Home / Forum / Meine Familie / Meine Mutter stress und versteht meine Psychische lage nicht

Meine Mutter stress und versteht meine Psychische lage nicht

8. November 2012 um 14:25

Hallo liebe Forumleute , ich weiß es nicht was ich machen soll
Es finf alles an das ich nicht zur Schule ging da ich Psychisch nicht in der lage war und öfters Panikatakken bekommen hatte und Zwangsstörung und Anfangs schon an selbstmord gedacht hab. Jetzt muss ich 3 Wochen mein Praktikum machen , ab montag hatte ich angefangen und bis Mittwoch ging es mir wieder schlechter und hatte wieder Angst und ein komisches Gefühl in mir . Bin also Donnerstag nicht gegangen und hatte meiner Mutter gesagt das ich lieber zu mein Neurolgen gehe , da ich jetzt auch Medikamente nehme . Ich wollte eigendlich morgens schon gehen aber da ich so müde war und kaputt hatte ich verschlafen . Jetzt schreit meine Mutter nur noch auf mich rum und meinte ich soll mit 18 aussziehen damit ihr Mann und sie endlich ruhe haben , das verletzt mich sehr sowas von ihr zu hören noch mehr verletzt es mich wenn sie sagt , dass ich nur so tue als währe ich Krank nur um nicht in die Schule zu gehen .
Könnt ihr mir vielleicht sagen wiw ich aus der Situation hier rauskomme ? soll ich zum Jugendamt ...mich beraten lassen ?
Denn mit meiner Mutter noch zu reden das macht kein Sinn , sie steht eh hinter ihren Mann weil er für uns Verdient und denkt das ich später ein NICHTS bin .

Mehr lesen

20. November 2012 um 0:06

Liebe Cadybi1,
kann es sein, dass deine Mutter sich hilflos fühlt, weil sie dir nicht helfen kann?

Deine Mutter scheint sich immerhin noch etwas aus dir zu machen, sonst wärst du ihr egal und sie würde sich nicht aufregen.
Sie regt sich aber auf, das heißt, du bist ihr nicht egal.

Du kennst dich selbst am Besten. Was meinst du, woher kommen deine Angst-Attaken?

Willst du später ein "ETWAS" sein? Dann musst du lernen, dein Leben in die eigenen Hände zu nehmen.
Nur du alleine bist für dein Leben verantwortlich.

Auch wenn es dir vielleicht Sch... geht. Es hilft dir nichts zu sagen, dass deine psychische Lage dich daran hindert, etwas aus deinem Leben zu machen.
Wenn du deine Mutter nicht mehr hast, die dir Dampf macht, dann interessiert es nämlich niemanden mehr, ob du ein "ETWAS" oder ein "NICHTS" bist.
Deshalb muss es vor allem dich selbst interessieren!
Du musst deinen Hintern hoch bekommen.
Als Erwachsener kannst du dich nicht auf deine Depresion berufen (außer, du bist mit Hartz IV zufrieden und willst vor der Glotze versauern), du musst aktiv werden.
Mach Sport, beweg dich an der frischen Luft, triff dich mit Freunden und vor Allem:
Überlege dir, was du in 5 Jahren sein willst und arbeite darauf hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club