Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter lehnt meinen Partner ab...

Meine Tochter lehnt meinen Partner ab...

30. April 2013 um 23:08

Seit vier jahren lebe ich mit meinem Partner zusammen. Seit zwei jahren sind wir verheiratet. Ich habe eine Tochter mit in die Beziehung gebracht. Sie ist mittlerweile sieben jahre alt. Wir haben auch einen gemeinsamen sohn mit zwei jahren.

Am anfang hat sich meine Tochter gut mit Ihrem Stiefvater verstanden aber nach und nach hat sich eine richtige abneigung entwickelt die ich einfach nicht verstehen kann. Sie ist teilweise richtig boshaft. Aussagen wie "sei still ich rede mit Mama" oder " Du hast mir gar nichts zu sagen" sind noch die harmlosesten Verbal attacken. Er darf sie nicht wecken, nicht für die Schule fertig machen, ihr nicht bei den Hausaufgaben helfen und wenn ich mal alleine weggehen möchte ist zuhause die hölle los. Meine Tochter ist sehr schlecht in der Schule und wirklich Faul bei den Hausaufgaben. Sie hat einfach keinerlei mengenverständnis in Mathematik und wenn mein Partner versucht ihr zu helfen dann ist sie bockig und beleidigend. Fast jeden Tag ist streit zuhause und ich habe bald keine Kraft mehr das durchzustehen. Ich verstehe meine Tochter das sie lieber ihren eigenen Papa da hätte aber ich verstehe auch meinen Partner das er echt keine Lust hat sich von meiner Tochter schickanieren zu lassen.... Mittlerweile redet er schon darüber sie in ein Internat zu tun um ihre Schulischen Leistungen zu verbessern und damit sie die Chance erhält etwas abstand zur Familie zu bekommen und diese wieder zu schätzen lernt. Ich weiss mir einfach keinen Rat mehr wie ich mit der ganzen Situation umgehen soll. Meine Tochter ist ja noch so klein und braucht ihre Mama aber ich verstehe nicht warum sie sich nicht wenigstens ein bisschen mühe gibt um sich mit dem Stiefpapa zu vertragen. Wenn mein Partner, unser sohn und ich allein etwas unternehmen ist alles super und wir können den Tag so richtig geniessen aber sobald meine Tochter dabei ist, streiten die beiden in einer Tour. Das merkt sogar mein Sohn schon und schaut sich verschiedene Verhaltensweisen der beiden ab. Ich bin ein Harmoniemensch und die ganzen Streitereien verletzten und überfordern mich sehr.
Soll ich für meine Tochter meinen Lebensgefährten verlassen oder soll ich für meinen Lebensgefährten meine Tochter in ein Internat tun? Oder gibt es andere möglichkeiten????

Ich bin für jeden Rat sehr dankbar!!!

Mehr lesen

30. April 2013 um 23:23

Ich würde weder das eine noch das andere tun..
sieht die kleine ihren leiblichen papa auch?
kannst du dir vorstellen ob es irgendwelche ereignisse gab weshalb deine tochter eine abneigung entwickelt hat?
möglicherweise hat sie das gefühl von deinem partner nicht vollkommen akzeptiert zu sein. vielleicht ist da eine unbewusste ablehnung die sie spüren kann mit ihren 7 jahren.
wie ist sie damit klar gekommen das sie einen kleinen bruder bekommen hat und wie versteht sie sich mit dem kleinen?
hast du schon mal überlegt vielleicht eher sowas wie eine familientherapie zu machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2013 um 23:45
In Antwort auf vdi_12082201

Ich würde weder das eine noch das andere tun..
sieht die kleine ihren leiblichen papa auch?
kannst du dir vorstellen ob es irgendwelche ereignisse gab weshalb deine tochter eine abneigung entwickelt hat?
möglicherweise hat sie das gefühl von deinem partner nicht vollkommen akzeptiert zu sein. vielleicht ist da eine unbewusste ablehnung die sie spüren kann mit ihren 7 jahren.
wie ist sie damit klar gekommen das sie einen kleinen bruder bekommen hat und wie versteht sie sich mit dem kleinen?
hast du schon mal überlegt vielleicht eher sowas wie eine familientherapie zu machen?

Danke für die schnelle antwort...
Ja Ihr Vater holt sie so ca. ein mal im Monat für ein paar stunden ab. Sie versteht sich sehr gut mit Ihm und würde Ihn gerne häufiger sehen aber das möchte er nicht.

Ein bestimmtes Ereignis womit ich die ablehnung meiner Tochter begründen könnte gab es nicht. Ich war mit Ihr auch schon bei einer Kinder- Psychologin aber die hat nur eine leichte anpassungsschwäche festgestellt. Mein Partner gibt sich sehr viel mühe mit ihr und versucht sie trotz ihres verhaltens lieb zu haben. Das ihm das aber immer schwerer gelingt ist für mich nicht verwunderlich. Er stößt nur auf ablehnung und das demotiviert ihn einfach.

Mit Ihrem Bruder versteht sie sich eigentlich ganz gut. Es gibt normale Geschwisterstreitigkeiten aber nichts auffälliges.

Familien beratung ist schwierig. Das war auch meine erste idee. Da wo ich wohne ist das angebot recht überschaubar. Die Privaten sind wahnsinnig teuer und verlangen teilweise achzig Euro pro sitzung und die öffentlichen haben es meistens mit schweren fällen wie häuslicher Gewalt oder missbrauch zu tun und sind schon so abgestumpft.

Ich habe schon mehrere Bücher (Erziehungsratgeber) gelesen. Doch alles was ich probiert habe ist nicht angenommen worden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 0:18
In Antwort auf jia_12511488

Danke für die schnelle antwort...
Ja Ihr Vater holt sie so ca. ein mal im Monat für ein paar stunden ab. Sie versteht sich sehr gut mit Ihm und würde Ihn gerne häufiger sehen aber das möchte er nicht.

Ein bestimmtes Ereignis womit ich die ablehnung meiner Tochter begründen könnte gab es nicht. Ich war mit Ihr auch schon bei einer Kinder- Psychologin aber die hat nur eine leichte anpassungsschwäche festgestellt. Mein Partner gibt sich sehr viel mühe mit ihr und versucht sie trotz ihres verhaltens lieb zu haben. Das ihm das aber immer schwerer gelingt ist für mich nicht verwunderlich. Er stößt nur auf ablehnung und das demotiviert ihn einfach.

Mit Ihrem Bruder versteht sie sich eigentlich ganz gut. Es gibt normale Geschwisterstreitigkeiten aber nichts auffälliges.

Familien beratung ist schwierig. Das war auch meine erste idee. Da wo ich wohne ist das angebot recht überschaubar. Die Privaten sind wahnsinnig teuer und verlangen teilweise achzig Euro pro sitzung und die öffentlichen haben es meistens mit schweren fällen wie häuslicher Gewalt oder missbrauch zu tun und sind schon so abgestumpft.

Ich habe schon mehrere Bücher (Erziehungsratgeber) gelesen. Doch alles was ich probiert habe ist nicht angenommen worden.

Womöglich...
ist sie eigentlich verunsichert und sauer auf ihren vater der ihr nicht mehr aufmerksamkeit schenkt und lässt das ein deinem partner aus der ja auch eine vaterfigur hat.

ich kann mir vorstellen das das schwierig ist und kann dir keinen richtigen rat geben außer vielleicht das dein partner sich vielleicht auch für sein eigenes wohl etwas zurück ziehen sollte, sich nicht aufdrängen sollte und etwas für sich selbst tun muss um auch abstand zu bekommen denn das ist sicher belastend für ihn. trotzdem soll er nicht aufhören sie lieb zu haben.

machst du mit deiner tochter auch mal was alleine? oder hast du sie schon mal darauf angesprochen warum sie ihn nicht mag und was sagt sie dann?

seit wann ist es denn so schlimm wenn du sagst, am anfang hat es gut geklappt?
ich denke sowas ist immer eine reaktion auf ablehnung in irgendeiner art und weise. vielleicht ist es ja auch das sie sieht was du mit deinem partner gemeinsam hast. ihr bildet eine einheit. vielleicht sieht sie sich in dieser einheit nicht willkommen oder genug integriert?
jedes kind will dazu gehören und geliebt werden und wenn sie so reagiert, womöglich braucht sie mehr zuwendung. und vielleicht braucht sie mehr zuwendung von dir?

Wenn sie sich so benimmt, schreitest du dann ein? sagst du was zu ihr wegen ihrem verhalten in dem moment? schimpfst du sie? oder lässt du deinen partner die situation alleine regeln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 6:55

Das Problem...
kenne ich auch. Meine Tochter ist 8 Jahre alt und ich kenne meinen neuen Partner jetzt 3 Jahre und nach 1,5 Jahren sind wir zusammen gezogen. Am Anfang war alles OK. Meine Tochter hat sich gleich wohlgefühlt und sich gut mit meinem Freund vertragen. Allerdings haben die beiden sich immer gekappelt. Alleine habe ich die beiden wenn's hoch kommt 2x in der ganzen Zeit gelassen, weil die beiden sich sehr oft anzicken. Und dann kommen die gleichen Sprüche wie bei Dir. Abholen von der Schule oder Hausaufgaben machen geht gar nicht. Dann ist hier richtig was los. Mein Partner bemüht sich auch aber er "ärgert" meine Tochter auch oft. Wenn die beiden los legen halte ich mich erstmal raus. Hinterher nehme ich mir immer BEIDE nacheinander vor und erkläre ihnen das ich das nicht gut finde.
Inzwischen glätten sich die Wogen. Es gibt immer noch Situationen wo die beiden aneinander geraten aber es wird weniger. Da hilft wirklich nur das Du einen kühlen Kopf bewarst, Geduld und das nötige Fingerspitzengefühl für die jeweilige Situation. Ich denke das Verhalten der Kinder geht in die Richtung Verlustängste. Ihren Papa haben sie "verloren" und nun kämpfen sie um Mama. Ich habe meiner Tochter erklärt das sie irgendwann ihr eigenes Leben leben führen wird. Ihren Freund/Familie haben wird und ihre eigene Wohnung. Und was ist dann mit mir? Ich bin dann alleine und das möchte ich auch nicht. Sie hat es aufgenommen und auch ein bisschen verstanden. Soweit sie es mit 8 Jahren halt kann. Versuch mit Deiner Tochter im Gespräch zu bleiben und sie alleine kann Dir am Besten sagen was sie fühlt und was sie stört. Ich wünsche Dir viel Kraft auf dem Weg, denn die wirst Du brauchen aber es lohnt sich ! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2013 um 14:29

Vorschlag
also wir haben das Problem auch,2 jahre zusammen anfang toll,dazwischen eher zickige Situation.

ich habe das Problem so angepackt als ich merkte sie will sich durchsetzen gegen ihn,indem ich eine halbe stunde mit ihr verbracht habe und die andere halbe stunde alle auf der Couch mit beidem im arm und der Erklärung sie ist meine nummer eins(das ist ihr irre wichtig der satz) und er meine nummer zwei und ich geb ihn auch nicht mehr her.

so weiß sie sie wird mich nie an ihn verlieren.
und gezicke gibt's genug bei uns..
er: du stinkst
sie: ich mag dich nicht.
usw.....

aber das ist eher auf dem kindlichen niveo bei den beiden wie
wenn sich zwei kinder streiten und beide sehen das auch so(das was ICH am anfang nicht so sah!!!!!!),aber durch getrenntes befragen von beiden als spielen erfahren habe

bei deinem fall kommt mir vor,das irgendwas,nur eine Kleinigkeit war(z.b. du warst zu lieb zu ihm und ihr nicht) und schon ist sie im zweifeln und muss ihn rausbeißen. oder versuchen.oder einfach nur gegen ihn auflehnen. wurde sie immer gefragt ob ihr das mit ihm ok findet, das er bei dem besuch oder der Veranstaltung dabei war.
also jetzt nicht ob man um Erlaubnis gebeten hat, aber nur nicht einfach vor die nase setzten und passt du der ist mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen