Home / Forum / Meine Familie / Mit Kindern ins Restaurant

Mit Kindern ins Restaurant

19. Januar 2004 um 23:22

Mich würde mal interessieren, wie Eure Meinung dazu ist bzw. wie Ihr Euch verhaltet, wenn Ihr in ein feines Restaurant geht, um einen romantischen Abend zu verbringen, und dann toben am Nebentisch die Kinder rum, oder sie laufen ständig im Lokal auf und ab, oder hinter Euch brüllt ständig ein Säugling lauthals los.

Sprecht Ihr die Eltern an, oder evt. den Kellner?

Geht Ihr?

Bleibt Ihr, obwohl Euch klar ist, dass Ihr gerade dabei seid, über EUR 100,-- für etwas auszugeben, das Ihr nicht mehr geniessen könnt?

Über Zuschriften freut sich

Tschiquita

Mehr lesen

20. Januar 2004 um 0:46

Kommt wohl immer auf die Situation an
Ich glaub, wenn ich ganz "normal" mit mehreren Leuten ausgehen würde, wär mir alles egal.

Wenn ich mit meinem Freund am Valentinstag oder am Geburtstag o.ä. weggehen würde, und mir ständig ein Kind mit Geplärre in den Ohren hängt, während romatisch eine Kerze zwischen uns flackert, würde ich wohl erst mal den Kellner bitten, mir einen anderen Tisch zu geben (mann, ist der Satz lang...).

Ich glaub auch, es kommt immer drauf an, wie die Eltern reagieren. Einigen ist das ja ziemlich wurscht, ob das Kind schreit, und andere versuchen es zu beruhigen. Ist halt immer so ne Sache....wenn man Ruhe vor Kindern haben möchte, ist man ja meistens eh der Böse...

Anekdööödschen am Rande:

War mal mit einer großen Gruppe (so 20 Leute) essen, nebenan saß eine Gruppe von ca. 6 Leuten mit Baby...es war Abends, schon nach 22 Uhr. An unserem Tisch gab es keinen einzigen Raucher (ja, sowas gibt's!); am Nebentisch wurde munter geraucht...irgendwann so nach 22 Uhr meinte dann eine Frau, ob wir denn nicht leiser sein könnten...das Baby wäre aufgewacht.
Worauf wir (in zugegebenermaßen nicht besonders freundlichem Ton) sagten: Wenn es sie stört, sollte sie nicht mit einem Baby um diese Uhrzeit in ein Restaurant gehen. Da wäre die Wahrscheinlichkeit von hoher Lautstärke ja ziemlich groß...tja, so kanns kommen.

Avyan

Gefällt mir

20. Januar 2004 um 8:54

Aaaalso....
Hallo, nein, mich würde es nicht stören. Vermutlich weil ich selbst eine Tochter habe und ein dickes Fell . Ich muß aber dazu sagen, daß ich meiner Tochter einen solchen Restaurantbesuch nicht zumuten würde. Wir gehen ab und an mal zum Chinesen um die Ecke, weil es da für Kinder eine Spiel- bzw Malecke gibt, das Aquarium zum gucken einlädt und viele Familien sich da aufhalten. Ich kann mich selbst daran erinnern, wie es früher für mich als Kind in Restaurants war. Nämlich sterbenslangweilig!
Andererseits kann ich verstehen, wenn Eltern keinen Babysitter finden und trotzdem sich mal unter's Volk mischen wollen. Warum auch nicht. Und wenn es keine Spielmöglichkeiten im Lokal gibt, tja, das finde ich ist wiederum ein Versäumnis der Gastronomen, die auch mal etwas familienfreundlicher denken könnten. Man ist ja nicht automatisch jenseits von Eden, nur weil man ein oder mehrere Kinder hat. Und wenn ich sehe, wieviele (Stamm)Gäste unser Chinese hat, dann dürfte man da schon von einer Marktlücke sprechen.
Grüße
Muppet

Gefällt mir

20. Januar 2004 um 14:40

*unterschreib*
bei mir würden die Eltern auch was zu hören kriegen. Es gibt kaum was schlimmeres als kreischende und rumtobende Kinder im Restaurant.

parfum

Gefällt mir

20. Januar 2004 um 19:27

Hallo,
ich finds schon ziemlich nervig, wenn ich Geld für einen Babysitter ausgebe, um mal in Ruhe mit meinem Mann alleine den Abend zu verbringen, und dann gehts am Nebentisch ab.
Babygeschrei finde ich jetzt nicht so störend, wenn aber das Restaurant mit einem Abendteuerspielplatz verwechselt wird, beschwere ich mich bei den Eltern.
gruß Heidrun

Gefällt mir

21. Januar 2004 um 15:19

Kompromiss
viele Antworten sind natürlich wieder von den dezidierten Anti-Müttern.
Nur weil man Kinder hat, kann man sich nicht aus einem Restaurant verbannen lassen!!! Auch Mütter haben ein Recht auf Aushäusigkeit und Genuß im Restaurant. Und viele Idioten stören sich ja schon am puren Anblick eines Säuglings/Kleinkindes. D.h. auch wenn das Kind total lieb ist, fühlen sich solche Leute schon gestört.
Mit meinem Sohn sind wir schon von Anfang an in Restaurants. Und es klappt meistens prima. Der Kleine fand das immer schon gut, hat nie großartig geschriien (dann wäre ich sofort gegangen, denn das hätte bedeutet, daß er sich nicht wohlfühlt), läuft auch jetzt nicht herum, sondern bleibt am Tisch und mümelt in sich hinein. Allerdings achte ich auch drauf, daß ich zu einer Zeit essen gehe, wo noch nicht allzu viel andere Leute unterwegs sind. Ich ziehe es vor, fast alleine in einem Restaurant zu sitzen. Dann gibt es noch keinen Rauch und man hat noch Platz für den Kinderwagen und den Kinderstuhl.

Gefällt mir

21. Januar 2004 um 17:02

Es kommt auch aufs Restaurant an
Wenn ich mal schnell beim Italiener um die Ecke eine Pizza essen, störe ich mich weniger an lauten Kindern als wenn ich für viel Geld in ein exklusives Restaurant gehe.
Dort herrscht eine ganz andere Athmosphäre wo laute Kinder genauso wie krakelende Erwachsene stören.
Man geht doch mit einem Kind normalerweise auch nicht in die Oper.
Die Eltern tun sich selbst und den Kindern keinen Gefallen, wenn sie die kinder in so eine nicht kindgerechte Athmosphäre schleppen.


Gruß

reddevil

reddevil

Gefällt mir

21. Januar 2004 um 17:13

Once again... na, ja also
Hallo zusammen, irgendwer schrieb hier etwas von Burger King. Also, familienfreundlich vielleicht, wie das große böse "M", aber es gibt Leute, die hassen dieses pampige Essen dort und tun sich das auch nicht den Kiddies zuliebe an.
Dann hat es nichts mit Unerzogenheit zu tun, wenn Kinder rumrennen, sondern mit Langeweile und/oder natürlichem Bewegungsdrang.
Deshalb schrieb ich ja schon, zumuten würde ich das meinem Kind nicht unbedingt. Aber ich erinnere mich gut an meine Alleinerziehendenzeit, wo ich weder einen Babysitter- das ist für viele Eltern, ob Alleinerziehend oder nicht, zusätzlich zum Abendessen finanziell gar nicht drin- noch Bock auf Currywurst hatte. Also habe ich mir hin und wieder die Kurze geschnappt und mir mit ihr einen netten Vorabend im Restaurant gemacht. Ich sehe nicht ein und habe es nie, auf irgendwelche erwachsenen Vergnügungen zu verzichten, so selten diese gesäät sind mit Kind- ich sage noch einmal, Alleinerziehend oder nicht, bis zum St. Nimmerleinstag.
Über den doch etwas maßregelnden Ton Eltern gegenüber bin ich ein wenig erschrocken, daß muß ich mal so klar sagen. Kinder, und das sage ich auch mal so klar, stören doch eigentlich immer, ob im Restaurant, oder im Bus, oder sonstwo, wo sie sich nach erwachsenen Maßstäben zu verhalten haben, um den Erwachsenen nicht auf den Keks zu gehen . Anstatt daß sich die Gastronomie auch auf Familienfreundlichkeit einstellt, wird es weiterhin unausgesprochene Verbote hageln- so wie hier- oder demnächst Schilder aufgestellt- Eltern mit Kind bitte draußen bleiben- am besten überall . Warum nicht das nächste Mal beim Gastronom beschweren? "Können Sie nicht einen seperaten Bereich für Familien machen?" Allen wäre damit gedient. Und Eltern direkt Fehlverhalten in der Erziehung zu unterstellen oder diese zu maßregeln, nur weil die Kids im Restaurant nicht still sitzen, finde ich mal ein ganz schwaches Verhalten! Das waren jetzt vielleicht harte Worte, aber sie sollten deutlich machen, wie sehr eure Worte teilweise die "Mutti von nebenan" getroffen haben.
Grüße
Muppet

Gefällt mir

21. Januar 2004 um 20:19

Ähm, nein
Hallo, ja, das ist immer ganz einfach mit den Gratisaufpassern ! Am Anfang- in der Schwangerschaft- reißen sich alle um diesen Posten, aber hinterher kommen die Ausreden... Und wenn man, so wie viele andere auch, keine Aufpasser, noch dazu gratis hat, dann bleibt einem noch der Grieche um die Ecke?
Aber wenn ich gerade mal Lust habe auf den Vorspeisenteller für 15 Euro und der Hauptgang darf dann noch etwas mehr sein? Muß ich denn, als Elternteil, auf alles verzichten, mein Leben voll und ganz nach dem Kind oder anderen Menschen ausrichten? Ist es nicht eher so, daß man als Eltern irgendwie nix mehr in der Gesellschaft zu suchen hat, ja genau, jetzt kommt der Aufschrei für die Freiheit , aber hey, mit Kind eckt man ÜBERALL an. Das geht schon Montagmorgens bei der Kasse im Supermarkt los, auch alles zahlende Kunden, die ihre Ruhe haben wollen.
Bitte macht uns Eltern nicht dafür verantwortlich, daß wir in einer nicht gerade kinderfreundlichen, familiengerechten Umwelt leben.
Und ich spreche hier von Ausnahmefällen, ansonsten wären die Restaurants ja mit Familien überbevölkert. Was sie de facto nicht sind.
Also, gönnt uns Eltern auch mal den Luxus, alle pupslang unsere Sprößlinge mitzunehmen, wenn wir einfach mal Lust auf Essen gehen haben und mal gerade keinen Aufpasser zur Hand.
Grüße
Muppet

Gefällt mir

21. Januar 2004 um 22:08
In Antwort auf muppetshow

Ähm, nein
Hallo, ja, das ist immer ganz einfach mit den Gratisaufpassern ! Am Anfang- in der Schwangerschaft- reißen sich alle um diesen Posten, aber hinterher kommen die Ausreden... Und wenn man, so wie viele andere auch, keine Aufpasser, noch dazu gratis hat, dann bleibt einem noch der Grieche um die Ecke?
Aber wenn ich gerade mal Lust habe auf den Vorspeisenteller für 15 Euro und der Hauptgang darf dann noch etwas mehr sein? Muß ich denn, als Elternteil, auf alles verzichten, mein Leben voll und ganz nach dem Kind oder anderen Menschen ausrichten? Ist es nicht eher so, daß man als Eltern irgendwie nix mehr in der Gesellschaft zu suchen hat, ja genau, jetzt kommt der Aufschrei für die Freiheit , aber hey, mit Kind eckt man ÜBERALL an. Das geht schon Montagmorgens bei der Kasse im Supermarkt los, auch alles zahlende Kunden, die ihre Ruhe haben wollen.
Bitte macht uns Eltern nicht dafür verantwortlich, daß wir in einer nicht gerade kinderfreundlichen, familiengerechten Umwelt leben.
Und ich spreche hier von Ausnahmefällen, ansonsten wären die Restaurants ja mit Familien überbevölkert. Was sie de facto nicht sind.
Also, gönnt uns Eltern auch mal den Luxus, alle pupslang unsere Sprößlinge mitzunehmen, wenn wir einfach mal Lust auf Essen gehen haben und mal gerade keinen Aufpasser zur Hand.
Grüße
Muppet

???
Sorry, aber Deine Argumentation kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!

Ich denke, sowohl Eltern, als auch Nicht-Eltern, haben hier recht deutlich gewisse Unterschiede und Meinungen angeführt.

Ich hab selber auch zwei Kinder und kann mich den anderen Ansichten nur anschließen!

Warum sollte ich meine Kinder damit quälen, sie in ein Luxusrestaurant zu führen, in dem sie sich nicht wohlfühlen und wo sie nichts auf der Karte finden, was sie mögen?

Und warum sollte ICH, als Mutter, einen Haufen Geld für ein Menü ausgeben, das ich in Anwesenheit meiner Kinder nicht genießen kann, weil sie mich selbt mit ihrem Genörgel über die Auswahl nerven und ich nicht möchte, daß sie den Menschen um mich herum den Abend verderben, so daß jeder zweite Satz lautet: Bitte seid etwas leiser, bitte bleibt sitzen,..?

MIT Kindern fahr ich in dem Imbiß, wo sie das Essen mögen und keinen stören.
Oder zum netten Anatolen, wo die Mutter der Besitzer kleine Quälgeister einfach mal mit in die Küche nimmt und mit Waffeln füttert oder meine Große mit dem Kellner flirtet.
Da ist es kinderfreundlich, dort sind viele Familien (zumindest früher am Abend), da fühlen wir uns alle gemeinsam wohl!

Ein wirklich gutes Essen (das dann evtl auch eine Menge Geld kostet), romantische Stimmung, gepflegte Umgebung, genieße ich lieber mit meinem Freund allein, wenn wir die Gelegenheit dazu haben.
Da warte ich dann gerne auch ein paar Wochen länger, bis ein Babysitter Zeit hat.

Ansonten ist doch der Abend auch für mich kein Genuß!

Und wenn ich mal so eine Situation habe, daß ich selber vielleicht noch Geld und Organisationstalent investiert habe, um mir mit meinem Freund einen wirklich schönen Abend zu gönnen - und dann quäkt es unablässig am Nebentisch oder es rennt ein quirliges Dreijähriges laufend um unseren Tisch - dann ärgere ich mich schwarz!
MEIN Abend ist dann nämlich hinüber und die Leute am Nachbartisch genießen ihren Abend, weil sie sich nicht um ihre Kinder kümmern!

Ne, sorry, dafür hab ich einfach kein Verständnis...

Grüßle, harter Kern

Gefällt mir

22. Januar 2004 um 7:51
In Antwort auf harterkern

???
Sorry, aber Deine Argumentation kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!

Ich denke, sowohl Eltern, als auch Nicht-Eltern, haben hier recht deutlich gewisse Unterschiede und Meinungen angeführt.

Ich hab selber auch zwei Kinder und kann mich den anderen Ansichten nur anschließen!

Warum sollte ich meine Kinder damit quälen, sie in ein Luxusrestaurant zu führen, in dem sie sich nicht wohlfühlen und wo sie nichts auf der Karte finden, was sie mögen?

Und warum sollte ICH, als Mutter, einen Haufen Geld für ein Menü ausgeben, das ich in Anwesenheit meiner Kinder nicht genießen kann, weil sie mich selbt mit ihrem Genörgel über die Auswahl nerven und ich nicht möchte, daß sie den Menschen um mich herum den Abend verderben, so daß jeder zweite Satz lautet: Bitte seid etwas leiser, bitte bleibt sitzen,..?

MIT Kindern fahr ich in dem Imbiß, wo sie das Essen mögen und keinen stören.
Oder zum netten Anatolen, wo die Mutter der Besitzer kleine Quälgeister einfach mal mit in die Küche nimmt und mit Waffeln füttert oder meine Große mit dem Kellner flirtet.
Da ist es kinderfreundlich, dort sind viele Familien (zumindest früher am Abend), da fühlen wir uns alle gemeinsam wohl!

Ein wirklich gutes Essen (das dann evtl auch eine Menge Geld kostet), romantische Stimmung, gepflegte Umgebung, genieße ich lieber mit meinem Freund allein, wenn wir die Gelegenheit dazu haben.
Da warte ich dann gerne auch ein paar Wochen länger, bis ein Babysitter Zeit hat.

Ansonten ist doch der Abend auch für mich kein Genuß!

Und wenn ich mal so eine Situation habe, daß ich selber vielleicht noch Geld und Organisationstalent investiert habe, um mir mit meinem Freund einen wirklich schönen Abend zu gönnen - und dann quäkt es unablässig am Nebentisch oder es rennt ein quirliges Dreijähriges laufend um unseren Tisch - dann ärgere ich mich schwarz!
MEIN Abend ist dann nämlich hinüber und die Leute am Nachbartisch genießen ihren Abend, weil sie sich nicht um ihre Kinder kümmern!

Ne, sorry, dafür hab ich einfach kein Verständnis...

Grüßle, harter Kern

!!!
Hallo, dafür kein Verständnis zu haben ist dein gutes Recht. Viele haben kein Verständnis dafür, wenn man nicht jederzeit einen Babysitter zur Hand hat.
Eigentlich die meisten. Sowie die meisten kein Verständnis dafür aufbringen, wenn auch Eltern mal was machen, wonach ihnen ist, ohne vorher andere Mitmenschen um Erlaubnis zu fragen
Grüße
Muppet

Gefällt mir

22. Januar 2004 um 16:29
In Antwort auf muppetshow

Ähm, nein
Hallo, ja, das ist immer ganz einfach mit den Gratisaufpassern ! Am Anfang- in der Schwangerschaft- reißen sich alle um diesen Posten, aber hinterher kommen die Ausreden... Und wenn man, so wie viele andere auch, keine Aufpasser, noch dazu gratis hat, dann bleibt einem noch der Grieche um die Ecke?
Aber wenn ich gerade mal Lust habe auf den Vorspeisenteller für 15 Euro und der Hauptgang darf dann noch etwas mehr sein? Muß ich denn, als Elternteil, auf alles verzichten, mein Leben voll und ganz nach dem Kind oder anderen Menschen ausrichten? Ist es nicht eher so, daß man als Eltern irgendwie nix mehr in der Gesellschaft zu suchen hat, ja genau, jetzt kommt der Aufschrei für die Freiheit , aber hey, mit Kind eckt man ÜBERALL an. Das geht schon Montagmorgens bei der Kasse im Supermarkt los, auch alles zahlende Kunden, die ihre Ruhe haben wollen.
Bitte macht uns Eltern nicht dafür verantwortlich, daß wir in einer nicht gerade kinderfreundlichen, familiengerechten Umwelt leben.
Und ich spreche hier von Ausnahmefällen, ansonsten wären die Restaurants ja mit Familien überbevölkert. Was sie de facto nicht sind.
Also, gönnt uns Eltern auch mal den Luxus, alle pupslang unsere Sprößlinge mitzunehmen, wenn wir einfach mal Lust auf Essen gehen haben und mal gerade keinen Aufpasser zur Hand.
Grüße
Muppet

Du sprichst mir aus dem Herzen Muppet
Genau- darum geht es- daß Kinder prinzipiell ÜBERALL als störend empfunden werden. Als Mutter kann man diese Erfahrung immer machen. Richtig, an der Kasse wird man angerempelt, weil alles nicht so schnell geht, weil der Kleine vielleicht etwas aus dem Regal fischt und man ein paar Minuten braucht, um es wieder hineinzulegen.
DAS ist es, auf was wir reagieren.
Ich gehe ja GAR NICHT in Luxusrestaurants mit meinem Kind, aber mal zum Chinesen oder Mexikaner und er ist LIEB, aber trotzdem gibt es böse Blicke. Unsere Umwelt ist eben kinder-und mütterfeindlich von immer egoistischer werdenden Leuten.
Ich will auch meine Ruhe haben und wie schon gesagt, gehe ich deshalb auch zu Zeiten essen, an denen Paare etc. noch gar nicht unterwegs sind. Deshalb kollidiere ich mit niemandem, bis jetzt. Aber böse Blicke gibt es auch von den wenigen Leuten manchmal, die mit im Restaurant sitzen oder von Kellnern, die zu faul sind einen Kinderstuhl zu holen und die Stühle zu verrücken, damit der Kinderwagen irgendwo hinpasst.
Und deshalb finde ich auch, daß es um einen generellen Bewußtseinswandel geht, darum, daß die Leute auch geistig mehr Platz für Kinder machen.

Gefällt mir

23. Januar 2004 um 19:11

Feedback
Danke für Eure Antworten.

Falls meine eigene Meinung noch von Interesse sein sollte:

In einem gehobenen Restaurant würde ich mich an den Kellner wenden, wenn Kinder dort auf- und abrennen bzw. in einer Art und Weise rumschreien und -quengeln, daß es die Stimmung beim Essen stört. Ich würde ihn vor die Wahl stellen, entweder für Ruhe zu sorgen oder mir einen anderen Tisch zu geben, ansonsten würde ich das Essen abbestellen und gehen - ohne einen Cent Trinkgeld zu hinterlassen.

An einer Imbissbude hingegen würde ich meine Sachen einfach einpacken lassen und zuhause weiteressen. <ggg>

Mir hat der Vorschlag einiger sehr gut gefallen, daß Restaurants "Familienbereiche" einrichten sollten. Sowas fände ich prima.

Ich hätte übrigens auch kein Problem damit, wenn Restaurants "nur für Leute mit Kindern oder Toleranz gegenüber Kindern" bzw. "nur für Leute ohne bzw. mit gut erzogenen Kindern" auf ihren Eingang schreiben... dann hat jede Gruppe die freie Wahl, ob sie das Angebot unter diesen Bedingungen annimmt oder nicht.

Sicher wirkt das diskriminierend... aber andererseits ist das auch nichts anderes, als wenn der Türsteher einer Disco nur die hübschen Frauen bzw. die inländischen Besucher reinlässt und alle anderen kategorisch wegschickt, oder wenn in einem Restaurant generelles Rauchverbot besteht.

Den gegenüber jenen, die diese meine Meinung in etwa teilen, erhobenen Vorwurf der "Kinderfeindlichkeit" weise ich von mir. Mir tun im Gegenteil die Kinder leid, die von ihren Eltern ins Nobelrestaurant mitgeschleift werden, in einem Alter, wo zumindest ich sowas sterbenslangweilig und nervig gefunden... und deshalb wahrscheinlich auch irgendwann rumgequengelt hätte.

Man muss nicht immer mit dem Kopf durch die Wand, und schon gar nicht zu Lasten seiner kompletten Umwelt, finde ich.

Grüsse
Tschiquita

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen