Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter (14) entgleitet mir...

Meine Tochter (14) entgleitet mir...

3. November 2016 um 19:32

Also als erstes muss ich dazu sagen,das meine Tochter schon in psychologischer Behandlung ist aaaaaabbbbbeeerrrr so langsam bekommt ich Angst das sie mir ganz und gar entgleitet. Angefangen hat alles vor 4 Monaten als ihre erste große liebe Schluss gemacht hat.sie hatte sich dann ziemlich verkrochen und ganz schön gelitten. Zu der Zeit fing es an das sie anfing sich für die gothic Szene zu interessieren. Was ja auch an sich nicht schlimm war. Jeder probiert sich mal aus. Aber nun gibt es für sue nichts anderes mehr. Ihr alter Freundeskreis ist verschwunden und es gibt kaum noch "normale" Freunde in ihrem leben. Nicht das ich die kids verurteile nein aber seitdem ist sie set depressiv drauf. Letzte Woche fand ih Alkohol (Wodka mit Organensaft) in ihrem Zimmer und Zigaretten dazu... Heute hatte sie Besuch von einem "Kumpel" wo ich mit bekam das da met lief als nur Freundschaft obwohl sie einen Freund hat der zwar weiter Weg wohnt aber trotzdem...
Sie hat ihre grenzen wo sie weiss wenn sie diese überschreitet das sie mit Konsequenzen rechnen muss. Ich dachte bisher das ich ein gutes vertrauensvolles Verhältnis zu ihr habe,wo ich mich wohl getäuscht habe...
Habt ihr Tipps wir ich mich verhalten kann bzw. Sollte das ich sie nicht an eine dunkle depressive welt verliere ?
Lg Jeanette

Mehr lesen

5. November 2016 um 19:32

Du liebst deine Tochter und das einzige was du tun kannst, ist für sie da zu sein. Klar kannst du manches einschränken, aber die Erfahrungen, die sie macht, macht sie so oder so. Wenn du aber willst, dass sie zu dir zurück kommt , dann gib ihr die Zeit, die sie braucht. Wenn du mit aller Macht versuchst es zu ändern, wird sie dir entgleiten. 
Du kannst ihr mitteilen, dass du dich sorgst und auch, dass du es nicht gut findest, aber sage ihr auch wie wichtig sie dir ist und dass sie immer zu dir kommen kann. 
Sie ist noch voll in der Selbstfindungsphase. Beobachte, aber vertrau ihr! Das wird sie stärken und sie wird da raus finden, wenn es für sie auf Dauer negativ ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2016 um 0:11

Warum habt ihr sie eigentlich gleich in psychologische Behandlung gegeben?
Das finde ich auch etwas was heutzutage fast schon inflationär gemacht wird, irgend ein Problem gleich zum Psychologen.
War sie psychisch so krank das sie gleilch in Behandlung musste?
Manchmal schadet das mehr als es bringt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Vaterschaftsanerkennung
Von: micky845
neu
2. November 2016 um 5:34
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen