Home / Forum / Meine Familie / Meine Schwester hat sowas von den Ar... auf! (lang)

Meine Schwester hat sowas von den Ar... auf! (lang)

13. Mai 2008 um 11:05

Ich muß es loswerden, sonst platze ich noch.

In fast jeder Klasse gab es doch einen Prügelknaben, einen Vollidioten, einen, den alle gemeinsam ärgern konnten.
Diese Rolle wird meine Nichte wohl auch übernehmen.

Fangen wir ganz vorne an - währen der Schwangerschaft meiner Schwester gab es kein anderes Thema außer die Schwangerschaft.
Man durfte nicht im Umkreis von 30 Metern rauchen, sie hat alles klinisch rein gehalten, jedes Tier oder jeden Händedruck gemieden.
Alles außer Wasser und Sauerstoff (am liebsten der Sauerstoff in der Wohnung) wurde gemieden und verteufelt.

Als Baby durfte man meine Nichte nur auf den Arm nehmen, wenn man kein Parfum und kein Haarspray benutzt hatte. Die klinische Reinheit hielt an.

Tja, das Kind ist nun allergisch auf fast alles. Ich halte die Mehrheit der Allergien für Hausgemacht.

Das Kind hat kaum was vom Leben. Ständig sitzt sie wegen Hausgemachten Krankeiten beim Arzt. (Oder wegen eingeredeten)
Sie hat z.B. Neurodermitis (oder sowas; inzwischen bin ich mir nicht sicher ob es tatsächlich eine Neuro ist). Da viele Menschen mit Neurodermitis auch Asthma haben oder bekommen, hat das Kind viele Stunden in einer Asthmaschule verbracht, ohne die krankheit aber zu haben.
Dann ist die alle 2 Wochen krank (erkältet). Im Jahr wird ca 4-8 Mal (oder noch mehr) Antibiotika eingenommen.

Das Kind kann nicht wirklich Messer und Gabel koordinieren. Verdammt, sie kann sich nichtmal den Po abwischen ohne Mama zu Hilfe zu rufen.
Und sie ist 6 1/2 Jahre alt.

Meine Schwester ist bei jedem ihrer Schritte dabei. Auf jedem Ausflug, auf jedem Kindergeburtstag, überall. Wenn sie mal nicht mitkommen darf, dann hat sie kein Verständnis dafür.

Meine Nichte hat nicht gerade ein tolles Sozialverhaten. Sie schlägt, tritt, spuckt - hauptsache man sagt danach entschuldigung (hat Papa ihr echt so gesagt).
Daher hat sie kaum Freunde. Die die sie hat sind ein bis drei Jahre jünger als sie.
Aber auch Anweisungen von Erwachsenen nimmt sie nicht an. Weder von den Eltern noch von sonst wem. Sie macht ihr Ding.

Jetzt kommt sie im Sommer in die Schule. Ich frage mich wie das Kind das meistern soll. Sie ist schon jetzt im Kindergarten die ewige Außenseiterin.
Meine Schwester meinte, daß sie die Kinder aus dem Kindergarten auch nicht bräuchte. Besser keine Freunde als die aus dem Kindergarten.

In der Schule wird es aber nicht wirklich anders laufen.
Gestern sagte die Wörtlich zu mir
"Ich bin froh wenn sie nicht mehr im Kindergarten ist. Da ist sie gute 2-3 Stunden am Stück draußen. In der Schule ja nur in den Pausen"

auf meine Bemerkung daß sie aber dafür nach der Schule wohl rausgehen möchte kam als antwort

"wenn es denn sein muß, dann in den Garten. Aber da habe ich auch nicht immer Lust drauf."

Ja, meine Schwester lässt das Kind nichtmal alleine in den Garten.
Und zur Anmerkung - direkt vor der Tür ist ein Spielplatz. Und 200 Meter weiter noch einer. Die kann meine Schwester beide vom Fenster aus sehen.
Da darf die Kleine aber nicht spielen, weil der Sand da ja so dreckig ist.
Sie darf sich nicht schmutzig machen und soll mit so wenig Dreck wie nur möglich in Berührung kommen.
Sandspiele im Kindergarten sind schon nicht geren gesehen, weil die Hosen da so schmutzig werden.

Weil das Kind halt so selten raus kommt ist sie natürlich auch so oft krank.

Außerdem hat sie noch nicht einmal ein wenig eigenverantwortung übernehmen müssen. Oder sie hat nie was getan, worauf sie danach stolz sein konnte, weil sie ja schon so groß ist.
(z.B. alleine mal ein Brötchen kaufen; der Laden ist so gelegen, daß sie keine Straße überqueren bräuchte)

Ich finde meine Schwester ist so krank. Sie igelt sich mit der Kleinen ein, sagt ihrer Tochter das andere Kinder gemein sind und sie sich von denen fernhalten soll.
Reden kann man mit meiner Schwester nicht. Auch nicht mit meinem Schwager, der das ganze natürlich mit unterstützt.

Aber in meinen Augen fängt da schon eine Misshandlung an.

Ich kann leider mit niemandem aus meiner Familie darüber reden.
Meine Mutter (wohnt im Haus) unterstützt dieses verhalten auch auf ihre Art.
Das meine Mutter wegen kraftlosigkeit schon den ein oder anderen Nervenzusammenbruch hatte interessiert meine Schwester dabei nicht. Im Gegenteil. Sagt meine Mutter mal sowas wie "nee, heute Abend möchte ich mal Baden, wäre schön wenn ihr dann nicht runter kommt"
fasst meine Schwester das als Angriff gegen die eigene Person auf.
Und um das zu vermeiden gibt meine Mutter halt fast immer klein bei.

Ich sehe meine Nichte nicht oft, denn ich habe einen Hund (allergie gegen Tierspeichel). Aber was ich auch so mitbekomme, das reicht mir schon.

Ich verstehe nicht was meine Schwester bezwecken will.
Sie schadet dem Kind und macht immer weiter und weiter.

Verdammt, ich wünschte das Kind hätte auch nur den Hauch einer Chance eine Kindheit zu haben.

(ich könnte noch viel mehr schreiben, aber ich mache jetzt mal Feierabend hier)

Mehr lesen

19. Mai 2008 um 13:33

Sie hat nicht den A.... auf
nein, sie ist komplett wahnsinnig.

Heute habe ich von ihr erfahren, daß die Kleine nur ein Milchprodukt am Tag zu sich nehmen darf.
Also heut früh war es ein Joghurt, deswegen gibt es heut mittag keine Pfannkuchen.

Wie meine Schwester sagte würde sie ihr NIEMALS einen Joghurt und gleichzeitig ein Glas Milch geben.

Ich dachte sie würde das wegen der Laktose machen und schlug ihr laktosefreie Milch vor.
Aber nein, es geht darum, daß zu viel Milch evtl. schlecht sein könnte.

Was daran schlecht sein sollte das weiß sie nicht. Aber sie meint sicher ist sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2008 um 9:52
In Antwort auf houda_12465608

Sie hat nicht den A.... auf
nein, sie ist komplett wahnsinnig.

Heute habe ich von ihr erfahren, daß die Kleine nur ein Milchprodukt am Tag zu sich nehmen darf.
Also heut früh war es ein Joghurt, deswegen gibt es heut mittag keine Pfannkuchen.

Wie meine Schwester sagte würde sie ihr NIEMALS einen Joghurt und gleichzeitig ein Glas Milch geben.

Ich dachte sie würde das wegen der Laktose machen und schlug ihr laktosefreie Milch vor.
Aber nein, es geht darum, daß zu viel Milch evtl. schlecht sein könnte.

Was daran schlecht sein sollte das weiß sie nicht. Aber sie meint sicher ist sicher.

???
Sorry, aber wenn es nicht so traurig wäre, kann man eigentlich nur über deine Schwester lachen.
Meine Kinder sind ständig allein draußen ( 5 und 8), kommen abends rein und "stehen vor Dreck".
Vielleicht sollte deine Schwester sich mal in ärztliche Behandlung begegeben.
Und mal unter uns , wenn du der Meinung bist, dass es schlimmer wird, frag doch mal ganz unverbindlich bei ner Familienberatung oder so nach, was man da machen könnte.

Schönen Gruß an deine Schwester.... die ist komplett bescheuert!
Sag ihr doch mal die Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2008 um 20:19

Oh mann!
also im interesse deiner nichte würd ich deiner schwester ne therapie ans herz legen. das ist doch nicht normal! die hat wahrscheinlich die totale panik ihr kind zu verlieren und macht mit ihrem hygiene/fürsorgetick alles nur noch schlimmer. ich kann mir nicht vorstellen dass so ein isoliertes kind im erwachsenen alter auch nur die geringsten chancen hat soziale kontakte zu pflegen, beziehungen zu führen oder einen tag zu überstehn ohne zwanzigmal geduscht zu haben?..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2008 um 12:12

Wahnsinn
so züchtet man sich Allergiker heran. Ich weiß nicht, was ich dazu viel schreiben kann, offensichtlich findet Deine Schwester es ja völlig in Ordnung, was sie da macht. Ich denke, es wird auch nichts bringen, wenn Du ihr eine Therapie vorschlägst. Versuche vielleicht selber mal, einen Termin bei einem Kinderpsychologen zu bekommen und schildere ihm das Problem. Was anderes fällt mir nicht ein dazu. (gibt es ja bei erziehungsdiagnostischen Beratungsstellen, werden auch gefördert, d. h. Du mußt nichts bezahlen).

Mein Sohn hat sich im Dreck gewälzt, wir haben vier Katzen in der Wohnung (ok, ich putze viel, aber mag ja nicht ständig Haare an den Klamotten haben), er ist auch n klein bisschen allergisch (Pollen) aber im Traum würde mir z. B. nicht einfallen, in deshalb in Watte zu packen oder die Tiere abzuschaffen.

Mir tut das Mädchen wirklich leid. Sie wird wirklich um ihre Kindheit betrogen. Vielleicht solltest Du Deiner Schwester auch mal sagen, dass man mit Antibiotika die komplette Darmflora kaputtmacht, Allergien fördert und das Immunsystem komplett zusammenbrechen lässt. Also manche Eltern gehören echt angezeigt. (ich reg mich grad tierisch auf...).

Ich drück Dir die Daumen, wäre schön, wenn Du mal berichten könntest, ob was rauskam und sich was getan hat.

vg
Waerterin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2008 um 13:11

Therapie
Ich denke mit der Empfehlung eine Therapie zu machen wirst du bei deiner Schwester nicht weit kommen, denn in ihren Augen ist ja alles in Ordnung. Aber es muss was passieren.Vielleicht solltest du dich mal mit einem Psychologen in Verbindung setzten und mit ihm gemeinsam überlegen welche Möglichkeiten und Wege es evtl. gibt.
Sonst musst du dich evtl. doch mit dem Jugendamt oder der Familienhilfe in Verbindung setzen. Denn du hast recht das ist schon eine Art Misshandlung, sie schadet mit ihrem Verhalten massiv deiner Nichte.
Das hört sich nun hart an aber deine Schwester braucht dringend Hilfe. Sie steckt da in irgendwas drinn und kommt da nicht allein raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 16:58

ARGH
Oh mann, das arme Kind : (

Aber ich glaube da kannst Du nicht viel machen, ausser evtl mal mit Deiner Mutter reden um die zu sensibilisieren.

Die Kleine wird sich nicht ewig alles von ihrer Mutter vorschreiben lassen, irgendwann wird sie erkennen wie sich andere Kinder verhalten (duerfen) und das nachahmen. Dann bist Du als Tante gefragt sie zu bekraeftigen. : )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen