Forum / Meine Familie

Mit der Familie macht man keine Geschäfte!?!? Das gibt Streit...

Letzte Nachricht: 21. Dezember 2021 um 17:12
U
user2093723751
19.12.21 um 22:42

Hallo zusammen... 

ich wollte euch mal fragen, wie ihr in folgender Situation reagieren würdet:

Mein Mann (33) und ich (30) haben vor anderthalb Jahren ein Baugrundstück erworben. Das Baugrundstück haben wir bekommen, da meine Tante bei einem entfernt Verwandten (dem Verkäufer) ein gutes Wort für uns eingelegt hat. Bezahlt haben wir aber den damals regulären Preis (keine Vergünstigungen oder so). 
Leider ist zwischenzeitlich meine Mutter verstorben, sodass wir uns dazu entschieden haben, das Grundstück nicht zu bebauen, sondern das Haus meiner Mutter zu übernehmen und zu renovieren, da mein Herz an diesem Haus hängt. 
Nun hat mich meine Tante, zu der ich ein sehr nahes und gutes Verhältnis habe, gefragt, ob ich ihrem Sohn das Grundstück wieder verkaufen würde, da er gerne ein Mietshaus darauf errichten würde, in das meine Tante einzieht, und zwar zu dem Preis, den ich gezahlt habe, obwohl der Wert seitdem deutlich gestiegen ist. Meine Tante würde ihr Einfamilienhaus dann verkaufen, da es ihr zu groß geworden ist.  Spontan habe ich das bejaht, weil ich dachte, dass Familie Familie ist und sie ja damals ein gutes Wort für mich eingelegt hatte. 
Meine Schwester, die ebenfalls ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Tante hat, hatte ein wirkliches Kaufinteresse an dem Haus meiner Tante, als sie erfahren hat, dass meine Tante ihr Haus verkaufen möchte. Natürlich dachte ich, mein Cousin/ meine Tante würden ihr das Haus ebenfalls zu einem guten Preis/ Familienpreis anbieten. Dem war aber gar nicht so. Meine Schwester sollte einen sehr überteuerten Preis, einen absoluten Maximalpreis, für dieses Haus zahlen. Deshalb hat sie abgesagt. Familie zählte da gar nichts. 

Ich bin deshalb jetzt etwas verärgert und möchte mit meinem Cousin neu verhandeln und ihnen das Grundstück nicht mehr zum alten, vergünstigten Preis anbieten, sondern zum reellen Preis, den das Grundstück momentan wert ist (kein überteuerter Preus). Findet ihr, dass das gerechtfertigt ist? 

liebe Grüße 
 

Mehr lesen

A
annika9219
20.12.21 um 9:34

Alter Spruch.. Bei Geld hört die Freundschaft auf. Gilt auch mit und in der Verwanschaft,

Wenn eine Seite nicht preislich fair gegenüber der Familie ist, warum also IHR.

Gefällt mir

M
mikesch07
20.12.21 um 10:27

Da bewahrheiten sich Sprichwörter mal wieder!
Bei Geschäften, bei denen es um mehr als paar € geht, sagt man nicht mal eben ja ohne das vorher genau durchdacht und durchgerechnet zu haben!
Du musst nicht neu verhandeln, sondern ehrlich sein. Du hast spontan zugesagt ohne es vorher mit deinem Mann besprochen zu haben und ohne dir vorher Gedanken gemacht zu haben. Ihr habt damals Preis x gezahlt, ihr zahlt jeden Monat Zinsen, ihr müsst vermutlich extra Gebühren zahlen, wenn der Kredit nicht mehr für Grundstück y, sondern für die Renovierung deines Elternhauses verwendet wird. Baumaterialien sind im Preis enorm gestiegen. Also ganz nüchtern betrachtet, würdest du auf vielen Kosten sitzen bleiben, wenn du das Grundstück zum alten Preis verkaufen würdest. Wenn du zum aktuellen Preis verkaufst, sind die Renovierungskosten vllt auch gleich mit enthalten und du brauchst keinen weiteren Kredit aufnehmen. Über all das hast du so spontan nicht nachgedacht.
Da haben deine Tante und ihr Sohn viel besser überlegt. Du verkaufst ihm das Baugrundstück zu einem Spotpreis, die Tante verkauft ihr Haus zum Höchstpreis, hat eine kleinere, altersgerechte Wohnung und kann ihrem Sohn beim Hausbau auch noch finanziell unter die Arme greifen. Der Sohnemann hat am Ende noch ordentlich Mieteinnahmen von den anderen Parteien im Mehrfamilienhaus. Die können rechnen bzw rechnen sie mit deinem Familiensinn bzw falscher Scham deinerseits. Du und deine Schwester wärt die Blöden, die den Spaß bezahlen sollen.
Warum verkaufst du nicht lieber deiner Schwester das Grundstück? Zu einem anständigen Preis, nicht überteuert. So habt ihr beide gewonnen. Du hast das Haus deiner Mutter und sie hat ein Baugrundstück auf dem sie bauen könnte. 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sophos75
21.12.21 um 17:12

Grundsätzlich ist es richtig, bei Geld hört Freundschaft und Verwandschaft auf.

In diesem Fall ist Euer Verhältnis zur Tante wohl doch nicht so gut wie ihr dachtet.
Sie scheint ihrer damaligen Empfehlung einen sehr hohen Wert beizumessen dass sie der Meinung ist, dass ihr ein Freundschaftspreis zustände, Deiner Schwester aber nicht.
Konfrontiere sie mit dem unterschiedlich angelegten Mass, ich bin gespannt auf ihre Antwort.
Eigentlich wäre das doch ggf. wirklich eine Alternative, dass Deine Schwester das Grundstück zu einem fairen Geschwisterpreis bekäme. Ich gehe aber davon aus, Deine Schwester würde das vorhandene Haus bevorzugen

Ein gültiger Vertrag kommt bei Immobilien erst beim Notar zustande, deswegen hat sich die Tante da wohl ein Eigentor geschossen, denn moralisch solltest Du Dich in diesem Fall nicht verpflichtet fühlen

1 -Gefällt mir