Home / Forum / Meine Familie / Meine Schwiegermutter macht mich krank

Meine Schwiegermutter macht mich krank

2. Mai 2013 um 12:15

Meine Geschichte ist lang, deswegen versuche ich eine verkürzte Version ...
Also, wie viele von euch, habe ich auch eine sehr schwieriger Schwiegermutter.
Es begann schon damit, dass ich mich entschlossen habe, bei denen in die Wohnung mit meinem Mann einzuziehen. Mein Schwiegervater hat Demenz, und ich wollte, dass mein Mann noch die Zeit die er hat mit seinem Vater verbringt. Aber schon nach drei Monaten, steckte ihn meine Schwiegermama ins Heim. Da begann der Terror mit ihr.
Sie hat einen krankhaften Putzfimmel. Sie putzt alles doppelt und dreifach. Natürlich musste ich mithelfen, konnte ja nicht zusehen wie sie das alleine macht. Und bei einer 6 Zimmerwohnung gab es dementsprechend jede Menge zu tun. Das schlimme ist ja nicht das putzen an sich, sondern das sie das so ekstrem gemacht hat. Fenster alle 4 Wochen geputzt, Gardinen gewaschen, gebügelt und und.
Das ist nur ein Bespiel.
Ich habe gearbeitet, wenn ich nach Hause kam, durfte ich mich nicht setzten, bis 22Uhr stand ich in der Küche und so ging es die ganze Zeit. Sie machte mich immer fertig wenn ich was kochte und das schmeckte nicht. Dann sagte sie: das schmeckt ja wie Gift oder ähnliches. Das tut dann weh...
Oder sie sagte zu meinem Mann: gehe deiner was anständiges zum anziehen kaufen, sie kann doch nicht so rumlaufen. ( Ich habe normale Sachen von Mango, Zara H&M und ähnliches)... Sie will das ich Versace, Gucci und Co kaufe, dabei kann ich mir das gar nicht leißten, und will ich auch nicht.
Sie hat meine Sachen immer durchwühlt.
(Sie ist wohlhabend)

Ich bin schwanger geworden, ungeplant. Naja, ich hatte mein Studium gerade beendet, hab angefangen zu arbeiten und und...Naja, ich wollte das Kind trotzdem.

Dann ging der Stress so richtig los.
Ich hatte Probleme in der Schwangerschaft, habe Blutungen bekommen, musste strengstens im Bett bleiben.
Ich kamm vom Arzt, sie war gerade dabei ihre Teppiche zu reinigen, und ich konnte ihr nicht helfen. Sie war sooo was von sauer, dass sie nur noch schlecht gelaunt war. Hat rumgemeckert und und.
Ich entschloss mich zu meiner Mutter zu gehen, denn ich war 2 Wochen krank geschrieben, dachte ich ärgere meine Schwiegermama mal lieber nicht. Ich fand es auch komisch, im Bett zu liegen während sie dann alles macht. Mein Mann wusste bescheid.
Ich sitze bei meiner Mutter, ihr Telefon klingelt , meine Schwiegermama.
Sie hat meine Mutter 1000 Sachen an den Kopf geworfen:
ich sitze nur rum,
ich habe nie ein Lappen in die Hände genommen,
ich koche nicht,
wenn sie mir was sagt, schweige ich,
ich lasse Sie die Sachen ihres Sohnes nicht bügeln,
ihr Sohn redet nicht mehr mit ihr wie früher.
Alle merken, dass er sich verändert hat....und und und
Ich natürlich hab alles gehört, bin in Tränen ausgebrochen. Ich fand das so schlimm!! Ich habe alles getan, alles.
Ich bin dann nach Hause sie distanziert, schaut mich nicht an. Ich habe mich dann in mein Zimmer verzogen, bis mein Mann kam.
Hab ihm alles erzählt, er dann zur seiner Mutter und stellte sie zur rede, Sie sagt, neeee ich habe sowas nicht gesagt.
Und ich habe es mit meinem Ohren gehört.
Sie machte mich bei meiner Schwägerin schlecht, dass ich über sie schlecht rede, dass ich das und jenes gesagt habe.
Sie telefoniert mit Freundinen und tratsch laut über mich.
Zum Bespiel :
ich wünsche ihr, dass sie ihr Kind verliert wie ich meinen Sohn verloren habe.
und und
Sie rief meine Eltern immer wieder an und machte mich schlecht.
Ich hatte so oft Heulanfälle und Zusammenbrüche wegen ihr. Dann hab ich meinem Mann gesagt, ich ziehe da aus. Wenn er mit woll, soll er kommen, aber ich bleib da nicht länger. So..Wohnung war in einer Woche gefunden, ich freute mich sehr.
Sie wusste auch davon.
Das war ein Schlag für Sie. Sie tratsche rum, ich sei nur schwanger geworden, weil ich wusste das mein dann ausziehen will.
Ich bin soo ein schlechte Frau...
Neue Wohnung, neues Glück, mir ging es besser. Hatte meine Ruhe..Sie hatte keinen Kontakt mit ihrem Sohn, mit mir ja sowieso nicht. Meine Eltern waren ja auch mitschuld, nur weil mein Papa beim Umzug mithalf.
Naja, sie wollte nicht von dem Baby wissen. Bis kurz vor der Entbindung. Ich war im Krankhaus, sie besuchte mich. Ich habe aus liebe meines Mannes mit ihre dann wieder Kontakt aufgenommen. Mein Kind war ein Schreibaby, kein Wunder was ich alles in der SS durchmachen musste. Naja, da gab sie mir die schuld, ich übertrage den Stress an meine Tochter ...Aber wir waren im Konkakt, besuchten uns.
Es ging auch eine gute Weile gut. Bis wir wieder zu ihr in einer ihrer Eigentumswohnung hingezogen sind.
Wegen der Kita, Arbeit und weil ich keine Miete zahlen musste.
Dass war keine gute Entscheidung...
Ich habe große Probleme ihr mein Kind anzuvertrauen. Ich will das nicht, Ich kann nicht.
Ich hasse sie, sie hat mich kaputt gemacht. Und solchen Menschen gebe ich nicht mein Kind. Ich weiss, sie ist die Oma, aber ich kann trotzdem nicht.
Wenn die kleine krank ist will sie auf sie aufpassen, und ich will das nicht. Sie ist total sauer deswegen, redet nicht mit mir..
Das schlimmste ist, mein Mann hat kein Verständnis dafür- Er sagt, warum ich immer die alten Sachen rauskrame. Es ist vergangen.
ICH KANN ABER NICHT...WEnn ich Sie sehe, denke ich mir immer stirb du alte Kuh. Immer denke ich ganz schlecht über sie.
Ich überlege sogar mich zu trennen, ich kann nicht mehr.
Meine Tochter ist mir das wichtigste und ich gebe sie nicht bösen Menschen wie ihr. Ausserdem pumpt sie die Kleine mit Süßigkeiten zu, und bringt ihr das Fluchen bei...Hallo?
Also, ich weiss, dass ich einen Therapie brauche.
Gesund bin ich nicht mehr. Habe Magenprobleme, Migräne, ganz oft Schwächeanfälle, Panikattacken. Hab sogar kreisrunden Haarausfall bekommen.
Und alles Ärzte sagen mir, stressbedingt.

Was soll ich machen, mein Mann unterstützt mich nicht. Er lacht mich nur aus, und nicht meine Gefühle gar nicht ernst.
Ich übertreibe immer ekstrem.

Also, wie eurer Meinung nach soll ich mich denn Verhalten ggü der Schwiegermama und was muss ich mir denn alles gefallen lassen. Übertreibe ich hier und bin die doofe Schwiegertochter???

P.s. mein Mann und seine Mutter haben eine sehr enge Bindung. Vor mir war das extrem.


Mehr lesen

3. Mai 2013 um 19:20

Hm
Den Idioten würd ich verlassen.
Entweder sein gestörtes Mütterchen, oder ich.
Aber warum ziehst du auch wieder zurück wenn du schon vom letzten Mal weißt, dass es nicht gut geht?

Gefällt mir

4. Mai 2013 um 2:14

Du bist krank deswegen,
und dein Mann nimmt dich nicht ernst?

Du mußt aus dem Streß raus und zwar sofort !

Ehrlich...ich würd erstmal nix mehr sagen, mir eine Wohnung (am besten in einer anderen Stadt) suchen und ihn samt seiner Mutter vor vollendete Tatsachen stellen.

Wenn du dir wegen Geld Sorgen machst, wende dich ans Jugendamt, nimm die Atteste vom deinem Arzt mit und erklär deine Situation...du mußt von dem Schwiegerdrachen weg !!!

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 15:32


Ihr habt Recht. Doch wie mach ich denn das? Ich habe das bereits meinen Mann gesagt. Doch er drohte mir immer mein Kind wegzunehmen. Und ich hätte keine Chance sie zu bekommen. Seine verblödete Mutter ist wohlhabend, und sie kennt paar einflussreiche Leute. Ich habe so Angst, dass sie mir nicht mein Kind wegnehmen. Ich habe meinem Mann gefragt was er erzählen will. Er darauf ah keine Sorge, ich denke mir da was aus. Das du mit Drogen dielst oder so. Hallooo?
Dabei hab ich nicht mal Drogen probiert, und verkauft schon mal gar nicht.
Ich bin echt am Ende.
Weiss nicht wo ich Hilfe suchen soll, wer mir helfen kann und wie ich mein Kind aus dieser Scheiss Familie raubekomme.
Ich habe studiert, habe auch einen guten Job, das Geld ist nicht hier das Problem.

Meinen Mann habe ich aus liebe geheiratet, und ich liebe ihn noch. Denn außer das Problem seine Mutter ist eigentlich alles gut.
Nur wenn es um das Thema geht, dann verletzt er mich dermassen das ich echt nicht weiss, wo der Mann ist den ich liebe.


Gefällt mir

5. Mai 2013 um 23:03
In Antwort auf elisaberlin


Ihr habt Recht. Doch wie mach ich denn das? Ich habe das bereits meinen Mann gesagt. Doch er drohte mir immer mein Kind wegzunehmen. Und ich hätte keine Chance sie zu bekommen. Seine verblödete Mutter ist wohlhabend, und sie kennt paar einflussreiche Leute. Ich habe so Angst, dass sie mir nicht mein Kind wegnehmen. Ich habe meinem Mann gefragt was er erzählen will. Er darauf ah keine Sorge, ich denke mir da was aus. Das du mit Drogen dielst oder so. Hallooo?
Dabei hab ich nicht mal Drogen probiert, und verkauft schon mal gar nicht.
Ich bin echt am Ende.
Weiss nicht wo ich Hilfe suchen soll, wer mir helfen kann und wie ich mein Kind aus dieser Scheiss Familie raubekomme.
Ich habe studiert, habe auch einen guten Job, das Geld ist nicht hier das Problem.

Meinen Mann habe ich aus liebe geheiratet, und ich liebe ihn noch. Denn außer das Problem seine Mutter ist eigentlich alles gut.
Nur wenn es um das Thema geht, dann verletzt er mich dermassen das ich echt nicht weiss, wo der Mann ist den ich liebe.


Ganz ehrlich?
Wenn es so schlimm ist, geh direkt zu einem Anwalt.
Auch wenn du deinen Mann liebst, in so einer Familie sollte dein Kind nicht aufwachsen.
Überleg mal wen du mehr liebst: deinen Mann, der anscheinend nicht nur seiner Mutter krankhaft hörig ist sondern auch noch skrupellos ist, oder dein Kind, DEIN Fleisch und Blut.

Gefällt mir

8. Mai 2013 um 17:31
In Antwort auf elisaberlin


Ihr habt Recht. Doch wie mach ich denn das? Ich habe das bereits meinen Mann gesagt. Doch er drohte mir immer mein Kind wegzunehmen. Und ich hätte keine Chance sie zu bekommen. Seine verblödete Mutter ist wohlhabend, und sie kennt paar einflussreiche Leute. Ich habe so Angst, dass sie mir nicht mein Kind wegnehmen. Ich habe meinem Mann gefragt was er erzählen will. Er darauf ah keine Sorge, ich denke mir da was aus. Das du mit Drogen dielst oder so. Hallooo?
Dabei hab ich nicht mal Drogen probiert, und verkauft schon mal gar nicht.
Ich bin echt am Ende.
Weiss nicht wo ich Hilfe suchen soll, wer mir helfen kann und wie ich mein Kind aus dieser Scheiss Familie raubekomme.
Ich habe studiert, habe auch einen guten Job, das Geld ist nicht hier das Problem.

Meinen Mann habe ich aus liebe geheiratet, und ich liebe ihn noch. Denn außer das Problem seine Mutter ist eigentlich alles gut.
Nur wenn es um das Thema geht, dann verletzt er mich dermassen das ich echt nicht weiss, wo der Mann ist den ich liebe.


Pfft,
diese netten Andeutungen kenne ich auch von dem Vater meines Kindes.
Selbst wenn er sowas behauptet, muß er es erstmal beweisen. Mal abgesehen davon, daß das Ganze für ihn ja auch ein zweischneidiges Schwert wäre. Wenn du Drogen verkauft hättest, dann hätte er ja davon gewußt und es geduldet, er wäre also ein Mitwisser. Mal abgesehen davon, daß man bei dir ja erstmal den Kontakt mit Drogen nachweisen müßte.

Aber gerade deswegen solltest DU den ersten Schritt machen und dich direkt mit einem Anwalt und möglichst auch dem Jugendamt zusammensetzen.

Gefällt mir

16. Mai 2013 um 13:12

Mach dir keine sorgen
Ich habe deine geschichte gelesen und auch die drohung von deinem mann.
Kein gericht dieser welt nimmt dir dein kind weg. Mein Bruder führt seit jahren ein sorgerechtsstreit mit seiner ex und die hat borderlin und verkehrt tatsächlich im drogenmileu...sie lässt sogar die kleine allein zu hause und nimmt sehr starke medikamente die sie k.o. setzten..und alle ämter helfen ihr, das sie ihr kind behalten kann.
Aus erfahrung rate ich dir mit deinem mann zu reden, sag ihm du brauchst zeit, du musst runter kommen vielleicht kannst du mit deiner schwiegermutter dann auskommen (als vorwand)....nimm dann dein kind und geh zu deinen eltern.
dann solltest du, falls du es geschickt anstellst ein paar tage ruhe haben...nimm dir ein anwalt (beantrage gerichtskostenbeihilfe) lass dich beraten über deine und seine rechte...mach aber nicht den fehler und geh zum jugendamt.
Meiner meinung nach bist du in einer situation, die du nicht gewinnen kannst...aber du musst sie nicht zwangsläufig verlieren...zeig ihr deine grenzen...wenn sie so oft putzen will bitte...dir ist die zeit zu schade...sie kann dich nicht zum putzen zwingen auch würde ich ihr verbieten deine eltern derart am telefon zu terrorisieren...chaosbella hat recht, er kann behaupten was er will und wenn er sagt dir wächst ein drittes ohr am arsch...beweisen muss er es...und achtung, sollte er derartige behauptungen vor ämtern, behörden oder polizei äußern, setz dich zu wehr...zeig ihn an...damit er merkt das du dich nicht einschüchtern lässt...ich wünsch dir alles gute und drücke dir die daumen

Gefällt mir

16. Mai 2013 um 13:17

Vergessen...
p.s. er sollte sich entscheiden, entweder er steht hinter dir, hinter seiner familie oder er bleibt das muttersöhnchen...aber beides funktioniert nicht...weil du sonst kaputt gehst....und um erlich zu sein, wenn er dir droht, dein kind weg zu nehmen, dann wäre für mich die entscheidung getroffen...bleibe nicht bei ihm aus angst dein kind zu verlieren...

Gefällt mir

17. Mai 2013 um 11:17

Oh Gott
Du Arme...dich ganz fest Drück...
Meistens hilft da wirklich eine Trennung!

Außerdem solltest du böse auf deinen Mann sein, Mütter reagieren oft so wenn der Sohn nur schlechtes über seine Frau erzählt, also sich bei der Mami oft ausgeheult hat.

So einer -die gewünscht hat, dass ich mein Kind verlieren- würde ich auch nicht mein Kind anvertrauen!

Trenn dich! Erhole dich! Setz deinem Mann strenge konsequenzen, du leidest sehr Stressbedingt. Wie soll das Enden? Willst du das bis du stirbst?

Jeder andere Mann würde dich glücklicher machen! Ist ja mal eine Frechheit von deinem Mann das alles so zu belächeln!

Zieh aus beantrag Hartz4 oder geh ins Frauenhaus dort werden Kinder viel betreuut und die Mütter können sich Weiterbilden, die werden dich finanziell unterstützen bis du arbeiten gehen kannst!

Evtl. wird dein Mann das alles endlich ernster sehen und wieso müsst ihr bei der Mutter wohnen? Dein Mann kann dich Kredit nehmen und für euch selber ein Haus kaufen???

Später gehst du dann auch arbeiten und ihr zahlt Beide das Haus ab!

Gefällt mir

17. Mai 2013 um 11:45

Dankee vielmals
An der Tatsache, dass mein Mann auf der Seite seiner Mutter ist, hat sich nichts geändert.
Ich habe mir einen Psychologen gesucht, um dieses ganze zu verarbeiten.
Ich habe meinem Mann ein Ultimatum gestellt. Wenn sich nichts ändert, also an der Haltung meines Mannes,werde ich gehen. Schwiegermama kann ích ja nicht ändern, muss ich auch nicht.

Ahso, und ich habe auch einen Job. Ich bin sogar die Hauptverdienerin. Ich habe studiert und verdiene auch ganz gut.
Mein Mann hat sich entschieden nach dem Studium eine Ausbildung zu machen. Er bringt nicht mal 500 Euro nach Hause. Somit bin ich diejenige die für die Familie sorgt. Finanziell bin ich also unabhängig von ihm.

Ich werde mir auch einen Anwalt nehmen, und mich beraten lassen.
Eventuell suche ich mir in einer anderen Stadt einen Job, wo ich komplett loslassen kann und ein Neues Leben starten kann. Mit meiner Tochter zusammen.

Ich bin gerade 4 Jahre mit meinem Mann verheiratet und dann sowas.
Ich habe ihn aus Liebe geheiratet, aber den Mann den ich damals kennengelernt habe gibt es nicht mehr.
Ich glaube das ist schlimmer als überhaupt alles was mit seiner Mutter passiert ist.

Ich danke euch vielmals, dass tut sowas von gut.
Ich habe gedacht, dass ich verrückt werde, aber dank euch weiss ich, dass ich alles richtig gemacht habe. Und das meine Entscheidung, mich gegenüber meiner Schwiegermama so zu verhalten richtig ist.

Grüße euch ganz lieb



Gefällt mir

17. Mai 2013 um 12:52
In Antwort auf elisaberlin

Dankee vielmals
An der Tatsache, dass mein Mann auf der Seite seiner Mutter ist, hat sich nichts geändert.
Ich habe mir einen Psychologen gesucht, um dieses ganze zu verarbeiten.
Ich habe meinem Mann ein Ultimatum gestellt. Wenn sich nichts ändert, also an der Haltung meines Mannes,werde ich gehen. Schwiegermama kann ích ja nicht ändern, muss ich auch nicht.

Ahso, und ich habe auch einen Job. Ich bin sogar die Hauptverdienerin. Ich habe studiert und verdiene auch ganz gut.
Mein Mann hat sich entschieden nach dem Studium eine Ausbildung zu machen. Er bringt nicht mal 500 Euro nach Hause. Somit bin ich diejenige die für die Familie sorgt. Finanziell bin ich also unabhängig von ihm.

Ich werde mir auch einen Anwalt nehmen, und mich beraten lassen.
Eventuell suche ich mir in einer anderen Stadt einen Job, wo ich komplett loslassen kann und ein Neues Leben starten kann. Mit meiner Tochter zusammen.

Ich bin gerade 4 Jahre mit meinem Mann verheiratet und dann sowas.
Ich habe ihn aus Liebe geheiratet, aber den Mann den ich damals kennengelernt habe gibt es nicht mehr.
Ich glaube das ist schlimmer als überhaupt alles was mit seiner Mutter passiert ist.

Ich danke euch vielmals, dass tut sowas von gut.
Ich habe gedacht, dass ich verrückt werde, aber dank euch weiss ich, dass ich alles richtig gemacht habe. Und das meine Entscheidung, mich gegenüber meiner Schwiegermama so zu verhalten richtig ist.

Grüße euch ganz lieb




Du hast richtig gehandelt. Ob mit oder ohne Mann deine Tochter hat Glück mit einer Mutter wie dir !

Ich wünsche dir alles Glück auf dieser Welt für deinen Weg!

Gefällt mir

18. Juni 2015 um 11:40

Da haben wir etwas gemeinsam!
Na endlich mal jemand der mich versteht. Wir haben in vielen Dingen dasselbe erlebt. Die "böse" Schwiegermama, die auf uns krankhaft eifersüchtig ist, nur weil wir den Sohn lieben. Und anststatt sie glücklich sind darüber denken sie natürlich indem sie uns schlecht behandeln, werden sie uns dann los werden! Ich bin nun 2 Jahre mit meinem Freund zusammen und seine Mutter war seit Tag 1 so. Sie hat mich nicht akzeptiert, dann hat sie gemeint ich kann nicht kochen nicht putzen ich kann gar nichts!! Wie verletztend das war, denn ich hatte einen Lappen zum putzen in der Hand schon seit ich 6 Jahre alt bin und das kochen habe ich auch immer schon geliebt. Und dann muss ich mir von vielen Bekannten sagen lassen, dass sie überall herum erzählt das sie mir das beigebracht hätte damals hatte ich meinem Freund die Dinge die sie mir gegenüber gebracht hat erzählt, doch er ist immer nur sauer geworden und hat mir nicht geglaubt das sie solche Dinge tut..... Nun dann dachte ich mir was sie kann, kann ich auch. Ich spiele Ihr Spielchen mit. Sage immer zu ihr jaja und du hast recht usw. Ich rede mit Ihr mit. und tue dummerweise was sie sagt. Ich habe so Angst davor wenn wir eines Tages Kinder wollen, denn Sie hat schon gesagt. Die Kinder sind dann immer bei mir und nicht bei deiner Familie. Sie wird alles von mir lernen usw... Ich hatte auch schon so oft Gedanken mich zu trennen.. denn das ist echt nicht schön... Außerdem mein Freund hat meine Mutter noch nie persönlich gesehen bzw. war noch nie bei meiner Mutter zu hause. Grund: Seine Mutter würde über alles meckern und immer einen Grund haben etwas schlechtes zu sagen. SIE WÜRDE FÖRMLICH NACH FEHLERN SUCHEN... Meine Mutter ist sehr krank seit 12 Jahren. Ich möchte ihr das ersparen..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mein Kind ist ein Mischformkind
Von: supperpebbles
neu
17. Juni 2015 um 11:35
Forschung unterstützen
Von: xeralia
neu
15. Juni 2015 um 21:39

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen