Home / Forum / Meine Familie / Meine Mutter zerstört mich und meinen Bruder

Meine Mutter zerstört mich und meinen Bruder

27. März 2013 um 0:44

Naja wie fange ich an, die Leidensgeschichte von mir und meinen Bruder ist ziemlich lang und eigentlich etwas, das man nur mit viel Alkohol und Morphium ertragen kann. Deswegen erspare ich euch die große Leidensgeschichte der beiden Geschwistern.

Mit meiner Mutter habe ich keinen Kontakt mehr, sie ist eine Person die es schafft alles zu zerstören, egal was. Nun habe ich es geschafft, doch mein Bruder nicht. Er schwört auf die Familie die keine mehr ist.
Ich(22) wohne inzwischen alleine, ich habe es geschafft. Mein Bruder(28) ist verlobt und hat einen Sohn(3).
Unsere Mutter erzählt allen Menschen die sie kennt, Lügengeschichten über mich und meinen Bruder das geht inzwischen soweit das mein Opa sagt er hat keine Enkel mehr.
Jedes mal wenn ich meiner Mutter eine Chance gegeben habe, habe ich es bereut. Ich bekam körperlich starke Probleme und brauchte Wochen um mich davon zu erholen. Nun hatte mein Bruder schon fast ein Burn-Out und trotzdem hofft er immernoch, unsere Mutter zu "retten".
Meine Mutter trinkt sehr viel und wird dann wirklich widerlich.
Sie will auch nicht wirklich die Rolle einer Oma übernehmen, d.h. sie will meinen Neffen nicht einmal bei sich haben. Sie hat keine Lust und will keine Zeit mit ihm verbringen. Da ich und mein Bruder eine schlechte Kindheit hatten, wie sie im Buche steht, hofft er, er kann dem kleinen ALLES geben was er nie hatte...einen Vater, eine Familie, ein gutes Leben.
Doch er versteht nicht das unsere Mutter keine Interesse hat, an diesem Leben teilzunehmen.
Heute rief er mich wieder an. Seine Verlobte liegt auf der Intensiv Station und sie ist schwanger(11te Woche). Mein Bruder wollte sie sofort besuchen, aber der kleine war noch da. Er wusste nicht wieso doch fragte er unsere Mutter. Er erzählte ihr das meine Schwägerin auf der Intesiv liegt und sie ihn braucht, ob sie so freundlich wäre den kleinen nur für ein paar Stunden nehmen könnte, ihre antwort "Ich kann nicht, ich habe mir die Haare gefärbt"
Mich hat es nicht gewundert, ich kannte jedes Gesicht von meiner Mutter, nun auch dieses, als meine Katze starb war sie ebenfalls so. Sie sagte meinem Bruder nur "Und jetzt? Sie hat doch einen Freund der für sie da ist."

Nun hat sie wieder Alkohol getrunken und meinen Bruder angerufen. Sie tat wieder so als wäre ihr Leid, das schlimmste auf der Welt. Das er den kleinen ja ruhig hätte vorbei bringen können, und er erklärte dass das doch gar nicht wahr war, sie sagte immerhin das sie nicht kann. Sie wiederholte nur ihren Satz.
Dann sagte sie das ihre Leukozyten an dem Tag auch unglaublich hoch waren, 300.000, sagte sie an dem Abend aber diesmal sagte sie 140.000. Hatte sie sich um 160.000 verrechnet? Hatte sie etwas verwechselt? Wie konnte es sein das sie angeblich seit sie ein kleines Kind war, ohne eine Chemotherapie oder überhaupt eine Behandlung Leukämie hat und mit 50 immernoch super gesund am Leben ist, obwohl die Ärzte ihr sagten sie lebt nur bis 40?

Ich habe mich von ihr abgekapselt. In meinem Leben musste ich viel leiden wegen ihr, mir viel schlimmes anhören und viel schlimmes ertragen, auch durch ihre "Männer"...Wieso schafft es mein Bruder nicht? Wie oft muss ich ihm erklären das diese Frau ihm noch den sicheren Tod bringt? Wann versteht er endlich das die Kraft die er für sie aufbraucht, ihm bald fehlen wird? Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. An manchen Tagen, wie schlimm es für viele klingen mag, wünschte ich ihre Augen würden sich für immer schließen, damit sie meinem Bruder endlich den Frieden geben kann...

Mehr lesen

29. März 2013 um 17:59

Hm....
Das ist wirklich eine verzwickte und echt sch*** Situation.. Vielleicht will dein bruder einfach nicht wahrhaben, was eure mutter dir und ihm schon alles angetan hat, vielleicht hat er einfach angst, vor sich selbst zuzugeben, dass seine mutter manchmal einfach grausam ist. Ich kann es verstehen, dass man nicht gerne glauben möchte, dass seine eigene mutter einem soetwas antut. Vielleicht glaubt er, dass er irgendwann aufwachen wird, als kleines kind, mit einer vernünftigen mutter und einer schönen kindheit. Rede doch noch mal mit ihm ( ich gehe davon aus, dass du das nicht gerade selten getan hast) führe ihm die Argumente vor augen, weswegen es vielleicht gut wäre, wenigstens eine kurze Kontakt Pause einzulegen. Hoffe konnte dir ein bisschen helfen...Viel Glück!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:14
In Antwort auf gudrun_12315038

Hm....
Das ist wirklich eine verzwickte und echt sch*** Situation.. Vielleicht will dein bruder einfach nicht wahrhaben, was eure mutter dir und ihm schon alles angetan hat, vielleicht hat er einfach angst, vor sich selbst zuzugeben, dass seine mutter manchmal einfach grausam ist. Ich kann es verstehen, dass man nicht gerne glauben möchte, dass seine eigene mutter einem soetwas antut. Vielleicht glaubt er, dass er irgendwann aufwachen wird, als kleines kind, mit einer vernünftigen mutter und einer schönen kindheit. Rede doch noch mal mit ihm ( ich gehe davon aus, dass du das nicht gerade selten getan hast) führe ihm die Argumente vor augen, weswegen es vielleicht gut wäre, wenigstens eine kurze Kontakt Pause einzulegen. Hoffe konnte dir ein bisschen helfen...Viel Glück!!!

Wie oft schon...
So oft habe ich mit ihm geredet und ihm erklärt warum es besser wäre. Es ist ja nicht so das ich mir die Gründe aus den Fingern ziehe. Wir beide haben deswegen schon viele Körperliche Probleme bekommen.
Doch er sagt immer wieder "Ja aber es ist doch nunmal die Mutter."...ja ich denke auch das er es nicht wahr haben will...er weiß was passiert ist und sagt das man den Menschen verzeihen muss und das wenn er nur wütend und sauer wäre, das mehr Energie kostet. Doch begreift er nicht das die Energie die er denkt nicht zu verlieren, verliert und für sich und seine Familie zu kurz kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen