfachste Variante den hundeplatz zu meiden, aber wer sagt uns das uns das vor den Anzeigen schützt?

Ich weiß einfach nicht mehr weiter!

Also ich bin jetzt mal sehr rational: Du solltest längst verstanden haben, dass Menschen eben so sein können. Und ja, ich verstehe, dass du wütend bist.

Aber einerseits wollt ihr euch nicht rechtlich wehren, andererseits besucht dein Papa immer wieder Plätze, die er theoretisch meiden könnte.

Du schreibst ja von mehreren Anzeigen, wie sind die denn jeweils verlaufen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2018 um 9:20

Die restlichen Anzeigen wurden alle fallen gelassen, bis auf eine da musste mein Vater 100€ bezahlen.
Das war leider blöd von ihm denn er hat aus versehen einen ast vom Boden (ihres Grundes) aufgehoben und mit dem mit den Hunden gespielt und das wurde von der Kamera der Vereinsbesitzer aufgezeichnet. Angeblich war das ein "Baum" der gerade angesetzt wurde im Wert von 100€. Aber das hat mein Vater auch bezahlt.

Da alle anderen Anzeigen fallen gelassen worden sind, ist die Polizei auch schon etwas sauer, dass sie sich immer wieder mit "uns" (Verein und uns) beschäftigen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2018 um 19:21
In Antwort auf lafa

Die restlichen Anzeigen wurden alle fallen gelassen, bis auf eine da musste mein Vater 100€ bezahlen.
Das war leider blöd von ihm denn er hat aus versehen einen ast vom Boden (ihres Grundes) aufgehoben und mit dem mit den Hunden gespielt und das wurde von der Kamera der Vereinsbesitzer aufgezeichnet. Angeblich war das ein "Baum" der gerade angesetzt wurde im Wert von 100€. Aber das hat mein Vater auch bezahlt.

Da alle anderen Anzeigen fallen gelassen worden sind, ist die Polizei auch schon etwas sauer, dass sie sich immer wieder mit "uns" (Verein und uns) beschäftigen muss.

Ja das kann ich mir vorstellen, denn die Polizei hätte ja sicher besseres zu tun.

Warum lasst ihr Euch nicht mal von der Polizei beraten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen