Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Mit den Schwiegereltern und Freund in einem Haus

12. September 2006 um 20:12 Letzte Antwort: 15. September 2006 um 12:54

Hallo,

ich hab schon vor einiger Zeit einen Beitrag zu diesem Thema geschrieben und auch einige Antworten bekommen allerdings waren es auch nicht allzu viele. Anscheinend gibt es nicht so viele Mädels die mit ihren Schwiegereltern zusammenwohnen.

Ich bin 24 und mein Freund ist 30 und wir sind seit 3 Jahren zusammen und wohnen seit 2,5 Jahren mit seinen Eltern und seinem 18-jährigen Bruder in einem Einfamilienhaus. Anfangs hatten wir keine eigene Küche und mussten jeden Abend mit seinen Eltern zu Abend essen aber das hat mir nicht gepasst und hab ihn angebettelt dass wir uns im 1. Stock eine eigene Küche einrichten, ist eben auch sehr klein, weil da noch 2 Waschmaschinen und 1 Trockner drinstehen.

Wir haben 43 qm Wohnfläche, viel zu wenig finde ich, wie findet ihr das? Dazu muss ich sagen, dass die Eltern den Rest des Hauses für sich beansprucht haben. Jeden Tag rege ich mich über die Ungerechtigkeit auf, da mein Freund jeden Monat brav 580 Euro zahlt. Was für eine tolle Wohnung könnte man sich für dieses Geld leisten denk ich mir dann oft.

Das Problem ist eben dass ich momentan arbeitslos bin und ich eigentlich bis jetzt kein großes Glück hatte in beruflicher Hinsicht, bin also momentan abhängig von meinem Freund. Ich liebe ihn wirklich sehr aber ich weiß nicht wie ich ihn dazu bringen kann irgendwann mit mir auszuziehen.

Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben?

Danke

Mehr lesen

15. September 2006 um 12:54

Also
ich halte es immer für sehr gefährlich mit seinen Schwiegereltern zusammenzuwohnen, das gibt nur Zoff und Ärger! Ich würde an Deiner Stelle nochmal ernsthaft mit Deinem Freund reden, die Miete scheint mir auch etwas überteuert, wobei das natürlich auch von Eurem Wohnort abhängt! Wenn er darauf nicht eingeht, kannst Du ihm ja sagen, daß Du das so nicht länger möchtest und daß ihr ja in der Nähe seiner Eltern weiterwohnen könnt! Sollte er darauf immer noch nicht eingehen, würde ich ihm an Deiner Stelle sagen, daß Du Dir dann wohl alleine 'ne andere Wohnung suchen mußt - würdest ja mit Sicherheit Arbeitslosengeld bekommen und Dir somit ne Wohnung leisten können! Vielleicht wacht er dann endlich auf, wenn Du damit "drohst"!
LG, Jeanne

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers