Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Meine Tochter hat Panik bei Ärzten...

4. März 2009 um 12:25 Letzte Antwort: 4. März 2009 um 20:15

Hallo an alle Mamas!

Meine Tochter ist 18 Monate alt und das, was man "normal und altersentsprechend entwickelt" nennt
Auf Fremde reagiert sie skeptisch und nimmt auch nichts an, was ich aber nicht als schlimm oder ungewöhnlich empfinde, zuhause zeigt sie sich selbstbewusst und willensstark. Sobald wir aber eine Arztpraxis betreten, klammert sie sich an mich, weint und schreit und bekommt regelrechte Panik. Sie lässt sich nicht abhören, und kein Arzt darf ihr näher kommen als zwei Meter...!
Ich kenne dieses Verhalten von meinen beiden älteren Söhnen nicht und kann es mir auch nicht erklären, da sie keine schlechten Erfahrungen gemacht hat und auch noch nie wirklich krank war.
Mit Süßigkeiten will ich sie nicht bestechen, weil ich das nicht für den richtigen Weg halte

Habt Ihr Erfahrungen mit solchem Verhalten?

Danke schonmal für Eure Antworten - Rebecca

Mehr lesen

4. März 2009 um 20:15

Hallo!
Erstmal zu Deinen Fragen:
Ich schätze, es hat vielleicht mit der ersten Impfung zu tun, jedenfalls zeigt sie dieses Verhalten schon seit sie zwei Monate alt ist. Und wir sind bisher nur bei unserem Kinderarzt (ohne Kittel, 1,60m groß und ganz lieb und ruhig) und wegen Milchschorf beim Homöopathen (auch ruhig und kinderlieb). Sie sollte jetzt augenärztlich untersucht werden, aber ich trau mich nicht

Sie hat gerade keinen extremen Schub hinter sich, lernt natürlich gerade sprechen und bekam ihre Eckzähne, also nichts, das aus dem Rahmen fällt...
Ich habe ein eigenes Stethoskop zuhause und untersuche ständig ihre Brüder, ihren Vater und mich - aber wenn ich damit in ihre Nähe komme, schubst sie mich weg

Auch Kuscheltiere helfen nicht. Vielleicht sollten wir wirklich einen neuen Doktorkoffer besorgen... Ich hatte das für die Weihnachtszeit eingeplant, aber dann bringt ihn halt der Osterhase

Danke Euch erstmal und bis bald!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers