Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter (knapp 4) hat Probleme mit dem Gang zur Toilette...

Meine Tochter (knapp 4) hat Probleme mit dem Gang zur Toilette...

10. August 2011 um 16:06

Hallo,

meine Kleine hatte schon immer Panik, ihr "großes" Geschäft zu verrichten. Sie geht nur einmal pro Woche und das unter Schmerzen und Geschrei, und nie unter einer halben Stunde. Ab und an haben wir ihr ein Microklist gegeben, aber wir mussten feststellen, dass es sich nicht um Verstopfung handelt, sondern dass sie einfach "blockiert" ist. Die offenbar erwarteten Schmerzen ziehen das Einhalten des Stuhls nach sich, es sammelt sich immer mehr an und dann tut es natürlich noch mehr weh...

Das Microklist bewirkt jedoch, dass sie den Stuhl herausdrücken muss. Da ich weiß, dass der Darm sich daran gewöhnen kann, suche ich nach Alternativen.
Was hat bei Euren Kindern geholfen, den Schalter "umzulegen"?

Viele Grüße und Dankeschön schonmal,

Rebecca

Mehr lesen

10. August 2011 um 16:14

...
gut zureden hilft da überhaupt nicht!!!

geh mit ihr zum kinderarzt, schilder ihm das problem und ich denke, er wird dir laktulose (flüssiger milchzucker!) verschreiben... oder etwas ähnliches.

das gibst du ihr zwei drei wochen und das problem dürfte auf dauer vom tisch sein. deine tochter muss am eigenen leib sozusagen merken, dass stuhlgang nichts mit schmerzen zu tun hat.

ein mikroklist ist da eher kontraproduktiv und schon allein das einführen ist in der regel katastrophal.

ich spreche aus erfahrung! bei beiden kindern hat es sofort geholfen und wir waren das problem sehr schnell los!

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 16:29

Danke
Laktulose hatten wir bisher nicht. Als wir es noch für Verstopfung hielten, haben wir von warmem Apfelsaft über Flohsamen bis Dörrpflaumen alles versucht... Dann werde ich es mal mit Laktulose probieren! Ist das rezeptfrei oder nur über den Kinderarzt erhältlich?
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 16:34
In Antwort auf pala_877319

Danke
Laktulose hatten wir bisher nicht. Als wir es noch für Verstopfung hielten, haben wir von warmem Apfelsaft über Flohsamen bis Dörrpflaumen alles versucht... Dann werde ich es mal mit Laktulose probieren! Ist das rezeptfrei oder nur über den Kinderarzt erhältlich?
Liebe Grüße!

...
ich würde mal behaupten, dass du das auch rezeptfrei bekommst. ist ja nur milchzucker eben. ruf in deiner apotheke deines vertrauens an und die sagen dir das!

es hilft eben am schnellsten! alle anderen sachen kann man nehmen, wenn es tatsächlich verstopfung ist!

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 19:08

Musst dich halt durchsetzen

Also: dein problem so wie du es schilderst ist der typische Streik von Kindern in dem Alter.Sie wollen ihre Grenzen testen,also sehen wie weit sie gehen können.Und du musst die ihr setzen.Ich verstehe ja dass du dir Sorgen machst wenn sie so ein Geschrei macht,das ist klar.Aber sie will nur trotzen und wie gesagt sehen wie weit sie mit dir gehen kann.Setz sie so lang auf das Klo bis sie fertig ist.Und wenn sie schreit,lass sie schreien.So hab ich das bei meinen auch gemacht und nach zwei mal war Schluss und der Toilettengang verlief absolut Problemlos!Sie wird merken,dass du auf ihr Theater nicht mehr reagierst.Aber du musst wirklich hart bleiben und sie einfach schreien lassen.Nur so hört das auf und sie lernt dich als Respektperson zu respektieren.Das ist auch wichtig für euer weiteres Leben.Denn wie soll das erst in der Pupertät werden,wenn du dich jetzt schon nicht durchgesetzt kriegst?Ich weiß das ist schwer,aber du wirst es schaffen!
Liebe Grüße und viel Erfolg

Schoki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 19:11
In Antwort auf pala_877319

Danke
Laktulose hatten wir bisher nicht. Als wir es noch für Verstopfung hielten, haben wir von warmem Apfelsaft über Flohsamen bis Dörrpflaumen alles versucht... Dann werde ich es mal mit Laktulose probieren! Ist das rezeptfrei oder nur über den Kinderarzt erhältlich?
Liebe Grüße!


Absoluter Quatsch!Die verarscht dich!
Lass sie doch beim Kinderarzt durchschecken.Ich garantiere dir die wird kern gesund sein.Das ist der Trotz Kinder in dem Alter!!Lern dich endlich durchzusetzen!!
Das meine ich nicht böse,ist aber so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 19:23
In Antwort auf pepita_12355490

Musst dich halt durchsetzen

Also: dein problem so wie du es schilderst ist der typische Streik von Kindern in dem Alter.Sie wollen ihre Grenzen testen,also sehen wie weit sie gehen können.Und du musst die ihr setzen.Ich verstehe ja dass du dir Sorgen machst wenn sie so ein Geschrei macht,das ist klar.Aber sie will nur trotzen und wie gesagt sehen wie weit sie mit dir gehen kann.Setz sie so lang auf das Klo bis sie fertig ist.Und wenn sie schreit,lass sie schreien.So hab ich das bei meinen auch gemacht und nach zwei mal war Schluss und der Toilettengang verlief absolut Problemlos!Sie wird merken,dass du auf ihr Theater nicht mehr reagierst.Aber du musst wirklich hart bleiben und sie einfach schreien lassen.Nur so hört das auf und sie lernt dich als Respektperson zu respektieren.Das ist auch wichtig für euer weiteres Leben.Denn wie soll das erst in der Pupertät werden,wenn du dich jetzt schon nicht durchgesetzt kriegst?Ich weiß das ist schwer,aber du wirst es schaffen!
Liebe Grüße und viel Erfolg

Schoki

...
wenn das bei dir so gewesen ist, kein problem.

meine tochter hat vor schmerzen geschrien (und die hinterlassenschaften waren bretthart!)und das nicht nur 2 mal. ich weiß nicht, wie es bei der threaderstellerin läuft, aber da du nicht hinter die fassade schauen kannst, solltest du dir eine antwort á la: "setz dich durch" mal ganz gepflegt sparen!

das hat nichts mit respektsperson zu tun! respekt verdient man sich als erwachsener durch zugehen auf seine kinder und ja manchmal auch mit durchsetzen, aber nicht in dem man seine kinder ignoriert, wenn sie schmerzen haben und nicht verstehen, was in ihrem körper passiert!

deine erziehungsmethoden, sofern ich da von erziehung sprechen möchte, zweifel ich an!

aber... es sind deine, also sind sie mir schlicht egal!

deine kinder (sofern mehrere) sind allerdings zu bedauern!

thalia



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 19:26
In Antwort auf thalia1908

...
wenn das bei dir so gewesen ist, kein problem.

meine tochter hat vor schmerzen geschrien (und die hinterlassenschaften waren bretthart!)und das nicht nur 2 mal. ich weiß nicht, wie es bei der threaderstellerin läuft, aber da du nicht hinter die fassade schauen kannst, solltest du dir eine antwort á la: "setz dich durch" mal ganz gepflegt sparen!

das hat nichts mit respektsperson zu tun! respekt verdient man sich als erwachsener durch zugehen auf seine kinder und ja manchmal auch mit durchsetzen, aber nicht in dem man seine kinder ignoriert, wenn sie schmerzen haben und nicht verstehen, was in ihrem körper passiert!

deine erziehungsmethoden, sofern ich da von erziehung sprechen möchte, zweifel ich an!

aber... es sind deine, also sind sie mir schlicht egal!

deine kinder (sofern mehrere) sind allerdings zu bedauern!

thalia



Zusatz
außerdem können vierjährige keine verbindung herstellen zwischen : ich gehe jetzt lieber auf toilette bevor es wieder hart wird und weh tut und warten.
die kinder ( meistens übrigens mädchen) denken noch, sie können es auf ewig zurückhalten! was logischerweise eben nicht funktioniert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 19:30
In Antwort auf thalia1908

...
wenn das bei dir so gewesen ist, kein problem.

meine tochter hat vor schmerzen geschrien (und die hinterlassenschaften waren bretthart!)und das nicht nur 2 mal. ich weiß nicht, wie es bei der threaderstellerin läuft, aber da du nicht hinter die fassade schauen kannst, solltest du dir eine antwort á la: "setz dich durch" mal ganz gepflegt sparen!

das hat nichts mit respektsperson zu tun! respekt verdient man sich als erwachsener durch zugehen auf seine kinder und ja manchmal auch mit durchsetzen, aber nicht in dem man seine kinder ignoriert, wenn sie schmerzen haben und nicht verstehen, was in ihrem körper passiert!

deine erziehungsmethoden, sofern ich da von erziehung sprechen möchte, zweifel ich an!

aber... es sind deine, also sind sie mir schlicht egal!

deine kinder (sofern mehrere) sind allerdings zu bedauern!

thalia




Dann solltest du vielleicht mal auf die Ernährung deiner Kinder achten!!Ich habe auch viele Freundinnen deren Kinder das selbe gemacht haben und die später auch gemerkt haben dass die kinder kerngesund sind!
Und meine kinder müssen dir beim besten willen nicht leid tun.Sie sind kerngesund,selbstbewusst und besuchen beide ein gymnasium.aber sie respektieren mich auch und ich habe nie /selten probleme mit ihnen.
Vielleicht solltest du dir erst mal etwas mehr selbstbewusstsein aneignen,bevor du solche fragen stellt.und der aggregatzustand der "hinterlassenschaften" intressiert mich herzlich wenig und ist ledigtlich ein beweis dafür dass sich dein kind falsch ernährt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 19:38
In Antwort auf thalia1908

Zusatz
außerdem können vierjährige keine verbindung herstellen zwischen : ich gehe jetzt lieber auf toilette bevor es wieder hart wird und weh tut und warten.
die kinder ( meistens übrigens mädchen) denken noch, sie können es auf ewig zurückhalten! was logischerweise eben nicht funktioniert!

....
Darin dass die kinder noch nicht selbst entscheiden können stimme ich dir zu.
Aber deine tochter ist 4 (?) jahre alt,sagtest du?in dem alter können kinder sehr wohl spüren wann sie wieder zur toilette müssen.Es sind keine Säuglinge mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 22:36
In Antwort auf pepita_12355490

....
Darin dass die kinder noch nicht selbst entscheiden können stimme ich dir zu.
Aber deine tochter ist 4 (?) jahre alt,sagtest du?in dem alter können kinder sehr wohl spüren wann sie wieder zur toilette müssen.Es sind keine Säuglinge mehr.

...
nun denn, anhand deiner doch sehr unqualifizierten antworten, kann man durchaus erkennen, wie du deine kinder erziehst!

aber, auch das ist nicht mein problem.

ich jedenfalls maße mir nicht an der threaderstellerin bei ihrem problem, nämlich einem kind, was schmerzen hat, zu sagen, sie solle sich durchsetzen! das ist nämlich zu dem zeitpunkt falsch. kinder, die schmerzen haben, läßt man nicht schreien. das ist unnötige quälerei und läßt auf den grad deiner sozialen empathie schließen!

und nein, es interessiert mich überhaupt nicht, ob deine kinder auf ein gymnasium gehen! lieber glückliche kinder als kinder die trotz schmerzen gesagt bekommen: ist mir egal, ich setze mich durch!

das ist mein letztes wort dazu, ich werde mich dahingehend nicht mehr zu dir äußern, eben aufgrund deiner doch sehr abschätzigen kommentare...mir und letztendlich auch der threaderstellerin gegenüber!

aber, wers braucht....!

schönes leben noch...!

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2011 um 11:38
In Antwort auf pepita_12355490

Musst dich halt durchsetzen

Also: dein problem so wie du es schilderst ist der typische Streik von Kindern in dem Alter.Sie wollen ihre Grenzen testen,also sehen wie weit sie gehen können.Und du musst die ihr setzen.Ich verstehe ja dass du dir Sorgen machst wenn sie so ein Geschrei macht,das ist klar.Aber sie will nur trotzen und wie gesagt sehen wie weit sie mit dir gehen kann.Setz sie so lang auf das Klo bis sie fertig ist.Und wenn sie schreit,lass sie schreien.So hab ich das bei meinen auch gemacht und nach zwei mal war Schluss und der Toilettengang verlief absolut Problemlos!Sie wird merken,dass du auf ihr Theater nicht mehr reagierst.Aber du musst wirklich hart bleiben und sie einfach schreien lassen.Nur so hört das auf und sie lernt dich als Respektperson zu respektieren.Das ist auch wichtig für euer weiteres Leben.Denn wie soll das erst in der Pupertät werden,wenn du dich jetzt schon nicht durchgesetzt kriegst?Ich weiß das ist schwer,aber du wirst es schaffen!
Liebe Grüße und viel Erfolg

Schoki

Äääähm... - naja...
...also, ich habe drei Kinder, und ich kann zwischen Trotz und Panik ganz gut unterscheiden, denke ich. Meine Kinder haben alle eine Trotzphase durchlaufen , aber das gab mir auch die Möglichkeit, das Austesten der Grenzen durch Geschrei von Angst oder tatsächlichen Schmerzen zu unterscheiden...
Ich halte mich für eine konsequente Mutter, die ihre Kinder durchaus zu Respekt erzieht, aber auf der anderen Seite ihre Bedürfnisse auch wahrnimmt. Und Verstopfung bzw. Stuhleinhaltung aus Angst vor Schmerzen halte ich nicht für mutwillig herbeigeführtes Trotzverhalten...

Wir waren heute morgen beim Kinderarzt, der mit Ultraschall feststellte, dass die Blase und auch die Milz durch den Darminhalt schon beiseite geschoben sind... - und da soll ich sie einfach schreien lassen ?
Aber danke trotzdem für Deinen Beitrag und viele Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2011 um 12:23
In Antwort auf pala_877319

Äääähm... - naja...
...also, ich habe drei Kinder, und ich kann zwischen Trotz und Panik ganz gut unterscheiden, denke ich. Meine Kinder haben alle eine Trotzphase durchlaufen , aber das gab mir auch die Möglichkeit, das Austesten der Grenzen durch Geschrei von Angst oder tatsächlichen Schmerzen zu unterscheiden...
Ich halte mich für eine konsequente Mutter, die ihre Kinder durchaus zu Respekt erzieht, aber auf der anderen Seite ihre Bedürfnisse auch wahrnimmt. Und Verstopfung bzw. Stuhleinhaltung aus Angst vor Schmerzen halte ich nicht für mutwillig herbeigeführtes Trotzverhalten...

Wir waren heute morgen beim Kinderarzt, der mit Ultraschall feststellte, dass die Blase und auch die Milz durch den Darminhalt schon beiseite geschoben sind... - und da soll ich sie einfach schreien lassen ?
Aber danke trotzdem für Deinen Beitrag und viele Grüße.

...
hallo hasenkrümel,

was macht der kinderarzt nun dagegen?

ich bin froh, dass du dorthin gegangen bist, da ferndiagnosen ja grundsätzlich schwierig sind und dann auch noch von laien...!

da ich aber weiß, wie schwierig gerade diese phase ist,....!

hoffe, dass, was auch immer der arzt gemacht hat, es bei euch jetzt besser ist!

liebe grüße,

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2011 um 18:10
In Antwort auf pala_877319

Äääähm... - naja...
...also, ich habe drei Kinder, und ich kann zwischen Trotz und Panik ganz gut unterscheiden, denke ich. Meine Kinder haben alle eine Trotzphase durchlaufen , aber das gab mir auch die Möglichkeit, das Austesten der Grenzen durch Geschrei von Angst oder tatsächlichen Schmerzen zu unterscheiden...
Ich halte mich für eine konsequente Mutter, die ihre Kinder durchaus zu Respekt erzieht, aber auf der anderen Seite ihre Bedürfnisse auch wahrnimmt. Und Verstopfung bzw. Stuhleinhaltung aus Angst vor Schmerzen halte ich nicht für mutwillig herbeigeführtes Trotzverhalten...

Wir waren heute morgen beim Kinderarzt, der mit Ultraschall feststellte, dass die Blase und auch die Milz durch den Darminhalt schon beiseite geschoben sind... - und da soll ich sie einfach schreien lassen ?
Aber danke trotzdem für Deinen Beitrag und viele Grüße.

oh das tut mir leid
Hey!
Das tut mir leid.Ich wusste nicht,dass deine Kleine wirklich krank ist.Da hast du natürlich Recht,dass man sie nicht einfach schreien lassen sollte,nur bei vielen Kindern ist das halt so mit der "Trotzphase".Deshalb dachte ich zuerst,das könnte bei deinen auch sein.Tut mir wirklich leid,ich wollte nur helfen.
Liebe Grüße und gute besserung an deine Tochter

Schoki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2011 um 18:26
In Antwort auf pepita_12355490

oh das tut mir leid
Hey!
Das tut mir leid.Ich wusste nicht,dass deine Kleine wirklich krank ist.Da hast du natürlich Recht,dass man sie nicht einfach schreien lassen sollte,nur bei vielen Kindern ist das halt so mit der "Trotzphase".Deshalb dachte ich zuerst,das könnte bei deinen auch sein.Tut mir wirklich leid,ich wollte nur helfen.
Liebe Grüße und gute besserung an deine Tochter

Schoki


Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2011 um 18:32


Das klingt nett
Allerdings ist sie ja schon seit einem Jahr "trocken", sie hat eben die Panik vor den Schmerzen, die sie erwartet...
Da helfen leider auch keine Belohnungen , das ist schon alles ausgetestet...
Aber die Idee ist gut!
LG - Rebecca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2011 um 18:41
In Antwort auf thalia1908

...
hallo hasenkrümel,

was macht der kinderarzt nun dagegen?

ich bin froh, dass du dorthin gegangen bist, da ferndiagnosen ja grundsätzlich schwierig sind und dann auch noch von laien...!

da ich aber weiß, wie schwierig gerade diese phase ist,....!

hoffe, dass, was auch immer der arzt gemacht hat, es bei euch jetzt besser ist!

liebe grüße,

thalia

Ja, war erfolgreich!!!
Der Kinderarzt hat ihr Obstinol verschrieben, weil er nach dem Ultraschall meinte, wir könnten nicht mehr lange warten... Aber als wir zuhause waren, hat sie sich wieder für eine halbe Stunde auf der Toilette gequält ... - und dann quollen ihr plötzlich die Augen über und sie hat nicht mehr dagegen ankämpfen können! War eine heftige Angelegenheit, aber danach war sie - trotz Einrissen - wieder ein fröhliches Mädchen .Jetzt tobt sie draußen herum, als ob nichts gewesen wäre. Leider weiß ich aber auch, dass sie in spätestens einer Woche wieder das gleiche durchmachen muss...
Ich hoffe nur, dass sie mit zunehmendem Alter auch einsichtiger wird, was den Zusammenhang zwischen Schmerzen und Zurückhalten angeht.
Vielen Dank für Deine Antworten!
LG - Rebecca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2011 um 20:11
In Antwort auf pala_877319

Ja, war erfolgreich!!!
Der Kinderarzt hat ihr Obstinol verschrieben, weil er nach dem Ultraschall meinte, wir könnten nicht mehr lange warten... Aber als wir zuhause waren, hat sie sich wieder für eine halbe Stunde auf der Toilette gequält ... - und dann quollen ihr plötzlich die Augen über und sie hat nicht mehr dagegen ankämpfen können! War eine heftige Angelegenheit, aber danach war sie - trotz Einrissen - wieder ein fröhliches Mädchen .Jetzt tobt sie draußen herum, als ob nichts gewesen wäre. Leider weiß ich aber auch, dass sie in spätestens einer Woche wieder das gleiche durchmachen muss...
Ich hoffe nur, dass sie mit zunehmendem Alter auch einsichtiger wird, was den Zusammenhang zwischen Schmerzen und Zurückhalten angeht.
Vielen Dank für Deine Antworten!
LG - Rebecca

....
halloi hasenkrümel,

na, dann ist wenigstens das schlimme für den moment durchgestanden!

was hat der kinderarzt denn gemeint, was ihr langfristig tun solltet? sie wird es vermutlich dennoch nicht hundertprozentig glauben können, dass es nächstes mal besser läuft...!

ich kann mich, obwohl diese schlimme phase jetzt gute 8-9 jahre vorbei ist, noch ziemlich genau erinnern. wir haben wochen damit rumgebracht zu reden und zu reden, haben mit sämtlichen natürlichen mitteln gearbeitet. unsere tochter hat immer viel obst und viel gemüse gegessen, hat ausreichend getrunken etc. dennoch hat sie einmal verstopfung gehabt und scheinbar gleich gedacht: das will ich nicht mehr haben, also gehe ich am besten gar nicht mehr auf toilette ( sehr kurzsichtig... , ich weiß!). und es wurde schlimmer, bis wir uns nicht mehr zu helfen wußten und, wie du ja aus einem vorigen beitrag meinerseits erfahren hast, den kinderarzt aufgesucht haben. der hat uns halt lactulose empfohlen. die menge sollte für eine ganz kurze zeit etwas über dem normalen liegen, damit sie einen sehr weichen stuhl bekommt. das haben wir ca. eine woche so gehandhabt und nach der 2.bzw. 3. woche war das thema stuhl zurückhalten geschichte und zwar auf dauer... , gott sei dank. es muss erst mal in das bewußtsein der kinder dringen, dass es nicht immer weh tut. ist das angekommen, geht es alles seinen gewohnten gang!

ich freue mich jedenfalls, dass es deiner tochter wieder gut geht!

lg,

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2011 um 16:10


...wir haben es mit Babyöl versucht...
Hatte denselben Erfolg wie die ganzen anderen Dinge *seufz*
Ich "zwinge" sie jetzt dazu, ganz viel zu trinken, das macht sie heute auch ganz gut mit (wobei die Menge laut Kinderarzt auch vorher okay war. Nicht üppig, aber eigentlich ausreichend...)!
Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen