Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Meine stieftochter möchte mich aus dem haus ekeln

28. Februar 2008 um 11:39 Letzte Antwort: 15. März 2008 um 8:34

hallo,
ich lebe seit nun 6 monaten mit meinem lebensgefährden zusammen.
er selbst ist seit 6 jahren von der mutter seiner töchter 16 und 21 getrennt und hat sich nun wegen mir scheiden lassen um eine lebensgeùeinschaft eintragen lassen zu können.
vor einem jahr ist die 16 jährige zu uns gezogen. ich war zu dieser zeit nur an den wochenenden da. wir haben uns super verstanden. bis zu dem moment, an dem ich ihr sagte, sie soll aufräumen und pflichten im haus übernehmen. sie tut rein nichts!!!!
nun ist es so, das ihr vater ihr alles glaubt. sie lügt ihn an, beklaut ihn, aber er redet das alles schön. sie sagt zu mir sachen wie, halts maul du blöde; du bist hirnamputiert; du ... um nur einiges zu nennen. und sie muss sich dafür nicht entschuldigen. im gegenteil, es wird dann so gedreht, das ich schuld daran habe, das sie so ist.
sie hat ihrem vater gesagt er solle mich"entsorgen". da hat er wohl mal widersprochen. aber er nimmt sie immer in schutz, egal was ist. ihr scheint die sonne zum allerwertesten raus, ist arrogant und faul. ihn ihrem zimmer türmt sich der müll, ich hatte schon maden gefunden. er sagt dann nur, dann nimm doch den müllsack raus, aber er sagt es zu mir, nicht zu ihr. schimmelige teller sind ganz normal. jetzt hat sie wochenlang die schule geschwänzt, hat krank gemacht. nun will sie die schule schmeissen und keiner sagt was.
warum lässt er ihr alles durchgehen? ich habe auch ein kind das bei uns lebt mit 6 jahren.
ich weiss mir keinen rat mehr und habe angst um meine beziehung.
was kann ich tun????

Mehr lesen

28. Februar 2008 um 14:33

Sehr schwierig
aber mal anders rum...

wenn du dich entscheiden müsstest zwischen deinem Kind und ihm....

Wie würdest du dich entscheiden??

Gefällt mir

28. Februar 2008 um 22:49
In Antwort auf

Sehr schwierig
aber mal anders rum...

wenn du dich entscheiden müsstest zwischen deinem Kind und ihm....

Wie würdest du dich entscheiden??

Hat man sowas schon mal gehört?
es geht doch nicht um die Entscheidung zwischen Kind und Partnerin, sondern darum ,dass aus diesem verzogenen Gör nichts werden kann solange der Vater nicht an Erziehung denkt und sich im Gegenteil noch an die Seite der Tochter stellt, anstelle mal seinen Part als Erzieher wahrzunehmen. Du mußt da sehr deutliche Ansagen machen. Ihr solltet notfalls eine Beratung zu Hilfe nehmen. So eine Behandlung würde ich mir nicht gefallen lassen.
Gruß Melike

Gefällt mir

1. März 2008 um 0:58
In Antwort auf

Hat man sowas schon mal gehört?
es geht doch nicht um die Entscheidung zwischen Kind und Partnerin, sondern darum ,dass aus diesem verzogenen Gör nichts werden kann solange der Vater nicht an Erziehung denkt und sich im Gegenteil noch an die Seite der Tochter stellt, anstelle mal seinen Part als Erzieher wahrzunehmen. Du mußt da sehr deutliche Ansagen machen. Ihr solltet notfalls eine Beratung zu Hilfe nehmen. So eine Behandlung würde ich mir nicht gefallen lassen.
Gruß Melike

Vielen dank
@melike13
an beratung durch einen profi habe ich auch schon gedacht.
nur wird es vermutlich nicht viel bringen wenn ich davon überzeugt bin und er nicht.

ich möchte sein verhalten ja auch nur verstehen können und ich kann es leider nicht

Gefällt mir

15. März 2008 um 8:34
In Antwort auf

Vielen dank
@melike13
an beratung durch einen profi habe ich auch schon gedacht.
nur wird es vermutlich nicht viel bringen wenn ich davon überzeugt bin und er nicht.

ich möchte sein verhalten ja auch nur verstehen können und ich kann es leider nicht

Re
Das Gör ist 16 Jahre alt, die ist voll in der Pubertät, da hat man auch mit den eigenen Stress. Ich hätte meine nageln können. Die Wissen alles besser, die können alles
besser und als Antworten sagen sie oft Dinge die unter die Haut gehen. Es ist sehr nervenaufreibend, das gibt sich aber wieder.Ist zwar ein schwacher Trost aber das geht anderen auch so.

LG Elfi

Gefällt mir