Home / Forum / Meine Familie / Mit 13 mit geld ungehen können...

Mit 13 mit geld ungehen können...

26. September 2012 um 21:38

Ich und mein mann haben immoment ständig meinungsverscheiden heiten was das umgehen mit geld bei unsere tochter angeht. Sie kann überhaut garnicht aber wirklich null mit geld umgehen. Leider hat mein mann da nie drauf geachtet und das hatte meine tochter schnell raus. Sie will was, sie bekommt es. Und nun ist es richtig schlimm. Sie bekommt 50 euro im monat. Am 1. bekommt sie 25 und am 15. die anderen 25. Davon muss sie eig.lich nichts bezahlen. Also klamotten bekommt sie gezahlt handy auch und wenn sie ins kino will oder sonst was bekommt sie auch. Und am ende des monats ist das geld weg aber wo steckt das den bitte?! So letzten monat wurde dann ganz hart einfach mal bisschen gestrichen. Also handy wird nun von ihr bezahlt und manche freizeit aktivitäten. Hoffe nun das der papi mit zieht und nicht seine "das bleibt aber unter uns mami ist doof und merkt es eh nicht" tour weiter fährt.
Ich sehe nähmlich langsam schwarz wenn sie mal wirklich umgehen muss mit geld.
Mein mann sagt zwar immer sie muss sich nie gedanken machen er kümmert sich, so ist es zurzeit auch aber es kann immer mal was passieren das es uns auch nicht sogut geht. und für die kleine ist auch schon vorgesort aber das muss sie ja nicht immer so gesagt bekommen.

ist es nun schon zuspät ihr das bei zu bringen und wenn nicht muss es wirklich auf die ganz harte tour sein. also wenn kein geld mehr da ist gibts halt mal kein schwimmbad besuch.

Sie sollte auch schonmal aufschreiben am abend wozu sie geld ausgab das wurde aber nicht wirklich gemacht denn das geld war weg und laut aufgeschriebenes mussten noch mind. 30 euro da sein.

habt ihr vieleicht tips? Tut mir schon leid wenn das so sein muss aber mit 13 jahren 50 euro taschen geld find eich schon viel und klmaotten zahlen wir ja und jetzt bekam sie ein neues handy musste ja unbedingt das neuste haben und wir haben ihr so ein vertrag gemacht wo sie aber nur 20 euro im monat hat und dann funktioniert das anrufen nicht. dafür muss sie 10 euro aber aufseite legen also für das handy. Was sie sonst zur auflade karte bräuchte.

Mehr lesen

28. September 2012 um 7:19

Bei mir dauerts noch was....
...aber ich denke das es schon schwer sein wird für sie und das es auf die harte tour sein muss. Also sagen das sie ihre freizeitaktivitäten selber zahlen muss und wenn sie mal ein t-shirt will auch sowas selber zahlen muss. Ich finde 50 euro auch schon sehr viel für ein 13 jähriges mädchen. Also ich fande es auch schwer, bei mir war es so mein dad war selbstständig musste den betrieb dann aber aufgeben und auf einmal mussten alle zurück stecken, es war hart aber schnell gelernt.

Bei euch finde ich aber wichtig das ihr an einem strang zieht und das es euer kind auch wirklich merkt und niocht weiß, mama sagt nein gut gehe ich zu papa. Auch der papi muss da hart bleiben.
Die ersten 2 monate wird es vieleicht knapp für sie aber denke dann wird auch dein mädchen es schnell lernen. Das mir dem aufschreiben finde ich eine sehr gute idee. Wenn das nicht klappt und am ende noch was da sein müsste würde ich das vieleicht abziehen vom nächsten monat und das für sie sparen.

Ich hoffe ich konnte die ein wenig mut machen, ich weiß ja selber noch nicht wie ich es händeln soll. meiner bekommt auch viel zu viel und eig.lich alles was er will. Nunja denek das muss bald auch schnell aufhören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 13:06

Viel dank
für deine tolle antwort.
Meine "kleine" bekommt 50 euro im monat nicht in der woche Aber selbst in der woche wären die spätestens am donnerstag weg

Wir sehen es mittlerweile ziemlich gelassen.
Wie haben uns am tisch gesetzt erstmal nur mein mann und ich haben uns überleget das sie halt ihr 50 euro bekommt und 20 euro so im monat (davon weiß sie aber nichts) also wenn sie ins kino geht und wir meinen sie hätte sich was verdient bekommt sie mal ein bisschen dazu 5 euro oder so.
Wir haben auch omas und opas eingeweiht denn dort ist sie immer angeschlichen wenn wir wieder mal sooo gemein waren und nichts abgegeben haben, unsere geld wächst ja an den bäumen und gönnen ihr garnichts.
Natürlich düfen die was geben aber auch nicht mehr als 5- 10 euro.

Das sie aufschreiben soll wird auch nicht mehr sein da hast du recht denn es ist ihr taschengeld und sie darf es ausgeben. Sie muss es nicht mehr aber denke sie tuts weiter weil es schon eine große hilfe ist so kann sie nach gucken wo sie was ausgegeben hat. Aber das darf sie für sich tun. Das wird heute abend erstmal abgesprochen.

Ich glaube auch das sie einfach noch zeit braucht habe mal mit den anderen eltern gesprochen da bekommen viele weniger oder gleich aber kommen auch nicht damit aus.


Wenn sie mit einkaufen kommt wird natürlich nicht geguckt was sie in den wagen schmeißt wenn da chips und pudding plus zeitung drinne liegt wird es auch nicht von den 20 euro extra abgestrichen.

Ich fande dein text hilfreich, danke.
Und ja wir sind echt schon die schlimmsten, strengsten und geizigsten eltern die es je gegeben hat und geben wird. Das bekommen wir oft gesagt wenn wir dann mal ein nein aussprechen sie stampfend schreiend und türen knallend nach oben stampft weil wir MAL WIEDER nichts von unserem geld dem armen kind abgeben.

Aber ich glaube das hat sie von mir bin nicht anders gewesen und bins immer noch nicht

Naja da sgehört dazu und ja das darf sie auch. Irg.wann wächst das bestimmt raus (oder eben auch nicht )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 19:46

Zahlt doch
das Taschengeld wöchentlich aus. Wenn sie Geld haben möchte weil sie keines mehr hat, dann seht das als Vorschuss an. Das wird dann halt beim nächsten mal abgezogen. Wurde bei mir früher in dem Alter so gemacht . Ich habe in kurzer Zeit gelernt mit Geld richtig um zu gehen. In dem Alter kommen einen 50 bzw. 25 Euro sehr viel vor. Mal eben ins Kino und Popcorn kaufen und ne Fanta dazu, evtl. noch ne Freundin ne Pizza mit ausgeben und schon ist das Geld weg. In dem Alter schaut man noch nicht so auf Preise und ratz fatz ist das Geld verbraten. Dann lieber jede Woche 12,50 Euro geben und damit erst mal auskommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 20:42

Also
Meine Tochter 12 bekommt 15 Taschengeld!!
50 ist verdammt viel und in den jungen Jahren überhaupt nicht überschaubar! Soviel bekommt mein 16 jährigem Cousin!
Meine Tochter hat ein Handy mit Vodafone flat prepaid Karte 15 im Monat,die Zahlen wir! Klamotten etc auch,aber das sind Sachen,die sie ja nicht wöchentlich braucht!
Sie kann sehr gut mit Geld umgehen und 15 sind für sie schon "viel" Geld!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 21:29
In Antwort auf yahoich

Zahlt doch
das Taschengeld wöchentlich aus. Wenn sie Geld haben möchte weil sie keines mehr hat, dann seht das als Vorschuss an. Das wird dann halt beim nächsten mal abgezogen. Wurde bei mir früher in dem Alter so gemacht . Ich habe in kurzer Zeit gelernt mit Geld richtig um zu gehen. In dem Alter kommen einen 50 bzw. 25 Euro sehr viel vor. Mal eben ins Kino und Popcorn kaufen und ne Fanta dazu, evtl. noch ne Freundin ne Pizza mit ausgeben und schon ist das Geld weg. In dem Alter schaut man noch nicht so auf Preise und ratz fatz ist das Geld verbraten. Dann lieber jede Woche 12,50 Euro geben und damit erst mal auskommen.

Im vorraus zahlen
geht voll nach hinten los haben das schon durch...

wöchentlich auszahlen haben wir uns auch schon überlegt und ich denke das wir das wenn sie einverstanden ist auch mal ausprobieren dann hat sie nicht gleich so viel auf einmal und das dann vieleicht bisschen leichter für sie den überblick zu behalten.

Bis zum monatsende "planen" ist vieleicht bisschen viel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 21:33
In Antwort auf elswedy

Also
Meine Tochter 12 bekommt 15 Taschengeld!!
50 ist verdammt viel und in den jungen Jahren überhaupt nicht überschaubar! Soviel bekommt mein 16 jährigem Cousin!
Meine Tochter hat ein Handy mit Vodafone flat prepaid Karte 15 im Monat,die Zahlen wir! Klamotten etc auch,aber das sind Sachen,die sie ja nicht wöchentlich braucht!
Sie kann sehr gut mit Geld umgehen und 15 sind für sie schon "viel" Geld!

Aber ich denke
es kommt auch immer drauf an was die eltern geben können. Bei uns geht das und ihr lebensstandart ist auch schon recht hoch geschraubt. Von daher finde ich 50 okay und es klappt ja auch immer besser.

Das es nicht überschau bar ist glaube ich langsam auch. Denn am anfang hat sie ja viel nur das sie das am ende auch noch braucht ich glaube da denkt sie nicht so drann.

Es wird ja 2 mal im monat ausgezahlt aber glaube das wir dies jetzt wöchentlich tuen und so mit hat sie den besseren überblick, hoffe ich.

danke für deine antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 21:39

Mh
Das hat nichts mit dem können der Eltern zu tun!
Ich könnte meiner Tochter auch 100 geben,die Frage ist nur,ob das sinnvoll ist!!
50 ist verdammt viel Geld,da Arbeit ein yerwachsener seine 2/3/4 Stunden dran,ein 13 jährigem Mädchen kann dies nicht einschätzen und abschätzen!
Zumal für was gibt man 50 aus,wenn die Eltern größtenteils alles bezahlen?
Die ansprüche werden doch immer höher,wieviel Taschengeld gibst Du in 2jahren?
André in dem alter tragen für ihr Taschengeld Zeitungen Aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2012 um 16:36


Da ist eure 13 Jahre alte Tochter mit 50 Euro die Woche wirklich sehr gut bedient...

Aber auch egal, jeder weiß was gemeint war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2012 um 19:32

Woooow
das ist ziemlich viel Geld für eine 13jährige......Und bei uns war das durchaus so: Ist dein Taschengeld weg, dann ist halt nichts mehr mit Kino etc. Wenn ja immer Nachschub kommt, dann lernt sie nie mit Geld umzugehen. Und ihr Handy, das würde sie bei mir sowieso selbst zahlen. Sie ist 13, trifft ihre Freunde jeden Tag in der Schule und darf bestimmt von eurem Anschluß aus telefonieren.......wer dann noch zwingend ein Handy braucht (ja, ich weiß, die Kinder heute "brauchen" das....), der dürfte es selbst zahlen. Ist bei der Taschengeldhöhe auch kein Problem.

Bei mir damals war es auch so, daß es für mein Empfinden großzügige Taschengelderhöhungen gab, allerdings waren damit auch mehr "zahlst du ab jetzt selbst" verbunden. Also z.B. Klamotten. Mehr Geld -> Klamotten selbst zahlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2012 um 21:34
In Antwort auf kristi_11897686

Woooow
das ist ziemlich viel Geld für eine 13jährige......Und bei uns war das durchaus so: Ist dein Taschengeld weg, dann ist halt nichts mehr mit Kino etc. Wenn ja immer Nachschub kommt, dann lernt sie nie mit Geld umzugehen. Und ihr Handy, das würde sie bei mir sowieso selbst zahlen. Sie ist 13, trifft ihre Freunde jeden Tag in der Schule und darf bestimmt von eurem Anschluß aus telefonieren.......wer dann noch zwingend ein Handy braucht (ja, ich weiß, die Kinder heute "brauchen" das....), der dürfte es selbst zahlen. Ist bei der Taschengeldhöhe auch kein Problem.

Bei mir damals war es auch so, daß es für mein Empfinden großzügige Taschengelderhöhungen gab, allerdings waren damit auch mehr "zahlst du ab jetzt selbst" verbunden. Also z.B. Klamotten. Mehr Geld -> Klamotten selbst zahlen.

Wir haben heute
nochmal geredet das taschengeld wurde nun zur hälfte gestrichen die andere hälfte wird gesparrt... und das übernehmen wir da kommt sie nicht drann nur wenn sie etwas in unseren augen sinnvolles haben will.

sie bekommt nun freitags 7 euro. haben extra den freitag gewählt weil week braucht man ja nunmal mehr.

Wir zahlen weiterhin alles andere was sie braucht. Aber bei klamotten bestimmen auch wir was sie braucht bzw die menge.

Denke das es so auch ganz gut klappt und wenn sie mal groß shoppen gehen will und ihr unser geld nicht reicht darf sie was von dem gesparten nehmen.

Vieleicht klappt das ja so ganz gut wir probieren es aus. Und weil sie es so auch gut fande denke ich wird es nichtmehr so viel stress um das geliebte geld geben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club