Home / Forum / Meine Familie / Meine Schwester und mein Ex

Meine Schwester und mein Ex

19. Juli 2016 um 15:08

Ich brauche einen Rat.
Es ist sehr kompliziert.

Ich (30) hatte schon immer ein sehr anstrengendes Verhältnis zu meiner kleinen Schwester (26). Sie hat auch einmal zugegeben, dass sie neidisch ist (weil ich ja so viel schlauer wäre ich habe die höhere Schulbildung). Aber dazu hatte sie nie einen Grund. Sie war immer das Nesthäkchen und hatte einen Papa, während ich das halb adoptierte Kind war. Ich wurde in meiner Kindheit, da ich gebürtig aus dem Osten Deutschlands komme, aus der westlichen Dorfgemeinschaft ausgeschlossen und sogar von Erwachsenen auf der Straße beleidigt. Es gab also nie einen Grund zur Eifersucht, da bei ihr immer alles gut lief. Aber sie Im Gegenteil.

Das als kleiner Exkurs.

Vor 4 Jahren habe ich mich von meinem Partner, mit dem ich aber eine gute Beziehung hatte und wir uns auch danach noch geliebt haben, getrennt. Ich dachte einfach ich müsste mein Glück woanders suchen statt in mir selbst.

Mein Expartner hatte fast kein Verhältnis zu meiner Familie. Er hatte da wenig Interesse, weil er ein sehr gefragter Mann ist, in vielen Vorständen und Aufsichtsräten sitzt und etliche Ehrenämter bekleidet.
Nach unserer Trennung jedoch hat er den Kontakt zu meiner Schwester gesucht. Angeblich, sagte sie mir, habe er immer von mir gesprochen und sich ausgeheult. Alles rein freundschaftlich. Mir war das trotzdem nicht recht, weil man ja mit beiden Parteien auch so seine jeweils anders gearteten Geheimnisse geteilt hat und weil ich ja noch Gefühle für ihn hatte. Ich habe das zwar kommuniziert aber damit nichts erreicht und es schlussendlich akzeptiert.

Allerdings hatte sie mir damals komische Fragen gestellt. Beispielsweise zu seinem Gehalt, die mich zum Grübeln anregten.

In den letzten 4 Jahren hat sie immer wieder angefangen mir von ihm zu erzählen, und dass er wieder von mir gesprochen hat und er seine Fehler bereut und mich vermisst und an mich denkt und sich geändert hat und und und

Letzte Woche bin ich tatsächlich ohne ihr Zutun wieder mit ihm in Kontakt gekommen. Erst gab es Diskussionen und Vorwürfe gegenseitig zu damals und dann hat er mir aber Dinge geschrieben wie, dass er noch an mich denkt und jetzt auf die Idee kommt nochmal um mich zu kämpfen um neu anzufangen mit mir etc. Er ist 41.

Als ich dann am Samstag bei meiner Schwester zu Besuch war, hat sie mich über ihn ausgefragt, was ich mit ihm geschrieben habe und was ich fühle etc. Und ich habe sie sogar eine lange, intime Entschuldigungsmail, die ich an ihn gesendet hatte, lesen lassen und zugegeben, dass ich verletzt bin, weil er nicht darauf geantwortet hat.
Dann räumte sie ein, dass er sie nach meiner Mail angerufen hat und sie ihn gebeten hat nicht zu antworten. Angeblich wäre es besser für mich, wenn er mich in Ruhe lässt, weil ich glücklich bin. Ich war wie vor den Kopf gestoßen und fand das seltsam. Am späteren Abend gab sie zu, dass sie etwas mit ihm hatte. Nachdem ich ihr alle meine Gedanken und Gefühle auf dem Präsentierteller serviert hatte, weil sie sich ja wünschte, dass ich mehr Vertrauen zu ihr habe.

Sie tat so als sei das nicht schlimm und ich solle mich nicht so zickig anstellen. Ich habe aber gar nicht viel dazu gesagt außer, dass ich es nicht korrekt finde, und habe mich höflich auch von ihrem Lebensgefährten verabschiedet und bin gegangen, weil ich weinen musste.

Ich kann das nicht verstehen. Ich habe sie immer wieder gefragt damals und über die Jahre, ob sie was mit ihm hat und sowohl sie als auch meine Mutter haben das dementiert und als abartig dargestellt, weil so etwas ja undenkbar sei. Und jetzt das!

Warum hat sie ihn mir über 4 Jahre hinweg immer eingeredet, mit dem Wissen darum, dass sie etwas mit ihm hatte. Warum schreibt er mir von einem Neuanfang mit dem Wissen darum, dass er sie hatte.

Einerseits ist da natürlich der Schmerz darüber, dass ich für mich keine Zukunft mehr mit ihm sehe, weil mich der Gedanke nun anekelt und das Unverständnis wie er unter diesen Umständen überhaupt an eine gemeinsame Zukunft denken konnte ohne zuvor das offene Gespräch zu mir zu suchen.

Andererseits der Ärger über meine Schwester. Mit ihr kann ich ja nicht einfach so abschließen. Es wirkt so als ob sie das mit Absicht machen würde und es genießen könnte mir weh zu tun. Vielleicht geht es aber nur darum im Mittelpunkt zu stehen. Ich weiss es nicht. Sie sagt es war ekelig für sie und es tut ihr leid. Aber erst nachdem ich gegangen bin am nächsten Tag. Sie sagt ich kann froh sein, dass ich jetzt endlich mit ihm abschließen kann!!! Was ist das für eine Aussage? Abgesehen davon, dass sie mir über 4 Jahre hinweg immer ins Gewissen geredet hat, was auf mich so wirkte als solle ich mich wieder mit ihm annähern. Er sei ja so ein toller Mann. Meine Mama hat dasselbe gesagt. Wie konnte aber meine Schwester das tun/ so reden, nachdem sie etwas mit ihm hatte? Und abgesehen davon. Warum hat sie jahrelang gelogen und es genau jetzt zur Sprache gebracht, wo er sich mir wieder angenähert hat Soweit hätte es doch nicht kommen müssen!

Solche Situationen mit meiner kleinen Schwester passieren immer öfter und ich schlucke alle Kleinigkeiten runter, aber frage mich, was ich ihr angetan habe, dass sie mir immer wieder so weh tut.

Als Lapalien Beispiel (hat mich aber auch zutiefst verletzt, aber ich habe nie etwas dazu gesagt): Sie hat sich kürzlich einen kleinen Hund (ich wollte auch immer einen, aber geht beruflich nicht) angeschafft und hat ihm den Namen gegeben, den ich meiner Tochter geben wollte. Das wusste jeder in und um die Familie, ich habe das ständig thematisiert, wie ich sie nennen möchte. Und als ich den Hund kennengelernt habe und nach dem Namen gefragt habe und sie ihn mir nannte, habe ich so richtig gespürt, dass das Absicht war.

Sie genießt das richtig und grinst richtig, wenn sie mir so etwas sagt. Schon damals als ich sie gefragt nach meiner Trennung gefragt habe, was sie so am Wochenende gemacht hat, hat sie gegrinst und gesagt dass sie bei ihm war.

Wir haben keine Verwandtschaft mehr. Es gibt nur meine Mama, meine Schwester und mich. Wenn ich jetzt Streit mir ihr habe, verletzt das meine Mama. Sie hätte da kein Verständnis. Sie lebt alleine und da kann ich doch nicht noch die klitzekleine Familie zerstören?! Das würde meine Mama bestimmt auch nicht gut verkraften.

Aber was muss ich noch alles verzeihen?

Ich weiss nicht, was ich machen soll

In Vergangenheit dachte ich, wenn ich mich nicht ärgere und ihr genügend Aufmerksamkeit und Verständnis entgegen bringe, dann kriegen wir das irgendwann hin. Aber es wird immer schlimmer.
Es vergehen kaum 10 Minuten in familiärer Runde, in der nicht irgendeine Stichelei von ihr an mich gerichtet wird.
Wenn man ihr etwas entgegnet, dann bricht sie immer gleich in Tränen aus.

Ich weiss einfach nicht, was ich machen soll.
Ich glaube ehrlich, dass sie mich hasst und mich fertig machen will.

Ich habe Angst vor einem etwaigen Gespräch mit meiner Mama heute abend. Denn wenn zur Sprache kommen sollte, was aktuell passiert ist und ich erfahre, dass sie davon wusste Dann weiss ich noch weniger wie ich reagieren soll.

Bitte helft mir!

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Baby 1 Jahr alt, krabbelt nicht - macht viel nicht was er sollte
Von: angela_12527498
neu
17. Juli 2016 um 11:27
Alle Geschwister ziehen aus und es macht mich fertig
Von: nasrin_11964929
neu
16. Juli 2016 um 10:03

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen