Home / Forum / Meine Familie / Meine Schwiegermutter und meine Frau sind richtige Glucken!

Meine Schwiegermutter und meine Frau sind richtige Glucken!

13. April 2002 um 22:03

Also ich hätte mir nie gedacht das ich mal hier einen eitrag schreiben werde, aber schön langsam aber sicher kotzt mich sowohl meine Schwiegermutter als wie auch meine Frau mit ihrer Gluckenhaftigkeit unserer Tochter(2,5J) an.
Nicht nur das wenn ich hundemüde um 14 Uhr Nachmittags MEINE WOHNUNGSTÜR aufsperre schon wieder mal mir meine Schwiegermutter ins Gesicht lacht weil sie schon an Spitzenwochen bis zu 3 mal in der Woche bei mir hockt und das Kind früher vom Kindergarten abholt und dieses dann keinen Mittagsschlaf dort hält, ist zum überdruß
auch meine Frau so froh das ihr die Mama immer beim Saubermachen daheim hilft und deshalb fliegen bei uns ziemlich oft die Fetzen weil ich ganz einfach meine Ruhe nach der Arbei haben will und meine tochter selbst aus dem Kindergarten
abholen will, ich mein entschuldige bin jetzt ich der Depp oder habe ich recht?
Bitte um einen Ratschlag, aber nicht nur das ich meiner Schwiegermutter die Wohnungschlüssel wegnehmen soll weil dann glaube ich kann ich mir noch mehr bullschitt von meiner Frau anhören.

Mehr lesen

13. April 2002 um 22:20

Was ist daran gluckenhaft?
Lieber Conrad,

ist es gluckenhaft in Deinen Augen, dass Deine Schwiegermutter bis zu 3x pro Woche Deiner Frau liebevoll hilft (vielleicht ist Deine Frau ja überfordert und Du hast es noch nicht gemerkt?)?
Oder dass sie so nett ist und Deine Tochter vom KiGa abholt und Dir somit den Weg erspart?

Ich könnte Deine Reaktion ja verstehen, wenn sie Dir Vorschriften machen würde o.ä.
Aber nur weil sie ihre Hilfe anbietet, die gerne von Deiner Frau in Anspruch genommen wird???

Also ich hätte nix gegen solch eine liebe Schwiegermutter, die mich nach der Arbeit anlächeln würde

Wenn Du um 14 Uhr "hundemüde" bist, leg Dich einfach ins Bett und mach einen Mittagschlaf.

Hab auch gerade extra meinen Mann gefragt, ob es ihn stören würde, wenn meine Mutter mir bei den Kindern und im Haushalt helfen würde. Er meinte:
"Natürlich nicht! Wäre eine große Entlastung, die wir gerne annehmen würden."
Soviel aus der Sicht eines Mannes

Ich denke mal, dass Dir Deine Frau das gleiche erzählt hat und in Deinen Augen also "Bullschitt" ist (kein nettes Wort für ihre Meinung).

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2002 um 22:54

Kompromiß?
Es gibt viele Leute, die nach der Arbeit mal eine Stunde abschalten müssen.

Denmach könnte die Schwiegermutter ja auch morgens kommen und behilflich sein und vor 14.00 Uhr wieder weg sein.

Ob das Kind Mittagsschlaf im Kindergarten halten soll oder nicht, mußt du mit deiner Frau entscheiden. Macht es Sinn oder macht es keinen Sinn?

DIPLOMATISCH würde ich versuchen, deiner Frau zu erklären, daß du mit ihr und nicht mit der "Mama" verheiratet bist.

Du möchtest halt, wenn du nach Hause kommst erstmal nur deine eigene Familie um dich haben. Schwiegermama ist herzlich gerne gesehen und ihr seid dankbar für ihre Hilfe, aber bitte andere Zeiten. Danke für deine Hilfe, aber ich möchte meine Tochter gerne selber abholen.

Denn, es nützt nichts, wenn Tochter und Mutter sich einig sind, aber leben muß sie mit dir.

Merkt die Schwiegermutter nichts und zieht sich von selbst ein wenig zurück?

Das aufgeregte "bin ich ein Depp oder habe ich recht?" ist ungeschickt. Nur mal so am Rande.

Was hat er nur? Werden die beiden Frauen denken. Und das entfernt dich mehr, von dem was du willst, als das es dir nutzt.

Versuche es mal, aber in Ruhe.

LG - Lourdes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2002 um 23:49

So hitzköpfig wirst du wohl nichts erreichen
Hallo Conrad,
hast du denn schonmal in Ruhe deiner Frau erklärt, daß du es nicht gut findest, wenn deine Schwiegermutter so oft bei euch ist? Wenn ja, was sagt sie denn dazu?

Ich kann mir nicht vorstellen, wenn mein Mann mich bitten würde, daß meine Mama nicht so oft bei uns sein soll und er öfter seine Ruhe haben möchte, ich dafür kein offenes Ohr hätte. Würde er mich aber blöd anreden und mich beschimpfen, dann würde ich wahrscheinlich auf stur schalten.

Auch ich finde es schön wenn deine Frau Unterstützung von ihrer Mutter bekommt, denn es ist wirklich unersetzbar. Aber in erster Linie seid ihr drei eine Familie und das solltest du deiner Frau klar machen (aber halt in Ruhe ).

Es gibt auch immer zwei Betrachterseiten, wenn du nämlich mal mit deiner Frau was unternehmen möchtest und du brauchst einen Babysitter, dann ist es doch auch nicht schlecht wenn man eine Schwiegermama hat, oder?

Also setzt euch mal zusammen und sagt beide, wie ihr die Sache seht und versucht einen Kompromiß zu machen. Vorallem solltest du die Meinung deiner Frau nicht als "bullschitt" bezeichnen, denn dazu hast du eigentlich kein Recht.

Viel Erfolg
Heike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2002 um 8:51

Bin ganz Deiner Meinung !
Guten Morgen meine Liebe, Guten Morgen Conrad...

daß eine Mutter ihrer Tochter dann und wann unter die Arme greift ist absolut ok...

Aber bitte nur " Dann " und "Wann " !

Denn schließlich hast Du ( hoffentlich) nicht auch Deine Schwiegermutter mitgeheiratet.

Ich weiß noch wie schlimm es war, als meine Schwester mir vor einigen Jahren meinen Haushalt machte und ich zwischen beiden Parteien immer schlichten musste, weil sich die beiden nicht ausstehen konnten.

Ich denke, Du solltest Dich hier abgrenzen und auch auf Deine Freiheit pochen.Rede mit Deiner Frau und schaut wir ihr es ohne Hilfe koordinieren könnt.

Denn es gibt tatsächlich nichts Schlimmeres als wenn man Tag täglich von der Schwiegermutter an der Haustüre empfangen wird !
Frage, bekommst Du von ihr auch einen Begrüssungskuss ??? *fg*

Ich denke, Deine Schwiegermutter meint es gut mit Euch - aber zuviel des Guten ist auch nix.

Besuch macht immer Freude, wenn nicht beim kommen, dann beim gehen !

Grüsse Ester21

PS :Ich bin Mutter mit 2 Kindern,Geschäftsfrau habe 3 Hunden, 3 Katzen, 9 Meerschweinchen 1 Hasen und einem Aquarium.

Das alles ohne jegliche Hilfe von aussen.

Ich denke es ist alles eine Frage der Organisation !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2002 um 10:21

Hallo meine Süsse...
Sicherlich liegt das daran, daß mir diesbezüglich noch nie jemand hilfreich zur Seite stand. ( Außer vor ein paar Jahren meine schwangere Schwester... war auch keine große Hilfe ! )

Ich kann, sorry für meine Überheblichkeit, sogenannten überlasteten Weiblichkeiten, nur ein müdes Lächeln schenken...

Ich bin ganz ehrlich, von Boden kann man bei uns nicht essen, aber dafür gibt es ja auch einen Tisch .

Vielleicht liegt es auch daran, daß ich meine Fussböden nicht mit der Zahnbürste kehre. Aber ich sollte irgendwann einmal Fenster putzen !

Weißt Du was ich mit meiner süssen Tochter im Alter von 3 Jahren gemacht habe ?

Damals war sie von der Meister Proper Werbung so angetan... also kaufte ich einen Meister Proper und sie war total enttäuscht, daß da kein Geist aufstieg. Daraufhin meinte ich, daß das nur im Film so ist und man leider das Putzen selbser machen muss. Ich habe meine Tochter in allem mit einbezogen und sie rannte mit ihrer kleinen Schürze um den Leib durch die Wohnung und half mir beim Putzen.

Ich finde, wenn man Kinder hat, sollte die Wohnung nicht wie ein Museum aussehen, ist nämlich reine Zeitverschwendung. Wenn ich die Zeit und vorallem die Lust aufbringe meine Wohnung komplett zu putzen, dann fotografiere ich sie und hänge das Bild an die Wand.

So kann ich mich immer wieder daran erfreuen, und beruhige mein " schlechtes " Gewissen.

Immerhin bin ich davon überzeugt, daß ich den Dreck wahrnehme, ohne das man ihn anbrennen muß !

Einen ganz Dicken Knuddler auch an Dich Liebe Temptrss und eine wunderschöne Woche zurück :-X

Ester

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2002 um 13:52

Liebe Temptress...
vielleicht hast Du nicht beachtet, dass auch seiner Frau die Hälfte der Wohnung gehört? Wenn sie das Bedürfnis nach Hilfe hat, soll sie sie doch kriegen. Es gibt Frauen, die sind auch mit 1 Kind völlig überfordert. Besser sie holt sich Hilfe (in diesem Fall ihre Mutter), als Depressionen zu bekommen oder evtl. ihren Frust am Kind auszulassen.

Leider hatte auch ich nie das Glück, Hilfe von außen erwarten zu können. Aber ich bin auch weder depressiv, noch zu sehr überfordert. Sonst könnte ich ja nicht hier sitzen und schreiben *g*. Baby schläft grad, Kinder machen Hausaufgaben und mein Mann spült mir das Geschirr Aber ich hab hier irgendwie den Eindruck, dass Conrad nicht allzu viel anpackt. Keine Ahnung, aber so ein Gefühl von mir. Er fordert nur und bezeichnet eine Diskussion als Bullschitt.

Vielleicht hat seine Frau hier auch schon gepostet? Vielleicht fühlt sie sich allein gelassen? Vielleicht ist er nie da, wenn sie ihn braucht?

Jeden Tag Besuch kann den Hausfrieden wirklich stören. Aber er schreibt ja: "... bis zu 3 Tagen in der Woche..."

Für mich nicht zuviel verlangt.
Außerdem denke ich, seine Schwiegermutter ist eine ganz Nette. Denn sie lächelt ihn noch an.
Wenn die wüßte...

Ist aber alles Ansichtssache
Und vor den Fernseher setzen, passt in mein Bild

Viele liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2002 um 15:55

..
also, ich selber hätte schon gar keine lust darauf, dass meine mama so oft bei mir ist, weil muttis sich automatisch dann ins eheleben oder auch in die erziehung einmischen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2002 um 21:43

Atme tief durch und mache reinen Tisch!
Hallo Conrad,
oh wie kann ich Dich verstehen. Bin zwar eine Frau und habe das bei einer Freundin miterlebt. Die Mama war ständig!!! da und hat sich um das Kind gekümmert oder geputzt und gewienert. Ich fand das ätzend. Allerdings war die Mama abends, wenn der Mann kam wieder weg, nachdem er ein Machtwort gesprochen hat, Recht hat er!

Selber habe ich zwei Kinder und erledige meinen Kram auch selber. Ich will gar nicht, dass man mir hilft. Wenn es zu chaotisch wird, dann schaut es eben mal aus (selten). Meine Mama wollte mir auch unbedingt helfen aber ich habe dankend abgelehnt. Sicher, ein Kind ist anstrengend aber das ist unser Job! Auch das Putzen ist als Hausfrau unser Job! Deine Schwiegermutter ist zu Hause sicher einsam aber sie kann sich keineswegs das Recht herauszunehmen sich in Eure Bettritze zu legen!! Mal ganz hart formuliert. Sie ist sicher froh gebraucht zu werden und mit ihrer Enkelin zusammen zu sein. Kann ich verstehen aber alles zu seiner Zeit.
Erkläre es Deiner Schwiegermutter, dass Du kein Problem hast, wenn sie vorbei kommt aber Du möchtest Deine freien Stunden mit Deiner Familie verbringen und wünscht es auch Deine Tochter selber vom Kindergarten zu holen. Mach ihr den Vorschlag, sie soll die Kleine einmal in der Woche abholen und mit zu sich nehmen, damit Deine Frau ihren Haushalt oder Einkäufe oder was auch immer alleine und in Ruhe machen kann und ihr noch ein paar Stunden gemeinsam verbringen könnt.
Das wäre ein sehr diplomatischer Weg. Es einmal in der Woche Enkelin pur und wenn unbedingt nötig Haushalt am Vormittag und weg bevor Du kommst. Sorry die harten Worte aber ich würde zur Furie werden!!!! Was sagen denn Deine Eltern dazu???? Solltest eine Gegenkampagnie starten *hetz*.
Wünsche Dir viel Glück und lass mal was lesen, was passiert ist.
Liebe Grüsse
forumsel
P.S. In der Ruhe liegt die Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper