Home / Forum / Meine Familie / Midlife crisis Papa

Midlife crisis Papa

29. November 2018 um 23:57

Guten Abend,
Mein Papa hat sich vor ca. 3 Jahren von meiner Mama getrennt und innerhalb einer Woche ist er auch ausgezogen. Er meinte er liebe sie seit einem Jahr nicht mehr. Ich selber hatte dann ca. 1 Jahr kein Kontakt zu Ihm, durch meiner Schwester Ihrer Hochzeit haben wir uns wieder angenähert, und haben uns echt gut verstanden. Klar war ich noch sehr traurig über die Trennung, habe es dann aber dann akzeptiert.Dann hatte mein Papa viele neue und deutlich jüngere Frauen. Dazu muss ich sagen, mein Papa ist jetzt 49.Haben keine, davon kennen gelernt, weil wir es auch nicht wollten.Durch den ständigen Wechsel, haben wir uns da auch keine Mühe gegeben, jemand kennen zu lernen.Das war noch alles okay, dann kam er aber Anfang vom Jahr zu uns und meinte er gehe für 2 Jahre geschäftlich nach Amerika rüber.Das war für uns dann eine weitere traurige Nachricht. Er hat uns aber versprochen gehabt er kommt nach zwei Jahren zurück.Nun ist er ca. 5 Monate in den USA, hat nun vor ca. 3 Wochen eine 26 jährige Frau kennen gelernt, dazu muss ich sagen, das ich auch 26 bin. Als er uns das erzählt hat, haben wir einfach nur gelacht und Ihn nicht für ernst genommen. Er meinte zwar immer es sei die letzte Frau in seinem Leben, er würde das spüren. Wir haben zu ihm gesagt, er soll das jetzt erstmal ne Weile laufen lassen und dann schauen wohin es führt.Haben auch eine lange Diskussion geführt.Das wir das nicht in Ordnung finden. Und das wir Sie nicht gleich kennen lernen wollen, erst wenn es wirklich was ernstes daraus wird.In der Diskussion hat er dann auch zu meiner Schwester und mir gesagt, das er damals für uns sein Leben aufgegeben hat. Was wir als Töchter ungern hören und es auch einen verletzt! Wir waren echt der Meinung das Gespräch hat gefruchtet.Leider bekam ich vorhin einen Anruf von meiner Schwester, das mein Papa Sie ernsthaft gefragt hat, ob er seine neue junge Freundin nächste Woche mit zur Geburt Ihres Babys mit bringen kann. Und ob wir sie nächste Woche kennen lernen wollen.Worauf meine Schwester dann gesagt hat, das Sie es nicht möchte. Er ist natürlich jetzt ein bisschen verletzt.Jetzt die Frage an euch, ist sein Verhalten normal? Ich selber komm mit seiner Art nicht mehr klar und bin dadurch sehr verletzt von ihm. Aber habe es ihm oft gesagt, aber es interessiert ihn nicht.Er möchte endlich glücklich sein, und möchte das wir uns für ihn freuen.Ich weiß leider nicht mehr weiter, Solangsam bin ich mit meinen Kräften am Ende.Kann den eine midlife crisis noch schlimmer werden?Was können wir als Kinder machen? Wie sollen wir uns verhalten? Ich bin nämlich kurz davor mir einen Psychologen aufzusuchen und nach Rat zu fragen.

 Okay Vielen Dank!Ich freue mich sehr auf Rückmeldungen. 

 

Mehr lesen

30. November 2018 um 1:54
In Antwort auf blume26

Guten Abend,
Mein Papa hat sich vor ca. 3 Jahren von meiner Mama getrennt und innerhalb einer Woche ist er auch ausgezogen. Er meinte er liebe sie seit einem Jahr nicht mehr. Ich selber hatte dann ca. 1 Jahr kein Kontakt zu Ihm, durch meiner Schwester Ihrer Hochzeit haben wir uns wieder angenähert, und haben uns echt gut verstanden. Klar war ich noch sehr traurig über die Trennung, habe es dann aber dann akzeptiert.Dann hatte mein Papa viele neue und deutlich jüngere Frauen. Dazu muss ich sagen, mein Papa ist jetzt 49.Haben keine, davon kennen gelernt, weil wir es auch nicht wollten.Durch den ständigen Wechsel, haben wir uns da auch keine Mühe gegeben, jemand kennen zu lernen.Das war noch alles okay, dann kam er aber Anfang vom Jahr zu uns und meinte er gehe für 2 Jahre geschäftlich nach Amerika rüber.Das war für uns dann eine weitere traurige Nachricht. Er hat uns aber versprochen gehabt er kommt nach zwei Jahren zurück.Nun ist er ca. 5 Monate in den USA, hat nun vor ca. 3 Wochen eine 26 jährige Frau kennen gelernt, dazu muss ich sagen, das ich auch 26 bin. Als er uns das erzählt hat, haben wir einfach nur gelacht und Ihn nicht für ernst genommen. Er meinte zwar immer es sei die letzte Frau in seinem Leben, er würde das spüren. Wir haben zu ihm gesagt, er soll das jetzt erstmal ne Weile laufen lassen und dann schauen wohin es führt.Haben auch eine lange Diskussion geführt.Das wir das nicht in Ordnung finden. Und das wir Sie nicht gleich kennen lernen wollen, erst wenn es wirklich was ernstes daraus wird.In der Diskussion hat er dann auch zu meiner Schwester und mir gesagt, das er damals für uns sein Leben aufgegeben hat. Was wir als Töchter ungern hören und es auch einen verletzt! Wir waren echt der Meinung das Gespräch hat gefruchtet.Leider bekam ich vorhin einen Anruf von meiner Schwester, das mein Papa Sie ernsthaft gefragt hat, ob er seine neue junge Freundin nächste Woche mit zur Geburt Ihres Babys mit bringen kann. Und ob wir sie nächste Woche kennen lernen wollen.Worauf meine Schwester dann gesagt hat, das Sie es nicht möchte. Er ist natürlich jetzt ein bisschen verletzt.Jetzt die Frage an euch, ist sein Verhalten normal? Ich selber komm mit seiner Art nicht mehr klar und bin dadurch sehr verletzt von ihm. Aber habe es ihm oft gesagt, aber es interessiert ihn nicht.Er möchte endlich glücklich sein, und möchte das wir uns für ihn freuen.Ich weiß leider nicht mehr weiter, Solangsam bin ich mit meinen Kräften am Ende.Kann den eine midlife crisis noch schlimmer werden?Was können wir als Kinder machen? Wie sollen wir uns verhalten? Ich bin nämlich kurz davor mir einen Psychologen aufzusuchen und nach Rat zu fragen.

 Okay Vielen Dank!Ich freue mich sehr auf Rückmeldungen. 

 

Er hat die Frau vor 3 Wochen in den USA kennengelernt und jetzt ist er schon mit ihr in Deutschland und will euch mit ihr besuchen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2018 um 14:36
In Antwort auf blume26

Guten Abend,
Mein Papa hat sich vor ca. 3 Jahren von meiner Mama getrennt und innerhalb einer Woche ist er auch ausgezogen. Er meinte er liebe sie seit einem Jahr nicht mehr. Ich selber hatte dann ca. 1 Jahr kein Kontakt zu Ihm, durch meiner Schwester Ihrer Hochzeit haben wir uns wieder angenähert, und haben uns echt gut verstanden. Klar war ich noch sehr traurig über die Trennung, habe es dann aber dann akzeptiert.Dann hatte mein Papa viele neue und deutlich jüngere Frauen. Dazu muss ich sagen, mein Papa ist jetzt 49.Haben keine, davon kennen gelernt, weil wir es auch nicht wollten.Durch den ständigen Wechsel, haben wir uns da auch keine Mühe gegeben, jemand kennen zu lernen.Das war noch alles okay, dann kam er aber Anfang vom Jahr zu uns und meinte er gehe für 2 Jahre geschäftlich nach Amerika rüber.Das war für uns dann eine weitere traurige Nachricht. Er hat uns aber versprochen gehabt er kommt nach zwei Jahren zurück.Nun ist er ca. 5 Monate in den USA, hat nun vor ca. 3 Wochen eine 26 jährige Frau kennen gelernt, dazu muss ich sagen, das ich auch 26 bin. Als er uns das erzählt hat, haben wir einfach nur gelacht und Ihn nicht für ernst genommen. Er meinte zwar immer es sei die letzte Frau in seinem Leben, er würde das spüren. Wir haben zu ihm gesagt, er soll das jetzt erstmal ne Weile laufen lassen und dann schauen wohin es führt.Haben auch eine lange Diskussion geführt.Das wir das nicht in Ordnung finden. Und das wir Sie nicht gleich kennen lernen wollen, erst wenn es wirklich was ernstes daraus wird.In der Diskussion hat er dann auch zu meiner Schwester und mir gesagt, das er damals für uns sein Leben aufgegeben hat. Was wir als Töchter ungern hören und es auch einen verletzt! Wir waren echt der Meinung das Gespräch hat gefruchtet.Leider bekam ich vorhin einen Anruf von meiner Schwester, das mein Papa Sie ernsthaft gefragt hat, ob er seine neue junge Freundin nächste Woche mit zur Geburt Ihres Babys mit bringen kann. Und ob wir sie nächste Woche kennen lernen wollen.Worauf meine Schwester dann gesagt hat, das Sie es nicht möchte. Er ist natürlich jetzt ein bisschen verletzt.Jetzt die Frage an euch, ist sein Verhalten normal? Ich selber komm mit seiner Art nicht mehr klar und bin dadurch sehr verletzt von ihm. Aber habe es ihm oft gesagt, aber es interessiert ihn nicht.Er möchte endlich glücklich sein, und möchte das wir uns für ihn freuen.Ich weiß leider nicht mehr weiter, Solangsam bin ich mit meinen Kräften am Ende.Kann den eine midlife crisis noch schlimmer werden?Was können wir als Kinder machen? Wie sollen wir uns verhalten? Ich bin nämlich kurz davor mir einen Psychologen aufzusuchen und nach Rat zu fragen.

 Okay Vielen Dank!Ich freue mich sehr auf Rückmeldungen. 

 

Hallo

Ja du brauchst wirklich einen Psychologen. Aber ob es den für Spinnfieber gibt, glaube ich nicht.

Du und deine Schwester ihr seid so egoistisch und selstgehäßig. Wie alt  bist du? 

Gönn doch deinem Vater sein Glück. Es gibt doch nichts Schöneres, wenn die Familie noch weiter wächst.

Nur weil man Kinder hat, muss man sie nicht um Erlaubnis bei der Lebensplanung fragen. Man entscheidet das als Vater und dann hat man das als Kind zu akzeptieren 

Du bist doch erwachsen, also reisst euch zusammen. Reißt euch zusammen sonst hattet ihr nen Vater

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2018 um 22:06

Sie "spinnt" rum

sie regt sich grundlos auf wie ein dreijähriges Mädchen

Das war eine Anspielung mit dem Alter

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 13:47
In Antwort auf blume26

Guten Abend,
Mein Papa hat sich vor ca. 3 Jahren von meiner Mama getrennt und innerhalb einer Woche ist er auch ausgezogen. Er meinte er liebe sie seit einem Jahr nicht mehr. Ich selber hatte dann ca. 1 Jahr kein Kontakt zu Ihm, durch meiner Schwester Ihrer Hochzeit haben wir uns wieder angenähert, und haben uns echt gut verstanden. Klar war ich noch sehr traurig über die Trennung, habe es dann aber dann akzeptiert.Dann hatte mein Papa viele neue und deutlich jüngere Frauen. Dazu muss ich sagen, mein Papa ist jetzt 49.Haben keine, davon kennen gelernt, weil wir es auch nicht wollten.Durch den ständigen Wechsel, haben wir uns da auch keine Mühe gegeben, jemand kennen zu lernen.Das war noch alles okay, dann kam er aber Anfang vom Jahr zu uns und meinte er gehe für 2 Jahre geschäftlich nach Amerika rüber.Das war für uns dann eine weitere traurige Nachricht. Er hat uns aber versprochen gehabt er kommt nach zwei Jahren zurück.Nun ist er ca. 5 Monate in den USA, hat nun vor ca. 3 Wochen eine 26 jährige Frau kennen gelernt, dazu muss ich sagen, das ich auch 26 bin. Als er uns das erzählt hat, haben wir einfach nur gelacht und Ihn nicht für ernst genommen. Er meinte zwar immer es sei die letzte Frau in seinem Leben, er würde das spüren. Wir haben zu ihm gesagt, er soll das jetzt erstmal ne Weile laufen lassen und dann schauen wohin es führt.Haben auch eine lange Diskussion geführt.Das wir das nicht in Ordnung finden. Und das wir Sie nicht gleich kennen lernen wollen, erst wenn es wirklich was ernstes daraus wird.In der Diskussion hat er dann auch zu meiner Schwester und mir gesagt, das er damals für uns sein Leben aufgegeben hat. Was wir als Töchter ungern hören und es auch einen verletzt! Wir waren echt der Meinung das Gespräch hat gefruchtet.Leider bekam ich vorhin einen Anruf von meiner Schwester, das mein Papa Sie ernsthaft gefragt hat, ob er seine neue junge Freundin nächste Woche mit zur Geburt Ihres Babys mit bringen kann. Und ob wir sie nächste Woche kennen lernen wollen.Worauf meine Schwester dann gesagt hat, das Sie es nicht möchte. Er ist natürlich jetzt ein bisschen verletzt.Jetzt die Frage an euch, ist sein Verhalten normal? Ich selber komm mit seiner Art nicht mehr klar und bin dadurch sehr verletzt von ihm. Aber habe es ihm oft gesagt, aber es interessiert ihn nicht.Er möchte endlich glücklich sein, und möchte das wir uns für ihn freuen.Ich weiß leider nicht mehr weiter, Solangsam bin ich mit meinen Kräften am Ende.Kann den eine midlife crisis noch schlimmer werden?Was können wir als Kinder machen? Wie sollen wir uns verhalten? Ich bin nämlich kurz davor mir einen Psychologen aufzusuchen und nach Rat zu fragen.

 Okay Vielen Dank!Ich freue mich sehr auf Rückmeldungen. 

 


Dass euer Vater zu euch gesagt hat, er hätte wegen euch damals sein Leben aufgegeben, das finde ich persönlich sehe, sehr verletzend.
Vielleicht habt ihr darum so Mühe sein neues Leben zu akzeptieren. Aber ändern könnt ihr ihn eh nicht, es ist sein Leben und ihr habt euer Leben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen