Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Mit Schwiegereltern in einem Haus!

13. Juni 2006 um 18:25 Letzte Antwort: 25. Juni 2006 um 17:39

Hallo, (ist ein wenig lang geworden, hoffe ihr lest es trotzdem)

nachdem ich mir etliche Geschichten von euch durchgelesen habe, muss ich nun auch mal meine Erfahrungen loswerden. Vor 3 Jahren lernte ich meinen jetzigen Freund kennen und damals war bereits im Gespräch ob er nicht mit seinen Eltern zusammen in ein Haus ziehen möchte. Da ich ja erst 3 Wochen mit ihm zusammen war, sagte ich nichts dazu. Wusste ja nicht, ob das wirklich ernst wird zwischen uns. Er hatte zu dem Zeitpunkt noch eine eigene Wohnung die er vorher bereits 3 Jahre mit seiner Ex geteilt hatte. War eine schöne 2 Zimmer Wohnung mit relativ großem Bad und Einbauküche. Ich hatte noch bei meinen Eltern in meinem kleinen Zimmer gewohnt und war aber die meiste Zeit mit ihm zusammen in der Wohnung, was ich toll fand. Dann ein halbes Jahr später war es dann so weit. Wir zogen in das neue Haus ein (Einfamilienhaus). Als ich mir die Räume das erstemal angesehen habe, war ich schon nicht mehr so begeistert von der Idee und habe auch ziemlich rumgeheult vor allem weil ich zu dem Zeitpunkt auch meinen Job verloren habe. Hab mich dann doch von meinem Freund überreden lassen und bin mit eingezogen. Anfangs kam ich noch super klar mit meinen Schwiegereltern aber genervt war ich trotzdem davon dass wir es auf einmal so eng hatten. Haben im 2. Stock 2 Zimmer für uns und 1 sehr kleines Bad. Meinem Freund soll das Haus irgendwann mal gehören und er zahlt auch jeden Monat 580 genauso viel wie die Eltern, nur dass die sich den schöneren Teil des Hauses unter den Nagel gerissen haben. Das ist mir aber erst mit der Zeit klar geworden. Wir haben absolut wenig Stauraum und können nicht mal eine Schrankwand aufstellen. Die SE wohnen im Erdgeschoss und haben natürlich ein Riesenwohnzimmer mit Esszimmer und der alten Einbauküche von meinem Freund. Dann haben sie die Gardarobe (da darf ich nicht mal was hinhängen), Gäste WC und einen Vorratsraum. Außerdem gehört ihnen im 1. Stock das Schlafzimmer und das Arbeitszimmer und ein großes Badezimmer. Findet ihr das etwa eine gerechte Aufteilung? Am Anfang hat seine Oma in dem Arbeitszimmer gelegen weil sie einen Schlaganfall hatte und auf 24-Std. Pflege angewiesen war, war rund um die Uhr eine polnische Pflegerin da. Und im Keller wohnt sein 17-jähriger Bruder. Am Anfang saßen wir wirklich jeden Abend zusammen unten beim Abendessen, meistens hat seine Mutter gekocht und ich habe dann auch oft mitgeholfen und hab am Ende alles aufgeräumt. Sie hat das alles immer als selbstverständlich hingenommen. Hab ihr auch mal das komplette Badezimmer geputzt und nicht mal da hat sie sich bedankt. Irgendwann hatte ich die Idee im 1. Stock aus der Waschküche eine Küche zu machen und mein Freund hat nach einigem Zögern mitgeholfen. Die Eltern waren natürlich nicht begeistert.Haben uns da überhaupt nicht unterstützt, meine Eltern haben uns die Arbeitsplatte gezahlt. Müssen die alten Schränke von der Oma benutzen die sie mit Folie überklebt haben, sind teilweise schon voll die Löcher an den Unterseiten so alt sind die. Ist auch ein ziemlich kleiner Raum und stehen 2 Waschmaschinen und 1 Trockner mit drin, reinsetzen kann man sich auch nicht aber immerhin eine eigene Küche. Die haben das anfangs gar nicht verstanden dass wir halt auch mal unsere Ruhe wollen und kochen wollen auf was wir Lust haben. Dann war ich eben noch 1,5 Jahre arbeitlos und das hat nicht grade zu ner guten Laune beigetragen und ich bin ein ehrlicher und direkter Mensch und hab manchmal meine Meinung zu seinem Bruder seinen schulischen Leistungen oder Erziehung fallen lassen und das hat ihnen nicht gepasst. ganz schlimm wurde es als wir uns 2 kleine Katerchen geholt haben die nur uns gehören sollten. Haben aber insgesamt schon 2 Katzen und 1 Hund und Wellensittiche..., wollte dass die sich die ersten Tage erstmal an uns gewöhnen und dass das die Eltern nicht mitbekommen. Leider hat es dann der Bruder mitgekriegt und ich habe ihn gebeten den Mund zu halten, was er mir auch versprochen hat und keine 10 Minuten später habe ich gehört wie er es weitergetratscht hat. Bin richtig ausgeflippt und hab ihn ... gerufen und das haben mir seine Eltern sehr übel genommen und ca. 1 Monat nicht mehr mit mir geredet obwohl ich mich gleich am nächsten Tag bei dem Bruder entschuldigt habe. Seitdem ist das Verhältnis angespannt weil ich eben das Gefühl habe dass ich hier nicht willkommen bin und nur geduldet bin. Nach 2,5 Jahren könnte man meinen dass ich schon als Familienmitglied akzeptiert bin aber die interessieren sich einen Dreck für mich. bis jetzt haben sie sich eigentlich noch nicht eingemischt aber es belastet mich trotzdem sehr. Vielleicht kann mich jemand verstehen. Ich hatte mir mein Leben anders vorgestellt und ich habe das Gefühl dass ich um mein Leben betrogen werde wenn ich hier wohnen bleibe. Wenn ich mit meinem Freund übers Ausziehen rede blockt er meistens ab obwohl er mittlerweile schon sagt dass wir ausziehen werden aber jetzt eben noch nicht weil uns das Geld fehlt. Muss halt erst nen festen Job haben und ein wenig sparen dass wir uns ne schöne Whg leisten können. Aber ich habe so den Verdacht dass er mich nur hinhalten will und wenn es so weit ist sowieso nicht ausziehen wird. Er ist eher so ein Müttersöhnchen und sehr familiär eingestellt. Ich schätze ihn so ein, dass er seine Eltern nicht alleine in dem Haus sitzen lassen würde. Vor allem ist sein Vater krank und schon 60 und lebt wahrscheinlich nicht mehr lange dann wäre die SM ganz alleine mit dem Bruder aber der will bestimmt auch ausziehen wenn er 18 ist. Hoffe ja immer dass wir ihn überreden können mit seiner Freundin hier oben einzuziehen damit wir ausziehen können. Die SM ist auch total geizig obwohl sie selbstständig ist und nebenbei noch arbeiten geht. Sie redet auch so gut wie nix mit mir ist allgemein recht still und liege einfach nicht auf einer Wellenlänge. Was soll ich nur machen? Soll ich mich von meinem Freund trennen bevor ich mich noch weiter rumquäle oder soll ich ihm zuliebe versuchen es auszuhalten? Ich meine ich liebe ihn trotz allem und hab Angst davor ihn zu verlieren aber ich will hier endlich weg. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? ich muss dazu sagen, dass ich seit knapp 2 Jahren schon psychische Probleme haben und auch unter Schwindelgefühlen leide die keine organischen Ursachen haben. War schon bei etlichen Ärzten und ich denke dass meine Seele einfach unglücklich ist. Mein Freund sieht das natürlich anders weil ihm sowieso alles mitgehört aber ich bin und bleibe sowieso immer die Fremde hier und hab nix zu melden. Bitte helft mir! Danke fürs Lesen.

Mehr lesen

13. Juni 2006 um 22:07

Hallo -habe ähnliche Situation
Kann Dir gut nachfühlen. Mir geht es (fast) genauso. Habe auch schon öfters im Forum geschrieben. Lebe mit meinem Freund und seiner Mutter (Schwiegerdrachen) in einem Haus. Sie hat auch unten die schöne Wohnung - vielleicht ein kleiner Trost für Dich, wir haben nicht mal WC/Bad oben bei uns. Das nervt mich täglich... Aber dafür schöne Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer und kleines Kinderzimmer. Alles ist furchtbar klein - Mansarden-WG. Sie ist 78 aber in der Blüte ihres Lebens , die alte SChachtel. Oft hasse ich sie richtig. Kann auch oft nicht mehr - Nerven sind blank - und wie Du schreibst von Krankheiten usw. so krank wie jetzt seit 4 Jahren, war ich zuvor noch nie. Hatte zuvor selbst eine schöne Wohnung, ach vermiss ich die Zeit. Also, kann Dir sehr gut nachfühlen. Putzen darf ich auch alles (da ist sie ja auf einmal krank - hahahahah). Rechte ? Rechte hab ich hier auch nicht - sie ist das Oberhaupt. Du hast auch eine blöde Situation bei Dir. Tut mir für Dich genauso leid - helfen kann ich Dir leider nicht viel. Haustiere darf ich keine haben - stinken ja. Und ich liebe Tiere über alles - oft mehr als Menschen......
Habt Ihr abgeschlossene wohnung?
Würde mich freuen, wenn Du nochmals schreibst - tut immer gut, wenn man andere Geschichten hört.

Danke auch fürs zuhören
Rhamnusia

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 10:43
In Antwort auf

Hallo -habe ähnliche Situation
Kann Dir gut nachfühlen. Mir geht es (fast) genauso. Habe auch schon öfters im Forum geschrieben. Lebe mit meinem Freund und seiner Mutter (Schwiegerdrachen) in einem Haus. Sie hat auch unten die schöne Wohnung - vielleicht ein kleiner Trost für Dich, wir haben nicht mal WC/Bad oben bei uns. Das nervt mich täglich... Aber dafür schöne Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer und kleines Kinderzimmer. Alles ist furchtbar klein - Mansarden-WG. Sie ist 78 aber in der Blüte ihres Lebens , die alte SChachtel. Oft hasse ich sie richtig. Kann auch oft nicht mehr - Nerven sind blank - und wie Du schreibst von Krankheiten usw. so krank wie jetzt seit 4 Jahren, war ich zuvor noch nie. Hatte zuvor selbst eine schöne Wohnung, ach vermiss ich die Zeit. Also, kann Dir sehr gut nachfühlen. Putzen darf ich auch alles (da ist sie ja auf einmal krank - hahahahah). Rechte ? Rechte hab ich hier auch nicht - sie ist das Oberhaupt. Du hast auch eine blöde Situation bei Dir. Tut mir für Dich genauso leid - helfen kann ich Dir leider nicht viel. Haustiere darf ich keine haben - stinken ja. Und ich liebe Tiere über alles - oft mehr als Menschen......
Habt Ihr abgeschlossene wohnung?
Würde mich freuen, wenn Du nochmals schreibst - tut immer gut, wenn man andere Geschichten hört.

Danke auch fürs zuhören
Rhamnusia

Danke für deine Antwort!
Hallo Du,

Danke dass du mir geantwortet hast, ich hoffe es folgen noch ein paar Meinungen. manchmal denke ich sogar dass ich undankbar bin, schließlich zahle ich ja nicht mal Miete. Anfangs habe ich noch 200 Euro für Lebensmittel... gezahlt aber seitdem wir unsere eigene Küche haben sehe ich das nicht mehr ein, dass ich denen noch Extra Geld in den Rachen schmeiße. Ich finde die Eltern total egoistisch, hauptsache sie haben es schön, die haben keine einzige Minute mal dran gedacht wie unsere Zukunft da drin aussieht. Mein Freund hätte so gerne ein Baby aber ich hab ihm gesagt so lange wir hier wohnen ich mich nicht von ihm schwängern lasse und ihn auch nicht heiraten werde. Das verletzt ihn ziemlich aber was bleibt mir übrig? Wenn die SM das Thema mitbekommt rät sie uns immer dringend ab und sagt dass wir keine Zeit und keinen Platz für ein Kind haben. Was geht die das an? Das macht mir ja noch am meisten Angst dass die sich dann in die Erziehung einmischen. Habt ihr bereits Kinderplanung? Immerhin habt ihr ein Kinderzimmer. Bei uns wäre das Kinderzimmer das jetzige Arbeitszimmer seiner Mutter und ist genau neben denen ihrem Schlafzimmer. Bin auch wirklich froh, dass wir ein eigenes Bad haben, hätten wir das nicht wäre ich bestimmt nicht mal mit eingezogen. Meine SM ist ja erst 51 und wird noch lange leben. Seit wann wohnst du schon mit in dem Haus und wieso seit ihr nicht in deine Whg. gezogen? Weiß dein Freund wie schlecht es dir geht mit alledem? Ich frage mich manchmal ob meine Liebe wirklich so groß ist um das alles zu ertragen aber wenn ich ernsthaft nachdenke auszuziehen und mich von meinem Freund zu trennen muss ich heulen weil ich ihn nicht verlieren will. Ist halt momentan eine ziemliche Sackgasse. Früher oder später werde ich ihn bestimmt verlieren auch wenn wir gemeinsam ausziehen. Seine Eltern würden es ihm bzw. mir niemals verzeihen und das nagt dann auch an der Beziehung. Wir müssen eben momentan versuchen das beste draus zu machen. Zahlst du eigentlich Miete? Musst du viel putzen und machen für deine SM? Zum Glück macht sie ihren Kram alleine ich helf ihr auch überhaupt nicht mehr, seitdem ist das Verhältnis auch schlechter. Der wäre es genau recht wenn sie eine Schwiegertochter hätte die den ganzen Tag putzt usw., sie ist nämlich so erzogen worden und ihr Mann ist ein richtiger Tyrann. Manchmal tut sie mir deswegen schon leid aber dann ärgere ich mich wieder total. Bevor ich jetzt noch mehr schreibe hoffe ich dass du mir noch mal schreibst. Es tut gut sich das alles mal von der Seele zu schreiben und zu wissen dass es Menschen gibt die einen verstehen weil sie dasselbe durchmachen. Also machs gut!


Gefällt mir

14. Juni 2006 um 10:52
In Antwort auf

Hallo -habe ähnliche Situation
Kann Dir gut nachfühlen. Mir geht es (fast) genauso. Habe auch schon öfters im Forum geschrieben. Lebe mit meinem Freund und seiner Mutter (Schwiegerdrachen) in einem Haus. Sie hat auch unten die schöne Wohnung - vielleicht ein kleiner Trost für Dich, wir haben nicht mal WC/Bad oben bei uns. Das nervt mich täglich... Aber dafür schöne Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer und kleines Kinderzimmer. Alles ist furchtbar klein - Mansarden-WG. Sie ist 78 aber in der Blüte ihres Lebens , die alte SChachtel. Oft hasse ich sie richtig. Kann auch oft nicht mehr - Nerven sind blank - und wie Du schreibst von Krankheiten usw. so krank wie jetzt seit 4 Jahren, war ich zuvor noch nie. Hatte zuvor selbst eine schöne Wohnung, ach vermiss ich die Zeit. Also, kann Dir sehr gut nachfühlen. Putzen darf ich auch alles (da ist sie ja auf einmal krank - hahahahah). Rechte ? Rechte hab ich hier auch nicht - sie ist das Oberhaupt. Du hast auch eine blöde Situation bei Dir. Tut mir für Dich genauso leid - helfen kann ich Dir leider nicht viel. Haustiere darf ich keine haben - stinken ja. Und ich liebe Tiere über alles - oft mehr als Menschen......
Habt Ihr abgeschlossene wohnung?
Würde mich freuen, wenn Du nochmals schreibst - tut immer gut, wenn man andere Geschichten hört.

Danke auch fürs zuhören
Rhamnusia

Tja, das sthet mir noch bevor!
Hallo Leute ich habe auch das gleiche problem bis auf die Tatsache das ich noch nicht in das Haus gezogen bin aber wenn ich mit meinem Freund zusammenbleibe muß ich wohl oder übel irgendwann in die Hölle des Löwen da er bei Schwiegerdrachen auf das Haus gebaut hat.

Ich krieg auch shon die krise wenn ich daran denke da ich jetzt schon mich über die Alte mehr aufrege als alles andee obwohl ich noch nicht mal da wohne. Was gibt das dann erst???

Die will auch alles bestimmen sogar wie er die Wohnung oben einrichtet. Was er braucht oder nicht brauch usw.

Es ist die hölle!

LG

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 11:57
In Antwort auf

Tja, das sthet mir noch bevor!
Hallo Leute ich habe auch das gleiche problem bis auf die Tatsache das ich noch nicht in das Haus gezogen bin aber wenn ich mit meinem Freund zusammenbleibe muß ich wohl oder übel irgendwann in die Hölle des Löwen da er bei Schwiegerdrachen auf das Haus gebaut hat.

Ich krieg auch shon die krise wenn ich daran denke da ich jetzt schon mich über die Alte mehr aufrege als alles andee obwohl ich noch nicht mal da wohne. Was gibt das dann erst???

Die will auch alles bestimmen sogar wie er die Wohnung oben einrichtet. Was er braucht oder nicht brauch usw.

Es ist die hölle!

LG

Also ich würde dir abraten
Hallo,

also wenn du es dir noch aussuchen kannst ob du da mit reinziehen kannst dann kann ich dir wirklich nur abraten, wenn du nicht unglücklich werden willst. Wenn du dich jetzt schon nicht mit deiner SM verstehst und dich das aufregt dass sie sich so einmischt dann wird es noch schlimmer wenn du erstmal mit drin wohnst. Wie lange bist du denn mit deinem Freund zusammen? gibt es nicht die Möglichkeit dass du dir eine eigene Whg. suchst bzw. hast du noch eine? Ich finde es nicht schlimm, wenn man getrennte Whg. hat, ist halt blöd, wenn man Kinderplanung hat aber wenn das nocht nicht aktuell ist würde ich mir das an deiner Stelle gründlich überlegen. Lies dir mal die Beiträge hier im Forum durch. Da ist es wahrscheinlich noch bei keiner einzigen Familie gut gegangen wenn Jung und Alt unter einem Dach wohnen. Aber das musst du selbst entscheiden, war nur ein gutgemeinter Ratschlag von mir weil ich es mittlerweile sehr bereue hier eingezogen zu sein und nur noch unglücklich bin.

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 13:19
In Antwort auf

Danke für deine Antwort!
Hallo Du,

Danke dass du mir geantwortet hast, ich hoffe es folgen noch ein paar Meinungen. manchmal denke ich sogar dass ich undankbar bin, schließlich zahle ich ja nicht mal Miete. Anfangs habe ich noch 200 Euro für Lebensmittel... gezahlt aber seitdem wir unsere eigene Küche haben sehe ich das nicht mehr ein, dass ich denen noch Extra Geld in den Rachen schmeiße. Ich finde die Eltern total egoistisch, hauptsache sie haben es schön, die haben keine einzige Minute mal dran gedacht wie unsere Zukunft da drin aussieht. Mein Freund hätte so gerne ein Baby aber ich hab ihm gesagt so lange wir hier wohnen ich mich nicht von ihm schwängern lasse und ihn auch nicht heiraten werde. Das verletzt ihn ziemlich aber was bleibt mir übrig? Wenn die SM das Thema mitbekommt rät sie uns immer dringend ab und sagt dass wir keine Zeit und keinen Platz für ein Kind haben. Was geht die das an? Das macht mir ja noch am meisten Angst dass die sich dann in die Erziehung einmischen. Habt ihr bereits Kinderplanung? Immerhin habt ihr ein Kinderzimmer. Bei uns wäre das Kinderzimmer das jetzige Arbeitszimmer seiner Mutter und ist genau neben denen ihrem Schlafzimmer. Bin auch wirklich froh, dass wir ein eigenes Bad haben, hätten wir das nicht wäre ich bestimmt nicht mal mit eingezogen. Meine SM ist ja erst 51 und wird noch lange leben. Seit wann wohnst du schon mit in dem Haus und wieso seit ihr nicht in deine Whg. gezogen? Weiß dein Freund wie schlecht es dir geht mit alledem? Ich frage mich manchmal ob meine Liebe wirklich so groß ist um das alles zu ertragen aber wenn ich ernsthaft nachdenke auszuziehen und mich von meinem Freund zu trennen muss ich heulen weil ich ihn nicht verlieren will. Ist halt momentan eine ziemliche Sackgasse. Früher oder später werde ich ihn bestimmt verlieren auch wenn wir gemeinsam ausziehen. Seine Eltern würden es ihm bzw. mir niemals verzeihen und das nagt dann auch an der Beziehung. Wir müssen eben momentan versuchen das beste draus zu machen. Zahlst du eigentlich Miete? Musst du viel putzen und machen für deine SM? Zum Glück macht sie ihren Kram alleine ich helf ihr auch überhaupt nicht mehr, seitdem ist das Verhältnis auch schlechter. Der wäre es genau recht wenn sie eine Schwiegertochter hätte die den ganzen Tag putzt usw., sie ist nämlich so erzogen worden und ihr Mann ist ein richtiger Tyrann. Manchmal tut sie mir deswegen schon leid aber dann ärgere ich mich wieder total. Bevor ich jetzt noch mehr schreibe hoffe ich dass du mir noch mal schreibst. Es tut gut sich das alles mal von der Seele zu schreiben und zu wissen dass es Menschen gibt die einen verstehen weil sie dasselbe durchmachen. Also machs gut!


Ich kann euch soooo gut verstehen
ja ja, der liebe schwiegerdrachen. als mein mann und ich damals ne wohnung suchten wurde ne wohnung im 5familienhaus seiner großeltern frei, aber wie auch immer das kam, haben wir die wohnung nicht genommen. es ist uns immer übel genommen worden. immer wenn eine wohnung frei wurde, wurde uns die angeboten, aber wir haben dann immer abgelehnt. wir wohnen gott sei dank 25 km voneinander entfernt, und haben uns vor ein paar jahren en doppelhaushälfte gekauft, darüber wurde sich überhaupt nicht gefreut und eine straße weiter wohnen meine eltern, die besten eltern der welt, kann ich da nur sagen. wir haben mittlerweile drei kindern, sind seit fast 7 jahren verheiratet und seit 11 jahren zusammen und vor 9 jahren fing das übel an. da ich frustesserin bin, hab ich einige kilos schon zugenommen. am vatertag ist das faß jetzt endlich übergelaufen, aber nur bei mir, mein mann wird es in 100 jahrn noch nicht verstehen. seine eltern sind geschieden seit er 2 jahre alt ist und neu wieder verheiratet, jeder hat aus der ehe nch 2 kinder und nicht wirklich interesse an meinem mann oder den kindern, von mir rede ich schon gar nicht mehr.
auf jeden fall, im april haben wir unser 3. baby bekommen per kaiserschnitt und anstatt ein paar tage im krankenhaus zu lieben, mußte ich 14 tage bleiben wegen komplikationen, mitte mai hatte unsere mittlereste tochter geb, und anstatt abzuwarten ob ich überhaupt in der lage bin einen geb.kaffee zu mach (meine narbe wächst jetzt erst langsam zu), hat sie sich selbst eingeladen. naja, dann hat sie sich hier 2 h hingesetzt, mit einer fresse (sry, kann man nicht anders beschreiben) und hat sich nicht ein einziges mal um eins der enkelkinder gekümmert. und dann wundert sie sich, das sie nicht mit oma angesprochen wird, sondern mit "Die da". auf jeden fall, ich werde mal wieder total ignoriert, mit mir wird nicht gesprochen und nix.
mir ist dann der kragen geplatzt und ich hab meinen mann jetzt vor die wahl gestellt, entweder seine familie oder ich und die kinder. ich mach das nämlich echt nicht mehr länger mit. das problem ist nämlich, sie ist ein kleiner giftzwerg und so ziemlich jeder hat respekt vor ihr, mein mann mag ihr nämlich nicht die meinung sagen. ich hab ihr das schon mehrfach, aber nützen tut es leider nix, dafür müßte ihr sohn nämlich mal stellugn beziehen, und das wird er nicht. das tut schon ziemlich weh, manchmal möchte ich auch wirlich alles hinschmeißen und mit meinen kindern ein neues udn vor allem ruhiges leben anfangen, aber dafür liebe ich meinen mann zu sehr.
mal gucken, wie es jetzt weitergeht.
ich kann nur jedem raten, wer so nen drachen als schiegermutter hat, bloß nicht in ein und dasselbe haus zu ziehen.
die männer sollen sich doch mal überlegen mit wem sie den rest ihres lebens verbringen wollen ????

LG Carina

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 15:45

Zieh mit ihm aus.
Hi,

ich kann mich auch ganz gut in deine Lage hineinversetzen. Mir gegenüber hast du aber wenigstens den Vorteil, dass du bereit bist auszuziehen.
Soweit bin ich leider noch nicht, weil ich immer denke:
Naja, wir brauchen hier keine Miete zahlen, haben keine Nachbarn (Aussiedlerhof, die nerven, gerade hier auf dem Dorfe und da ich Kinder haben will,glaube ich auch, dass eigentlich so ein Bauernhof super ist.

Aber oft genug habe ich einfach keinen Bock mehr.
Ich bin leider arbeitslos und bekomme überhaupt kein Geld. Da ich aber natürlich Zeit habe, mache ich den Haushalt für den Schwiegervater (seit 20 Jahren geschieden)und die Hofangestellten mit.
Man will ja auch nicht rumschmarotzen.

Das hat aber den Nachteil, dass alles selbstverständlich ist, was man tut.
Dank erwarte ich auch nicht unbedingt, aber zumindest Rücksicht. Aber hier wird rumgesaut ohne Ende.
Ich bin so erzogen, dass gefälligst jeder seinen Dreck größtenteils selbst wegmacht. Aber hier bin ich ja die Doofe.

Wenn wenigstens sonst ein nettes Klima herrschen würde, könnte man ja vielleicht mal versuchen, die Leute zu erziehen. Aber mein SV ist letztes Jahr in einer Klinik wegen Depressionen gewesen. Jetzt geht es ihm (angeblich) wieder gut.
Er ist jetzt super überheblich, brüllt ständig rum, alle - außer ihm - können nicht denken und er darf alles, denn er ist ja "doll".

Manchmal wünsch ich ihm nur die Pest an den Hals und das obwohl er mich selbst noch nie angegriffen hat (dann würd mir das Ausziehen auch leichter fallen).

Ich bin nur sehr glücklich, dass ich hier keine SM habe.

Mein Rat daher, bearbeite deinen Mann und sucht euch was eigenes, denn wenn der Haussegen schief hängt, wirst du in dem Haus nicht glücklich werden. Deine SM wird sich immer irgentwie reinhängen. Gerade bei der Kinderfrage lauern immense Probleme. (Vor der Erziehung menes Kindes habe ich auch den größten Schiß)

Schreib aber mal weiter, wie es dir ergeht. Allein den Frust mal loszuwerden, bringt glaube ich schon eine Menge.

Kopf hoch

Yagmur

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 17:27
In Antwort auf

Ich kann euch soooo gut verstehen
ja ja, der liebe schwiegerdrachen. als mein mann und ich damals ne wohnung suchten wurde ne wohnung im 5familienhaus seiner großeltern frei, aber wie auch immer das kam, haben wir die wohnung nicht genommen. es ist uns immer übel genommen worden. immer wenn eine wohnung frei wurde, wurde uns die angeboten, aber wir haben dann immer abgelehnt. wir wohnen gott sei dank 25 km voneinander entfernt, und haben uns vor ein paar jahren en doppelhaushälfte gekauft, darüber wurde sich überhaupt nicht gefreut und eine straße weiter wohnen meine eltern, die besten eltern der welt, kann ich da nur sagen. wir haben mittlerweile drei kindern, sind seit fast 7 jahren verheiratet und seit 11 jahren zusammen und vor 9 jahren fing das übel an. da ich frustesserin bin, hab ich einige kilos schon zugenommen. am vatertag ist das faß jetzt endlich übergelaufen, aber nur bei mir, mein mann wird es in 100 jahrn noch nicht verstehen. seine eltern sind geschieden seit er 2 jahre alt ist und neu wieder verheiratet, jeder hat aus der ehe nch 2 kinder und nicht wirklich interesse an meinem mann oder den kindern, von mir rede ich schon gar nicht mehr.
auf jeden fall, im april haben wir unser 3. baby bekommen per kaiserschnitt und anstatt ein paar tage im krankenhaus zu lieben, mußte ich 14 tage bleiben wegen komplikationen, mitte mai hatte unsere mittlereste tochter geb, und anstatt abzuwarten ob ich überhaupt in der lage bin einen geb.kaffee zu mach (meine narbe wächst jetzt erst langsam zu), hat sie sich selbst eingeladen. naja, dann hat sie sich hier 2 h hingesetzt, mit einer fresse (sry, kann man nicht anders beschreiben) und hat sich nicht ein einziges mal um eins der enkelkinder gekümmert. und dann wundert sie sich, das sie nicht mit oma angesprochen wird, sondern mit "Die da". auf jeden fall, ich werde mal wieder total ignoriert, mit mir wird nicht gesprochen und nix.
mir ist dann der kragen geplatzt und ich hab meinen mann jetzt vor die wahl gestellt, entweder seine familie oder ich und die kinder. ich mach das nämlich echt nicht mehr länger mit. das problem ist nämlich, sie ist ein kleiner giftzwerg und so ziemlich jeder hat respekt vor ihr, mein mann mag ihr nämlich nicht die meinung sagen. ich hab ihr das schon mehrfach, aber nützen tut es leider nix, dafür müßte ihr sohn nämlich mal stellugn beziehen, und das wird er nicht. das tut schon ziemlich weh, manchmal möchte ich auch wirlich alles hinschmeißen und mit meinen kindern ein neues udn vor allem ruhiges leben anfangen, aber dafür liebe ich meinen mann zu sehr.
mal gucken, wie es jetzt weitergeht.
ich kann nur jedem raten, wer so nen drachen als schiegermutter hat, bloß nicht in ein und dasselbe haus zu ziehen.
die männer sollen sich doch mal überlegen mit wem sie den rest ihres lebens verbringen wollen ????

LG Carina

...
Genau, Mütter gebären Söhne, um dann später einer Schwiegertochter das Leben zur Hölle zu machen- macht auch einfach Spaß Außerdem interessieren sie sich entweder nicht für die Söhne oder schreiben ihnen alles vor...

Bleibt mal auf dem Teppich! Das hört sich für mich echt stark einseitig an...

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 20:03
In Antwort auf

...
Genau, Mütter gebären Söhne, um dann später einer Schwiegertochter das Leben zur Hölle zu machen- macht auch einfach Spaß Außerdem interessieren sie sich entweder nicht für die Söhne oder schreiben ihnen alles vor...

Bleibt mal auf dem Teppich! Das hört sich für mich echt stark einseitig an...

Toller Beitrag, cherie99
Klar doch, das gefällt uns doch - drum schreiben wir auch solche haarsträubenden Geschichten.

Sei froh, wenn`s Dir besser geht. Vielleicht sind nicht alle SM so - aber ich glaube, die Frauen, die hier ihr Herz ausschütten, sind in einer besch.... Lage. Danke Gott jeden Tag dafür, das es Dir gut geht - oder bist Du selbst schon SM?
Hatte zuvor 1A SM. Also, ich kann bestimmt mitreden. Achso, es reicht wohl nicht, das ich ihr putze, einkaufe, teilweise waschen und ihre Geschichten und Anweisungen täglich ertrage. Genau ich könnte ihr ja noch den Ars......auputzen, und dann bekommt man womöglich trotzdem einen Tritt. Entschuldige die ausdrucksweise - aber mir stets bis oben hin!!!!
Denn auch sie sagt auch immer wenn sie im TV einen Beitrag über ST und SM sieht:`" Was die doch alle haben - immer wären die SM schuld. Ich mische mich nirgends ein...." HAHAHHAHAHAHA heute schon gelacht......

An alle anderen
Schüttet weiter euer herz aus - tut doch gut - melde mich wieder

In Liebe RHAMNUSIA

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 20:47
In Antwort auf

...
Genau, Mütter gebären Söhne, um dann später einer Schwiegertochter das Leben zur Hölle zu machen- macht auch einfach Spaß Außerdem interessieren sie sich entweder nicht für die Söhne oder schreiben ihnen alles vor...

Bleibt mal auf dem Teppich! Das hört sich für mich echt stark einseitig an...

Kannst du bei dieser Diskussion überhaupt mitreden?
Hallo Du,

ich finde es immer wieder schön, wie andere Leute sich rausnehmen über andere so zu reden, obwohl sie selbst nicht mitreden können oder kannst du das? Ich hatte vorher auch eine super Schwiegermutter in spe, sie hat mich wie eine Tochter behandelt und selbst mit dem Vater konnte ich über alle Probleme reden, die waren für mich verständnisvoller als meine eigenen Eltern, vor allem haben sie sich für mich interessiert. Meine Schwiegereltern vor allem die Mutter interessiert sich einen Sch... für mich und lässt mich das auch spüren. Wie würdest du denn reagieren wenn es dir so ergehen würde? Ich muss auch ehrlich zugeben, dass es mich noch schlimmer hätte erwischen können. Meine SE mischen sich wenigstens in nichts rein und irgendwelche Beschimpfungen musste ich auch noch nicht ertragen aber es gibt hier einige in diesem Forum die wirklich nichts zu lachen haben. Wenn man ständig nieder gemacht wird dann gehts einem halt sch...! mein Fehler war eben, dass ich mit denen ins gemeinsame Haus gezogen bin und jetzt in einer Sackgasse bin und mich für oder gegen meine Liebe entscheiden muss. Glaubst du die Leute hier würden so verzweifelt sein, wenn sie nicht einen triftigen Grund dafür hätten, einfach weil sie unglücklich sind?! Denk mal darüber nach bevor du sowas schreibst.

Gefällt mir

19. Juni 2006 um 18:28
In Antwort auf

Kannst du bei dieser Diskussion überhaupt mitreden?
Hallo Du,

ich finde es immer wieder schön, wie andere Leute sich rausnehmen über andere so zu reden, obwohl sie selbst nicht mitreden können oder kannst du das? Ich hatte vorher auch eine super Schwiegermutter in spe, sie hat mich wie eine Tochter behandelt und selbst mit dem Vater konnte ich über alle Probleme reden, die waren für mich verständnisvoller als meine eigenen Eltern, vor allem haben sie sich für mich interessiert. Meine Schwiegereltern vor allem die Mutter interessiert sich einen Sch... für mich und lässt mich das auch spüren. Wie würdest du denn reagieren wenn es dir so ergehen würde? Ich muss auch ehrlich zugeben, dass es mich noch schlimmer hätte erwischen können. Meine SE mischen sich wenigstens in nichts rein und irgendwelche Beschimpfungen musste ich auch noch nicht ertragen aber es gibt hier einige in diesem Forum die wirklich nichts zu lachen haben. Wenn man ständig nieder gemacht wird dann gehts einem halt sch...! mein Fehler war eben, dass ich mit denen ins gemeinsame Haus gezogen bin und jetzt in einer Sackgasse bin und mich für oder gegen meine Liebe entscheiden muss. Glaubst du die Leute hier würden so verzweifelt sein, wenn sie nicht einen triftigen Grund dafür hätten, einfach weil sie unglücklich sind?! Denk mal darüber nach bevor du sowas schreibst.

...
Aber wenn hier nur auf Schwiegermütter geschimpft wird, hilft das den Betroffenen wunderbar, gell?
Wenn man ein bisschen darüber nachdenkt, wird man verstehen, dass sowas die Situation nur schlimmer macht.

Jede Medaille hat zwei Seiten, und hier wird immer nur eine Seite betrachtet. Klar, hier tummeln sich auch keine Schwiegermütter- diese Seite wär nämlich auch mal interessant! Glaub mir, ich antworte so nur bei den Fällen, wo ich die andere Seite SEHR interessant fände!

Gefällt mir

25. Juni 2006 um 17:39
In Antwort auf

Tja, das sthet mir noch bevor!
Hallo Leute ich habe auch das gleiche problem bis auf die Tatsache das ich noch nicht in das Haus gezogen bin aber wenn ich mit meinem Freund zusammenbleibe muß ich wohl oder übel irgendwann in die Hölle des Löwen da er bei Schwiegerdrachen auf das Haus gebaut hat.

Ich krieg auch shon die krise wenn ich daran denke da ich jetzt schon mich über die Alte mehr aufrege als alles andee obwohl ich noch nicht mal da wohne. Was gibt das dann erst???

Die will auch alles bestimmen sogar wie er die Wohnung oben einrichtet. Was er braucht oder nicht brauch usw.

Es ist die hölle!

LG

Hände weg
Zieh nicht ein, wenn es jetzt schon Spannungen gibt, was ist dann erst los!!!
Du kotzt nur noch ab, hast schlaflose Nächte und kannst dich nicht mehr wehren. Hast du beruflich nicht einen Grund um wo anders hinzuziehen und ihn mitzunehmen?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers