Home / Forum / Meine Familie / Meine Schwiegermutter der Giftzwerg

Meine Schwiegermutter der Giftzwerg

25. Februar 2008 um 10:34

Hallo alle zusammen,

ich habe folgendes problem mit meiner zukünftigen schwiegermutter.

sie konnte mich von anfang an nicht leide! warum, nun ja sie ist seit ca. 10 jahren von ihrem mann getrennt, der sie wegen einer anderen verlassen hat. seit dieser zeit lebte sie mit ihrem sohn/meinem verlobten in einer wohnung, der noch nie eine beziehung hatte und noch nie wo anderst gewohnt hat. nun ja dann kam ich, wir verstanden uns und verstehen uns großartig! wir verlobten uns auch gleich nach 3 monaten, ich war total happy, war ja noch nie verlobt! das problem, wie bringen wir es seiner mutter bei? denn gleich bei unserem ersten alleinigen treffen, schwärmte sie mir von ihrer ach so tollen und für sie perfekten arbeitskollegin vor, die sie ja unbedingt mit ihrem sohn zusammen bringen wollte und das ich ja überhaupt nicht in das beuteschema ihres sohn passen würde, darauf hin fing sie im lokal zum weinen an, ich wusst nicht was ich machen sollte, ich war peinlich berührt. natürlich habe ich mit meinen darüber gesprochen, er hat nur gesagt ich soll mir nichts daraus machen sie ist halt so! ok, er kennt sie ja besser. wir haben dann noch ca. 1 1/2 monate gewartet bis wir ihr sagten wir wären verlobt. ihre reaktion war : OH MEIN GOTT WAS FÜR EIN TIEFSCHLAG! ich bin verfallen, sie düfte das mitbekommen haben und meinte nur das war nicht so gemeint grins! ich kochte innerlich, aber ich wollte ja nicht das mein verlobter zwischen zwei sesseln sitzt, also war ich ruhig! es gibt noch etliche solcher vorfälle, aber wenn ich die alle erzähle würden, würden die den rahmen sprengen. naja und auf dem mund gefallen bin ich auch nicht und habe sie darauf angesprochen, ob sie wie mein verlobter und ich zusammen gekommen sind, den schmerz von der trennung ihres mannes noch mal durchlebt hat, ich hatte recht es war so. ich versuchte also ihre dabei zu helfen und ihr klar zu machen das sie ihren sohn ja nicht verliert sondern eine schwiegertochter die sich den ars.. für sie aufreist dazu gewinnt. das versuche ich bis heute, nun ja damit denke ich hat sie sich mal angefangen auseinander zu setzten.

Der Kinderwunsch:

das beste von allen war das seine Mutter mich dann als den Bodyguard meines verlobten ansah. sie nach dem sie erfahren hat das wir uns ein kind wünschen ein 4augen gespräch mit ihm, nun das bekam sie. nach diesem gespräch, wollte er dann plötzlich keines mehr. da war ich aber dann schon schwanger, ich freute mich riesig und er auch, er freute sich wirklich auf das kind. in unsere euphorie, haben wir es natürlich einen jeden in unser bekannten und verwandenkreis erzählt. nach 8 woch verlor ich es! ihre reaktion: SIEHST DU DAS IST DER GRUND WARUM MAN ES NIEMANDEN ERZÄHLT GRINS, UND DAS ES SICHER BESSER SO WÄRE! das war kurz vor unserem ersten weihnachten.

wie gesagt es gab nocht viele solcher vorfälle, zu denn ich einfach nichts sagen konnte einerseits wegen meines verlobten und anderseits weil ich einfach nur total baff war bzw. bin.

das was mich jetzt so verdamt ärgert passierte am WE, ich bin jetzt im 7 monat schwanger, in kürze werden wir von meiner kleinen wohnung in eine größere ziehen, sie mischt sich pausenlos ein.

sie sprach mit mir über die wohnung, da wir ja jetzt ein zimmer mehr haben, ich sollte doch aus dem zimmer ein esszimmer oder sowas machen, denn das kind wird ja in der ersten zeit sowieso bei uns im zimmer schlafen, und hat angefangen zu planen, darauf ich nein, es wird das kinderzimmer. sie: ich habe halt nur gemeint, will mich ja nicht einmischen. 2 tage später mein verlobter, sag was machen wir eigentlich mit dem zusätzlichen zimmer, dachte ich könnte meine computer rein stellen? ich habe ihn so angeschrien was er sich einbildet mit dem genauen wortlaut seiner mutter anzutanzen, einige stunden streit, dann gab er mir teiweise recht. es passierte aber dann noch was, und zwar wir waren wieder mal bei seiner mutter, sind wir ja ein- bis zwei mal in der woche, weil sie es emotional nicht schafft, sie ist es ja gewöhnt das ihr sohn bei ihr ist (wohl gemerkt er lebt seit über 1 Jahr nicht mehr bei ihr). am schlimmsten ist es für sie ja in der früh wenn sie aufsteht und sie ist ganz alleine, da muss sie dann schon mal weinen. *grummel* zum vorfall sie steht in der küche, ich dachte ok schaust mal nach vielleicht kannst ihr ja helfen, ich komm also in die küche und sie grins mich an und sagt na ihr zwei bladen, damit meinte sie mich und das baby! dachte nur na sehr nett, sagte aber glaube mir auch als blade werde ich eine schöne braut abgeben. sie sagte nichts mehr. habe dann das angesprochen bei ihren sohn, sie schaute auf ein mal ur baff, stille ihrerseits. der meinige sagte nur na dann war ja mit deiner bladheit(zu seiner mutter) die küche wegen überfüllung geschlossen!

in ein paar tagen hat sie geburtstag und ich habe mir überlegt ob ich ihr nicht eine Dil.. kaufen soll damit sie sich mal wieder abreagiert. ich bin so sauer! möchte gern einen rat haben, aber bitte nicht solche wo drinnen steht, verlasse ihn, weil das habe ich nicht vor!! muss eine andere lösung geben!

Danke im vorraus
mABBit

Mehr lesen

27. Februar 2008 um 8:27

Du mußt ihn nicht verlassen,
aber er sollte sich klar und zu 100% an deine
Seite stellen, weil wenn das nicht der Fall ist, dann werden Krisen nicht zu vermeiden sein. Sie wird mit dem Kind alles besser wissen und da geht es dann weiter. Ihr könnt nur immer wieder mit Gesprächen versuchen eure Grenzen deutlich zu machen. Sie muß verstehen, dass ihr den KOntakt einschränkt, je mehr sie sich einmischt, dazu müßt ihr euch aber einig sein du und dein Partner. Ich kann dir nur eines ganz dringend raten, bevor die Kacke richtig am Dampfen ist, nehmt lieber eine Paarberatung in Anspruch.Wenn du innerlich verhärtest und wütend wirst, was ich durchaus verstehe, dann
schadest du dir deinem Partner und es wird sich nichts ändern, denn sie ist und bleibt seine
Mutter und Mutter-Sohn-Verbindungen sind oft sehr stark und problematisch.Hast du schon mal
von Familienaufstellungen gehört, das wäre auch noch eine hilfreiche Alternative. Versuche einfach nochmal in Ruhe mit ihr zu reden, erzähle ihr wie stark sie dich verletzt und frage sie aber auch nach ihren Ängsten und verbiete dir aber diese schlimmen menschenverachtenden Kommentare ihrerseits.
Ich wünsche euch alles Gute
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram