Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Meine Tochter (16) ist sehr wehleidig!

Meine Tochter (16) ist sehr wehleidig!

27. Juli 2010 um 21:20 Letzte Antwort: 30. Juli 2010 um 13:39

Hallo an alle, bin hier noch total neu, wollte aber mal eure Meinungen bzw. Ratschläge hören:

Also meine große Tochter ist mittlerweile 16 aber immer noch total wehleidig. Vor etwa einem Monat ist sie bei einer Wanderung mit ein paar Freunden unglücklich mit dem Fuß umgeknickt und krümmte sich danach schreiend und beinahe hysterisch weinend am Boden. Ein Bekannter hat sie dann zum Auto getragen und ich bin sofort mit ihr ins Krankenhaus, da ich mir natürlich große Sorgen machte und von einem schweren Bruch ausging. Beim Röntgen stellte sich allerdings heraus, dass sie sich nur eine eher harmlose Verstauchung zugezogen hatte. Trotzdem hat sie danach fast eine Woche lang schmerzlindernde Tabletten genommen und oft ziemlich gelitten.

Auch war diese Geschichte kein Einzelfall: Ähnlich empfindlich reagiert sie nämlich auch in anderen Situationen, z.B. bei kleineren Blessuren oder beim Zahnarzt. Für ihr Alter finde ich einfach, dass sie sehr empfindlich ist und auch schnell anfängt zu weinen.

Ist das normal? Und scheint es sinnvoll darüber mal mit dem Hausarzt zu sprechen?

Um Aufmerksamkeit geht es ihr sicher nicht, da mein Mann und ich ein enges Verhältnis zu ihr haben, wir sie aber nicht verwöhnen. Auch so ist sie sehr extrovertiert und hat viele Freunde. Mache mir allerdings sorgen, dass sie eventuell unter einer Hypersensibilität oder sowas ähnlichem leidet.

Danke schon mal im voraus für eure Antworten!

Mehr lesen

28. Juli 2010 um 20:29

Mag sein
habe da leider keine Ahnung, da ich hier noch sehr neu bin. Vielleicht gibt es aber doch noch andere Eltern mit ähnlich wehleidigen Kindern Wäre ja gut zu wissen, dachte nämlich schon meine Tochter wäre da ein Einzelfall

Gefällt mir
28. Juli 2010 um 20:37

Hallo gutefreundin
habe von einer Bekannten, die ich zu diesen Vorfall befragt habe, eine ähnliche Antwort bekommen. Allerdings ist eine reine Suche nach Aufmerksamkeit für mich schwer vorstellbar, da unter den Bekannten kein Mann unter 30 war, an dem meine Tochter evtl. interessiert sein könnte. Außerdem sind wir eine ziemlich sportbegeisterte Familie und somit zieht sich immer mal wieder jemand eine Verletzung zu ohne dass wir dem viel Aufmerksamkeit schenken.

Meine beiden Söhne (14 und 11) betreiben beide Kampfsport und spielen Handball. Sie sind beide extrem hart im nehmen und scheinen sich selbst um Brüche nicht wahnsinnig zu scheren, also genau das Gegenteil zu meiner Tochter. Auch meine kleine Tochter (8) ist für ihr Alter eigentlich nicht wehleidig.

Bin also doch etwas durcheinander, warum meine Große immer so wahnsinnig leidet, selbst bei kleinen Verletzungen

Gefällt mir
28. Juli 2010 um 20:54

Hallo prinzessinleia
vielen Dank für deine sehr gute Antwort. Denke auch, dass manche Menschen einfach empfindlicher sind als andere, aber sicherlich können überdehnte Bänder schon ziemlich arg wehtun! Der Tipp mit dem Kampfsport ist sehr gut, meine beiden Söhne trainieren auch Kickboxen und Jin Jitsu. Meine Große hat auch mal Kickboxen angefangen, was mich sehr gefreut hat, es allerdings dann nach 2 Monaten wieder sein lassen

Hättest du vielleicht einen Tipp wie ich ihr so einen Kampfsport nochmals schmackhaft machen könnte? Dir persönlich hat es ja auch sehr geholfen, nicht wahr?

Gefällt mir
28. Juli 2010 um 20:57

Ach ja...
habe diese Frage noch vergessen: Was ist denn deiner Meinung nach die beste Kampfsportart? Kenne mich da leider nicht so gut aus.

Gefällt mir
29. Juli 2010 um 11:45

Hmmm
das mit dem unterschiedlichen Schmerzempfinden wurde ja schon beschrieben......trotzdem denke ich, daß deine Tochter bei einem umgeknickten Fuß nicht hysterisch werden sollte.

Ich weiß nicht, wie habt ihr "Verletzungen" etc. denn in ihrer Kindheit gehandhabt? Schön getröstet und "verhätschelt"? Dann ist das jetzt eine Folge davon.

Ich bin das vierte Kind meiner Eltern. Wir wurden selbstverständlich auch getröstet, aber bei uns gabs auch Jod auf die Finger bei Schürfwunden (das brennt wie Schwein, desinfiziert aber super) bzw. es wurde kein Brimborium darum gemacht. Kurzer Trost und meist noch der Spruch "bis du 18 bist, ist es verheilt". Na, so wars ja auch

Zur Kampfsportart:
Wenn es für die verteidigung sein soll, für jedermann durchführbar....Wing Tsun!

LG Zimt

Gefällt mir
29. Juli 2010 um 21:06

Hört sich beides gut an
vielen Dank für deine Antwort. Habe mir beide Kampfsportarten mal im Internet angeschaut und finde sie beide sehr gut und es scheint für beide sogar Trainingsmöglichkeiten zu geben. Dir scheint es ja auch sehr geholfen und dich abgehärtet zu haben, nicht wahr? Also werde meiner Tochter den Vorschlag mal unterbreiten, mal sehen was dabei rumkommt.

Danke nochmals

Gefällt mir
29. Juli 2010 um 21:26
In Antwort auf kristi_11897686

Hmmm
das mit dem unterschiedlichen Schmerzempfinden wurde ja schon beschrieben......trotzdem denke ich, daß deine Tochter bei einem umgeknickten Fuß nicht hysterisch werden sollte.

Ich weiß nicht, wie habt ihr "Verletzungen" etc. denn in ihrer Kindheit gehandhabt? Schön getröstet und "verhätschelt"? Dann ist das jetzt eine Folge davon.

Ich bin das vierte Kind meiner Eltern. Wir wurden selbstverständlich auch getröstet, aber bei uns gabs auch Jod auf die Finger bei Schürfwunden (das brennt wie Schwein, desinfiziert aber super) bzw. es wurde kein Brimborium darum gemacht. Kurzer Trost und meist noch der Spruch "bis du 18 bist, ist es verheilt". Na, so wars ja auch

Zur Kampfsportart:
Wenn es für die verteidigung sein soll, für jedermann durchführbar....Wing Tsun!

LG Zimt

Hallo Zimt
vielen Dank für die Antwort. Es scheinen viele zu denken, dass ich meine Tochter bei Verletzungen zu viel Aufmerksamkeit schenke. Allerdings habe ich noch zwei jüngere Söhne und eine kleine Tochter und in unserer Familie wird relativ viel Sport getrieben, sodass immer mal wieder jemand verletzt ist. Eigentlich machen wir als Eltern da keinen großen Hehl drauß und unsere anderen Kinder auch nicht. Meine Söhne betreiben selber viel Kampfsport und ziehen sich nicht selten Brüche zu, scheren sich aber meist wenig darum. Dies ist allerdings wieder das andere extrem und man muss sie oft regelrecht zum Arzt zerren wenn z.B. der Arm mal wieder dunkelblau und 10cm dick angeschwollen ist

Über Wing Tsun habe ich mich auch schon im Internet informiert und finde, dass sich die Sportart sehr gut anhört. Werde es auf jeden Fall meiner großen Maus vorschlagen!

Vielen Dank für die Antwort. Ach ja und denn Spruch "bis du 18 bist, ist es verheilt" werde ich in Zukunft auch öfter bringen

Gefällt mir
30. Juli 2010 um 13:39


eine ehemalige mitschülerin hat auch bei jeden noch so kleinen kratzer einen riesen aufstand gemacht und sorgte dafür dass die ganze schule davon erfährt. - sie hat aber auch dadurch eine menge aufmerksamkeit bekommen und sie war in der ganzen schule und sogar in der nebenschule bekannt und konnte sich sehr viele freunde machen weil sie immer wieder auf ihre hohe schmerzempfindlichkeit angesprochen wurde!
gute taktik! - aber ich kann dieses hohe schmerzempfinden und das damit verbundene drama nicht nachvollziehen, da ich 1. still leide und 2. hab ich ein hohes schmerzempfinden!

aber wie gesagt vielleicht macht sie das weils in der schule gut ankommt!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers