Home / Forum / Meine Familie / Meine Mutter mischt sich überall ein

Meine Mutter mischt sich überall ein

21. Juli 2011 um 22:02

Ich wurde früh Mutter: Mein kind kam ein halbes Jahr nach dem Abi zur Welt. Damals wohnte ich noch zu Hause und bekam volle Unterstützung meiner Eltern, wofür ich auch sehr dankbar bin. Und ich bin ehrlich:ich weiß nicht, ob ich das damals alles ohne diese Unterstützung so gut hinbekommen hätte mit gerade mal 20 Jahren.
Doch nun ist das Kind 8, ich wohne mit dem Vater zusammen, also nicht mehr zu Hause, stehe auch im Beruf, bin nicht mehr finanziell von den Eltern abhängig.
Natürlich bin ich meinen Eltern dankbar, ich mag sie auch wirklich sehr und sie sind mir sehr wichtig.
Das Problem ist nur: Meine Mutter mischt sich überall ein, sie weiss alles besser, wenn ich oder das Kind krank sind steht sie gleich vor der Tür mit ihren homöopathischen Kügelchen... Ich bin Erzieherin und arbeite einen Tag in der Woche ganztags. Das Kind geht an diesem Tag in die Ganztagsbetreuung der Schule.Dort geht er sehr gerne hin, weil dort auch sein bester Freund ist. Meine Mutter meint aber die Ganztagesbetreuung wäre viiiel zu viel für ein Kind und in einer Woche ließ ich mich von ihr breitschlagen, dass sie das Kind abholt und mit ihm dann zu uns nach Hause geht und hier kocht und sich eben kümmert bis ich nach Hause komme. Schön und gut, als ich also müde vom langen Tag nach Hause kam durfte ich mir erst einmal anhören, dass meine Möhren nicht Bio sind, dass meine Kaffeetasse noch auf dem Tisch stand und dann stellte ich fest, dass sie meine Küchenschränke umgeräumt hatte, weil sie es so besser findet... Und das war nicht das einzige Mal. Wenn ich dann etwas zu ihr sage lacht sie entweder oder sie ist zutiefst eingeschnappt und geht einfach ohne sich zu verabschieden.
Nun hat mein Sohn Verabschiedung von seiner Lehrerin. Meine Mutter hat sich praktisch bei meinem Kind selbst eingeladen als ich nicht zugehört habe. Nun freut sich das Kind darauf, dass die Oma zum Fest kommt, aber ich habe nun schon seitich das weiss Magengrummeln, weil ich wenn sie da ist einfach nicht ich selbst sein kann. Immer weiss sie alles besser, immer bevormundet sie mich, immer will sie mir sagen, was ich zu tun habe. Wenn sie dabei ist, muss immer alles so gehen, wie sie will. Ich weiss ganz genau, dass ich mich dann auf dem Fest mit niemandem richtig unterhalten kann, weil sie danach lauter Kommentare ablässt, z-B. Du hast Dich aber lange mit Frau x unterhalten, warum hast Du nicht mit Frau y geredet?...
Wenn das Kind mal zu ihr in Ferien war oder mal übers Wochenende bei meinen Eltern war und sie ihn bringt heult sie jedes Mal. Als ob es ihm hier bei uns schlecht ginge. Ich habe meine Erzieherinnenausbildung mit einer 1 abgeschlossen, da werde ich doch keine Rabenmutter sein. Ich will doch selber, dass es meinem Kind gut geht. Von dem Gehalt meines Freundes können wir nicht ganz leben und ich will auch nicht von ihm finanziell abhängig sein. Ich arbeite einmal ganztags, sonst bis 13.30 Uhr. Bin ich so eine Rabenmutter?
Ist es normal, dass sich Mütter so einmischen?

Ich will meine Mutter ja nicht verletzen, aber ich ertrage das nicht mehr!!!Ich bekomme fast jedes Mal einen NErvenzusammenbruch

Und was würdet ihr an meiner Stelle machen:
Die Oma wieder vom Abschlussfest ausladen? Der Kleine freut sich jetzt doch, dass die Oma kommt. Wenn sie aber kommt bin ich am Ende.
Und falls ihr sie ausladen würdet - wie würdet ihr das erlklären?

Mehr lesen

22. Juli 2011 um 6:42

Das finde ich ja heftig
und es kommt mir auch bekannt vor, nur nicht so extrem. Meine Schwiegermutter hat immer genau das Gegenteil von dem gemacht, was wir gesagt haben. Ist genauso schlimm.

Was das Fest angeht, vielleicht kannst du die Oma allein hingehen lassen, dann gehst du dem ganzen Streß aus dem Weg. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das in deinem Fall so gut ist, dann reißt sie den Jungen vielleicht nochmehr an sich.

Für deine Zukunft ist es richtig, daß du klare Regeln aufstellst
z.b. an dem 1 Tag, wenn sie deinen Sohn von der Schule abholt, kann sie ihn doch mit zu sich nehmen und nicht in eure Wohnung gehen und du holst ihn abends ab.
Ich habe mich nicht bei meiner Schwiegermutter durchgesetzt und jetzt habe ich die Quittung. Meine Tochter ist vor kurzem 18 geowrden, wir hatten schon seit einiger Zeit ständig Streß miteinander. Jedenfalls habe ich sie im Affekt rausgeschmissen, sie ist dann zu Oma, hat sich sofort umgemeldet und uns auf Unterhalt verklagt. Jetzt hat die Oma sie endlich für sich. Ich war ihr auch immer dankbar, daß sie immer für uns da war und habe über alles die Klappe gehalten. Das hab ich jetzt davon.

Rede mit ihr, stelle Regeln auf. Das bist du dir und deine Familie schuldig.

lg Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:37

Hört sich nach meiner mutter an
Wenn's nicht so nervig wäre könnte man sich fast amüsieren....

Also, ich warte immer einen entspannten moment ab und sag dann den text auf, den ich mir vorher überlegt hab: zb "ich weiß ja, daß du's gut meinst, aber es ist für mich wahnsinnig anstrengend wenn du alle meine aktivitäten beurteilst, wie würdest du dich da fühlen?"

Manchmal läufts gut ab und manchmal eskalierts, aber egal....in regelmässigen abständen MUSS ich mir luft machen, sonst explodiere ich irgendwann....

Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2011 um 9:12

Mutter
Aber, aber, lass die Mutti ruhig kommen und strenge dich mal an die Sache etwas lockerer zu sehen. Generationsunterschiede gibt es immer. Aber die genannten "Konflikte" sind doch zu "bewältigen" Oder ?

Ihr habt Probleme, die eigentlich doch keine sind.
Nervenzusammenbrüche sehen ganz anders aus!

Mfg Al

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen