Home / Forum / Meine Familie / Meine Tochter (1 Jahr) will nichts "Richtiges" essen

Meine Tochter (1 Jahr) will nichts "Richtiges" essen

6. April 2010 um 16:15

Die kleine Maus trinkt eigentlich fast nur Ihre Milchflasche und ab und an mal ein Stückchen bei uns vom Tisch. Bei diesen Stückigen Sachen fängt sie super gerne das würgen an.

Eigentlich war ich der Meinung: Das wird schon...

aber so langsam mach ich mir ein bissi Sorgen.

Wie war das bei Euch?

Mehr lesen

12. Mai 2010 um 21:34

Hallo,
Nehme mal an, Dein Tochter ist das einzige/erste Kind bisher.
Also ab so ca. 4 Monaten kannst Du die ersten Gläschen füttern (was ich persönlich zu früh finde, habe bei meiner Tochter erst mit 6Monaten langsam angefangen. Anfangs gibt man nur einen wässrigen Brei (Karottenbrei/Gemüsebrei) oder einen Reisbrei - halt irgendetwas OHNE irgendwelche Stückchen und mit möglichst keinem zu starken Geschmack. Am Anfang schüttelt sich fast jedes Kind und man fragt sich ob es überhaupt irgendetwas davon geschluckt hat. Wobei das nicht so wichtig ist, ob davon irgendwas ankommt und wieviel - es geht nur daran, dass KInd an Breis zu gewöhnen. Wichtig ist nur, dass man es zumindest jeden Tag wiederholt und jeden Tag aufs neue anbietet. An der Windel wirst Du schon sehen, dass meistens doch Karotte oder was auch immer ankam, auch wenn Du geglaubt hast, sie würde garnichts gegessen haben.
Und schneller als man glaubt, wird das Kind eines Tages den Brei mögen und den Mund aufsperren wenn es den Löffel sieht. Das kann schon ein paar Wochen dauern, in denen man den Brei wieder und wieder und wieder anbietet und sich das Kind nur schüttelt, weil der Löffel einfach ungewohnt ist und die Konsistenz der Nahrung auch ungewohnt ist. Naja, und als nächsten Schritt bietet man nebenbei irgendwas an, dass das Kind selber in der Hand halten und in den Mund stecken kann und das sich von alleine auflöst. Hier wo ich wohne gibt man Kleinkindern gerne Cheerios, das sind zuckerfreie Breakfast Cereals, so kleine Ringe, die sie schön in die Hand nehmen können. Die lösen sich von alleine durch den Speichel auf. Alternativ geht auch ein Butterkeks, der wird auch von alleine weich im Mund. Sogar Zwieback scheint hart, löst ich aber von alleine im Mund auf. Am Anfang hat man eher das Gefühl, dass der Keks oder Zwieback nur gelutscht wird, so wie Babys auch alle ihre Spielsachen anlutschen. Aber irgendwann ist der Zwieback verschwunden und aufgegessen. Hier in AMerika gbt es veerschiedene Arten von sog. "Puffs" zu kaufen, extra für kleine Kinder. In Deutschand findest Du bestimmt auch irgendeine Art Puffreis zum in die Finger nehmen - ohne zugefügten Zucker ist das umso besser geeignet.
Als nächsten Schritt bietet man den Kindern kann weiches Obst und weiches Gemüse an, z.B. ein Stück Avokado oder Du schneidest einen weichen Apfel in Schnipse (ohne Schale!). Banane ist auch super geeignet, denn da kann ein Kind auch ganz ohne Zähne schon abbeißen. Oder gekochte Karotte. Sehr gerne essen Kinder auch Babybel-Käse oder anderen weichen milden Käse.
Einjährige haben meist gerade so ihre Schneidezähne und die ein oder andere haben bereits Backen- und/oder Eckzähne wenn auch noch nicht vollzählig.
Für einen Einjährigen ist es übrgens völlig normal, wenn er/sie noch nicht wirklich richtiges Essen isst, da wird nur darin herumgestochert, der ein oder andere Löffel probiert aber viel kommt nicht bei rum. Das ist halt am Anfang so. Unsere saß mit einem Jahr auch immer mit am Tisch und hatte ihre symbolische Abendessenportion bekommen, ich habe ihr dann mal einen Löffel davon gegeben, aber meistens hat sie es wieder ausgespuckt oder aber es blieb bei dem einen Löffel. Sie konnte eh nicht alles mitessen, sondern nur die weichen Nudeln, oder den Kartoffelbrei, aber viel davon hat sie nie gegessen, meistens fast garnichts.
Dafür hat sie mittags immer Brei oder ein warmes Gericht (extra für "Anfänger") bekommen, nachmittags immer an einer Brezel genagt (Brezel ist auch ideal geeignet für eine 1-Jährige!), und abends haben wir ihr auch Brei angeboten, wenn wir das Gefühl hatten, dass sie von dem richtigen Essen nicht satt wurde. Ansonsten trank sie viel Milch (bei 1-Jährigen normal), viel Saft, Wasser, Tee.

Unsere wird übrigens bald 2 Jahre alt. Sie ist momentan am liebsten "Toddler-Meals", weiß nicht ob es sowas in Deutschland zu kaufen gibt, wahrscheinlich aber schon. Das sind Fertiggerichte für die Mikrowelle, die ordentlich Gemüse enthalten und mit Vitaminen Spurenelementen angereichert sind, nur schwach gewürzt sind und schön weichgekochte Stücke enthalten. Nachdem meine Tochter mein Essen nie wollte, geb ich ihr meistens solche Gerichte zu Mittag. Das sind keine Breis mehr, sondern schon stückiges Essen! Allerdings definitiv auch speziell für Kleine gemacht, für uns wären die Stücke zu weich gekocht und alles zu fad gewürzt, aber für Kinder ist es optimal! Aber diese Gerichte isst sie auch erst seit sie anderthalb Jahre alt ist, davor hab ich ihr auch hauptsächlich Gläschen und Breis gegeben, hab ihr allerdings vermehrt Breis und Gläschen gegeben, die weiche Stücke enthalten (was sie anfangs garnicht so sehr mochte).
Wie gesagt wird unsere Tochter jetzt bald 2 Jahre alt. Auch sie trinkt noch viel Milch. Sie isst gerne Brezel oder weiches Brot oder Kekse. Sie liebt Banane, weichen Apfel, Melone, Birne.
Sie liebt Jogurt über alles!
Mittags bekommt sie ein warmes Gericht (Spagetti in Tomatensoße, Nudeln in Käsesoße, Hühnchen-Reis-Gemüsetopf, Truthahn mit Gemüse und Reis, Kartoffelbrei mit Käse und Huhn, Spinat-Ravioli, usw). Allerdings sind das wie gesagt Gerichte extra für Kinder ihres Alters und kein Erwachsenenessen, aber auch kein Babypampf(!), sondern richtig mit Stückchen und sieht auch wie richtiges Essen aus.
Abends isst sie mit uns gemeinsam zu abend, aber noch lange nicht alles was wie essen Sie würde z.B. kein Steak essen, kein Thai-Food, keine scharfen Sachen, nicht was schwer zu kauen ist.
Sie isst halt Nudeln mit Soße, Kartoffelbrei, sie liebt Rührei(!),Spagetti (kleingeschnitten), Fischstäbchen, Spinat.
Ach ja, und neuerdings liebst sie Käse-Pizza in schön kleine Stückchen geschnitten. Aber von unserem normalen Essen ist sie noch weit entfernt, sie isst halt allmählich so ein paar typische weiche Kindergerichte (Klos mit Soß) aber wie gesagt würde sie noch längst kein Steak essen oder noch keinen angemachten Salat. Sie isst halt Gurkenscheiben pur als Snack ,dazu kleine Karöttchen pur, während wir einen angemachten Salat essen. Sie isst halt "nur" den Kartoffelbrei während wir Kartoffelbrei mit Sonstwas essen. Und sie isst noch längst nicht unsere Portionen. Auch isst sie noch kein Käsebrot. Sie isst gern eine Scheibe weiches Brot pur oder Brezel pur. Danach isst sie gerne Käse pur (bei uns gibts Mozarella-Sticks zu kaufen, Du kannst Deinem Kind Babybel-Käse geben) Ach ja, neulich hat sie auch 2 Chicken-Mac-Nuggets gegessen, die waren weich genug für sie, aber mit 1 Jahr hätte das noch längst nicht gegessen, da waren wir mehr in der Brei-Phase.

Mach Dir keine Sorgen, das Würgen und Schütteln kommt daher, weil festes oder stückiges Essen noch ungewohnt ist. das ist doch ganz normal. Gebe ihr Zeit, fange ganz langsam an ihr immer wieder was anzubieten und lasse sie immer wieder probieren - irgendwann wird sie sich nicht mehr schütteln und plötzlich wird sie bestimmte Speisen lieben. Gib ihr vor allem typisches Kinderessen. Sie wird bestimmt keinen Räucherlachs mit Meerrettich essen, aber weiche Erbsen oder Blubb-Spinat oder ein weiches Rührei wird sie gut essen können Aber auch dafür hast Du ZEIT!!!!
Sie ist ja erst 1 Jahr alt, da reichen Milch und Breis. Und da tuts auch noch das pürierte Obst aus dem Gläschen solange sie noch keinen Apfel so in die Hand nehmen will. Es ist nur wichtig ihr immer wieder mal einen weichen Apfelschnips anzubieten. Meine hat Apfel übrigens auch erst mit anderthalb gegessen, so dass ich ihr bis dahin Apfelbrei-Gläschen gegeben habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest