Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter wünscht sich ein Pferd

Meine Tochter wünscht sich ein Pferd

22. Mai 2006 um 12:27 Letzte Antwort: 27. November 2008 um 20:55

also ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich bin alleinerziehende Mutter von 2 Kindern und lebe in einer neuen Beziehung. Jetzt wünscht sich meine kleine Tochter (11Jahre)ein Pferd zum Geburtstag. Für mich ist das völlig indiskutabel, was ich ihr auch schon des öfteren gesagt habe. Nun ist es so das ihre Freundin ein Pferd bekommt und sie versteht absolut nicht warum sie keins bekommt. Mittlerweile redet sie schon gar nicht mehr "normal" mit mir. Sie schnautzt mich nur noch an und versucht so ihren Willen durchzusetzen.
Kann mir vielleicht jemand einen Rat geben wie ich sie davon überzeugen kann das wir uns das nicht leisten können?
Danke schon mal.

Mehr lesen

22. Mai 2006 um 13:35

Grins
Jaja, das Pferdealter, das kenne ich noch aus meiner Jugend. Wollte unbedingt ein Pferd, obwohl ich noch nie auf einem saß..

Nachdem ich meine Eltern zwei Jahre damit nervte, holte mich mein Vater eines Nachmittags völlig überraschend von zu Hause ab, fuhr mich auf nen Pferdehof, wo ich ausmisten sollte, reiten sollte, etc.

Das ganze dauerte eine Stunde, danach habe ich nie wieder das Wort Pferd erwähnt....

War bei uns wirkungsvoll (meine kleine Schwester musste prophylaktisch auch gleich ran)..

Weiß ja nicht, inwieweit sie schon mit Pferden zu tun hatte. Wenn sie allerdings schon selbst reitet, etc, gibt es ja auch sog. Teilhabereien (?) an Pferden, also, das Pferd steht auf nem Reiterhof, und man kauft oder mietet sich "Teile" (blöd ausgedrückt, aber im buchhalterischen Sinne wird das so gesagt), also, das Pferd gehört mehreren Parteien und alle sind dazu verpflichtet, sich um das Pferd zu kümmern. es bleibt auf dem Reiterhof, und muss eben dort umsorgt werden. Vielleicht solltet ihr ihr auch sagen, dass sie dann schon mal früh - noch vorm Schule gehen - zum Stall muss, ausmisten, etc. Vielleicht hat sie ja dann auch die Nase voll??

1 LikesGefällt mir
22. Mai 2006 um 14:16
In Antwort auf johana_12714022

Grins
Jaja, das Pferdealter, das kenne ich noch aus meiner Jugend. Wollte unbedingt ein Pferd, obwohl ich noch nie auf einem saß..

Nachdem ich meine Eltern zwei Jahre damit nervte, holte mich mein Vater eines Nachmittags völlig überraschend von zu Hause ab, fuhr mich auf nen Pferdehof, wo ich ausmisten sollte, reiten sollte, etc.

Das ganze dauerte eine Stunde, danach habe ich nie wieder das Wort Pferd erwähnt....

War bei uns wirkungsvoll (meine kleine Schwester musste prophylaktisch auch gleich ran)..

Weiß ja nicht, inwieweit sie schon mit Pferden zu tun hatte. Wenn sie allerdings schon selbst reitet, etc, gibt es ja auch sog. Teilhabereien (?) an Pferden, also, das Pferd steht auf nem Reiterhof, und man kauft oder mietet sich "Teile" (blöd ausgedrückt, aber im buchhalterischen Sinne wird das so gesagt), also, das Pferd gehört mehreren Parteien und alle sind dazu verpflichtet, sich um das Pferd zu kümmern. es bleibt auf dem Reiterhof, und muss eben dort umsorgt werden. Vielleicht solltet ihr ihr auch sagen, dass sie dann schon mal früh - noch vorm Schule gehen - zum Stall muss, ausmisten, etc. Vielleicht hat sie ja dann auch die Nase voll??

Sie reitet schon
Da sie nun schon seit ca. nem Jahr reitet und auch den Stall misten muss etc. zieht der Vorschlag leider nicht mehr. Ich sehe das Problem darin das mittlerweile 2 Mädchen aus der Gruppe in der sie reitet ein eigenes Pferd bekommen haben und sie versteht nicht das sie keins haben kann. Sie sagt das die Anschaffungskosten ja nicht so hoch seien und unterstellen kann sie es mit bei der einen Freundin. Sie will partout nicht verstehen das die Unterhaltungskosten nun mal auch nicht so ganz gering sind. Und ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen das sie sich dann auch jeden Tag drum kümmert.
Über ne Reitbeteiligung haben wir auch schon geredet, aber sie ist einfach nicht davon abzubringen. Ich komme mit überhaupt keinem Argument an und mittlerweile kann ich das Thema auch nicht mehr hören. Ich bin total ratlos...sie redet nicht mehr mit mir und wenn dann nur in ganz kurzen Sätzen.

Gefällt mir
22. Mai 2006 um 15:53
In Antwort auf an0N_1224298199z

Sie reitet schon
Da sie nun schon seit ca. nem Jahr reitet und auch den Stall misten muss etc. zieht der Vorschlag leider nicht mehr. Ich sehe das Problem darin das mittlerweile 2 Mädchen aus der Gruppe in der sie reitet ein eigenes Pferd bekommen haben und sie versteht nicht das sie keins haben kann. Sie sagt das die Anschaffungskosten ja nicht so hoch seien und unterstellen kann sie es mit bei der einen Freundin. Sie will partout nicht verstehen das die Unterhaltungskosten nun mal auch nicht so ganz gering sind. Und ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen das sie sich dann auch jeden Tag drum kümmert.
Über ne Reitbeteiligung haben wir auch schon geredet, aber sie ist einfach nicht davon abzubringen. Ich komme mit überhaupt keinem Argument an und mittlerweile kann ich das Thema auch nicht mehr hören. Ich bin total ratlos...sie redet nicht mehr mit mir und wenn dann nur in ganz kurzen Sätzen.

Oh,
das ändert natürlich die Situation, schade
Ich dachte, es wäre nur eine Teenie-Spinnerei.
Dass sie allerdings schon mit 11 voll rumzickt (also, nicht mehr mit dir redet) finde ich ganz schön krass.
Und wenn ihr ihr den Vorschlag unterbreitet, dass sie, wenn sie 12 oder 14 ist, sich das Geld neben der Schule selbst verdient und ihr noch solange wartet mit solch einer Anschaffung?
Wenn sie sich ganz stur stellt, dann ignoriere sie. Ich meine, als ich anfing, rumzuzicken, war ich schon 15/16, aber meine Mutter meinte irgendwann, dann auch nicht mehr mit mir zu reden und nicht mehr meine Wäsche zu waschen und für mich zu kochen, bis ich wieder vernünftig wurde, denn im Prinzip sind ja die Kinder von den Eltern abhängig und nicht umgekehrt.

Gefällt mir
22. Mai 2006 um 20:00

Kennen wir...
erst wars ein Pferd und jetzt ein Hund, und beides gibts nicht *g*

Ich hab ihr angeboten in einen Pferdestall zu gehen, da gibts für ein paar Stunden "Stalldienst" mal ne Reitstunde umsonst, so hatte sie sich das aber nicht gedacht, nun ist das Thema Pferd aber vom Tisch und jetzt haben wir tagtäglich Hundediskussionen, und auch hier hab ich ihr den Vorschlag gemacht, sich als Hundesitter zu versuchen, meistens verfliegt dann die Begeisterung gaaaaaaaaaaaaaanz schnell, zu dem jetzt ja so langsam auch andere Dinge viel mehr Spaß machen, wie z.B. Jungs, Tokio Hotel (augenverdreh), Schminken, Styling und vieles mehr

Augen zu und durch

Liebe Grüße, mm

Gefällt mir
22. Mai 2006 um 20:07
In Antwort auf an0N_1224298199z

Sie reitet schon
Da sie nun schon seit ca. nem Jahr reitet und auch den Stall misten muss etc. zieht der Vorschlag leider nicht mehr. Ich sehe das Problem darin das mittlerweile 2 Mädchen aus der Gruppe in der sie reitet ein eigenes Pferd bekommen haben und sie versteht nicht das sie keins haben kann. Sie sagt das die Anschaffungskosten ja nicht so hoch seien und unterstellen kann sie es mit bei der einen Freundin. Sie will partout nicht verstehen das die Unterhaltungskosten nun mal auch nicht so ganz gering sind. Und ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen das sie sich dann auch jeden Tag drum kümmert.
Über ne Reitbeteiligung haben wir auch schon geredet, aber sie ist einfach nicht davon abzubringen. Ich komme mit überhaupt keinem Argument an und mittlerweile kann ich das Thema auch nicht mehr hören. Ich bin total ratlos...sie redet nicht mehr mit mir und wenn dann nur in ganz kurzen Sätzen.

Ups, sorry...
den Beitrag hab ich erst jetzt gelesen

Dann red nicht mehr darüber, schluss aus basta, Nein ist Nein und wenn ihr die angebotenen Sachen nicht reichen, dann hat sie Pech gehabt, sorry aber Du bist die Mutter, unsere 12-jährige muss im Moment auch lernen, dass sie nicht der Mittelpunkt der Erde ist und puma-Schuhe für 130 Euro nicht in Frage kommen, es sei denn sie bezahlt die Hälfe, sie schweigt dann auch, aber da musst Du drüberstehen, sonst musst DU ihr mit 18 das Cabrio vor die Tür stellen oder sie redet nie wieder mit Dir *Ggg*

Gruß, mm

Gefällt mir
22. Mai 2006 um 22:00

Was nicht geht, geht halt nicht
Meine Tochter hätte auch so gern ein Pferd, sie ist zwar erst 6, aber ich habe ihr gesagt, dass wir dafür nicht genug Geld haben, dass wir dann nicht mehr in Urlaub fahren können, kein Geld fürs Auto haben und jeden Tag Kartoffeln essen müssen. Natürlich ist es bei einer 6-jährigen was anderes, aber sie hat verstanden, dass es nicht geht. Ich habe ihr gesagt, dass ich ihr gerne ein Pferd kaufen würde und es bestimmt täte, wenn ich mal reich bin. Bei anderen Wünschen musstest du doch sicher auch mal "nein" sagen, oder. So ist das Leben eben, man kann sich eben nicht alles kaufen, was man gern hätte. Das muss sie mit 11 schon begreifen. Vielleicht kannst du ihr ein paar Reitstunden schenken oder dich mal nach einer Reitbeteiligung erkundigen.

Viel Glück dabei awjg

Gefällt mir
23. Mai 2006 um 7:41
In Antwort auf puma_11887608

Was nicht geht, geht halt nicht
Meine Tochter hätte auch so gern ein Pferd, sie ist zwar erst 6, aber ich habe ihr gesagt, dass wir dafür nicht genug Geld haben, dass wir dann nicht mehr in Urlaub fahren können, kein Geld fürs Auto haben und jeden Tag Kartoffeln essen müssen. Natürlich ist es bei einer 6-jährigen was anderes, aber sie hat verstanden, dass es nicht geht. Ich habe ihr gesagt, dass ich ihr gerne ein Pferd kaufen würde und es bestimmt täte, wenn ich mal reich bin. Bei anderen Wünschen musstest du doch sicher auch mal "nein" sagen, oder. So ist das Leben eben, man kann sich eben nicht alles kaufen, was man gern hätte. Das muss sie mit 11 schon begreifen. Vielleicht kannst du ihr ein paar Reitstunden schenken oder dich mal nach einer Reitbeteiligung erkundigen.

Viel Glück dabei awjg

Vielen Dank..
..für eure Vorschläge. Ich hab mich gestern noch schlauf gemacht was so ein Pferd kostet (Anschaffung, Impfen, Hufeisen, Stallmiete, Futter usw.) und ich denke ich konnte es ihr ganz gut begreiflich machen das das einfach nicht drin ist. Sie wird sich nun auf dem Hof, auf dem sie reitet, erkundigen ob es Reitbeteiligungen oder sowas ähnliches gibt.
Ich finde es einfach schwer meinen Kindern immer wieder erklären zu müssen das wir uns viele Sachen nicht leisten können, wenn sie dann kommen und von ihren Freundinen erzählen die so gut wie alles bekommen was sie sich wünschen.
Aber ich denke dieses Problem kenen viele von euch.
Danke für eure Mitteilungen.

Gefällt mir
27. November 2008 um 20:55
In Antwort auf johana_12714022

Oh,
das ändert natürlich die Situation, schade
Ich dachte, es wäre nur eine Teenie-Spinnerei.
Dass sie allerdings schon mit 11 voll rumzickt (also, nicht mehr mit dir redet) finde ich ganz schön krass.
Und wenn ihr ihr den Vorschlag unterbreitet, dass sie, wenn sie 12 oder 14 ist, sich das Geld neben der Schule selbst verdient und ihr noch solange wartet mit solch einer Anschaffung?
Wenn sie sich ganz stur stellt, dann ignoriere sie. Ich meine, als ich anfing, rumzuzicken, war ich schon 15/16, aber meine Mutter meinte irgendwann, dann auch nicht mehr mit mir zu reden und nicht mehr meine Wäsche zu waschen und für mich zu kochen, bis ich wieder vernünftig wurde, denn im Prinzip sind ja die Kinder von den Eltern abhängig und nicht umgekehrt.

Pferd
Als ich klein war wollte ich auch immer ein Pferd. Jetzt verstehe ich dass zu viel Mühe für ein Kind kostet.

Gefällt mir