Home / Forum / Meine Familie / Meine schwester hat immer angst, zu kurz zu kommen...

Meine schwester hat immer angst, zu kurz zu kommen...

22. Oktober 2012 um 13:10

sie ist 1 jahr älter als ich (38), und sie hat schon als kleines kind immer "ich auch" gebrüllt, wenn meine mutter mich zb bei tisch fragte, ob ich was trinken will. als kind stahl sie mir süßigkeiten oder fraß sich bei mir durch, gab aber selbst nie was ab. als jugendliche hat sie mich nur gemobbt und alles, was ich hatte (zb neue ohrringe), schlecht geredet oder verlangt, dass sie ihren teil abkriegt.
als ich zb ein pferd bekam (das ich von meinem kommuniongeld bezahlt habe), verlangte sie, dass wir dieses pferd zusammen bekommen, auch wenn sie sich null für pferde interessierte. und meckerte auch noch, das problem sei ja wohl, dass ich reiten könne und sie nicht. da war sie eh tierisch sauer, dass ich eine freundin nach reitstunden für MICH gefragt hatte, dass ich sie nicht eingeladen hatte mitzumachen. ich setzte mich durch, aber dann kam sie an, wer das pferd bezahlt habe, weil sie ja was gleichwertiges kriegen müsste.
ich bekam meinen ersten putzjob einmal wöchentlich in der nachbarschaft - sie verlangte, dass ich nur noch alle zwei wochen gehe und sie den rest, damit auch sie von dem geld was abbekäme - wenn sie aber mal irgendwo rasen mähte oder so, war vollkommen klar, dass das IHR job war. oder wenn ich mir mal joghurt kaufte (sowas bekamen wir daheim nicht) war sie gleich da und fragte, wer den bezahlt habe - wenn es die eltern waren, stünde ihr ja wohl die hälfte zu. sie ging einmal sogar so weit und beschuldigte mich, ihr geld gestohlen zu haben, weil ich mir damals für 12 dm ein buch gekauft hatte - heute hat sie wie ich unsere mutter im verdacht. sie gestand mir einmal, dass sie als kind immer gewünscht habe, ich wäre gar nicht auf der welt, wenn wir zb zu zweit eine tafel schokolade bekamen - wäre ich nicht da, hätte sie die GANZE essen können.
meine mutter hatte erst ihr (weil ich damals noch kein auto hatte) und dann uns beiden eine mitgliedschaft im adac bezahlt. als meine schwester ins ausland ging und diese mitgliedschaft nicht mehr benötigte, schenkte meine mutter sie mir aber weiterhin (heute gehts nimmer wegen hartz IV). auch da war meien schwester gleich da und zoffte, bis meine mutter ihr die gegensumme aufs konto überwies.
vor einiger zeit schenkte meine oma uns je eine größere summe, die sie aber nicht übers konto laufen lassen wollte (und meine mum konnte es nicht wegen hartz IV). da beklagte sie sich auch, es gäbe ja wohl andere möglichkeiten (unausgesprochen: MEIN konto), ihr würden ja jetzt total die zinsen flöten gehen.
jetzt ist kürzlich mein vater gestorben, und sie verlangt sogar eine aufrechnung des geldes, das ich gespart habe dadurch, dass ich jahrelang mein pferd kostenlos in seinen stall stellen durfte (futter etc. habe ich selbst bezahlt). sie sagte schon, als er im sterben lag, zu meiner stiefmutter, ich hätte mit dem pferd rund 15000 euro gespart auf die jahre gerechnet und sie habe nie etwas dafür bekommen (ausser eine reise, anmerkung von kegelrobbe). dafür hat sie andere dinge bekommen: man hörte ihr zu, sie bekam mal was zugesteckt,
sie klaute meinem vater sein essen etc.
einmal steckte mir auch jemand, sie sei stinksauer, weil ich angeblich dachte, sie wäre total reich, weil sie keine miete zahlen würde (sie wohnt mit ihrem mann in einem eigenheim) und würde daher voll teure geschenke erwarten - als sie mich vor weihnachten regelreicht mit der nase auf ein geschenk stieß, das sie gerne hätte, sollte dies allerdings 120 euro kosten, und sie war sauer, dass sie es nicht bekam.
ich bin so angewidert, ganz ehrlich! ich kann damit nicht mehr umgehen, grade jetzt der zoff ums erbe und auch überhaupt immer diese panik, den hals nicht voll zu kriegen!
wie würdet ihr damit umgehen?

Mehr lesen

31. Mai 2013 um 13:30

Hallo Kegelrobbe
Es ist schwierig auf deine Frage einzugehen, da bei so einem Verhalten meist mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Aber ich denke das wichtigste ist das verstehen des Verhalten eines anderen Menschen. Hast du zum Beispiel schon was Geschwisterkonstulationen gehört? Hier bei ist spielt zum Beispiel der Fakt eine Rolle, dass deine Schwester die erst geborene ist. Auch wenn euch nur 1 Jahr trennt kann das trotzdem einen Unterschied machen. In diesem 1 Jahr hatte deine Schwester die ungeteilte Aufmerksamkeit deiner Eltern, also war sowas wie deren kleine Prinzessin. Ein Jahr später dann tauchst auf einmal du auf und deine Schwester muss plötzliche alles teilen. Jetzt kommen da natürlich noch ander Fakten dazu, wie z.B. wie haben deine Eltern deine Schwester darauf vorbereite das da noch ein Brüderchen kommt und sie jetzt teilen soll etc., aber primer Ruf sowas immer ein gewisses Konkurrenzverhalten hervor. Das kann sich zum beispiel darin äußern, dass sie um die Aufmerksamkeit ringt aber auch in Nachahmung verfällt oder versucht in den meisten dingen immer besser zu sein.

So hier mach ich jetzt den Schnitt. Wenn ich dir helfen konnte und dich das Thema interessiert, schlage ich dir vor das Buch von Alfred Adler zum Thema Geschwisterkonstulationen und deren Auswirkungen zu lesen. Er erklärt sehr gut und wesentlich ausführlicher als ich wie dies alles zusammen spielt und welche Rolle wir als Geschwister spielen, auch wenn uns das nicht bewusst ist.

Natürlich darfst du mich auch gern jeder zeit noch was Fragen .

lg & viel Erfolg Falckenauge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 14:01

Immer
Naja, ich bin immer zu kurz gekommen... aber dafür war ich schneller selbstständig... während mein Bruder mit 35 noch bei mutti wohnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen