Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Meine Mutter sieht nur sich

Meine Mutter sieht nur sich

22. Juni 2007 um 23:22 Letzte Antwort: 2. Juli 2007 um 16:16

Hallo Mädels!
Ich brauche Euren Rat.Vielleicht hat jemand was Ähnliches erlebt.
Ich habe bis jetzt (bis zu meinem 30. Lebensjahr!!!)brav und lieb in einer Einliegerwohung meines Elternhauses gelebt. Bis vor 2 Jahren -6 Jahre lang mit meinem Ex- Partner. Und ich muss sagen, wir haben IMMER nach deren Pfeiffe getanzt, wenn irgendwas in Haus und Hof zutun war! Mein Ex partner und ich haben uns sozusagen nach den "Wünschen meiner Eltern gerichtet". Nachdem ich einen neuen Partner aus einer anderen Stadt kennengelernt habe lebe ich nur noch sporadisch in meiner Wohnung.Meine Eltern haben einen Schlüssel zu meiner Wohnung und füttern ab und an die Vögel, die noch aus der alten Beziehung geblieben sind. Wohl gemerkt- ich bin jeden Tag daheim und füttere die Tiere selbst, denn ich arbeite in meinem Wohnort!!Nur hinterlässt speziell meine Mutter nach der täglichen neugierigen "Wohnungsbegehung" einen Saustall- mit der Begründung: wenn sie schon meine Tiere füttert, kann sie auch richtig Dreck machen. Super, was?
Ich überlege, in der nächsten Zeit mit meinem Partner zusammenzuziehen und besagte Vögel wegzugeben in liebevolle Hände die einfach mehr Zeit mit den Tieren verbringen würden. Daraufhin ist meine Mutter heut total durchgedreht und hat mich als verantwortungslos und völlig egoistisch beschimpft. Ich wäre nicht fähig Kinder aufzuziehen usw, wenn ich schon die Tiere weggebe. Ausserdem würde ich mich später im Alter dann nicht um meine Eltern kümmern wenn ich nie daheim wäre usw.....
Tja, eine verzwickte Sache- aber ist es nicht normal, dass Kinder ihrer Wege gehen und ihre eigenen Familien gründen, ihr eigenes Heim haben?
Wie denkt Ihr darüber?

Mehr lesen

25. Juni 2007 um 8:49

Hallo Xengelsgeguldx!
Also, ich persönlich würde NIEMALS mit meinen Eltern in einem Haus wohnen wollen! Ich liebe sie, doch das geht nicht gut!
Das Deine Mutter einfach in Deine Wohnung geht, zeugt davon wie wenig sie Deine Privatsphäre respektiert. Sie ist vermutlich der Meinung das sie alles etwas angeht.
Hast Du ihr schon einmal gesagt das sie Deine Vögel nicht füttern brauchen, da Du das selbst tust? Wenn ja, dann sag ihr das sie die Vögel nicht fütter SOLL und auch sonst nicht in Deiner Abwesenheit in Deiner Wohnung herum schnüffeln soll. Ist nicht leicht, das der eigenen Mutter zu sagen. Aber frag sie doch mal wie sie das fände, wenn Du das bei ihnen machst.
Die allerbeste Lösung in Deinem Fall wäre jedoch das Du da ausziehst.
Ja es ist normalerweise so, das die Kinder ihre eigenen Wege gehen und eigene Familien haben. Und das Deine Mutter so durchgedreht ist, liegt sicher nicht daran das Du die Vögel weggeben möchtest (oder doch? frag einfach mal, ob sie die Tiere haben möchte-dann weißt Du es) sondern daran das Du es Dir wagst, aus dem Kontrollfeld der Eltern zu verschwinden. Dann kann sie nicht mehr so einfach in Deiner Wohnung rumsuchen und sie sieht nicht mehr wann Du kommst und gehst. Es ist keiner mehr da, dem sie sagen was zu tun ist. Aber das Wichtigste Du hast Deine Ruhe!
LG eos

Gefällt mir
27. Juni 2007 um 14:48
In Antwort auf elva_12328824

Hallo Xengelsgeguldx!
Also, ich persönlich würde NIEMALS mit meinen Eltern in einem Haus wohnen wollen! Ich liebe sie, doch das geht nicht gut!
Das Deine Mutter einfach in Deine Wohnung geht, zeugt davon wie wenig sie Deine Privatsphäre respektiert. Sie ist vermutlich der Meinung das sie alles etwas angeht.
Hast Du ihr schon einmal gesagt das sie Deine Vögel nicht füttern brauchen, da Du das selbst tust? Wenn ja, dann sag ihr das sie die Vögel nicht fütter SOLL und auch sonst nicht in Deiner Abwesenheit in Deiner Wohnung herum schnüffeln soll. Ist nicht leicht, das der eigenen Mutter zu sagen. Aber frag sie doch mal wie sie das fände, wenn Du das bei ihnen machst.
Die allerbeste Lösung in Deinem Fall wäre jedoch das Du da ausziehst.
Ja es ist normalerweise so, das die Kinder ihre eigenen Wege gehen und eigene Familien haben. Und das Deine Mutter so durchgedreht ist, liegt sicher nicht daran das Du die Vögel weggeben möchtest (oder doch? frag einfach mal, ob sie die Tiere haben möchte-dann weißt Du es) sondern daran das Du es Dir wagst, aus dem Kontrollfeld der Eltern zu verschwinden. Dann kann sie nicht mehr so einfach in Deiner Wohnung rumsuchen und sie sieht nicht mehr wann Du kommst und gehst. Es ist keiner mehr da, dem sie sagen was zu tun ist. Aber das Wichtigste Du hast Deine Ruhe!
LG eos

Hihi
also...ich kenne das aus dem Bakanntenkreis und es hört sich bei dir ähnlich an.

Selbstrverständlich ist es für die Eltern/mutter nicht leicht, ihr Kind "gehen zu lassen", vorallem nicht mit 30 Jahren. Schlimm finde ich jedoch, dass es sich nicht so anhört, als ob es deiner MUm um dich geht. Ihre Aussagen sind absolut egoistisch und sie versucht sich damit bildlich gesehen an dein bein zu ketten. Sie versucht dir ein schlechtes Gewissen einzureden, stellt also ihre Ansprüche über die deinigen. Ich denke, wenn sie sagen würde "Ach Kind, mensch ich möchte nicht dass du weggehst, ich werde dich vermissen etc..." würde sich das für dich doch gleich viel besser anhören, oder?
Du könntest einmal versuchen, ihr den Wind aus den Segeln zu nehmen. Sprich sie direkt auf ihre Schnüfflereien an und sage, dass auch das eine Art ist, seine Kinder "rauszuekeln". Frag sie, ob sie ihre Aufgabe als fürsorgliche Person (die sie ja auch aus dir machen will -->Vögel) darin sieht, dich emotional festzuhalten und sich also nicht nach deinen Wünschen zu richten. Ich denke einfach, auchw wenn es sich hart anhört, deine Mutter ist eine Person, die man nur da packen kann, wo es wehtut und dir man mit iihren eigenen Waffen (--> Vorwürfe) "schlagen" kann.

viel Glück

Gefällt mir
2. Juli 2007 um 16:16

Hallo
Also, ich erwarte von meinen Kindern keine Pflege im Ater. Von meinen Eltern bin ich 415km weit weggezogen, werde sie also auch nicht pflegen (können).

Wenn man im Alter gut versorgt sein möchte, darf man nicht auf Kinder setzen, sondern auf eine gute Altersvorsorge, damit man sich in ein gutes Altenpflegeheim einkaufen kann.

Wer weiß denn, was noch kommt. Ich möchte meiner Tochter zumindest nicht als bettlägrige, gehässige Frau zur Last fallen.

Hab aber trotzdem Respekt vor allen "Kindern" die ihre Eltern daheim pflegen.

Liebe Grüße
Diane

P.S. Wir haben unsere 2 Aquarien auch aufgegeben - aus Kostengründen.
In der Regel sind Tiere mit Kindern nicht zu vergleichen, obwohl ich Ausnahmen kennen gelernt habe.

Gefällt mir