Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter 5Jahre will ihren Stuhlgang nicht mehr auf der Toilette machen!

Meine Tochter 5Jahre will ihren Stuhlgang nicht mehr auf der Toilette machen!

3. September 2007 um 18:38

Hallo!
Seit geraumer Zeit macht meine Tochter ihr großes Geschäft nicht mehr auf der Toilette. Sie sagt sie will nie wieder "kacka" machen.
Wenn man sie daraufhin fragt warum denkt sie sich irgendwelche Ausreden aus... Alles deutet hin auf "Kein Bock!" Nachts trägt sie noch Pampers, aber diese sind den nächsten Morgen auch nur nass. Wenn Ich ihr abends die Windel ummache, und ihr Gute Nacht sage, klettert sie kurze Zeit später aus ihrem Bett und hockt sich in eine Ecke und Ich darf ihr die nächste Windel anlegen. Mir ist auch aufgefallen, dass ihr Stuhl unheimlich hart ist. Ich denke mal, dass sie so lange aufhält bis sie sich unbeobachtet fühlt und dann entweder die Windel oder auch den Schlüpfer vollmacht. Sie weißt einen auch nicht darauf hin, entweder man riecht es selber oder sie läuft den ganzen Tag mit dem Schlüpfer rum. In der Apotheke habe Ich mir Lactulose Saft geholt, diesen gebe ich ihr nun immer vor dem Schlafengehen.
Ich versuche jetzt mal ihr den Saft nach dem Abendessen zu geben, ihr dann eine Windel umzumachen und dann zu hoffen, dass sie wenigstens so ihren Darm entleert. Seit einem Monat hat sie nicht mehr "kacka" auf der Toilette gemacht.
Wisst ihr einen Rat, wie sie die Toilette nicht mehr meiden könnte... ich komme mit dem Schlüpferkaufen nicht mehr hinterher.

Mehr lesen

3. September 2007 um 18:59

Hallo
mein Sohn 3 1/2 Jahre macht auch sein großes Geschäft nicht auf dem Klo, frage mich auch warum,es ist Ihm aber auch egal ob er eine Windel anhat oder nicht.Was kann man bloß machen das das aufhört????
Er hat paar mal auf dem Klo gemacht aber jetzt will er nicht mehr!
Ich kann dich verstehen.
Hilfe!!!
Liebe Grüße Dani

Gefällt mir

3. September 2007 um 20:26
In Antwort auf mukki1702

Hallo
mein Sohn 3 1/2 Jahre macht auch sein großes Geschäft nicht auf dem Klo, frage mich auch warum,es ist Ihm aber auch egal ob er eine Windel anhat oder nicht.Was kann man bloß machen das das aufhört????
Er hat paar mal auf dem Klo gemacht aber jetzt will er nicht mehr!
Ich kann dich verstehen.
Hilfe!!!
Liebe Grüße Dani

Hallo
Habt ihr es schon mal mit dem belohnungssystem versucht? Also ich mein sie ist ja nun auch schon 5 Jahre sie versteht ja was du ihr sagst... Und was den harten Stuhl angeht... das solltes du viel Obst und Gemüse zu essen geben und keine Schokolade!!
Aber da könnte man ja sagen wenn sie auf Toillette geht oder wenigstens voher nach einer Pampers verlangt, das sie ein Riegel Schokolade bekommt oder was sie gerne an Süßzeug ist.
Auf jeden Fall NICHT betrafen wenn sie es nicht macht und du nur Stress deswegen hast, das kann ich sehr gut verstehen aber deine kleine halt noch nicht.
Ich denke ihr sollten den Stuhlgang erstmal wieder schön weich bekommen und dann geht sie auch wieder auf Klo, es könnte ja sein das es ihr beim kaka machen auch weh tut und da groß machen ja eh ne unangenehme Sache ist wenn andere dabei sind ist acuh klar. Also immer aufs Klo setzten und dann den Raum verlassen.

Sehr gut hilft Sauerkraut zum Stuhlgang fördern und weich machen, naja und dann halöt das übliche Äpfel, Birnen, Weintrauben etc, und Banane und Schokolade komplett weglassen erstmal.....

Wenn das mit dem Suhlgang demnächst nicht besser wird, währe ein Arztbesuch vielleicht auch ganz gut.....

Ach und ich möchte dich nicht angreifen aber ich denke mit 5 Jahren sollte ein Kind auch Nachts trocken sein...... Aber bei solchen Sachen gibt es immer ärztliche Hilfe
Manche Kinder bekommen wenn sie schlafen einfach viel zu spät das Signal zum aufstehen und aufs Klo gehen bzw sind die Schlißmuskeln noch nicht ganz ausgebildet, alles das können Ursachen dafür sein.. Aber ich denke das weisst du ja auch.

Alles Gute dir und deiner kleinen

Gefällt mir

3. September 2007 um 21:40
In Antwort auf sunshine4428

Hallo
Habt ihr es schon mal mit dem belohnungssystem versucht? Also ich mein sie ist ja nun auch schon 5 Jahre sie versteht ja was du ihr sagst... Und was den harten Stuhl angeht... das solltes du viel Obst und Gemüse zu essen geben und keine Schokolade!!
Aber da könnte man ja sagen wenn sie auf Toillette geht oder wenigstens voher nach einer Pampers verlangt, das sie ein Riegel Schokolade bekommt oder was sie gerne an Süßzeug ist.
Auf jeden Fall NICHT betrafen wenn sie es nicht macht und du nur Stress deswegen hast, das kann ich sehr gut verstehen aber deine kleine halt noch nicht.
Ich denke ihr sollten den Stuhlgang erstmal wieder schön weich bekommen und dann geht sie auch wieder auf Klo, es könnte ja sein das es ihr beim kaka machen auch weh tut und da groß machen ja eh ne unangenehme Sache ist wenn andere dabei sind ist acuh klar. Also immer aufs Klo setzten und dann den Raum verlassen.

Sehr gut hilft Sauerkraut zum Stuhlgang fördern und weich machen, naja und dann halöt das übliche Äpfel, Birnen, Weintrauben etc, und Banane und Schokolade komplett weglassen erstmal.....

Wenn das mit dem Suhlgang demnächst nicht besser wird, währe ein Arztbesuch vielleicht auch ganz gut.....

Ach und ich möchte dich nicht angreifen aber ich denke mit 5 Jahren sollte ein Kind auch Nachts trocken sein...... Aber bei solchen Sachen gibt es immer ärztliche Hilfe
Manche Kinder bekommen wenn sie schlafen einfach viel zu spät das Signal zum aufstehen und aufs Klo gehen bzw sind die Schlißmuskeln noch nicht ganz ausgebildet, alles das können Ursachen dafür sein.. Aber ich denke das weisst du ja auch.

Alles Gute dir und deiner kleinen

Kommt mir bekannt vor
Meine Tochter (fast 5)geht auch zum Kackern nicht aufs Klo.Lieber macht sie in den Schlüppi oder in den W.-Slip. Sie hockt sich dabei auf den Boden-egal wo-zieht die Beine an und sagt das sie drücken muß.Wir haben das Problem aber schon seit 2 Jahren und sind deswegen mittlerweile in ärztlicher Behandlung. Angefangen hat der Ki.-Arzt auch mit Lactulose-Sirup, später kam CO2-Zäpfchen dazu, die beim auflösen im Darm irgendwie unangenehm sind. Jedenfalls hat sie immer gebrüllt das es weh tut (seitdem nimmt sie überhaupt keine Zäpfchen mehr-blöd weil sie auch Pseudokrupp hat).Also wieder weg und Dosis vom Sirup erhöhen.Wir haben auch die Ernährung tw. umgestellt, sprich Schokolade weglassen so gut es geht.Dann kam noch Microklist-Einlauf, auch da hat sie gebrüllt. Im Frühjahr 2006 war es so schlimm, das sie 14 Tage nichts mehr gemacht hatte. Da hat uns der Ki.-Arzt zum Kinderchirurgen überwiesen. Wir hatten Angst das der Darm platzt oder sonst was passiert.Der Chirurg hat bei der Untersuchung einen chron. Schließmuskelkrampf festgestellt. Vor der Unters. mußte ein Einlauf gemacht werden, was eher nicht so toll für unsere Tochter war. Die Unters. war notwendig um den "Morbus Hirschsprung"ausschließen zu Können.
Jedenfalls nimmt sie seitdem Movicol Junior aromafrei. Es hilft sehr gut und es besteht nicht die Gefahr der Gewöhnung, anders als bei Lactulose!Im Movicol ist der Wirkstoff Macrogol enthalten, der den Stuhl dünner macht.Anfangs nahm sie 1 Beutel pro Tag, mittlerweile sind wir bei 1x alle 3 Tage. Nur wenns mal wieder gar nicht geht (bei Ernährungsfehlern oder psych. Stress),geb ichs wieder kurze Zeit tägl.Gut hilft ihr auch am Morgen auf nüchternen Magen eine Kiwi(ich geb die gelben).Und ganz wichtig:gib deiner Tochter viel zu trinken.Auch gut zusätzlich: Wassermelone.
Bei uns ist es leider zum "Kopfproblem"geworden und müssen zusätzlich zur Ki.-Psychologin und Ergotherapie gehen.Außerdem ißt meine Tochter noch dieses Activia oder trinkt Actimel.
Nur leider geht sie eben noch nicht auf die Toilette, weil sie es mit Schmerzen verbindet.Sie hatte ganz am Anfang auch so eine kleine Analfissur.
Wegen dem Movicol mußt du deinen Ki.-Arzt fragen. Du solltest sowieso mal zu ihm gehen, denn 1 Monat kein Stuhl ist nicht in Ordnung!
So, ich hoffe das ich dir keine Angst gemacht hab, aber so war es halt bei unserer Süßen!Liebe Grüße und das es deinem Kind bald besser geht wünscht dir Blumendori71

Gefällt mir

4. September 2007 um 0:13
In Antwort auf blumendori71

Kommt mir bekannt vor
Meine Tochter (fast 5)geht auch zum Kackern nicht aufs Klo.Lieber macht sie in den Schlüppi oder in den W.-Slip. Sie hockt sich dabei auf den Boden-egal wo-zieht die Beine an und sagt das sie drücken muß.Wir haben das Problem aber schon seit 2 Jahren und sind deswegen mittlerweile in ärztlicher Behandlung. Angefangen hat der Ki.-Arzt auch mit Lactulose-Sirup, später kam CO2-Zäpfchen dazu, die beim auflösen im Darm irgendwie unangenehm sind. Jedenfalls hat sie immer gebrüllt das es weh tut (seitdem nimmt sie überhaupt keine Zäpfchen mehr-blöd weil sie auch Pseudokrupp hat).Also wieder weg und Dosis vom Sirup erhöhen.Wir haben auch die Ernährung tw. umgestellt, sprich Schokolade weglassen so gut es geht.Dann kam noch Microklist-Einlauf, auch da hat sie gebrüllt. Im Frühjahr 2006 war es so schlimm, das sie 14 Tage nichts mehr gemacht hatte. Da hat uns der Ki.-Arzt zum Kinderchirurgen überwiesen. Wir hatten Angst das der Darm platzt oder sonst was passiert.Der Chirurg hat bei der Untersuchung einen chron. Schließmuskelkrampf festgestellt. Vor der Unters. mußte ein Einlauf gemacht werden, was eher nicht so toll für unsere Tochter war. Die Unters. war notwendig um den "Morbus Hirschsprung"ausschließen zu Können.
Jedenfalls nimmt sie seitdem Movicol Junior aromafrei. Es hilft sehr gut und es besteht nicht die Gefahr der Gewöhnung, anders als bei Lactulose!Im Movicol ist der Wirkstoff Macrogol enthalten, der den Stuhl dünner macht.Anfangs nahm sie 1 Beutel pro Tag, mittlerweile sind wir bei 1x alle 3 Tage. Nur wenns mal wieder gar nicht geht (bei Ernährungsfehlern oder psych. Stress),geb ichs wieder kurze Zeit tägl.Gut hilft ihr auch am Morgen auf nüchternen Magen eine Kiwi(ich geb die gelben).Und ganz wichtig:gib deiner Tochter viel zu trinken.Auch gut zusätzlich: Wassermelone.
Bei uns ist es leider zum "Kopfproblem"geworden und müssen zusätzlich zur Ki.-Psychologin und Ergotherapie gehen.Außerdem ißt meine Tochter noch dieses Activia oder trinkt Actimel.
Nur leider geht sie eben noch nicht auf die Toilette, weil sie es mit Schmerzen verbindet.Sie hatte ganz am Anfang auch so eine kleine Analfissur.
Wegen dem Movicol mußt du deinen Ki.-Arzt fragen. Du solltest sowieso mal zu ihm gehen, denn 1 Monat kein Stuhl ist nicht in Ordnung!
So, ich hoffe das ich dir keine Angst gemacht hab, aber so war es halt bei unserer Süßen!Liebe Grüße und das es deinem Kind bald besser geht wünscht dir Blumendori71

Halli hallo
hallo ihr lieben,
Ich bin ausgebildete Erzieherin und arbeite im Bereich
der Ernährungspädagogik.
Vorab hinweg handelt es sich hier um ein überwiegend
Psychisches Problem. Die Mutter die ihr problem
zuletz schilderte, erklärte ein Psychisches Problem
daraus resultierte somit auch - leider kaum vermeidbar - ein körperliches Problem.
Ganz typisch für das Alter von 5 Jahren ist die
entdeckung der sexualität. Kinder experimentieren in
diesem Alter häufig mit ihrem Stuhl und erkennen das
dieser ein Teil von ihnen ist.
Ich vermute dass ihr Kind eine abneigung gegen den
eigenen Stuhl hat.
Dazu kann ich ihnen empfehlen mit dem Kind spielerisch
darüber zu reden. Klasse geeignet wäre das buch
"vom kleinen maulwurf, der wissen wollte wer ihm auf
den kopf gemacht hat" vorzulesen. Paralel dazu kann ihr
Kind verschiedene Formen des Stuhls kneten
(ja es hört sich dumm an, wird aber in vielen
einrichtungen so gehandhabt)

Wenn sie weitere Fragen haben, schreiben sie mich ruhig
persönlich an.

Gefällt mir

7. September 2007 um 14:37
In Antwort auf blumendori71

Kommt mir bekannt vor
Meine Tochter (fast 5)geht auch zum Kackern nicht aufs Klo.Lieber macht sie in den Schlüppi oder in den W.-Slip. Sie hockt sich dabei auf den Boden-egal wo-zieht die Beine an und sagt das sie drücken muß.Wir haben das Problem aber schon seit 2 Jahren und sind deswegen mittlerweile in ärztlicher Behandlung. Angefangen hat der Ki.-Arzt auch mit Lactulose-Sirup, später kam CO2-Zäpfchen dazu, die beim auflösen im Darm irgendwie unangenehm sind. Jedenfalls hat sie immer gebrüllt das es weh tut (seitdem nimmt sie überhaupt keine Zäpfchen mehr-blöd weil sie auch Pseudokrupp hat).Also wieder weg und Dosis vom Sirup erhöhen.Wir haben auch die Ernährung tw. umgestellt, sprich Schokolade weglassen so gut es geht.Dann kam noch Microklist-Einlauf, auch da hat sie gebrüllt. Im Frühjahr 2006 war es so schlimm, das sie 14 Tage nichts mehr gemacht hatte. Da hat uns der Ki.-Arzt zum Kinderchirurgen überwiesen. Wir hatten Angst das der Darm platzt oder sonst was passiert.Der Chirurg hat bei der Untersuchung einen chron. Schließmuskelkrampf festgestellt. Vor der Unters. mußte ein Einlauf gemacht werden, was eher nicht so toll für unsere Tochter war. Die Unters. war notwendig um den "Morbus Hirschsprung"ausschließen zu Können.
Jedenfalls nimmt sie seitdem Movicol Junior aromafrei. Es hilft sehr gut und es besteht nicht die Gefahr der Gewöhnung, anders als bei Lactulose!Im Movicol ist der Wirkstoff Macrogol enthalten, der den Stuhl dünner macht.Anfangs nahm sie 1 Beutel pro Tag, mittlerweile sind wir bei 1x alle 3 Tage. Nur wenns mal wieder gar nicht geht (bei Ernährungsfehlern oder psych. Stress),geb ichs wieder kurze Zeit tägl.Gut hilft ihr auch am Morgen auf nüchternen Magen eine Kiwi(ich geb die gelben).Und ganz wichtig:gib deiner Tochter viel zu trinken.Auch gut zusätzlich: Wassermelone.
Bei uns ist es leider zum "Kopfproblem"geworden und müssen zusätzlich zur Ki.-Psychologin und Ergotherapie gehen.Außerdem ißt meine Tochter noch dieses Activia oder trinkt Actimel.
Nur leider geht sie eben noch nicht auf die Toilette, weil sie es mit Schmerzen verbindet.Sie hatte ganz am Anfang auch so eine kleine Analfissur.
Wegen dem Movicol mußt du deinen Ki.-Arzt fragen. Du solltest sowieso mal zu ihm gehen, denn 1 Monat kein Stuhl ist nicht in Ordnung!
So, ich hoffe das ich dir keine Angst gemacht hab, aber so war es halt bei unserer Süßen!Liebe Grüße und das es deinem Kind bald besser geht wünscht dir Blumendori71

Kommt mir bekannt
Ich muß heute einfach hier mal meine Schönste Neuigkeit loswerden.Denn seit ein paar Tagen geht meine Süße endlich alleine zum Kackern auf die Toilette!Und sie hat gesagt:"Mama das tut überhaupt nicht mehr weh!"Wir sind alle ganz stolz und haben sie gelobt.Jetzt müssen wir sehen,ob wir das schlimmste jetzt überstanden haben, oder ob es nur von kurzer Dauer ist(hoffe nicht).Ich bin einfach nur glücklich!

Gefällt mir

8. September 2007 um 14:45

Hallo
ich muß meiner vorgängerin recht geben,das es ein psychisches problem ist.bei uns war es auch so ohne windel gieng nichts,doch eine ärztin sagte zu mir,ich solle das auch wenn es schwer ist,nicht zum thema werden lassen,denn durch essen oder das geschäft üben kinder macht aus,auf uns eltern aus und merken das wir draufanspringen gerade im dem alter.ich habe einfach keine windel mehr geholt und wenn sie sagte,sie muß habe ich gesagt,dann geh aufs klo und wenn sie nicht wollte bin ich einfach weggelaufen und hab nicht drauf reagiert und sie nicht ernst genommen,denn irgendwann machen sie ,es sind nur die eltern,die immer angst haben und siehe da seit daher hat es geklappt und ich ahbe sie immer richtig gelobt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen