Home / Forum / Meine Familie / Merkwürdige Reaktion meiner Eltern auf meine Geburtstagseinladung

Merkwürdige Reaktion meiner Eltern auf meine Geburtstagseinladung

5. März 2015 um 10:28

Hallo liebe Community,

im April werde ich 40 Jahre alt. Meinen Geburtstag selbst werde ich allein mit meinem Mann verbringen, und am darauffolgenden Samstag werde ich etwas größer in einem Restaurant feiern. Ich habe schon vor einiger Zeit den Tisch reserviert und die Einladungen verschickt.

Ich habe auch meine Eltern eingeladen und fest mit ihrer Zusage gerechnet. Gestern hat mein Vater angerufen, und seine Reaktion war mehr als merkwürdig. Es kam nicht einmal ein Danke, sondern nur der Satz "Deine Einladung bereitet uns Kopfzerbrechen." Ich fragte, was los sei. Mein Vater sagte, ein Cousin von mir hätte ihn und meine Mutter schon im September zur Kommunion seines Sohnes eingeladen, und die sei am selben Tag wie meine Geburtstagsfeier. Sie haben auch sofort zugesagt. Davon habe ich nichts gewusst, und das sagte ich ihm auch. Da meinte mein Vater, ich hätte mit ihm und meiner Mutter reden sollen, bevor ich meinen Geburtstag organisiert habe, denn ich könne doch nicht erwarten, dass sie da Zeit haben. Das fand ich sehr verletzend, denn meine Eltern wissen doch, wann mein Geburtstag ist, und dieses Jahr ist es eben auch noch ein runder Geburtstag. Dann meinte mein Vater, wenn sie meinem Cousin absagen, sei er sicher enttäuscht, und ich müsste Verständnis haben. Dann schlug er mir vor, wir könnten dafür an einem anderen Tag essen gehen. Das will ich aber nicht, ich will an dem Tag feiern, an dem ich eingeladen habe, oder gar nicht. Dann fragte mein Vater, ob ich die Feier nicht verschieben könne, sagte aber gleich, wenn ich sie dabei haben will, müsste ich im Mai feiern, weil sie nach der Kommunion Urlaub machen. Das wusste ich auch nicht! Außerdem geht das nicht, denn ich habe schon einige Zusagen bekommen. Ich fühle mich von meinen Eltern ehrlich gesagt nicht ernst genommen und habe das Gefühl, dass ich ihnen nicht wichtig bin. Das Ganze macht mich ziemlich fertig.

Was würdet Ihr an meiner Stelle machen? Danke fürs Zuhören und für Eure Antworten!

Mehr lesen

6. März 2015 um 15:25

Hej
Kann ich gut verstehen,würde mich genauso fühlen.
Eine Möglichkeit wäre deinen Eltern deine Sicht der Dinge in einer Mail/einem Brief darlegst oder nochmal das Gespräch mit ihnen suchst. (Ich nehme an die Feier zu verschieben in Absprache mit den Eltern ist zu kurzfristig)
Lass dir nur nicht davon deine Feier vermiesen. Zwingen kannst du deine Eltern nicht,auch wenn sie sich "falsch" verhalten.
Verbeiß dich nicht in diese Sache.
Plane deine Feier,triff die Vorbereitungen.
Und nimm das Verhalten nicht persönlich (auch wenn das gerade bei Eltern schwierig ist), wir können nicht immer verstehen weshalb Menschen so handeln.
Wir können nur bestimmen welche Bedeutung wir dem Verhalten zuschreiben.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2015 um 13:57
In Antwort auf atieno_12907020

Hej
Kann ich gut verstehen,würde mich genauso fühlen.
Eine Möglichkeit wäre deinen Eltern deine Sicht der Dinge in einer Mail/einem Brief darlegst oder nochmal das Gespräch mit ihnen suchst. (Ich nehme an die Feier zu verschieben in Absprache mit den Eltern ist zu kurzfristig)
Lass dir nur nicht davon deine Feier vermiesen. Zwingen kannst du deine Eltern nicht,auch wenn sie sich "falsch" verhalten.
Verbeiß dich nicht in diese Sache.
Plane deine Feier,triff die Vorbereitungen.
Und nimm das Verhalten nicht persönlich (auch wenn das gerade bei Eltern schwierig ist), wir können nicht immer verstehen weshalb Menschen so handeln.
Wir können nur bestimmen welche Bedeutung wir dem Verhalten zuschreiben.
LG

Danke...
...für Dein Verständnis.

Es fällt mir sehr schwer, dieses Verhalten meiner Eltern nicht persönlich zu nehmen. In meiner Familie war bisher in solchen Situationen folgendes Verhalten normal: Wenn jemand eine Einladung bekommen hat, die in zeitlicher Nähe zu einem Geburtstag eines Familienmitglieds stattfindet, wurde erst einmal das betreffende Familienmitglied gefragt, was willst Du an Deinem Geburtstag machen. Eine Freundin von mir hat 4 Tage vor meiner Mutter Geburtstag und lädt immer mit viel Vorlauf ein. Sie feiert auch nicht immer an ihrem Geburtstag, sondern auch mal 1-2 Wochen später. Ich habe dann immer zuerst mit meiner Mutter gesprochen, bevor ich meiner Freundin zu- oder abgesagt habe, und natürlich hatte meine Mutter dabei Vorrang. Und bis letztes Jahr haben es meine Eltern bei mir auch nicht anders gemacht. So sind wir immer zu einer Lösung gekommen, mit der alle leben können.

Aber ich kann nun mal keine Termine berücksichtigen, von denen ich nichts weiß.

Die Feier verschieben wird schwierig, denn in den Wochen danach ist die Wirtschaft, in der ich feiern will, ausgebucht, und ich will nicht erst im Juni feiern, wenn ich im April Geburtstag habe. Außerdem müsste ich dann die Leute aus- und wieder neu einladen, und das fände ich auch blöd.

Keine Ahnung, was ich tun soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2015 um 20:49
In Antwort auf hasenspatz75

Danke...
...für Dein Verständnis.

Es fällt mir sehr schwer, dieses Verhalten meiner Eltern nicht persönlich zu nehmen. In meiner Familie war bisher in solchen Situationen folgendes Verhalten normal: Wenn jemand eine Einladung bekommen hat, die in zeitlicher Nähe zu einem Geburtstag eines Familienmitglieds stattfindet, wurde erst einmal das betreffende Familienmitglied gefragt, was willst Du an Deinem Geburtstag machen. Eine Freundin von mir hat 4 Tage vor meiner Mutter Geburtstag und lädt immer mit viel Vorlauf ein. Sie feiert auch nicht immer an ihrem Geburtstag, sondern auch mal 1-2 Wochen später. Ich habe dann immer zuerst mit meiner Mutter gesprochen, bevor ich meiner Freundin zu- oder abgesagt habe, und natürlich hatte meine Mutter dabei Vorrang. Und bis letztes Jahr haben es meine Eltern bei mir auch nicht anders gemacht. So sind wir immer zu einer Lösung gekommen, mit der alle leben können.

Aber ich kann nun mal keine Termine berücksichtigen, von denen ich nichts weiß.

Die Feier verschieben wird schwierig, denn in den Wochen danach ist die Wirtschaft, in der ich feiern will, ausgebucht, und ich will nicht erst im Juni feiern, wenn ich im April Geburtstag habe. Außerdem müsste ich dann die Leute aus- und wieder neu einladen, und das fände ich auch blöd.

Keine Ahnung, was ich tun soll...

Doofe Zwickmühle :/
In unserer Familie gibt es auch regelmäßig größere und kleinere Familienfeiern.
Bei beiden kommt es vor,dass mal einer absagt.
Und es kommt auch vor, dass manche Ereignisse mich iwie gefühlt als letzte erreichen.
Letztlich bin ich aber nur schlicht froh darüber, dass ich eine Familie mit Zusammenhalt habe.
Und weil ich das nicht missen möchte,kann ich über vieles am Ende hinweg sehen.
Vielleicht kannst du dich (so oder so) nach deiner Feier nochmal mit deinen Eltern zusammensetzen und darüber reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wer hat auch keinen Kontakt zur Familie?
Von: julchenmattler
neu
7. März 2015 um 19:11
Skandal in den USA
Von: gawel_12478434
neu
6. März 2015 um 16:45
Familienhilfe und jugendamt
Von: chanah_12665520
neu
5. März 2015 um 16:34
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram