Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Meine Schwiegermutter führ sich auf als wär sie die Mutter meiner Kleinen!

Meine Schwiegermutter führ sich auf als wär sie die Mutter meiner Kleinen!

10. Oktober 2008 um 10:39 Letzte Antwort: 12. Oktober 2008 um 14:23

Ich weiß nicht mehr weiter, meine Schwiegermutter mischt sich total in die Erziehung meiner Kleinen (11 Monate) ein, hat ihre Nase überall drin und sie meint nur sie wäre fähig ein Kind großzuziehen.
Mein Mann sagt da nicht viel, er ist ein Muttersöhnchen. Die nervt mich schon total, ruft jeden Tag an wie es IHRER Kleinen geht, ob ich ihr beim schnupfen eh das richtige gebe, ob ich heute mit ihr eh nicht draussen war weil es sehr windig war, ob die Rötung beim Popo eh schon zurückgegangen ist, usw...
Ich wollte schon den Kontakt abbrechen und habe zu meinem Mann gesagt dass er mit der Kleinen sie ruhig besuchen fahren kann, aber ich will nicht dass sie ständig bei uns aufkreuzt nur um mich zu belehren, aber er meinte das kann ICH ja nicht machen.
Ich weiß nicht warum, aber ich bin normalerweise nicht so dass ich mir nix sagen traue, aber diese Frau kommt schon so mächtig rüber und sie hat mir eigentlich schon von Anfang an klar gemacht dass man sich mit ihr nicht anlegen braucht.
Sie hat bei ihr zuhause über ihren Mann das Kommando und über ihren anderen Sohn auch und jetzt glaubt sie sie muss sich bei uns auch noch überall einmischen.
Sie kommt einfach daher ohne dass sie eingeladen ist, schmust meine Tochter von oben bis unten ab (was ich mir gar nicht mehr ansehen kann) und gibt pausenlos Ratschläge-die dann durchgeführt werden müssen- ich bin am verzweifeln.
Wenn ich dann eine Kleinigkeit sage und ich sie merken lasse dass mir dies oder das nicht passt dann belehrt sie mich immer gleich eines besseren (was eh der absolute Schwachsinn ist).
Hat sonst noch wer so ein Schwiegermonster? Wie geht ihr damit um, habt ihr einen Rat für mich? Kann ich so ohne weiteres den Kontakt mit ihr abbrechen wenn sie die Kleine eh weiterhin sehen kann? Bin total verzweifelt!
Heute Nachmittag kommt sie schon wieder daher, mir ist jetzt schon wieder ganz schlecht wenn ich nur daran denke...

LG Lilly

Mehr lesen

10. Oktober 2008 um 12:43

Trau Dich
es wird bestimmt anstrengend und nicht unbedingt schön, aber sonst platzt Du irgendwann. Trau Dich ihr die Meinung zu sagen. Schließlich bist Du die Mutter und da hat sie sich einfach nur bis zu einem begrenzten Maße einzumischen. Solche Leute brauchen das auch, dass man sie mal in die Schranken weißt. Und ich finde auch, dass Dein Mann Dich unterstützen sollte dabei.
Vor allem würde ich eher früher als später anfangen diese Muster zu durchbrechen, weil sonst wirds immer schwieriger. Es ist Dein gutes Recht Dein Kind so zu erziehen wie Du das willst und Deine Privatsphäre zu haben.Dir kann in echt ja auch gar nichts passieren, außer dass sie vielleicht rumbrüllt. Soll sie halt.

Viel Glück und viel Kraft

1 LikesGefällt mir
10. Oktober 2008 um 14:37

Hallo
also da muss ich ja schonmal was dazu sagen zu einem beitrag hier man kann durchaus mal einen ratschlag annehmen das ist gar nicht das problem, nur irgendwann ist auch mal gut. aber sowie lilly schreibt ist das keinesfalls agressiv, sie tut mir echt leid.

kann mich gut in diese situation reinversetzen, mir geht es ähnlich mit meiner schwiegermutter und kann es voll und ganz verstehen.

das beste ist einfach klartext zu reden, ganz sachlich wie erwachsene menschen eben, ohne streit. und wenn das schwiemu nicht versteht weil sie auf ihr recht besteht, dann kann man ihr echt nicht mehr helfen, dann würde ich auf abstand gehen ganz klar.

LG und alles gute vielleicht magst ja mal ne pn schicken wie es dir noch so ergangen ist.

Shnuffi

1 LikesGefällt mir
12. Oktober 2008 um 13:34

Ist ja unglaublich, da gibts noch so eine???
Hi Anna!
Dein Beitrag hat mich schon sehr aufgebaut! Danke!
Ja, sieht echt so aus als müssten sie es bei den Enkeln nachholen was sie bei ihren falsch gemacht haben!! Kommt mir auch schon so vor!
Der Opa hat auch nix zu reden, leider, über den hat auch sie das Kommando, der wär ja nicht so verkehrt, aber halt auch schon total eingeschüchtert..
Naja, mit meinem Mann hab ich jetzt beschlossen dass er das regeln muss und eingreifen muss wenn sie wieder auftriumphiert. Beim letzten Besuch hat er dann den Mund auch mal aufgekriegt, aber sie hört ja nicht auf... Wenn das eine fertig ist fängt sie mit dem nächsten an. Meinem Mann fällt das nicht so richtig auf, aber der kennt ja nix anderes, er ist eben so aufgewachsen....
Also, alleine hätte ich da wirklich keine Chance und ich hoffe dass mein Mann auch weiterhin nicht weghört wie bisher..
Hast du zu deiner SM mal gesagt dass dir dies oder jenes von ihr nicht gepasst hat, oder dass sie sich nicht ständig einmischen sollte?

LG Lilly

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 14:23

Re: Nun ist dein .......
Hm, ganz schön nervig, solche Schwiegermütter. Ich denke, Du solltes Dich klar gegen deine SchwieMu abgrenzen. Dies sollte klar und deutlich geschehen. Anderst als dafa70 bin ich jedoch der Ansicht, das zunächst ein "Untervieraugengespräch" sachdienlicher wäre. Warum? Deine SchwieMu scheint eine ziemlich dominante Persönlichkeitsstrucktur zu haben. Dieses Selbstbild würde sie unter allen umständen in einem konfrontationsgespräch, im Beisein des Sohnes oder anderer Anwesenden verteitigen müssen. Ich würde in solch einem gespräch ihr immer die Chance bieten wollen, ihr Gesicht waren zu könne. Ich erhoffe damit, ihr den Positionswechsel nicht mit einem Gesichtsverlußt zu vergelen.

Aber dennoch, ganz klar Abgrenzen und deine Spielregeln unnachgiebig und deutlich vermitteln. Damit sie mitspielt, sollte sie sich darin wiederfinden, aber eben nur wiederfinden, nicht der Stürmer im Spiel sein! Vielleicht nutzt es, feste Gelegenheiten zu vereinbaren, wann sie an eurem (inkl. dem Kind) Leben teilhgaben kann.

Versuch ihr klar deine Gefühle (z.B. das es dich nervt, wenn...) zu schildern und frag sie auch immer gleich, was sie von dem verstanden hat - von dem du gerade berichtet hast. Z.B.: " Ich würde dich jetzt mal bitten, mir mit deinen Worten wiederzugenen, was ich gerade zu dir gesagt hab, damit ich sehen kann, ob ich mich dir verständlich vermitteln konnte."

Diese Methodik erscheint erst mal komisch, schafft aber eine gemeinsame Grundlage über den Gesprächsgegenstand und folgender Konsequenzen.

Deinen Mann würdest Du mit einer gemeinsamen Aussprache in eine zwiespältige Situation lancieren. önnte interessand sein, wenn Du Nagelprobem magst, aber muß es sein? Entscheide selber!

Solltet ihr ein annehmbares erstes Ergebnis dieser Aussprache finden, bitte Sie, dieses Ergebnis deinem Mann mitzuteilen (auch unter 4 Augen, kannst ihn ja danach fragen, was rübergekommen ist).

Sachliche Klarheit, nur Ich-Botschaften und danach klare Forderungen im Bezug auf deine zukünftigen Vorstellungen formulieren.

Ich wünsche dir viel Glück.
Jahla1

p.s.: vielleicht nutzt dir eine Strukturierung in Form eines Spikzettels, den du dir vorbereitest und abarbeitest?!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen