Forum / Meine Familie

Meine Schwiegerfamilie ist sehr toxisch.....

Letzte Nachricht: 1. Oktober um 11:56
U
user569728700
30.09.21 um 4:14

Hallo liebes Forum! Es ist extrem spät in der Nacht, aber ich möchte das heute irgendwie noch loswerden!
Das könnte ein elendig langer Text werden, somit hoffe ich, dass jemand sich erbarmt das komplett zu lesen.

Ich hoffe ehrliche Antworten zu bekommen und womöglich gleichgesinnte Zu treffen. Ich denke es wäre logisch, da von vorn zu beginnen 

Ich habe meinen jetzigen Partner vor 3 Jahren kennengelernt, wir haben uns so gut wie direkt verliebt und uns wirklich gefunden. Wir passen gut zusammen und ergänzen uns. 

Naja es fing damals so an, dass ich das 1.mal zu Weihnachten 2018 zu seiner Familie zu Besuch kam. Ich verstand mich natürlich sofort mit allen, da ich ein sehr umgänglicher Mensch eigentlich bin. 

Ich fand seinen Vater auch sehr nett anfangs. Ehrlich gesagt weiß ich es gar nicht mehr genau, wie das Verhältnis genau war. Recht früh bemerkte ich wie der Hase bei denen läuft. 

Ich war das 1.Jahr jedes Wochenende und in den Ferien bei denen,so oft ich meinen Freund eben sehen konnte. Es fing damit an, dass ich mit ihm bei seiner Schwester und ihrem Freund war, wir haben gefeiert und getrunken. Und da sie und ich uns sehr gut verstanden hatten, hat sie mir anvertraut, dass die Familie nicht dem äußerlichen Schein entspricht - großes Haus, Hund, glücklich. Nämlich wurden die Kinder sowie mutter verprügelt, da er alkohol Probleme hatte. War aggressiv. Ich wollte das erst nicht glauben. Ich habe somit die Familie ein wenig mit anderen Augen gesehen. 

Mit ist auch immer mehr aufgefallen, dass das Haus selbst ziemlich unordentlich ist. Die wohnen dort seit 13 Jahren oder so, und nehmen Die ausrede dass dort 3 Kinder groß geworden ist, klar ist das Haus verwohnt. Aber ich habe bis heute nur 1 mal Dort nen Gewischten Boden gesehen. Es herrscht nur eine minimale,, grundordnung". Im Grunde soll es mir egal sein, aber weiteres dazu später. 

Es fing damit an, dass ich einmal alleine zuhause war, das war in meinen Schulferien,mein Freund ging vormittags zur Arbeit. Das war so gegen 9,lag ich im Bett, habe aufgeräumt und gesaugt. Habe ich nen Streit zwischen dem Vater und Dem großen Bruder mitbekommen, und auf einmal Hat es laut gepoltert oben in der Küche. Kam der Vater zu mir runter und schreit mich an, ich bin nur ne scheiß Freundin für seinen Sohn, liege hier faul und Beschimpft mich aufs übelste. Sagt er mir ich soll mich verp*ssen aus seinem Haus, bin ich die Straße runter zu der schwester. Die hat mir erzählt dass er 100%ig besoffen ist,sonst ist er nicht so schlimm. 
Er hat sich bei mir dann nur mit nem lächerlichen,, tdchuligung" und nem Händedruck entschuldigt,und ich musste das annehmen meinte auch nein freund, es sei ja jetz,, auch mal gut".seitdem habe ich ihn immer mehr gehasst.

Langsam fiel auch die Maske, denn es läuft bei denen so, wenn er was sagt müssen alle zuhören, redet immer dazwischen, muss zu allem den Senf zugeben. Alles was nicht seiner Meinung entspricht wird schlecht geredet. Mein freund war IMMER sein ganzes Leben an seinem rockzipfel,durfte keine eigene meinung haben. Durch mich entwickelte er andere Ansichten, was dem Vater gar nicht passte,somit war ich noch mehr ein Dorn im Auge

Wir zogen 2019 in eine eigene Wohnung, da es bei denen nicht mehr geklappt hatte. Ich war nun 18 und aus der wohngruppe ausgezogen, eben zu denen. Es hat aber immer geknallt, ich wurde immer runtergemacbt, wo es ging. Sei es meine Teller die ich nicht abgewaschen habe, was Ich verstehe, aber da muss man nicht zynisch um 7 Uhr morgens rubterkommen und mich anmotzen ich soll gefälligst meinen arsch bewegen. Ohne guten Morgen. 
Ich habe irgendwann des öfteren in genau denselben Ton geredet, weil ich mir alles gefallen gelassen habe, und darauf waren ALLE in der Familie sauer auf mich. Auch mein Freund. Ich soll ja nicht so,, Frech sein". 
Alles muss laufen wie der Herr es will sonst werden andere nieder gemacht. Ihre Familie ist schon in deren Dorf in Verruf weil er besoffen die Nachbarn als,, Fotze" beleidigt hat oder sowas. Aber er selbst sieht es nicht ein, ja streitet es sogar ab und verdreht alles

Als wir in die 1.wohnung zogen haben seine Eltern ALLES und JEDEN Scheiß bestimmen wollen,zudem werden mir heute noch sexistische Dinge seinerseits gesagt, wie,, Wie weit ist denn DEINE Küche" oder,, Ihr Frauen könnt jetz mal abwaschen oder,, Du bist ja als Frau für die Wäsche verantwortlich! " ich komme aus einer Familie wo alle anpacken somit ist mir das sooo fremd!! 
Zudem herrscht dort ein so rauer Ton, es kotzt so an, und ich muss das immer schlucken. 
Es folgten Situationen wo wir den Vater immer wieder besoffen wo abholen mussten (die Mutter bat um Hilfe, die Liebe erträgt das immer und kann sich allein nicht durchsetzen...) Und er mitten auf der Straße die Handbremse zog und abhaut, immer wie ein kleines Kind. 

Wir gehen gerne auf techno Party, sow je er früher, und mein Freund musste ihm des öfter speed geben weil,, er sich ja mal was gönnen will". Zudem. Kiffen alle in der Familie außer die Mutter und da sie die einzige mit Führerschein ist muss sie die Drogen immer runfahren. Jedenfalls hat er eigentlich Parkinson aber wenn mein freund ihm keine Drogen holen wollte, war er sauer geworden usw. Jedes mal aber ging es ihm scheiße oder er kam nicht runter. Mein freund hat auch mit ihn zusammen mal speed gezogen was ich höchst asozial finde!!! Mein Freund kann sich 0 durchsetzen und es fuckt mich so ab! 

Ich schimpfe oft über den Vater aber das ist weil er so unverschämt und dominant ist. Er duldet keine Kritik und macht andere schlecht. An meinem 18.geburtstwg habe ich einen marzipan Kuchen im Kühlschrank gehabt den ich montags nach der Schule essen wollte, hat der in seinen Gras fress flash das marzipan abgefressen!!!! Und meinte dann noch ja das geht ja gar nicht, dabei nimmt er sich immer einfach Sachen anderer, was er will kriegt er auch! 

Die Mutter ist auch unverschämt, da sie einfach einen Gutschein, den ich von meiner Mama. Bekommen habe, benutzt hat, was nicht das schlimmste ist. Ich hatte noch eine Geburtstagskarte von meiner Mama und kleinen Schwester im Umschlag und den hat sie einfach zerrissen!!! Ich habe den Umschlag in dem Zimmer gefunden wo sie pennt da ich mich da hinlegen wollte u d war echt sauer, habe vor allen gesagt wie assi das war u d sie hat mir noch zugestimmt und dann höre ich wie der Vater im Streit in der küche zu ihr sagt,, na soll ich mal sagen was du mit dem. Gutschein gemacht hast!!! " diese Dreistigkeit und gehässigkeit!!! 

Der grosse Bruder ist 23 und ausgelernt aber will da unten in seinen alten Kinderzimmer nicht ausziehen da sie Eltern nicht loslassen können und nicht allein klarkommen! Die haben 50 000 Euro schulden und kaufen sich aber immer so unnütz Kram! Der Vater ist au lch immer neidisch und redet alle schlecht denen es gut geht. Meine Großeltern sind gut betucht finanziell und immer wenns um Geld geht nimmt er immer die als beispiel, ja wie deine Großeltern wie haben ja nicht so viel! Und sagte auch mal zu mir, ich sei ja nix ohne die, ich weiß nicht was Familie ist da ich in ner wohngruppe war und deshalb verstehe. Ich seine Beziehung zu meinem freund nicht!!! Solche Gemeinheiten muss ich mir oft geben!!! 

Das schlimmste ist wie er alles gut redet, er habe ja der Familie nie ein Haar gekrümmt, nie die Kunde geschlagen kann ich alle fragen dabei weiß ich wie deren Kindheit war!! Seine Schwester hat mir letztens anvertraut dass er damals, als sie klein war,(ihr Kinderzimmer war immer beim Wohnzimmer, die Jungs waren unten) auf speed oder anderen Sachen zu ihr ins Zimmer kam, sie gezwungen hat fernzusehen weil man darauf ja Gesellschaft braucht. Er hat sie dann gezwungen pornos zu gucken mit ihr und sie musste ihn anfassen und er sie! Das ist so ekelhaft und abstoßend und er weiß nicht dass ich das weiß!!! Ich weiß nicht wie das sein kann dass man auf solchen Drogen Pädophil wird, weil eigentlich ist er nicht. So ein Mensch. Das ganze ging 5 Jahre 

Ich habe das meinem Freund anvertraut weil mich das so belastet hat. Manche Meinungen teilt er inzwischen. Er meinte, er weiß das schon, weil er seinen Vater mit einer Speed Psychose mal ins krankenhaus gefahren hat, und der nur wirres zeug geredet hat wie, ich wollte doch nur mal anfassen"...!!! Und mein freund? Sagt es ändert für ihn gar nichts andm den Verhältnis zu seinem Vater!! 

Die Schwester ist trotzdem jede Woche dort bei den Eltern, alle tun auf perfect family und immer wenn er kacke baut wird das mit einem, grillen oder Geschenken wieder gut gemacht.

Ausserdem ruft der jeden Tag an, jeden Tag, will wissen was wir machen etc, als wir in italien waren hat er ungelogen 5 mal am Tag angerufen. Normalerweise entspannt man im Urlaub und erzählt DANN! 
Er hat natürlich in der zeit auch getrunken weil er so neidisch war dass wir uns immer so schöne Urlaube leisten können und er nicht. Das war 2019.diesen Sommer waren sie mal mit, mein Opa hat bei Rom eine Ferienwohnung. Und er??! Hat in rom bei der romtour die GANZE zeit gemeckert, er will nicht so. Viel Laufen, seine Frau sei ja an allem Schuld (die hat mal wieder Rechnungen versteckt, was immer ds Problem ist weswegen sich Inkasso unternehmen melden!), hat Bier getrunken und sich die ganze zeit beschwert bis ich ausgerastet bin und ihn dermaßen angeschrien habe. Natürlich war ich wieder frech bei allen, nur die Mutter hat mich verstanden. Und Ed wurde nicht entschuldigt am nächsten Tag sollte wieder alles ok sein!! Ich fliege nie mehr mit denen in Urlaub!! 

Die Mutter ist eigentlich ne liebe, sie fährt immer und tut und macht wenn man sie bittet. Trotzdem hat sie dieses dreiste an sich, sie erzählt ALLES weiter was man erzählt, deshalb konnte meine Schwägerin damals nicht mal erzählen dass sie ihre periode bekommen hat. Man kann niemanden was erzählen. Die Eltern sind echt wie kleine Kinder, was mein freund sogsr selbst gesagt hat 

Was soll ich tun? Das ist echt lang geworden, aber das ist mein ganzes Herz und alles was sich angesammelt hat!! Wir haben natürlich schon über Familienplanung in paar Jahren gesprochen, aber mich graut es davor mein Kind in deren Obhut zu geben. Ich will nicht dass mein Kind mitbekommt wie der typ mal wieder säuft (was alle paar monate passiert, dann Abe recht schlimm) oder wie die sich da ankeifen, den rauen Ton mitbekommt und diese fast mittelalterlichen Ansichten mitbekommt. Und da wird es Stress mit meinem freund geben. 

Ich hatte einen Stiefvater der auch gewalttätig und manipulative war, meine Mama hat sehe gelitten damals. Und ich bin nicht in eine wohngruppe gekommen um dasselbe wieder zu erleben auch wenns nur der SV ist. Es reicht schon dass ich immer wieder sagen muss dass die Schuhe bei uns ausgezogen werden und er NICHT wie bei denen im Wohnzimmer raucht (,, stell dich nicht so an!!). Immer wenn ich weiß 8ch muss dorthin oder auf ihn treffen kriege ich Bauchschmerzen und weiß ich muss mich gleich selbst so zurücknehmen. 

Was sagt ihr zu allem? Wir wollen nächsten Sommer umziehen in die Stadt meiner Großeltern, aber trotzdem ist er nicht aus der Welt und ich bin psychisch am Ende. Ich will eigentlich nicht dass meine Kinder so einen Opa haben. Ich weiß dass er sich über unsere Regeln hinwegsetzen wird. Mein Freund meint ich übertreibe in manchen sachen und dass er das mit dem missbrauch so hinnimmt macht nich auch fertig. Klar das ist sein Vater aber ist das noch Liebe? Ich weiss nicht ob ich das mein ganzes Leben lang durchhalte. Ich liebe meinen Freund, er ist so anders als die ganze Familie. Er ist lieb und tut alles. Aber seine Familie ist mir zu krass. Ich muss den Vater immer angucken und an das alles denken und dichthalfen und so tun als wär nix. Klar der Vater ist in vielerlei Hinsicht  voll nett aber er hat 2 Gesichter lebt voll von der Realität weg macht sich alles zu recht wie ers will, er ist der beste. 

Was denkt ihr? Würdet ihr den Mann den ihr liebt in Kauf nehmen dafür die Familie ertragen, da dieser Mann echt ehematerial ist... Oder ist euch die Gefahr, dass er auch so werden könnte zu groß? Das ist meine Angst.. Ich bin so unschlüssig ob das ne Zukunft hat. 

Danke an die die sich das angetan haben!!! 

Eure Stefi


 

Mehr lesen

B
beate44
30.09.21 um 17:30

Hallo Stefi...ich habe es getan und alles bis zum Ende gelesen.

Also du hattest vorher auch schon mal ein Thema mit einem Stiefvater ( habe ich das so richtig verstanden ?) und nun wiederholt sich das Thema ? Wenn ich es so verstanden habe, dann wird dir etwas gezeigt (  von deinem Unterbewusstsein).

Du kannst es leider nicht selbst ändern, denn es ist nicht deine Familie und auch nicht deine Aufgabe. Du bist "aussen vor". Du kannst nur für dich selbst Konsequenzen ziehen, indem du sie beispielsweise nicht zu sehr in dein Leben lässt und schon gar nicht als zukünftige Familie siehst. Wie auch immer das für dich aussehen kann, kann es auch bedeuten, das du diesen Mann nicht heiratest um eben nicht zur Familie zugehörig zu sein.

Es kann quasi eine Prüfung für dich sein..."prüfe wer sich ewig bindet"....oder auch eine Prüfung für euch beide. Es werden dir Szenen einer Familie gezeigt, dessen Familienmitglied du vorhast zu heiraten.  Gut das es dir jetzt schon gezeigt wird und nicht erst später.

Also ich beschreibe dir einmal meine Situation :
Ich lebe mit einem Mann zusammen. Ich habe selbst keine Familie und seine Familie ist alles , aber nicht das , was ich mir unter "Familie" vorgestellt habe. Sie gehen garstig miteinander um.Sie wünschen sich gegenseitig nichts Gutes, sind recht falsch und hinterhältig.  Am Anfang wurde ich wohlwollend in der Familie aufgenommen , doch mit der Zeit wurden mir solche Szenen gezeigt, die mir sagten "Das ist keine Familie, das ist Horror".
Je mehr mein Partner nun versuchte zu vermitteln und mich in diesen Clan zu integrieren, desto schlimmer wurde es.
Er liebt natürlich seine Familie und wünscht sich Harmonie.

Ich habe für mich folgende Lösung gefunden:
Ich habe offen "Nein" zu der Familie gesagt. Ich bin erwachsen und habe den Komfort selbst entscheiden zu können. Ich brauche keine Familie, nicht um jeden Preis !
Daraus resultiert, das ich  zwar mit meinem Partner zusammen bin, ihn aber nicht heiraten werde, solange ich das Gefühl habe, mich damit der Familie zu verpflichten. Selbst eine Trennung stand im Raum, so deutlich habe ich mich abgegrenzt.
Die Familie wollte natürlich nicht Schuld an unserer Kriese sein und so sehen wir uns höchsten ein bis zweimal im Jahr. Da reisst man sich dann wohl zusammen und tut zumindest so, als wäre man nett zueinander. Solche Szenen trägt man sicher noch immer irgendwo aus, aber nicht mehr vor meinen Augen. Wenn wir uns sehen ist es nett und der Rest geht mich nichts an. Es ist nicht meine Familie, sondern SEINE !

In jedem Clan spielt jeder eine Rolle...so zeigt sich wer der Anführer ist usw.  Diese Rollen werden in dem Familiensystem wohl akzeptiert und auch mitgetragen....das du das nicht kannst, ist dein Problem. Denn seine Familie lebt seit vielen Jahren damit.

Ich rate dir also dazu---> versuche dich ganz klar abzugrenzen. Du kannst es auch gezielt kommentieren, du bist erwachsen !
Du kannst es auch deinem Freund kommentieren, das du nicht Mitglied dieser Familie werden möchtest. Das du das trennen willst. Es muss ja möglich, das du zwar immer mal dabei bist, aber nie dazugehörst. Das du immer sagen kannst "Es ist SEINE Familie"



 

Gefällt mir

U
user569728700
30.09.21 um 22:39
In Antwort auf beate44

Hallo Stefi...ich habe es getan und alles bis zum Ende gelesen.

Also du hattest vorher auch schon mal ein Thema mit einem Stiefvater ( habe ich das so richtig verstanden ?) und nun wiederholt sich das Thema ? Wenn ich es so verstanden habe, dann wird dir etwas gezeigt (  von deinem Unterbewusstsein).

Du kannst es leider nicht selbst ändern, denn es ist nicht deine Familie und auch nicht deine Aufgabe. Du bist "aussen vor". Du kannst nur für dich selbst Konsequenzen ziehen, indem du sie beispielsweise nicht zu sehr in dein Leben lässt und schon gar nicht als zukünftige Familie siehst. Wie auch immer das für dich aussehen kann, kann es auch bedeuten, das du diesen Mann nicht heiratest um eben nicht zur Familie zugehörig zu sein.

Es kann quasi eine Prüfung für dich sein..."prüfe wer sich ewig bindet"....oder auch eine Prüfung für euch beide. Es werden dir Szenen einer Familie gezeigt, dessen Familienmitglied du vorhast zu heiraten.  Gut das es dir jetzt schon gezeigt wird und nicht erst später.

Also ich beschreibe dir einmal meine Situation :
Ich lebe mit einem Mann zusammen. Ich habe selbst keine Familie und seine Familie ist alles , aber nicht das , was ich mir unter "Familie" vorgestellt habe. Sie gehen garstig miteinander um.Sie wünschen sich gegenseitig nichts Gutes, sind recht falsch und hinterhältig.  Am Anfang wurde ich wohlwollend in der Familie aufgenommen , doch mit der Zeit wurden mir solche Szenen gezeigt, die mir sagten "Das ist keine Familie, das ist Horror".
Je mehr mein Partner nun versuchte zu vermitteln und mich in diesen Clan zu integrieren, desto schlimmer wurde es.
Er liebt natürlich seine Familie und wünscht sich Harmonie.

Ich habe für mich folgende Lösung gefunden:
Ich habe offen "Nein" zu der Familie gesagt. Ich bin erwachsen und habe den Komfort selbst entscheiden zu können. Ich brauche keine Familie, nicht um jeden Preis !
Daraus resultiert, das ich  zwar mit meinem Partner zusammen bin, ihn aber nicht heiraten werde, solange ich das Gefühl habe, mich damit der Familie zu verpflichten. Selbst eine Trennung stand im Raum, so deutlich habe ich mich abgegrenzt.
Die Familie wollte natürlich nicht Schuld an unserer Kriese sein und so sehen wir uns höchsten ein bis zweimal im Jahr. Da reisst man sich dann wohl zusammen und tut zumindest so, als wäre man nett zueinander. Solche Szenen trägt man sicher noch immer irgendwo aus, aber nicht mehr vor meinen Augen. Wenn wir uns sehen ist es nett und der Rest geht mich nichts an. Es ist nicht meine Familie, sondern SEINE !

In jedem Clan spielt jeder eine Rolle...so zeigt sich wer der Anführer ist usw.  Diese Rollen werden in dem Familiensystem wohl akzeptiert und auch mitgetragen....das du das nicht kannst, ist dein Problem. Denn seine Familie lebt seit vielen Jahren damit.

Ich rate dir also dazu---> versuche dich ganz klar abzugrenzen. Du kannst es auch gezielt kommentieren, du bist erwachsen !
Du kannst es auch deinem Freund kommentieren, das du nicht Mitglied dieser Familie werden möchtest. Das du das trennen willst. Es muss ja möglich, das du zwar immer mal dabei bist, aber nie dazugehörst. Das du immer sagen kannst "Es ist SEINE Familie"



 

Hallo Beate!

Du beschreibst es sehr gut.
Mein Problem ist nur, dass mein Freund sich nicht durchsetzen kann, er arbeitet noch dazu jeden Tag in deren Firma mit im Moment. Was heißt, die holen ihn jeden Morgen um 9 ab und bringen ihn auch wieder nachhause nach der arbeit(Gartenfirma).Sie wohnen 8km entfernt und tun alles dafür, dass sie ihren Sohn so oft es geht sehen-verständlich, aber zu meinem bedauern. Ich denke ich könnte damit eher leben, wenn Man sich vllt 1 mal die Woche zum Essen oder so sieht. Aber so gut wie jeden Tag sich auch zu sehen macht meinen Groll nicht einfacher... 

Aber ich werde deinen rat annehmen, Grenzen zu setzen. Ich begleite meinen Freund auch oft zum Essen dort bei denen,auch ihm zuliebe. Vielleicht sollte ich auch aufhören das alles zu meinem Problem zu machen und mich immer so aufregen.. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
beate44
01.10.21 um 11:56

Hallo,
ja vielleicht wäre es gut, etwas cooler zu werden. Du grundlegenden Eigenschaften wirst du nicht wegreden können.

Was deinen Freund betrifft:
Er ist erwachsen und sollte von selbst wissen, wann es Zeit ist Farbe zu bekennen. Auch wenn man beruflich zusammen arbeitet, sollte er in der Lage sein, dich vor diversen Angriffen zu schützen. Ist er das nicht oder er verlangt dir irgendwas zu Gunsten seiner Familie ab, wirst du langfristig darüber nachdenken müssen, ob er der richtige Mann für dich ist.

Dieses "Ihm zu Liebe" habe ich damals auch oft gemacht. Aber immer, wenn ich "ihm zu Liebe" Kontakt zu seiner Familie hatte, ist das gründlich schief gegangen. Fiese Angriffe wurden immer auf mich verübt, wenn er ausser Rufweite war.
Als Konsequenz musste ich nicht mehr allein zu seiner Familie, er wollte solche Angriffe zukünftig vermeiden.

Ich habe meinen Partner immer genau berichtet, was passiert ist und es war für ihn auch nachvollziehbar.( Für deinen Freund muss es also nachvollziehbar sein, warum du den Drang hast, bestimmte  Begegnungen zu vermeiden.)
Er hat dann immer mal wieder seine Familie zu Rede gestellt, die sich natürlich in Unschuld wähnte.
Disskussionen haben im Grunde genommen kein Ende gefunden.

Der nächste Schritt war für mich der totale Abruch der Kontakte. Mein Partner ist dann immer ohne mich zu seiner Familie gefahren. Ich habe für mich dann eben etwas schönes gemacht, mich mit Freunden getroffen oder ähnliches.
Und das war, so denke ich die beste Lösung für alle.
Denn mit Ablauf der Zeit wurde die Frage immer lauter "Warum kommt eigentlich deine Freundin nicht mehr ?"
Und hier ist entweder wieder dein Freund am Zug oder er sagt "Fragt sie doch!" ( schließlich bist du erwachsen und kannst für dich selbst reden).
Mein Partner hat gesagt " Fragt sie doch!"....und so kam der Tag an dem bei mir das Telefon klingelte...kannst raten, wer mich anrief ( seine Familie).

Ich fahre heute nur nach an hohen Feiertagen mit, ansonsten fährt mein Partner allein hin. Und bei meinem seltenen Besuchen spüre ich immernoch die zwischenmenschliche Kälte. Aber dann weiß ich, das es nichts mit mir zu tun hat, sondern mit ihnen selbst. Es ist dann nicht MEIN Problem.

Gefällt mir