Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter 7 kommt nicht mit neuem Mann klar

Meine Tochter 7 kommt nicht mit neuem Mann klar

5. Februar 2010 um 15:27

Hallo,

ich habe ein richtiges Problem, es belastet mich sehr, und ich weiss irgendwie nicht mehr weiter.
Meine Tochter ist gerade 7 geworden, und sie kennt meinen 2 Ehemann seit sie 2 ist. Zusammenleben tun wir seit ueber 2 Jahren.
Sie kommt nur leider gar nicht mit ihm klar. Ich weiss nicht warum.
Sie hat regelmaessigen Kontakt zu ihrem leiblichen Vater, den ich auch unterstuetze, und den wir (mein Mann und ich) niemals behindern wurden. Sie liebt ihren Papa sehr und das verhaltnis ist sehr gut.
Mein 2 Mann bemueht sich sehr um die Kleine. Er liebt sie, wie seine eigene Tochter. Er uternimmt viel mit ihr, wenn ich z.B. am wochenende arbeite, und tut wirklich alles fur sie.
Sie behandelt ihn trotzdem wir den allerletzten D..... , was mir wirklich das Herz bricht. Wenn ich sie frage, was denn das Problem ist, kann sie mir keine Antwort geben, und fluchtet sich in irgendwelche seltsamen Ausfluechte.
Sie KANN sich normal ihm gegebueber verhalten, aber nur dann, wenn sie irgedwas von ihm will, was sie denkt nur von ihm bekommen zu konnen, dann kann sie richtig supersuess zu ihm sein, aber auch nur dann....
Mich belastet die Situation.
Hat jemand vielleicht etwas ahnliches erlebt, und wie hat es sich entwickelt. Ich moechte sie ja gern verstehen, und mein Mann auch, aber irgendwie kann ich gar ichts tun.

Mehr lesen

7. Februar 2010 um 11:17

Hallo
Vielleicht ist es gerade der Fehler, dass er "alles" für sie tut. Ich würde mich an seiner Stelle mal ziemlich zurückziehen ihr gegenüber und nicht mehr als das Notwendigste machen. So sieht sie, dass auch seine Zuwendung nicht selbstverständlich ist und schätzt sie vielleicht wieder mehr. Ist ein Kind sieben, kann man schon verlangen, dass in eine Beziehung auf Gegenseitigkeit beruht.

So etwas habe ich übrigens auch schon bei einem bekannten leiblichen Vater erlebt. Er lässt sich alles gefallen und seine Tochter tanzt ihm furchtbar auf der Nase herum, dass es fast schmerzt, da zuzusehen. Ist die Mutter dabei, ist er abgemeldet.

lg,
apfelzimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2010 um 7:18

Das problem kenn ich auch!
ich habe auch zwei kinder: 12 und 16 jahre. sie haben sich zusammengeschlossen und meinen neuen partner ständig bekämpft. nicht nur direkt, sondern auch indem sie ihr "revier" verteidigt haben: er konnte im restaurant nicht neben mir sitzen, das bett haben sie belagert, so dass er im gästezimmer schlafen musste etc.

ich habe nach langem kampf meinen partner verloren und bin zur erkenntnis gekommen, dass ich nicht immer auf die kinder rücksicht nehmen darf. sie müssen auch lernen, wo die grenzen sind und dass sie mich mit ihrem verhalten unglücklich machen.
das nächste mal werde ich ihnen die regeln von anfang an aufstellen. denn wie du sagst, man kann die situation anders nicht beeinflussen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 12:54

Ich habe genau den gleichen Problem!! nur noch schlimmer...
Ich habe oder hatte das gleiche Problem, meine Tochter ist 16. Ich lebte mit meinem Freund nun fast 2 Jahre. Muss sagen das die Beziehung zwichen Ihr und meinem Freund nie das Beste war. Vor 3 Monate kamm Sie bei mir in der Kneipe an, bin selbständig und habe eine kneipe, total aufgebracht, und verstört und sagte zu meinem endsetzen das mein Freund (EX) versucht hatte Sie anzufassen. Eins muss ich dazu sagen, mein Ex hat ein Alkohol problem, trinkt und trinkt, beleidigt wenn er betrunken ist und meist weiss er danach gar nicht was er gesagt oder gemacht hat. Ich habe mich von Ihm getrennt. Er schwört das er nchts der gleichen überhaupt gedacht hat, Sie wird direkt histerich wenn ich sein Name nehne. Wemm glauben!!! für mich war meine Tochter wichtiger und habe mich für die Trennung entschiden. Frage:: War dieser Weg der richtiger? Bin ich ungerecht meinem Freund ( Ex) gewesen? Hat Sie das alles nur erfunden damit ich mich von meinem Freund trene, mit dem Sie nie zurecht kamm!!??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 21:44

Kenne das auch...
... allerdings war ich eines dieser Kinder, das in einer Patchwork-Familie aufwuchs. Ich hab mich dem zweiten Mann meiner Mutter gegenüber anfangs auch ziemlich unfair verhalten, weil ich es nicht verstehen konnte, dass meine Eltern getrennt waren und der neue Mann an Mamas Seite war einfach nur schmückendes Beiwerk für mich. Der hatte mir doch nichts zu sagen, schließlich hatte ich ja einen Papa. Meine Mutter hat es aber schlichtweg nicht akzeptiert, dass ich oder meine Geschwister meinem Stiefvater gegenüber gemein waren und hat diesen Respekt und diese Toleranz eingefordert. Mein Vater hat uns auch ganz klar gesagt, dass er möchte, dass wir den neuen Mann meiner Mutter akzeptieren und respektieren genau wie ihn. Wir sind mit unserem Verhalten also gegen eine elterliche Wand gelaufen. Das konnte ich damals nicht nachvollziehen, aber aus heutiger Sicht natürlich umso besser. Du lässt ja auch nicht zu, dass deine Tochter dich schlecht behandelt. Wieso solltest du es dann tolerieren, wenn sie sich deinem Partner gegenüber unfair verhält?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2015 um 15:31


sooo geht es mir leider auch nur das meine tochter 10 jahre alt ist .... mein neuer partner is so lieb zu ihr und bringt ihr staendig was mit habe ihm schon oft esagt soll das nimer tun aber er liebt sie wie sein eigenes kind meine tochter hört auch nimmer wenn ich ihr was sage und ich weiss bald nimmer was ich tun soll bitte helf uns

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2015 um 22:32
In Antwort auf apfelzimt

Hallo
Vielleicht ist es gerade der Fehler, dass er "alles" für sie tut. Ich würde mich an seiner Stelle mal ziemlich zurückziehen ihr gegenüber und nicht mehr als das Notwendigste machen. So sieht sie, dass auch seine Zuwendung nicht selbstverständlich ist und schätzt sie vielleicht wieder mehr. Ist ein Kind sieben, kann man schon verlangen, dass in eine Beziehung auf Gegenseitigkeit beruht.

So etwas habe ich übrigens auch schon bei einem bekannten leiblichen Vater erlebt. Er lässt sich alles gefallen und seine Tochter tanzt ihm furchtbar auf der Nase herum, dass es fast schmerzt, da zuzusehen. Ist die Mutter dabei, ist er abgemeldet.

lg,
apfelzimt

Falsch
Ich glaube auch das es falsch ist das der arme mann alles für die kleine macht!
Kinder sind such gerissen vll steckt da einfach nur hinter das er sich do bemüht und sie das ausnutzt.
Ich glaube auch es gibt grenzen. Meine kinder sind das wichtigste aber wenn ich merke das sie es gar nicht erst versuchen dann muss man auch mal klartext reden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2015 um 1:21

Es liegt nicht an dir...
... sondern daran, dass er nicht der Vater ist. Ich merke dass bei meiner Patchworkfamilie. Seine Kinder wollen nicht viel von mir Wissen, ausser sie wollen etwas von mir oder bekommen etwas von mir. Meine sonstigen Aktivitäten bekommen die gar nicht mit. Wenn ich mich zurückziehe, geht es besser mit den Kindern, befinde mich aber noch sehr im Anfangsstadium, was das angeht. Kann also nicht alzu sehr aus Erfahrung sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram