Home / Forum / Meine Familie / Mir fehlt der Mut zur (Ent-)Scheidung...

Mir fehlt der Mut zur (Ent-)Scheidung...

23. Februar 2005 um 13:49 Letzte Antwort: 8. April 2005 um 21:28

Hallöchen!

Ich habe ein großes Problem, möchte aber nicht meine Freunde und Verwandte damit belästigen und bin der Meinung, dass mir hier vielleicht objektiv geholfen werden kann.

Ich bin seit 2 Jahren mit meinem dominikanischen Mann verheiratet und habe das Gefühl, dass nichts mehr geht. In Gedanken gehe ich immer wieder zum Anwalt und reiche die Scheidung ein. Aber ich kann mich bis jetzt noch nicht zu diesem Schritt durchringen, weil ich Angst vor dem ganzen Prozedere habe! Vor allem die Angst vor den finanziellen Sorgen auf meiner Seite (ich verdiene mehr als er) wg. Unterhalt sind riesig. Und auch das finale Gespräch mit meinem Mann setzt mir zu. Wie erkläre ich ihm sachlich, dass die Ehe am Ende ist und dass er gehen soll? Wir haben schon so oft Gespräche geführt. Ich will diese Ehe auch nicht leichtfertig aufgeben. Aber ich glaube nicht, dass sich da noch etwas machen lässt. Ich bin auch schon zu negativ eingestellt.

Wie bringe ich nur den Mut zu diesem endgültigen Schritt auf? Ich schlafe kaum noch, weil meine Gedanken im Prinzip nur um dieses Thema kreisen

Viele Grüße
Alemanita

Mehr lesen

25. Februar 2005 um 13:09

Unterhalt?
Hallo Alemanita,

welche Aufenthaltsgenehmigung hätte er denn überhaupt, wenn er nicht mit Dir verheiratet wäre?
Das wäre mal interessant zu wissen.


Lieben Gruß vom Tom1966

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2005 um 8:09
In Antwort auf vasily_12890038

Unterhalt?
Hallo Alemanita,

welche Aufenthaltsgenehmigung hätte er denn überhaupt, wenn er nicht mit Dir verheiratet wäre?
Das wäre mal interessant zu wissen.


Lieben Gruß vom Tom1966

Tom!Was meinst Du?
Hallo Tom, wie genau meinst Du das?

Liebe Grüße
Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2005 um 16:30
In Antwort auf tia_11896256

Tom!Was meinst Du?
Hallo Tom, wie genau meinst Du das?

Liebe Grüße
Anne

Unterhaltsfrage
Mich würde es mal interessieren, was für einen Aufenthaltsstatus Dein jetziger Mann in Deutschland genießt. Sprich mit welcher Berechtigung hält er sich hier auf?
Kannst mich gern anmailen unter Teg@aol.com

Gruß vom Tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2005 um 18:28

Gönn dir Ruhe...
Liebe Alemantia,

vielleicht solltet ihr ein wenig Abstand voneinander gewinnen - kann er vielleicht für eine Weile zu einem Freund ziehen??

alles Liebe
vinci

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2005 um 19:50

Bist du dir sicher?
Hallo Alemanita,
du bist seit 2 Jahren verheiratet, wie lange seit ihr zusammen und habt ihr Kinder?
Mir ging es ähnlich mit den Trennungswünschen und nun bereu ich es doch schon oft. Wir waren 14 Jahre zusammen und (klar ist eine andere Zeit) aber oft gibt es kein Zurück. Wie sieht es aus mit einer Trennung auf Probe? Überlege dir ob und wobei er dir fehlen würde. Wenn du aber merkst es geht nicht und du zerreißt innerlich dann trenn dich, denn so kann keine von euch Glücklich sein. Und Evtl. versteht ihr euch besser als vorher und wer weiß...
Viel Glück und bleib stark und mach nur das was dein Herz dir sagt und nicht was eine Freundin meint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2005 um 13:37
In Antwort auf vasily_12890038

Unterhaltsfrage
Mich würde es mal interessieren, was für einen Aufenthaltsstatus Dein jetziger Mann in Deutschland genießt. Sprich mit welcher Berechtigung hält er sich hier auf?
Kannst mich gern anmailen unter Teg@aol.com

Gruß vom Tom

Ich habe mich entschieden...!
...und habe gleich einen Schlag ins Gesicht bekommen! Am Dienstag war ich bei meiner Anwältin und habe den Scheidungsantrag gestellt. Heute kam es zu einer Diskussion mit meinem Mann, denn breit grinsend eröffnete mir dieser, dass meine Anwältin so viele Papiere schicken kann, wie sie möchte: er würde sowieso nicht in die Scheidung einwilligen! "Du wirst schon sehen, was noch kommt...!", drohte er mir.

Ich bin total verzweifelt, weil ich nicht glauben kann, dass ich noch länger als nötig mit diesem Mann verheiratet sein soll. Ich wünsche mir nichts mehr als die Scheidung, denn es hat sich auch herauskristallisiert, dass er wohl mehr an den Aufenthaltspapieren als an einer wirklichen Ehe mit mir interessiert war. Ausserdem hat er ein Verfahren wg. Körperverletzung am Hals, weil er die Hand gegen mich erhoben hat.

Ich ertrage diese Situation nicht mehr, will nur noch raus aus dem Ganzen, aber meine Hoffnungen schwinden mit jedem Augenblick. Und ich fühle mich so hilflos, weil mein Mann mir gegenüber steht und sich ins Fäustchen lacht, weil ich machtlos bin!

Kann mir jemand helfen?

Viele Grüße
Alemana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2005 um 21:38
In Antwort auf tia_11896256

Ich habe mich entschieden...!
...und habe gleich einen Schlag ins Gesicht bekommen! Am Dienstag war ich bei meiner Anwältin und habe den Scheidungsantrag gestellt. Heute kam es zu einer Diskussion mit meinem Mann, denn breit grinsend eröffnete mir dieser, dass meine Anwältin so viele Papiere schicken kann, wie sie möchte: er würde sowieso nicht in die Scheidung einwilligen! "Du wirst schon sehen, was noch kommt...!", drohte er mir.

Ich bin total verzweifelt, weil ich nicht glauben kann, dass ich noch länger als nötig mit diesem Mann verheiratet sein soll. Ich wünsche mir nichts mehr als die Scheidung, denn es hat sich auch herauskristallisiert, dass er wohl mehr an den Aufenthaltspapieren als an einer wirklichen Ehe mit mir interessiert war. Ausserdem hat er ein Verfahren wg. Körperverletzung am Hals, weil er die Hand gegen mich erhoben hat.

Ich ertrage diese Situation nicht mehr, will nur noch raus aus dem Ganzen, aber meine Hoffnungen schwinden mit jedem Augenblick. Und ich fühle mich so hilflos, weil mein Mann mir gegenüber steht und sich ins Fäustchen lacht, weil ich machtlos bin!

Kann mir jemand helfen?

Viele Grüße
Alemana

Gib jetzt auf keinen Fall auf!
Dein Mann wartet nur darauf. Auf deiner Stelle würde ich mich jemandem aus deiner Familie anvertrauen und auch eine gute Freundin oder einen Freund in deine Situation einbeziehen.Ich fühle, dass die Probleme mit deinem Mann dir peinlich sind und du traust dich nicht mit jemandem darüber zu reden. Aber das hilft!!! Du darfst jetzt nich alleine mit den Problemen sein. Wenn du willst, wende dich doch an die Eheberatung der Caritas. Die Tel.nr. findest du im Tel.Buch. Da kannstu dich beraten lassen, was du genau machen kannst und von wo bekommst du Hilfe, falls sich der Typ die Handreiflichkeiten zur Gewohnheit macht. Ich hoffe, er wird dich nicht zum Wiederholten Mal schlagen und ich hoffe für dich, dass du stark bleibst!

Gruss!Nika.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2005 um 13:43
In Antwort auf nguyet_12939572

Gib jetzt auf keinen Fall auf!
Dein Mann wartet nur darauf. Auf deiner Stelle würde ich mich jemandem aus deiner Familie anvertrauen und auch eine gute Freundin oder einen Freund in deine Situation einbeziehen.Ich fühle, dass die Probleme mit deinem Mann dir peinlich sind und du traust dich nicht mit jemandem darüber zu reden. Aber das hilft!!! Du darfst jetzt nich alleine mit den Problemen sein. Wenn du willst, wende dich doch an die Eheberatung der Caritas. Die Tel.nr. findest du im Tel.Buch. Da kannstu dich beraten lassen, was du genau machen kannst und von wo bekommst du Hilfe, falls sich der Typ die Handreiflichkeiten zur Gewohnheit macht. Ich hoffe, er wird dich nicht zum Wiederholten Mal schlagen und ich hoffe für dich, dass du stark bleibst!

Gruss!Nika.

Hallo Nika!
Danke für Deinen Zuspruch! Ich darf einfach nicht aufgeben. Dadurch wird es ja nicht besser! Muss halt dem "Feind ins Auge blicken" und meinem Weg folgen! Ich denke, ich werde heute mal mit einer Freundin darüber reden.

Mein Mann hat heute den Scheidungsantrag bekommen und hat eigentlich ganz ruhig reagiert. Ich hoffe, dass ich ihn jetzt schnell dazu bekomme, die Papiere zu unterschreiben. Immerhin wird die Scheidung erst im November beantragt! Mal schauen, was man da machen kann!

Noch mal vielen Dank für die Unterstützung!

LG
Alemanita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2005 um 18:08
In Antwort auf tia_11896256

Hallo Nika!
Danke für Deinen Zuspruch! Ich darf einfach nicht aufgeben. Dadurch wird es ja nicht besser! Muss halt dem "Feind ins Auge blicken" und meinem Weg folgen! Ich denke, ich werde heute mal mit einer Freundin darüber reden.

Mein Mann hat heute den Scheidungsantrag bekommen und hat eigentlich ganz ruhig reagiert. Ich hoffe, dass ich ihn jetzt schnell dazu bekomme, die Papiere zu unterschreiben. Immerhin wird die Scheidung erst im November beantragt! Mal schauen, was man da machen kann!

Noch mal vielen Dank für die Unterstützung!

LG
Alemanita

"Feind ins Auge blicken"
Das mußt du sicher nicht, denn wenn er dich schlägt, hast du die Möglichkeit vorrübergehen in ein Frauenhaus, die es fast in jeder Stadt gibt, zu gehen. Dort wird dir auch Hilfe in rechtlichen Dingen geboten bzw. vermittelt.

Wenn du nicht weißt, wo du eines findest, wende dich an die örtliche Polizei, die geben dir die Adresse.
Außerdem solltest du mit deiner Anwältin darüber reden, denn es gibt die Möglichkeit einer Härtefallscheidung.

Ansonsten solltest du dich um eine eigene Wohnung kümmern, damit du nicht mehr mit ihm zusammenleben mußt.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2005 um 21:25
In Antwort auf an0N_1265629099z

"Feind ins Auge blicken"
Das mußt du sicher nicht, denn wenn er dich schlägt, hast du die Möglichkeit vorrübergehen in ein Frauenhaus, die es fast in jeder Stadt gibt, zu gehen. Dort wird dir auch Hilfe in rechtlichen Dingen geboten bzw. vermittelt.

Wenn du nicht weißt, wo du eines findest, wende dich an die örtliche Polizei, die geben dir die Adresse.
Außerdem solltest du mit deiner Anwältin darüber reden, denn es gibt die Möglichkeit einer Härtefallscheidung.

Ansonsten solltest du dich um eine eigene Wohnung kümmern, damit du nicht mehr mit ihm zusammenleben mußt.

Viel Glück

Hallo!
Hallo Freya,

mein Mann prügelt zum Glück nicht auf mich ein, auch hat er mich noch nie krankenhausreif geschlagen oder mich mit einer Waffe bedroht. Er hat halt ein hohes Aggressionspotential, aber im Moment brauche ich keine Angst haben, und sollte es hart auf hart kommen, wird meine Anwältin mir die Wohnung zusprechen lassen. Aber im Moment gibt es keinen Grund dafür, und ich möchte das Ganze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2005 um 21:28
In Antwort auf tia_11896256

Hallo!
Hallo Freya,

mein Mann prügelt zum Glück nicht auf mich ein, auch hat er mich noch nie krankenhausreif geschlagen oder mich mit einer Waffe bedroht. Er hat halt ein hohes Aggressionspotential, aber im Moment brauche ich keine Angst haben, und sollte es hart auf hart kommen, wird meine Anwältin mir die Wohnung zusprechen lassen. Aber im Moment gibt es keinen Grund dafür, und ich möchte das Ganze

Na prima, da ist nur die Hälfte angekommen...
also weiter: ich möchte das Ganze in "Frieden" beenden. Mein Mann hat heute den Bescheid meiner Rechtsanwältin bekommen und ist total ruhig geblieben. Also denke ich, dass das Schlimmste überstanden ist...

Mein Mann weiß, dass er alles Verliert (auch seine Aufenthaltsgenehmigung), wenn er noch mal die Hand gegen mich erhebt. Er hat mit seinem Anwalt gesprochen, und der scheint ihm sehr deutlich gemacht zu haben, welche Chancen er hat...

Ich hoffe jetzt, dass das Ganze geregelt zu Ende geht und dass mein Mann bald eine Wohnung findet, und nicht immer abgelehnt wird, weil er dunkler als andere ist!

Viele Grüße
Alemana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook