Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter ritzt - ich brauche Hilfe

Meine Tochter ritzt - ich brauche Hilfe

4. September 2008 um 16:32

Hallo Ihr Lieben,

am liebsten wäre mir hier eine Diskussion mit Jugendlichen oder jungen Frauen, die selber ritzen.

Hier meine Geschichte und mein Problem:

Meine Tochter (18 J.) und ich (40 J.) haben ein super gutes Verhältnis. Nicht das typische Mutter und nicht das typische Freundinnen Verhältnis, sondern genau die Mitte. Sie empfindet genau wie ich.

Leider hat meine Tochter einige seelische Tiefschläge einstecken müssen und mit 16 Jahren angefangen sich zu ritzen. Ich dachte anfangs, dass es sich von alleine wieder geben wird.

Anfang letzter Woche wurde sie von ihrem Ex-Freund vergewaltigt. Sie hat ihn angezeigt.

Heute wollte ich ihr mal wieder etwas Nettes tun und habe ihr Zimmer geputzt. Wir haben die Vereinbarung, dass ich ihr Zimmer betreten darf, wenn sie nicht zu Hause ist, aber Schränke und Schubladen sind tabu. Ich habe also staub gewischt und unter Lampen und hinter Bildern Rasierklingen gefunden.

Ich habe so fürchterliche Angst, dass sich ihr psychisches Problem durch die Gewalttat nun verhärtet. Eine Therapie lehnt sie ab, weil sie über ihre Probleme nicht reden will.

An die Betroffenen: Warum tut ihr Euch das an? Was empfindet ihr? Wie kann man Euch helfen?

An Mütter von Betroffenen: Wie geht ihr mit der Erkrankung Eurer Kinder um?

Ganz liebe Grüße Nicki

Mehr lesen

7. September 2008 um 0:08

...
hey
ich hab mich selber auch gut 2 1/2 jahre geritzt aber bei mir waren das ganz andere hintergründe ich hatte kein gutes verhältnis zu meinen eltern und hab in der zeit auch viel durchgemacht
aber zu deinen fragen
ich hab es gemacht aus verschienden gründen einma das gefühl da ich mich selber irgendwie gespürt hab aber irgendwie auch um auf mich aufmerks zu machen in der hoffnung das jemand merkt das mit mir was los ist dabei hab ich vieles empfungen ich fand das gefühl "schön" und "beruhigend" wenn das blut über mein arm lief und ich es gesehen hab und es hat mich au relativ glücklich gemacht hört sich jetzt krank an aba in dem moment war es so...
und die frage wie man helfen kann die kann man nicht wirklich beantworten glaube ich bei mir kam es das mir irgendwann mal der knoten geplatzt is und ich meinem besten freund alles erzählt habe und er hat sich jeden tag um mich gekümmert und jede freie minute eigendlich und irgendwann hat er es auch geschafft das ich zu einer psychologin gegangen bin und da bin ich so ziemlich von weg gekommen machma hab ich noch rückfälle aber es wird immer weniger langsam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 23:27

Hallo nicki
Ich kann mich meinen Vorednern nur anschließen.
Wie schon erwähnt wurde ist es ein Hilfeschrei. Am Besten ist hier wirklich eine Therapie, vorallem weil deine Tochter ja früher schon einmal geritzt hat.
Wichtig ist, dass du ihr zeigst das du immer für sie da bist und sie deswegen nicht für durchgeknallt hälst.
Ich hätte mir damals ne Mutter gewünscht die mich versteht und sich so um mich sorgt, naja.....
Ich hab es letzendlich nur dank meinem Freund geschafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2009 um 17:00

Hmmm..
also erstmal stimmt es nicht, dass es ein hilfeschrei sein muss. oftmals ist es einfach der körperliche schmerz, der den seelischen aufhebt.
ich habe die selbe erfahrung wie deine tochter gemacht (zwar war es nicht der ex freund, aber naja). das alter passt auch ungefähr insofern denke ich, ich kann dir das alles ganz gut erklären.

allerdings habe ich nicht lust., das vor einem haufen nicht betroffener u vorallem wild und ziemlich daneben liegenden meute zu bereden..
insofern schick mir einfach ne PN wenn du weiter hilfe brauchst.
Liebe Grüße..!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2012 um 21:34

Ritzen
Meine Tochter(14) fing an sich zu ritzen, als ihr Vater 2009 starb. Als ich es das erste Mal sah, war die Antwort, dass es die Katze war. Ich glaubte es. Es wurde immer schlimmer, so das sie in die Psychatrie musste und dort wurde Depression fesrgestellt. Sie ließ sich nicht auf die Therapie ein, blockte total ab. Das Ritzen wird immer schlimmer, sie will sich nicht helfen lassen. Sie schreibt auch Gedichte über das Sterben und den Tod. ICH HABE PANISCHE ANGST!!! Ich weiß nicht mehr weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 2:14

Hey nicki
also ich bin erst 14 und du kannst deiner tachter sagen ritzen ist echt uncool ich habe es 3 1/2 jahre gemacht und mach es seit 1 monat nich mehr ich hab ein bild von meinem arm in google gestellt das kannst du ihr ja sagen ich versuch nur leuten zu helfen die es nötig haben und ich hoffe sie will nich das ihr arm später mal so aussieht wie meiner http://.webme.com ... s/svv-sucht/12.jpg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 2:17
In Antwort auf zita_12285311

Hey nicki
also ich bin erst 14 und du kannst deiner tachter sagen ritzen ist echt uncool ich habe es 3 1/2 jahre gemacht und mach es seit 1 monat nich mehr ich hab ein bild von meinem arm in google gestellt das kannst du ihr ja sagen ich versuch nur leuten zu helfen die es nötig haben und ich hoffe sie will nich das ihr arm später mal so aussieht wie meiner http://.webme.com ... s/svv-sucht/12.jpg

Sorry
http://.webme.com ... s/svv-sucht/12.jpg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 17:39
In Antwort auf elicia_12928852

Hmmm..
also erstmal stimmt es nicht, dass es ein hilfeschrei sein muss. oftmals ist es einfach der körperliche schmerz, der den seelischen aufhebt.
ich habe die selbe erfahrung wie deine tochter gemacht (zwar war es nicht der ex freund, aber naja). das alter passt auch ungefähr insofern denke ich, ich kann dir das alles ganz gut erklären.

allerdings habe ich nicht lust., das vor einem haufen nicht betroffener u vorallem wild und ziemlich daneben liegenden meute zu bereden..
insofern schick mir einfach ne PN wenn du weiter hilfe brauchst.
Liebe Grüße..!

...
Ich ritz mich zwar nicht ... aba ich lese mir so was sehr gern durch, weil mich das sehr intressiert und ich versuche mir damit zu helfen...denn ich denke sehr oft ans ritzen... einmal hab ich es schon gemacht und ich hab angst das ich es auch noch ofter machen werde... an selbstmord hab ich auch schon öfter gedacht... ich hab mich geritzt weil ich grad voll viel stress hatte undmich so allein gefühlt hab ... als ob ich allen egal bin und ich würde schon deine tipps hören...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 23:37

Hallo
Hey Nicki, ich bin 19 und ritze mich auch, aber auch aus anderen Gründen. Mal ist es eine Art "Wutrauslassen", mal eine Selbstbestrafung(so in der Art "Ich habs verdient", dann geschieht es wieder aus Langeweile oder, ein ziemlich häufiger Grund, um etwas zu spüren. Dh wenn man nichts mehr spürt und alles einem ziemlich leer erscheint, für mich ist es dann so, dass ich dann wieder für einen kurzen Moment etwas spüre und irgendwie ein bisschen besser mit der großen Leere klarkomme. Ich weiß nicht wie es bei deiner Tochter ist, ich denke keiner kann ihre Gründe verstehen, aber eine Psychologin hilft damit sie sich selbst besser verstehen kann. Ich bin jetzt seit 2 Monaten bei einer Psychologin, kann also noch nicht wirklich von viel Erfolg berichten, aber auf jeden fall davon dass ich mir schonmal Gedanken gemacht habe warum ich mich verletze und ob es mir wirklich hilft. Meine Mutter hat mich damals nicht darauf angesprochen, aber ich hab auch ein sehr schlechtes verhältnis zu ihr, und wenn ich ehrlich bin ist es mir sehr unangenehm darüber zu reden, anfangs wollte ich auch nciht in Therapie gehen, richtig überzeugt wurde ich erst als ich mal von anderen Menschen die solche Probleme hatten was mitbekommen haben. Ich hatte total Angst vor so ner therapie und es fällt mir auch schwer mich zu öffnen. Ich denke was deiner Tochter helfen könnte wenn sie mal mit jemandem spricht der mit Erfolg beim psychologen war. Mir hat zb ein Mädchen gesagt dass die Therapien echt schön sein können und der Psychologe eine neutrale Person ist die einen nicht verurteilt, einen ernstnimmt und einem Mal zuhört. Das wichtigste war für mich dass ich die Person nicht kenne und sie mich auch nicht, wie gesagt der Psychologe hilft nur Wege für sich selbst zu finde. Ich denke mal wenn sie nicht über ihre Probleme redet, ist das ritzen auch eine Art ihre Emotionen rauszulassen, da sich alles in ihr anstaut. Ich würde an deiner Stelle auch nicht versuchen sie nach den Gründen zu fragen, wenn mich ne person fragt die ich kenne ist das sehr schlimm für mich weil es mir total unangenehm ist. Du könntest versuchen ihr zu erklären, dass sie nur erzählen kann was sie will, und dass sie nicht alleine ist, und dass es wege für sie gibt ihr Emotionen oder was auch immer mal rauslassen. Ich würde ihr einfach erklären wie das mit dem Psychologen ist, also wie gesagt hätte ich mich nicht mit ein oder zwei Mädchen unterhalten die das mit dem ritzen und der angst sich jemand anzuvertrauen teilweise verstehen können, wäre ich wahrscheinlich nie hingegangen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 14:27

Hallo
ich würde sie ehrlich gesagt einfach lassen..
ich schneide mich selbst seit ca 2 Monaten aus ähnlichen gründen.. wurde von einem Freund fast vergewaltigt & meine eltern stehen seit langer Zeit kurz davor sich scheiden zu lassen. Dazu kommt noch sehr starker Liebeskummer seit einem Jahr.
Wenn es deiner Tochter gut tut das zu machen würde ich sie fast lassen.. wenn du sie dazu bringst aufzuhören, staut sich der ganze ärger möglicherweise noch mehr auf und es passiert schlimmeres.
das einzige was ich dir empfehlen würde, wäre narben salbe & eine creme gegen entzündungen zu kaufen und die neben ihr bett zu stellen.das zeigt einfach, dass du es respektierst was sie macht. aber nicht gut findest. du willst ihr allerdings so unter die arme greifen. ich denke das würde sie freuen. wenn es gar nicht besser wird einfach zum psychologen gehen.. obwohl ich deine tochter verstehen kann. ich möchte auch nicht dorthin, auch wenn meine freunde, die es wissen möchten dass ich dort hingehe..
sag ihr einfach dass du für sie da sein willst & sag NICHT dass sie aufhören soll. da schaltet man automatisch ab..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 13:35

Wegschauen ist genauso schlimm wie es selber zumachen!
lass es auf keinen fall sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich kenne deine tochter nicht. aber vlltbring es etwas, wenn du sie damit stark konfrontierst.

oder vllt sprichst du mal mit einer Freundin von ihr....

vorausgesetzt du hast sie konfrontiert und sie bricht psychisch zsm (bsp. weinen etc.) dann mach was.

es gibt einen spruch

Wegschauen ist genauso schlimm wie es selber zumachen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 23:35

Grund
Hallo,

Ich habe mich auch geritzt, ist zwar schon etwas länger her, aber ich kann dir meinen grund nennen wieso ich es getan habe.
Ich habe mich geritzt weil ich einen neuen Schmerz spüren wollte auser den Schmerz in meinem Herzen.

Ich habe aufgehört, weil ich Menschen gefunden habe, die mich glücklich gemacht haben.

Bitte versuch mit deiner Tochter zu reden, versuch es immer wieder auch wenn sie dich immer wieder wegschickt, wenn ihr ein gutes Verhältnis habt, wird sie eines Tages auf dich zu kommen um mit dir zu reden.

Ich wünsche euch das alles gut ausgeht und sie wieder einen grund findet damit aufzuhören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 22:09

Hallo
Ich habe mich auch geritzt, began einen suizidversuch und werde heuer noch 15. Ich hatte mehrere Gründe fürs Ritzen:
-wurde gemobbt
-massive streite mit meiner schwester ( sie hasst mich was sie mir sehr deutlich gemacht hat)
-borderline-syndrom
-selbsthass

Ritzen hat mir etwas gegeben was mich so zu sagen wieder 'lebendig' fühlen ließ, und an harten tagen das weinen stoppte. ich ritzte mich für 3 jahre. Ich war in einer Nervenklinik auf einer Jugendstation, habe mich dort mit den Leuten mit ähnlichen problemen befreundet, was mir sehr half. als ich nach 3 wochen, nach jeglichen diversen therapien, dann entlassen wurde, ritzte ich mich nicht mehr. ich fand eine therapeutin die wie eine freundin für mich geworden ist.

was mir letztendlich geholfen hat :
ich wollte LEBEN. Ich hab einfach mal mir selbst zugehört und bekam dann im moment des suizidversuchs unglaubliche angst zu sterben.
in der nervenklinik habe ich richtige freunde gefunden, die mich nehmen wie ich bin. mir hat auch das reden mit der therapeutin geholfen

jetzt muss ich zwar zugeben dass meine gefühle noch immer instabil sind aber mein selbstvertrauen wird mit jeder therapie größer. ich habe mich den menschen mehr geöffnet und sehe jetzt wieder in die richtige richtung.

Ich weiß nicht ob das hier jetzt wirklich hilft, aber das sind einfach meine erfahrungen damit.
Lg Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2014 um 0:22

Cutterin
Hallo
Ich bin 16 und ritze mich teilweise immernoch ... fuer die freunde oder familie is das alles immer sehr schlimm,dass weiß ich... aber man selber bestraft sich meistens damit fuer igrendwas oder es beruhigt einen einfach ... ich spuere schon gar nicht mal mehr den schmerz und ich kann auch nicht mehr einschaetzen wie tief ich ritze... dass is mit das schlimmste dran, weil jeder naechste schnitt mein letzter sein koennte... ich bin im mom seit einem monat clean... fuer mich ne ecfhte herausforderung,da ich es seit 4 jahren mache.. ich halte mich im mom allerdings mit rauchen davon ab..is zwar auch nicht das beste,aber es hilft das ich mich erstmal nicht ritze...wenn das allerdings zum alltag wird..nja...ich war auch schon beim psychologen,allerdings empfand er dies als harmlos,da es heutzutage schon fast normal ist sich zu ritzen..ich tue alles moegliche um nicht rueckfaellig zu werden...allerdings habe ich 4 suizidversuche hinter mir,was es nicht besser macht...ea gibt viele methoden sich davon abzuhalten..man kann kerzenwachs ueber den arm laufen lasse ... nen gumiband am arm schnippsen lassen..tut weh ud hinterlaeßt rote linie,die allerdings wieder weggehen..am besten waere,wenn duu alle klingen aus ihrem zimmer entfernst,,klo runter spuelen oder so...an messer sollte sie so gut wie moeglich auch nicht ran kommen...ich weiß es klingt schwer aber gemeinsam schafft ihr das (: ansonsten,musst duu sie dazu bewegen,das sie sich einer guten freundin oder so anvertraut..auf jeden fall MUSS sie mit iwem ueber ihre Probleme reden! Ich durecke euch die Daumen und hoffe wenigstens ihr schafft das gemeinsam! Viel Glueck

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest