Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter will nix essen!!!!

Meine Tochter will nix essen!!!!

29. Juni 2014 um 15:34

Hallo Ihr lieben, möchte euch hier meine kleine Geschichte berichten, vielleicht findet sich jemand, der das gleiche durchmacht oder jemand der mir helfen kann. Ich weiß echt nicht mehr weiter.
Meine Tochter ist jetzt 1 Jahr und 5 Monate. Ihr Gewicht ist zur zeit 8 kg sobald es um Essen geht haben wir echt ein Krieg zuhause... Egal was ich ihr gebe sei es was aus dem Glas oder selbstgekocht sie schaft nicht mehr als 3-4 löffel zu essen... danach geht es los... rumschreien aus dem Stuhl klettern alles ausspucken das essen vom Teller auf den Boden schmeißen. Suppe isst sie schon gar nicht, kein Kartoffel jetzt seit paar tagen keine Gemüse und kein Fleisch. Wenn diese Komponente im Essen auftauchen wird nix mehr gegessen.
Ich schwöre euch manchmal stehe ich in der Küche halbe stunde lang und einfach aus Verzweifelung heule, weil ich nicht mehr weiß was ich kochen soll.
Gestern ist sie mit einem Löffel gestanden und sagte immer wieder njam njam essen, hat diesen Löffel abgelegt..... Sie hatte hunger aber egal was ich ihr gegeben habe hat sie nicht gegessen, sondern immer wieder das Gesicht umgedreht.
Das ist doch nicht normal....
Früher habe ich immer sehr gerne gekocht und gebacken, und alle sagten auch es war lecker, es ist nicht so dass ich nicht kochen kann. Jetzt macht mir es gar kein Spaß eh umgekehrt. Mein Kopf ist leer was kochen und essen anbetrifft... alles schmeckt ihr nicht. seit mehreren Tagen isst sie nur trockene Nudeln, ohne soße ohne alles. Und davon nur paar stück.
Immer wieder Streit mit meinem Mann da er der Meinung ist, ich sei die Mutter ich muss doch raus finden was ihr schmeckt...
Gerade wieder einen Streit gehabt und wie immer nur wegen dem scheiß Fressen.
Ich habe schon den Arzt mehr Mals gefragt, aber er ist der Meinung solang sie wenigstens bisschen zu nimmt und nicht abnimmt wird er nichts machen. Wohl bemerkt sie hat in 5 Wochen 100 g zugenommen.
Ich bin deswegen richtig depressiv geworden, habe keine Lust zur garnix. Mein Leben dreht sich nur um fressen und um die Küche... Und ich komme einfach nicht weiter, ich sehe gar keine Licht....
Was soll das Leute??? wird das irgend wann mal enden?? soll ich mich Vielleicht an den Ernährungsberater wenden?
Ich glaube mittlerweile bich echt reif für eine Klapse.

Mehr lesen

29. Juni 2014 um 16:33

...
Hey ohje, das hört sich ja alles nicht so gut an... Bei euch ist essen wohl zur zeit DAS thema! Aber genau das ist der fehler! Ich würde essen nicht überbewerten, vorallem nicht vor deiner tochter! Holt sie sich denn tagsüber auch einfach mal was zu essen? Obst zum beispiel oder kekse? Kinder holen sich das was sie brauchen! Isst du mit deiner kleinen zusammen oder versuchst du nur sie zu füttern? Setz sie in ihren hochstuhl und fang an zu essen, vielleicht bekommt sie dann ja auch lust drauf und lass sie so viel sie will selber essen, nicht füttern und mach ihr nur gaaanz kleine portionen, sonst ist sie vielleicht überfordert mit diesem riesen haufen essen und das wichtigste: hör auf dich zu streiten wegen essen! Das leben ist viel zu kurz um wegen so etwas zu streiten!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 16:55
In Antwort auf juuuzeee

...
Hey ohje, das hört sich ja alles nicht so gut an... Bei euch ist essen wohl zur zeit DAS thema! Aber genau das ist der fehler! Ich würde essen nicht überbewerten, vorallem nicht vor deiner tochter! Holt sie sich denn tagsüber auch einfach mal was zu essen? Obst zum beispiel oder kekse? Kinder holen sich das was sie brauchen! Isst du mit deiner kleinen zusammen oder versuchst du nur sie zu füttern? Setz sie in ihren hochstuhl und fang an zu essen, vielleicht bekommt sie dann ja auch lust drauf und lass sie so viel sie will selber essen, nicht füttern und mach ihr nur gaaanz kleine portionen, sonst ist sie vielleicht überfordert mit diesem riesen haufen essen und das wichtigste: hör auf dich zu streiten wegen essen! Das leben ist viel zu kurz um wegen so etwas zu streiten!
Liebe Grüße

Danke für die Antwort
du hast vollkommen recht.... das leben ist echt zu kurz und ich verstehe das auch... kann mich echt nicht mehr zurück halten... ich verliere einfach die Kontrolle.
Ich habe schon alles mögliche ausprobiert, wir essen immer alle zusammen... heute beim Frühstück habe wir sie einfach ignoriert und sie hat die ganze Zeit nur uns angesehen und nix vom Teller genommen... Ich füttere sie nicht sie isst immer alleine... wenn ich versuche sie zu füttern dann ist alles vorbei, sie mag nur selber.. und selber klappt ja nicht so wirklich alles landen unter den Tisch. (((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2014 um 13:35

Stress Dich nicht so!
Du setzt Dich und Deine Tochter unter Druck, und Dein Mann setzt Dich zusätzlich auch noch unter Druck - und das find ich ungerecht! ("Du bist die Mutter und musst rausfinden, was ihr schmeckt"). Er macht es sich leicht, indem er diese Aufgabe enfach komplett auf Dich abwälzt. Wie ist es denn bei den gemeinsamen Mahlzeiten? Versucht er da, den ein oder anderen Bissen "in sie reinzubringen", oder ist und bleint das Deine Aufgabe?

Der Arzt hat Recht: solange Deine Tochter etwas zu sich nimmt, ist es ok.

Ich würde Dir auch raten: setz Dich mit Deiner Tochter zusammen an den Tisch und iss mit.

Bei meiner Tochter hat es oft was gebracht, wenn ich sagte: "einen Löffel für... (zB. die Oma, die Katze etc) - manchmal hat sie dabei alles aufgegessen, obwohl sie bereits nach 2-3 Löffeln aufhören wollte.

Wenn das alles nichts bringt, dann belasse es dabei! Essen soll (auch) etwas Schönes sein, und nicht unter Zwang erfolgen. Biet ihr mehrmals täglich kleine Zwischenmahlzeiten an (Obst, Cracker, Kekse, Gemüse, Fruchtriegel). Sie verhungert nicht, solang sie was isst!

Vielleicht hat sie gerade eine Phase, in der sie wenig isst. Hat meine Tochter auch manchmal. Mal schmeckt nichts wirklich, dann wiederum alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 11:16

Unser Sohn 21 monate
Wir hatten das selbe drama! War kurz vorm verzweifeln! Mach dir keinen kopf wie schon geschrieben wurde sie holen sich das was sie brauchen! Das wichtigste ist kein tam tam drumherum zu machen! Mein Mann und ich haben uns besprochen wenn et im bett War damit er auch nichts mitbekommt! Haben ihn schon zwischen durch mal gefragt ob er Banane, Apfel, Joghurt oder sonstiges haben möchte wenn er wieder dramatisch anfing Nein zu schreien haben wir gesagt gut dann nicht wenn du nicht willst willst du nicht! Nach ein paar tagen haben wir gesagt gut dann essen mama und Papa eben alles allein auf was wir teilweise heute noch machen er ist kein großer Esser aber wenn er Hunger hat meldet er sich! Es ist das einzige worüber sie selber bestimmen können und den Willen durchsetzen können! Es wird nur eine längere Phase sein! Vorm essen fassen wir uns auch immer an die Hände und sagen einen Reim auf!

Hoffe konnte dir etwas helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 11:18
In Antwort auf babymaus216

Unser Sohn 21 monate
Wir hatten das selbe drama! War kurz vorm verzweifeln! Mach dir keinen kopf wie schon geschrieben wurde sie holen sich das was sie brauchen! Das wichtigste ist kein tam tam drumherum zu machen! Mein Mann und ich haben uns besprochen wenn et im bett War damit er auch nichts mitbekommt! Haben ihn schon zwischen durch mal gefragt ob er Banane, Apfel, Joghurt oder sonstiges haben möchte wenn er wieder dramatisch anfing Nein zu schreien haben wir gesagt gut dann nicht wenn du nicht willst willst du nicht! Nach ein paar tagen haben wir gesagt gut dann essen mama und Papa eben alles allein auf was wir teilweise heute noch machen er ist kein großer Esser aber wenn er Hunger hat meldet er sich! Es ist das einzige worüber sie selber bestimmen können und den Willen durchsetzen können! Es wird nur eine längere Phase sein! Vorm essen fassen wir uns auch immer an die Hände und sagen einen Reim auf!

Hoffe konnte dir etwas helfen

Dazu
Wenn wir sagten dann essen wir alles allein auf kam er angerannt njom njom und hat sich das rausgepickt was er wollte )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2014 um 20:03

Cool bleiben
Mit zwei (inzwischen älteren) Kindern habe ich eins gelernt: Die meisten Probleme lösen sich irgendwann schlicht von selbst. Insofern: durchatmen, weitermachen.

Zu Deinem Problem: Es ist durchaus normal, dass manche Kinder schlechte Esser sind und sich extrem einseitig ernähren. Es gibt Kinder, die ernähren sich jahrelang nur von ein-zwei Sachen und sind trotzdem gesund. Das ist normal!
(Klar gibt es auch welche, die alles mitessen, aber die sind wahrscheinlich gedopt )Solange Deine Tochter also nicht vom Fleisch fällt, solltest Du es einfach versuchen, cool zu nehmen. Immer wieder anbieten und wenn sie halt nichts will, dann will sie nichts.
Ich würde ggf. für sie in Griffhöhe ein gewisses "Buffet" aufbauen, ein bisschen Obst, ein bisschen Brot, ein paar Nudeln. Und dann einfach mal beobachten, was sie nimmt.

Ach ja, Kinder haben sowieso eine vollkommen andere Vorstellung von dem, was lecker ist. Das liegt u.a. daran, dass sie wesentlich mehr Geschmacksknospen auf der Zunge haben und deswegen Geschmäcker viel intensiver wahrnehmen. Also ist es auch keine "Niederlage" von Dir, wenn sie Dein Essen nicht wollen - sie schmecken das nicht so, wie wir das tun. Meine Kinder sind jetzt von 5 und 8 und erst seit diesem Jahr essen sie einigermaßen das mit, was wir essen und finden langsam Gefallen daran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2014 um 21:10

@derpapa
oh ja vielen Dank, das ist eine super idee mit dem Buffet. Ich habe zwar immer paar knabberzeug auf dem Tisch liegen für sie, Aber werde morgen mit bisschen mehr essen versuchen. Ich mache mir ständig gedanken darüber dass sie nicht genug Vitamine bekommt. (( werde mich jetzt echt versuchen zusammen zu reißen und alle dummen Sprüche, die Ich mir auch noch dazu anhören muss, zu ignorieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2014 um 21:11

@filinx
nein ich wurde nicht gezwungen zu essen, wenn die Frage an mich gerichtet war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2014 um 21:14

@babymaus216
Danke für die Antwort. wir haben das auch schon mehr Mals versucht, sie ist nicht mal zum Tisch gekommen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2014 um 21:00

Hey
ich bin hier stille mitleserin, seit jahren eigentlich schon, aber bei deinem thread möchte ich gerne was zu sagen... du tust mir ehrlich leid u ich kann mir gut vorstellen, wie erschöpft du bist.ich war auch öfter an dem punkt, an dem ich fast verzweifelt wäre, weil in das kind einfach nix rein zu kriegen war...

versuche mich kurz zu fassen
also mein sohn ist 15monate alt u ich habe bis vor 6 wochen voll gestillt (stillst du noch?)seit dem er 5 monate alt ist habe ich ihm immer wieder beikost angeboten. selbstgemacht, gekaufte glässchen, obst, fingerfood, wir hatten echt alles durch. mal war er interesiert, meist nicht. das er nennenswerte portionen gegessen hat, da war er schon 11 monate alt u er hat es vor allem anderen kindern weg genommen, zuhause ging selten mehr als 2 löffel oder 2mal abbeißen in ihn rein.

seine ersten zähne bekam er mit 12 monaten, aber wirklich besser wurde es nicht. ich mag stillen, ich stille ihn gerne u will nicht mit gewalt abstillen... also hoffte ich weiter, dass er sich von selber abstillt u endlich zu essen anfängt (der druck beim umfeld sprich familie, bekannte, fremde wird ja immer größer, lieblingssatz meiner schwiedermutter: er braucht doch endlich was richtiges! satz einer bekannten: nunja, wer stillt lebt ja bequemer, wenn man keine lust auf kochen hat... )aber er hat einach nicht gegessen. (übrigens das buch von carlos gonzales:mein kind will nicht essen, hat sehr geholfen, mich zu entspannen!!!)

der tiefpunkt war vor 6 wochen dann, ständig das gekoche u weggeschmeiße von nicht berührtem essen, das kind will nicht mit am tisch essen, bei jeder mahlzeit war ich mega angespannt, draußen stillen war furchtbar, er hat in meinen ausschnitt gegraptscht u sich quasi selbst bedient, einschlafstillen wurde auch anstrengend, er war unruhig, kratzte, wühlte, tat mir weh, ich war nur noch am heulen...

äh ja ich wollte mich kurzfassen
ich hab für mich dann regeln aufgestellt, ich stille n icht mehr in der öfffentlichkeit u nicht mehr zum einschlafen (das einschlafen hat der papa übernommen u siehe da, es klappt wunderbar...) ich stille nur noch wenn er mittags knatschig aufwacht u abends nach dem abendbrot (u halt die halbe nacht aber das ist ein anderes thema...) di ersten 2 wochen war er empört u es gab viele tränen, aber tada seitdem isst er. keine riesen mengen, aber immerhin. außerdem hab ich ihn die ersten tage nicht in den stuhl gesetzt wenn wir essen, er ist nach 6 tagen freiwillig gekommen, es war ihm langweilig so alleine zu spielen u neugierig was wir ohne ihn machen... u auf dem schoß hat er das ein oder andere probiert. brei haben wir tatsächlich übersprungen (außer abends grießbrei, den löffel ich auch oft auf dem boden, manchmal lesen wir dabei oder spielen mit dem lego, er hat einfach nicht die ruhe für lange im stuhl sitzen u ich will das auch nicht mit gewalt durchdrücken, mittags sitzt er ja mittlerweile freiwillig u gerne drin), ich koche nix mehr für ihn extra, er isst einfach bei uns bzw bei mir mit. das klappt tatsächlich besonders gut, wenn mein mann u ich essen u es ausdrücklich genießen das musste ich auch erst wieder lernen, weil essen mich ja nur noch gestresst hat. außerdem hab ich meinen mann gebeten präsenter zu sein, wenn er am we zu den mahlzeiten da ist, denn mit ihm isst der kleine besser, viell weil er mehr ruhe ausstrahlt...? u ich habe die ersten wochen jeden abend aufgeschrieben, was er gegessen hat, das hat mich beruhigt, denn nix essen ist manchmal relativ.. die zwischenmahlzeiten summieren sich, der kleine bauch braucht nicht so viel (mittagessen zb. 15 nudeln mit pesto, dann ist er wirklich 2 std satt...)

das absolute mantra: die kinder holen sich was sie brauchen!


in dem buch steht auch eindrücklich, das kinder ab einem jahr deutlich weniger brauchen, weil sie nicht mehr das doppelte geburtsgewicht zulegen müssen, etc, sie haben einfach einen geringeren verbrauch als im ersten lebensjahr...

ich hoffe sehr, eure situation entspannt sich bald!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2014 um 22:39
In Antwort auf motel_12262610

Hey
ich bin hier stille mitleserin, seit jahren eigentlich schon, aber bei deinem thread möchte ich gerne was zu sagen... du tust mir ehrlich leid u ich kann mir gut vorstellen, wie erschöpft du bist.ich war auch öfter an dem punkt, an dem ich fast verzweifelt wäre, weil in das kind einfach nix rein zu kriegen war...

versuche mich kurz zu fassen
also mein sohn ist 15monate alt u ich habe bis vor 6 wochen voll gestillt (stillst du noch?)seit dem er 5 monate alt ist habe ich ihm immer wieder beikost angeboten. selbstgemacht, gekaufte glässchen, obst, fingerfood, wir hatten echt alles durch. mal war er interesiert, meist nicht. das er nennenswerte portionen gegessen hat, da war er schon 11 monate alt u er hat es vor allem anderen kindern weg genommen, zuhause ging selten mehr als 2 löffel oder 2mal abbeißen in ihn rein.

seine ersten zähne bekam er mit 12 monaten, aber wirklich besser wurde es nicht. ich mag stillen, ich stille ihn gerne u will nicht mit gewalt abstillen... also hoffte ich weiter, dass er sich von selber abstillt u endlich zu essen anfängt (der druck beim umfeld sprich familie, bekannte, fremde wird ja immer größer, lieblingssatz meiner schwiedermutter: er braucht doch endlich was richtiges! satz einer bekannten: nunja, wer stillt lebt ja bequemer, wenn man keine lust auf kochen hat... )aber er hat einach nicht gegessen. (übrigens das buch von carlos gonzales:mein kind will nicht essen, hat sehr geholfen, mich zu entspannen!!!)

der tiefpunkt war vor 6 wochen dann, ständig das gekoche u weggeschmeiße von nicht berührtem essen, das kind will nicht mit am tisch essen, bei jeder mahlzeit war ich mega angespannt, draußen stillen war furchtbar, er hat in meinen ausschnitt gegraptscht u sich quasi selbst bedient, einschlafstillen wurde auch anstrengend, er war unruhig, kratzte, wühlte, tat mir weh, ich war nur noch am heulen...

äh ja ich wollte mich kurzfassen
ich hab für mich dann regeln aufgestellt, ich stille n icht mehr in der öfffentlichkeit u nicht mehr zum einschlafen (das einschlafen hat der papa übernommen u siehe da, es klappt wunderbar...) ich stille nur noch wenn er mittags knatschig aufwacht u abends nach dem abendbrot (u halt die halbe nacht aber das ist ein anderes thema...) di ersten 2 wochen war er empört u es gab viele tränen, aber tada seitdem isst er. keine riesen mengen, aber immerhin. außerdem hab ich ihn die ersten tage nicht in den stuhl gesetzt wenn wir essen, er ist nach 6 tagen freiwillig gekommen, es war ihm langweilig so alleine zu spielen u neugierig was wir ohne ihn machen... u auf dem schoß hat er das ein oder andere probiert. brei haben wir tatsächlich übersprungen (außer abends grießbrei, den löffel ich auch oft auf dem boden, manchmal lesen wir dabei oder spielen mit dem lego, er hat einfach nicht die ruhe für lange im stuhl sitzen u ich will das auch nicht mit gewalt durchdrücken, mittags sitzt er ja mittlerweile freiwillig u gerne drin), ich koche nix mehr für ihn extra, er isst einfach bei uns bzw bei mir mit. das klappt tatsächlich besonders gut, wenn mein mann u ich essen u es ausdrücklich genießen das musste ich auch erst wieder lernen, weil essen mich ja nur noch gestresst hat. außerdem hab ich meinen mann gebeten präsenter zu sein, wenn er am we zu den mahlzeiten da ist, denn mit ihm isst der kleine besser, viell weil er mehr ruhe ausstrahlt...? u ich habe die ersten wochen jeden abend aufgeschrieben, was er gegessen hat, das hat mich beruhigt, denn nix essen ist manchmal relativ.. die zwischenmahlzeiten summieren sich, der kleine bauch braucht nicht so viel (mittagessen zb. 15 nudeln mit pesto, dann ist er wirklich 2 std satt...)

das absolute mantra: die kinder holen sich was sie brauchen!


in dem buch steht auch eindrücklich, das kinder ab einem jahr deutlich weniger brauchen, weil sie nicht mehr das doppelte geburtsgewicht zulegen müssen, etc, sie haben einfach einen geringeren verbrauch als im ersten lebensjahr...

ich hoffe sehr, eure situation entspannt sich bald!!!!

Das buch ist echt super
Ich kann den Gonzales auch wärmstens empfehlen!

Was ich für euch jetzt am Wichtigsten fände : Druck raus!!!! Essen sollte in angenehmer Atmosphäre ablaufen, ohne Zwang, Bestechung, Belohnung oder Strafe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2014 um 23:21

Hallo
Vielen dank für deine Antwort! !! Ich stille nicht mehr. Schon seit sie 9 minate ist. Ich konnte leider nicht mehr weiter stillen. Ich habe mir auch paar Bücher angeschafft. Bis jetzt nich leider nicht viel Erfolg. Manchmal denke ich vielleicht bin ich echt paranoid? Ich sehe überall nur dicke Kinder. Immer wenn wir unterwegs sind muss ich mir anhören wie zart klein dünn sie ist.... das stresst mich auch noch zusätzlich. Ich merke selber dass ich viel falsch mache sehr gestresst bin sobald es um essen geht.
Jetzt seit paar tagen hat sie angefangen gerne Grieß Brei zu essen... aber ich kann sie doch nicht nur mit Grieß ernähren. ..
Ich habe mir jetzt eine kur bei der Krankenkasse beeintragt. Hofe sehr auf die hilfe von draußen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2014 um 11:29

Wenn man schwanger werden möchte
sieht man auch NUR schwangere um sich herum... versuch dich ehrlich nicht mehr so stressen zu lassen u druck raus zu nehmen. mit der kur ist doch eine gute sache, woanders essen, mit anderen essen ist eh spannender als zu hause.. u viell krieg ihr da die kurve aus dem teufelskreis...

mein sohn hat auch wochenlang nur hirsebrei gegessen u das dann 2mal am tag, weil ich so froh war, das er endlich was essen wollte damit machst du bestimmt nix falsch...!!! versuch mal auftzuschreiben, was sie in 24 stunden trinkt u isst, wenn du es schwarz auf weiß siehst, das nix doch etwas ist, dann geht es dir viell besser. sie scheint ja gesund zu sein, also ist alles im grünen bereich... viel glück mit der kur!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2014 um 11:34
In Antwort auf elisabennet

Das buch ist echt super
Ich kann den Gonzales auch wärmstens empfehlen!

Was ich für euch jetzt am Wichtigsten fände : Druck raus!!!! Essen sollte in angenehmer Atmosphäre ablaufen, ohne Zwang, Bestechung, Belohnung oder Strafe!

Das kann ich nur unterschreiben!!
als ich in dem buch las, was eltern alles machen, damit die kinder essen, hab ich echt rote ohren bekommen... vieles macht man ja automatisch, von ablenkung u schnell rein mit dem löffel über ich mach mich total zum affen, damit du endlich isst bis mit tränen, die mama ist aber traurig, weil sie sich soviel mühe mit dem essen gibt u du undankbares kind tust so als ob ich dich vergiften möchte... das eigene kind scheinbar nicht satt zu kriegen, zehrt einfach an den nerven...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen