Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter(4)kriegt seit kurzem täglich Wutanfälle

Meine Tochter(4)kriegt seit kurzem täglich Wutanfälle

27. August 2007 um 16:22

Es vergeht mittlerweile kaum ein Tag wo sie nicht wenigstens 1x rumgeschrien hätte. Angefangen hat es vor ca. 3 Wochen,ich war mit ihr bei der Ki.-Psychologin wegen ihres Stuhlgangproblems. Die Psychologin hat mit ihr gesprochen und dann mußten wir zusammen eine Wutübung machen. Es wird nämlich angenommen, das das eigentliche Stuhlproblem mit dem Tod meines Vatis vor 5 Jahren während meiner Schwangerschaft zusammenhängt. Jedenfalls ist meine Tochter seit dieser Übung wie umgedreht. Manchmal ist sie wütend weil sie was nicht darf oder weil sie Mittagsruhe machen soll. Ich denk nämlich auch das zuwenig Schlaf diese Anfälle noch steigert, auch wenn viele der Meinung sind das sie keinen Mittagsschlaf mehr braucht. Ein anderes Mal hat sie Angst das sie mich verliert und schreit wie verrückt. Ich bin fast rund um die Uhr mit ihr zusammen, außer wenn sie im KiGa. ist.Ich gehe nicht weg, bin immer für meine Kinder da.(noch eine Tochter 10 Jahre)
Ich bleibe dann immer ruhig und versuche sie zu beruhigen, hat auch die Psychologin empfohlen;aber das scheint sie nur noch wütender zu machen.
Vor diesem Tag bei der Psychologin war sie ganz anders. Klar, manchmal hat sie auch ihren Dickkopf durchsetzen wollen, aber so sehr wie jetzt? Von den Verlustängsten weiß die Psychologin schon aus den Gesprächen mit ihr. Dort ist mein Kind ganz lieb, macht alles was gesagt wird, sie verspricht auch immer der Psychologin alles aber im Auto kommen dann gleich so Kommentare wie: "ich geh erst Kackern wenn ich fünf bin", "das Wutspiel mag ich nicht mehr machen"u.s.w.Im Wut- und Ärgerspiel geht es darum das sie mich an den Handgelenken fest umfasst und durch Drücken mir den ganzen Ärger gibt.
Vielleicht liegt es auch daran das sie jetzt längere Zeit nicht in den KiGa.,gehen konnte. Erst hatte der 3 Wo. zu,dann wir 1 Wo. Urlaub und jetzt wr sie noch über ne Woche krank.Da gabs auch Probleme. entweder wollte sie ihr Medikament nicht nehmen oder keine Urinprobe abgeben. Wenn es ihr weh tat hat sie gejammert, aber Tropfen nehmen, Bauchmassage oder Kirschkernkissen-Fehlanzeige!
Im Oktober fahre ich mit beiden Kindern zur Kur. Die Große wegen Übergew., die Kleine Kratzbürste wegen ihres Stuhlproblems(chron.Schließmuskelkrampf)und ich, damit ich besser mit den Problemen meiner Kinder klar komme und natürlich will ich auch mein Mobbingproblem von meiner ehem.Arbeit in den Griff kriegen und wieder Mut und zuversicht für neue Bewerbungen finden.Hoffentlich kann uns dort wenigstens etwas geholfen werden.
Ich werde am Donnerstag mit der Kinderpsychologin sprechen und ihr sagen das seit der Sitzung diese Wutanfälle zugenommen haben, irgendeinen Zusammenhang muß es doch geben.
Die kleine ist schon von klein auf sehr selbstbewußt und hat vor nichts Angst. Sie ist aktiv, fährt Rad, Inliner, klettert. manchmal ist sie aber auch die fürsorgliche Puppenmutti oder spielt Gesellschaftsspiele,unterstützt Schwächere u.s.w.Als sie auf die Welt kam, wurde sie sofort mit rundem Kopf geboren, die Hebamme hat noch gescherzt und gesagt"sehr durchsetzungsfähig, die Kleine" und das ist sie. Im KiGa. gibt es überhaupt keine Probleme,aber sie sagen auch sie wär ein Junge!Alles kriegt sie hin, nur das mit dem Toilettentraining klappt gar nicht.Und seitens de Facharztes dürfen wir sie damit nicht zu sehr unter Druck setzen, sonst geht es total schief.
So, entschuldigung für diesen Roman aber ich mußte es einfach mal loswerden und vielleicht weiß jemand einen Rat!Danke!

Mehr lesen

28. August 2007 um 16:54

Guter Rat
Es ist immer schwierig nen guten rat zu geben wenn man den jenigen nicht kenn, doch ich muß dir sagen mit den Sorgen bist du nicht alleine meine tochter ist auch so ein fall.
Ich denke manchmal das sie einfach damit sagen will hallo es ist mir jezt echt zuviel oder lasst mich doch alle mal in ruhe aber genau kann das glaube ich auch nur ein Psych doc wissen denn die kennen sich da ja besser aus.
Ich wünsche das es bei dir besser wir und auch du mal etwas luft holen kannst denn es ist stress pur das glaube ich dir.
Ich bin mutter von 4 Kindern und eines davon ist schwerstbehindert, bin alleine aber gerade mein sohn gibt mir die kraft zu sagen weiter, denn er hat die gabe ins innere zu schaun und zu zeigen das man es schaffen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2007 um 19:58
In Antwort auf zainab_12290374

Guter Rat
Es ist immer schwierig nen guten rat zu geben wenn man den jenigen nicht kenn, doch ich muß dir sagen mit den Sorgen bist du nicht alleine meine tochter ist auch so ein fall.
Ich denke manchmal das sie einfach damit sagen will hallo es ist mir jezt echt zuviel oder lasst mich doch alle mal in ruhe aber genau kann das glaube ich auch nur ein Psych doc wissen denn die kennen sich da ja besser aus.
Ich wünsche das es bei dir besser wir und auch du mal etwas luft holen kannst denn es ist stress pur das glaube ich dir.
Ich bin mutter von 4 Kindern und eines davon ist schwerstbehindert, bin alleine aber gerade mein sohn gibt mir die kraft zu sagen weiter, denn er hat die gabe ins innere zu schaun und zu zeigen das man es schaffen kann.

Danke!
Habe ganz vielen Dank für deine lieben aufmunternden Zeilen. Erstmal muß ich sagen, ich habe echt Respekt vor Menschen wie dir,die 4 (oder mehr) Kinder haben und ein behindertes Kind dabei. Denn ich denke das dein Sohn doppelt so viel zuwendung braucht. Aber ich hab auch schon viel gehört, das behinderte Kinder sehr viel Kraft geben können. Berichtige mich bitte wenn ich das falsch sehe!
Nun nochmal zu meiner Süßen. Heute früh war wiedermal Tag X: nach 5 Wochen Kita Abwesenheit gabs in der Einrichtung mächtig Theater. Aber die Erzieherin hat mir geholfen und am Nachmittag sagte sie mir, Alina hätte super die Angebote mitgemacht und wie ein Bär geschlafen!
Man hat es ihr auch angemerkt und ich hab sie dafür ganz doll gelobt. Morgen will sie auf jeden fall wieder hin!
Ich hab sie aufgrund ihrer Darmerkrankung jetzt auch bei einer Ergotherapie angemeldet. Erst war ich skeptisch, ob es ihr überhaupt was bringt, aber der KiA hat mich ermutigt und das Gespräch mit der Therapeutin hat mir auch Mut gemacht. Donnerstag geh ich ja wieder zur Kinderpsychologin und da werde ich auf alle Fälle die Wutattacken ansprechen.Mal sehen was sie mir raten kann! Also danke noch mal und alles Gute für dich und deine Kinder!L.G.Blumendori71

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2013 um 21:46

Wutausbruch
Hallo
meine tochter ist fast 4 jahre alt sie hatte das erste mal einen wutausbruch vor ca. 6 monaten die waren aber nicht schlimm
heute war der so schlimm das ich als mutter in tränen ausgebrochen bin und nicht mehr weiter wuste und das auch noch mittend in der stadt ich habe einen tunnel blick gehabt und nur meine tochter gesehen mit ihren wutausbruch
kann mir bitte jemand sagen wie kann ich das ändern das das einkaufen shoppen mit meiner tochter wieder spaß macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 12:02

...
also das mit den wutausbrüchen hat so richtig erst nach dem besuch bei der psychologin angefangen?...vllt hat die psychologin etwas gesagt, wodurch sich deine tochter nun das recht rausnimmt, wilde wutausbrüche haben zu dürfen? jedenfalls nicht zu viel beachtung den tobsuchtsanfällen schenken, dann müsste das ganz von alleine aufhören

viel erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen