Home / Forum / Meine Familie / Kinder - Psychologie - Verhalten / Meine Tochter ist heimlich aggressiv

Meine Tochter ist heimlich aggressiv

6. Mai 2010 um 10:09 Letzte Antwort: 7. Mai 2010 um 9:10

Hallo ihr Lieben,

ich weiß mit meiner 7-jährigen Tochter wirklich nicht mehr weiter. Ich mache mir riesige Sorgen um sie, weil sie sich nicht öffnet aber heimlich aggressiv ist. Nicht gegenüber Personen, sondern sie tritt gegen ihrern Schreibtisch, nörgelt dabei herum und schmeißt etwas durch die Gegend. Dabei frage ich sie immer, ob es irgendetwas gibt, das sie mir sagen möchte. Ob es Probleme in der Schule gibt oder ob sie etwas nicht schafft. Darauf antwortet sie mir immer mit "nein". Es tut weh mein Kind so zu sehen. Sie ist auch eine gute Schülerin in der 1. Klasse und nach einem Gespräch mit der Lehrerin, weiß ich, dass sie keine Probleme hat oder macht. Sie lacht bloß oft ohne Grund laut in den Unterricht hinein.
Doch dann hat sie bspw. der Lehrerin schonmal gesagt, dass sie nichts zu essen mitbekommt, obwohl wir zu Hause gefragt haben warum sie nichts ist, wenn wir ihr was mitgeben, da meinte sie, dass sie in der Schule keinen Hunger hat und nichts braucht (sie frühstückt und isst Mittag zu Hause). Aber warum erzählt sie, dass sie einfach nur nichts mitbekommt? Danach hatten wir einen Eintrag im Hausaufgabenheft, dass wir unserem Kind doch bitte etwas zu essen mitgeben sollen.

Dann kann sie sich zu Hause auch gar nicht allein beschäftigen. Wenn sie ihr Zimmer soll, dann sitzt sie nur herum und macht nichts. Aber wir haben auch etwas zu tun (Haushalt und Studium), trotzdem ist sie größten Teils bei und, weil ich das nicht mit ansehen kann, wenn sie allein herum sitzt.

Gestern bei den Mathe-Hausaufgaben kam dann der Schock. Sie sollte es allein versuchen, da habenm wir leise um die Ecke geschaut, weil es komisch klang im Zimmer. da hat sie getreten, geschlagen und den Füller weggeworfen und ganz grässlich geningelt. Dabei weiß sie genau, dass sie zu uns kommen kann, wenn sie etwas nicht versteht.

Sie fängt auch sehr oft an sich mit Absicht keine Mühe bei etwas zu geben und beginnt mit Kleinkindsprache. Als ich sie gefragt habe, warum sie das macht, sagte sie nur, dass sie einfach keine Lust darauf habe und es keinen Spaß macht.
Diese Antwort bekommen wir fast immer. Es dreht sich wirklich nur noch um sie und wir als Eltern verlieren uns in dem Stress. Ich weine nur noch, weil ich mir wirklich Sorgen mache. Ich möchte, dass es ihr gut geht aber ich weiß, dass etwas nicht stimmt.

Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

Liebe Grüße

Kati

Mehr lesen

6. Mai 2010 um 10:55

Sie
hat einen Bruder. Aber beide werden gleichermaßen behandelt. Ich kann es nicht leiden, wenn eins meiner Kinder in den Hintergrund rückt.
Aber was macht sie denn unglücklich? Sie spielt auch mit ihrem Bruder und die beiden freuen sich immer zusammen so sehr.
Suie ist bei den Großeltern jetzt nicht mehr immer der Mittelpunkt aber dennoch sehr sehr doll. Sie musste früher dort kaum etwas selber machen. Alles wurde ihr abgenommen. Das hat sich etwas verändert aber nicht total.

Ich muss ihr doch irgendwie helfen können.

Gefällt mir
7. Mai 2010 um 9:10

Danke
Danke für deine Hilfe.
Also alleine machen wir sehr oft etwas, weil mir so etwas auch schon in den Kopf kam aber danach wird es schlimmer und sie lügt dann auch ständig. Daher ist es wirklich schwer damit umzugehen. Und sobald sie bei den Großeltern war ist sowieso alles verloren. Dann benimmt sie sich richtig überheblich uns gegenüber und denkt sie könne alles machen. Sie fühlt sich uns dann richtig überlegen. Wir versuchen sie dann immer wieder behutsam von ihrem hohen Ross herunter zu holen, denn nach solchen Wochenenden erzählt sie uns, dass keiner in der Schule mit ihr spielen möchte. Wenn sie sich dann wieder etwas beruhigt hat, hat sie wieder Freunde. Aber wir sind leider nicht in der Schule dabei. Ihre Lehrerin hat mir zu gesichert, dass sie etwas darauf achten würde und mir dann "Bericht erstattet", um es mal groß zu sagen.

Gefällt mir