Home / Forum / Meine Familie / Mit Kindern zwischen 2 Männern

Mit Kindern zwischen 2 Männern

22. November 2011 um 14:33

Hallo,

ich möchte hier meine aktuelle Situation schildern und bedanke mich schonmal bei allen, die sich damit befassen.

Zur Geschichte:
Ich habe Zwillinge (im Februar 3Jahre) und lebe mit Freund incl. Schwiegereltern in einem Haus. Vom leiblichen Vater bin seit der Geburt getrennt (einvernehmlich- er kann seine Kinder jederzeit besuchen oder sind für einige Zeit bei ihm), die Kinder haben sich schnell an meinen Freund gewöhnt, er kümmert sich rührend, die drei sind kaum zu trennen

Allerdings lief es bei ihm und mir seit etwa einem halben jahr nicht mehr gut. Wir hatten immer wider Kommunikationsprobleme, wir arbeiten beiden recht lang, zusätzlich gehe ich einmal in der Woche zur Schule um mich fortzubilden.

Jedenfalls hatten wir gemeinsam beschlossen, dass, da wir kaum Zeit für einander haben und die Beziehung immer gezwungener wurde, wir offiziell zwar noch zusammen sind, aber eben nicht wirklich (Wegen seiner Eltern, die die Kinder versorgen, bis wir von der Arbeit kommen - wüssten sie davon, könnte ich meine Arbeit so nicht mehr wahrnehmen, etc.)

Nun, als ich zu ihm gezogen bin, habe ich ich alles hinter mir gelassen und hatte dort keine kontakte. Sein bester freund und ich haben uns aber bald sehr gut verstanden. wir haben immer mehr zusammen unternommen und auch für meinen freund war das immer ok - er hat mich sogar dazu ermuntert.

Als ich dort dann auch eine Arbeitsstelle gesucht habe, kam sein bester (und mittlerweile auch mir sehr guter) freund und bat mir ein praktikum in seiner firma an - das würde zu mir passen. Tatsächlich ein toller job in einer kleiner Firma, nur nette Kollegen und mit dem Chef per du.

Auch das war alles kein problem für meinen freund, er sich gefreut, das alles so gut klappt und als ich noch zweifel hatte, hat er mich letzendlich überzeugt.

Auf Arbeit haben wir uns dann immer näher kennengelernt und gemerkt: "hey, da stimmt wirklich alles", er hat mich immer mehr fasziniert, umso mehr da mein "freund" und ich scheinbar 2 verschiedene Sprachen sprechen.
Ja, in meiner Beziehung lief es alles andere als gut.

Unser Freund hat schließlich, wenn wir mal länger auf arbeit oder abends mit anderen unterwegs waren, andeutungen gemacht,als: dass mein freund wohl leider bei mir schneller war, das wir seelenverwand sind, etc. ...

Allerdings habe ich das kaum ernst genommen, schließlich hat er diese Aussagen kurz darauf rigoros dementiert. Irgendwann hat mich das Ganze aber doch angefangen zu iritieren und verwirren.
Ich fand ihn auch zunehmend anziehender und schließlich habe ich mich in ihn verliebt.

Als mein "Freund" und ich beschlossen haben, nicht mehr zusammen zu sein, habe ich es unserem Freund erzählt.
Der mir promt gestand, das er schon seit langer in mich verliebt ist. Auch ich bin ja in ihn verliebt, habe auch noch gefühle meinem "freund" gegenüber - er weis über die ganze Situation bescheid und ist natürlich nicht gerade begeistert, er liebt mich auch noch.

Kern-Problem:
Beide wollen jetzt, das ich bei Ihnen lebe. Ich stehe zwischen zwei Stühlen.
Einerseits möchte ich meinen"Freund" nicht wirklich verlassen, ich könnte mir gut vorstellen wieder fest mit ihm zusammen zu sein. Er vermittelt mir eine Sicherheit, die ich sonst nie hatte und die Kinder lieben ihn.

Andererseits könnte er mir nie wie "unser Freund" das gefühl geben, mehr zu sein. Dieser Freund versteht mich auch ohne Worte, es ist wirklich eine Bindung wie eine "Seelenverwandschaft", er schafft es, dass ich mich frei fühle und keine Bedenken habe, etwas, dass ich sonst viel zu häufig habe.
Aber ich würde erstmal vor dem Nichts stehen, es ist ein absolutes Risiko, Zeit zum nachdenken habe ich kaum und wird mir von beiden natürlich auch nicht im großen maße gegeben.

Soll ich meinen "Freund" für diese Unsicherheit verlassen, die vielleicht nur 2 monate hält? Den Kindern diese krasse veränderung antun?

Oder vielleicht das größte Glück leichtfertig verwerfen? Den mann der mir in der letzten zeit so viel gegeben hat, soviel geweckt hat, das ich bei meinem "Freund" vergraben musste, weil dieser nicht damit zurecht kam, wie ich bin?

Hilfe! Bin ratlos.
Beide machen sich so viel Hoffnung und sehen mich mit diesen augen an. Das macht es nicht gerade leichter.

Für ehrlich gemeinte Ratschläge wäre ich sehr dankbar. (und Sorry für den Roman)

Mehr lesen

23. November 2011 um 16:58

Es kann nur EINEN geben
Hey,
Du musst Dich entscheiden. Beide kannst Du nicht haben. Ich rate Dir auf Dein Herz zu hören.
Seelenverwand hört sich schon mal sehr gut an, du sagst, Du kannst so sein wie Du bist bei Deinem "Chef".
Den anderen kannst Du ja evtl. als guten Freund behalten, wenn ihr sowieso eine Clique seit. Und Deinen Kindern mutest Du nur einen Raumwechsel zu. Den alten "neuen" Papa können sie ja weiterhin sehen.
Den Kleinen bringt es nichts wenn Du Dich in Deiner Beziehung nicht vollends zufrieden fühlst.

Wenn Mama glücklich ist, dann sind auch die Kinder glücklich.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen