Home / Forum / Meine Familie / Meine Mutter meckert immer nur an mir herum

Meine Mutter meckert immer nur an mir herum

23. November um 0:31

Ich bin Ende 30, derzeit (glücklicher) Single und gewollt kinderlos. Mein Leben wäre eigentlich (fast) perfekt, wenn ich nicht ständig Auseinandersetzungen mit meiner Mutter hätte.

Schon seit meiner Kindheit kritisiert sie mich ständig und meckert nur an mir herum. Mein Aussehen passt ihr nie (z.B. Figur, Frisur, Klamotten). Bei Klamotten, für die ich von anderen Komplimente bekomme, sagt meine Mutter, so könne man sich mit mir in der Öffentlichkeit nicht zeigen. (Ich trage in der Regel "normale" Sachen (Hose, Pulli o.ä.) oder auch mal etwas Eleganteres (Kleid, Nadelstreifenhose, Bluse, Blazer)).

Mein Charakter und meine Interessen gehen für sie auch überhaupt nicht. Ich bin introvertiert und mache es mir lieber mit einem guten Buch gemütlich als auf wilde Partys zu gehen. Genau das sollte ich in den Augen meiner Mutter aber tun.

Meine Freunde und/oder Partner haben ihr auch noch nie gepasst ("schlechter Einfluss". Nur einen Exfreund von mir idealisiert sie total, und zwar genau den Typen, den ich in schlimmster Erinnerung habe. Der besagte Exfreund war anfangs total lieb und nett gewesen, hatte irgendwann aber angefangen, ständig hinter mir herzuschnüffeln. Er hat dauernd bei mir (auch auf der Arbeit) angerufen, wollte rund um die Uhr wissen, wo genau ich gerade bin, wer bei mir ist und was ich gerade mache. Er wurde immer kontrollierender. Irgendwann hat er sogar seinen Job verloren, weil er statt seine Arbeit zu machen den ganzen Tag damit beschäftigt war, mich zu stalken. Ich habe mit dem Kerl Schluss gemacht und bin heilfroh, ihn doch so gut losgeworden zu sein. Für meine Mutter ist er jedoch der ideale Partner. Sie wollte mich damals unbedingt davon abhalten, mit ihm Schluss zu machen. Ich fand sein Verhalten einfach nur krank, meine Mutter war davon begeistert ("Wie süß, dass er den ganzen Tag an dich denkt!"

Darüber hinaus passt meiner Mutter mein Job nicht. Ich liebe meinen Job, aber meine Mutter macht ihn immer nur schlecht und belügt andere Leute, wenn sie fragen, was ich beruflich mache. (Ich bin Akademikerin und arbeite in einer Führungsposition in einer vollkommen normalen Branche).

Ich habe schon zigmal versucht, mit meiner Mutter darüber zu sprechen, dass ich von ihr zeitlebens immer nur Gemeckere und Kritik höre. Sie reagiert darauf immer beleidigt und antwortet darauf nur Dinge wie: "Aber ich habe doch recht!" oder "Aber ich sage doch nur, wie es ist!"

Mittlerweile habe ich von meiner Mutter so die Schnauze voll und mag sie überhaupt nicht mehr besuchen. Mir ist teilweise schon das wöchentliche Telefonat zu viel. Meine Mutter motzt mich allerdings immer an, dass ich sie so selten besuche. Immer bin ich die böse Tochter, die ihre Mutter vernachlässigt. Bei sich selbst sieht sie keinerlei Schuld dafür, dass ich keinen Bock habe, zu ihr zu fahren.

Sorry, dass das so lang geworden ist, aber ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.

Habt Ihr Tipps für mich?

Mehr lesen

23. November um 10:07

wieso genau macht man das mit 30 mit?   klare Ansage und gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 12:59
In Antwort auf lizzy777

Ich bin Ende 30, derzeit (glücklicher) Single und gewollt kinderlos. Mein Leben wäre eigentlich (fast) perfekt, wenn ich nicht ständig Auseinandersetzungen mit meiner Mutter hätte.

Schon seit meiner Kindheit kritisiert sie mich ständig und meckert nur an mir herum. Mein Aussehen passt ihr nie (z.B. Figur, Frisur, Klamotten). Bei Klamotten, für die ich von anderen Komplimente bekomme, sagt meine Mutter, so könne man sich mit mir in der Öffentlichkeit nicht zeigen. (Ich trage in der Regel "normale" Sachen (Hose, Pulli o.ä.) oder auch mal etwas Eleganteres (Kleid, Nadelstreifenhose, Bluse, Blazer)).

Mein Charakter und meine Interessen gehen für sie auch überhaupt nicht. Ich bin introvertiert und mache es mir lieber mit einem guten Buch gemütlich als auf wilde Partys zu gehen. Genau das sollte ich in den Augen meiner Mutter aber tun.

Meine Freunde und/oder Partner haben ihr auch noch nie gepasst ("schlechter Einfluss". Nur einen Exfreund von mir idealisiert sie total, und zwar genau den Typen, den ich in schlimmster Erinnerung habe. Der besagte Exfreund war anfangs total lieb und nett gewesen, hatte irgendwann aber angefangen, ständig hinter mir herzuschnüffeln. Er hat dauernd bei mir (auch auf der Arbeit) angerufen, wollte rund um die Uhr wissen, wo genau ich gerade bin, wer bei mir ist und was ich gerade mache. Er wurde immer kontrollierender. Irgendwann hat er sogar seinen Job verloren, weil er statt seine Arbeit zu machen den ganzen Tag damit beschäftigt war, mich zu stalken. Ich habe mit dem Kerl Schluss gemacht und bin heilfroh, ihn doch so gut losgeworden zu sein. Für meine Mutter ist er jedoch der ideale Partner. Sie wollte mich damals unbedingt davon abhalten, mit ihm Schluss zu machen. Ich fand sein Verhalten einfach nur krank, meine Mutter war davon begeistert ("Wie süß, dass er den ganzen Tag an dich denkt!"

Darüber hinaus passt meiner Mutter mein Job nicht. Ich liebe meinen Job, aber meine Mutter macht ihn immer nur schlecht und belügt andere Leute, wenn sie fragen, was ich beruflich mache. (Ich bin Akademikerin und arbeite in einer Führungsposition in einer vollkommen normalen Branche).

Ich habe schon zigmal versucht, mit meiner Mutter darüber zu sprechen, dass ich von ihr zeitlebens immer nur Gemeckere und Kritik höre. Sie reagiert darauf immer beleidigt und antwortet darauf nur Dinge wie: "Aber ich habe doch recht!" oder "Aber ich sage doch nur, wie es ist!"

Mittlerweile habe ich von meiner Mutter so die Schnauze voll und mag sie überhaupt nicht mehr besuchen. Mir ist teilweise schon das wöchentliche Telefonat zu viel. Meine Mutter motzt mich allerdings immer an, dass ich sie so selten besuche. Immer bin ich die böse Tochter, die ihre Mutter vernachlässigt. Bei sich selbst sieht sie keinerlei Schuld dafür, dass ich keinen Bock habe, zu ihr zu fahren.

Sorry, dass das so lang geworden ist, aber ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.

Habt Ihr Tipps für mich?

Warum hat sie so viel Einfluss auf dich?! Warum ist es dir nicht einfach egal, was sie denkt? Abnabeln nennt man das.
Menschen, die mich belasten, streiche ich aus meinem Leben, wenn es die Mutter ist, ist es eben so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 13:17
In Antwort auf skadiru

Warum hat sie so viel Einfluss auf dich?! Warum ist es dir nicht einfach egal, was sie denkt? Abnabeln nennt man das.
Menschen, die mich belasten, streiche ich aus meinem Leben, wenn es die Mutter ist, ist es eben so.

Naja, so einfach ist das für mich nicht. Ich bin unter schwierigen Umständen aufgewachsen (gewalttätiger, alkoholabhängiger Vater). Daher bin ich total parentifiziert. Ich hatte von klein auf das Gefühl, mich um meine Eltern und andere Dinge, für die ich als Kind eigentlich nicht zuständig war, kümmern zu müssen und besonders "brav" und sowieso und überhaupt das Musterkind sein zu müssen, um meinen Eltern nicht noch mehr Sorgen und Probleme zu bereiten, als sie schon hatten. Das ist bei mir einfach so drin und ich kann nicht aus meiner Haut. Ich habe immer noch das Gefühl, mich um meine Mutter kümmern zu müssen und das in ihren Augen "perfekte Kind" sein zu müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 13:33
In Antwort auf lizzy777

Naja, so einfach ist das für mich nicht. Ich bin unter schwierigen Umständen aufgewachsen (gewalttätiger, alkoholabhängiger Vater). Daher bin ich total parentifiziert. Ich hatte von klein auf das Gefühl, mich um meine Eltern und andere Dinge, für die ich als Kind eigentlich nicht zuständig war, kümmern zu müssen und besonders "brav" und sowieso und überhaupt das Musterkind sein zu müssen, um meinen Eltern nicht noch mehr Sorgen und Probleme zu bereiten, als sie schon hatten. Das ist bei mir einfach so drin und ich kann nicht aus meiner Haut. Ich habe immer noch das Gefühl, mich um meine Mutter kümmern zu müssen und das in ihren Augen "perfekte Kind" sein zu müssen.

Seufz... das tut mir sehr leid und macht die Sache natürlich deutlich schwerer aber um deiner selbst Willen, solltest du unbedingt daran arbeiten, dass du ein Recht drauf hast glücklich zu sein. Und wenn es mit therapeutischer Hilfe ist, lass dir helfen! Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 16:33
In Antwort auf lizzy777

Naja, so einfach ist das für mich nicht. Ich bin unter schwierigen Umständen aufgewachsen (gewalttätiger, alkoholabhängiger Vater). Daher bin ich total parentifiziert. Ich hatte von klein auf das Gefühl, mich um meine Eltern und andere Dinge, für die ich als Kind eigentlich nicht zuständig war, kümmern zu müssen und besonders "brav" und sowieso und überhaupt das Musterkind sein zu müssen, um meinen Eltern nicht noch mehr Sorgen und Probleme zu bereiten, als sie schon hatten. Das ist bei mir einfach so drin und ich kann nicht aus meiner Haut. Ich habe immer noch das Gefühl, mich um meine Mutter kümmern zu müssen und das in ihren Augen "perfekte Kind" sein zu müssen.

Doch, du kannst aus deiner Haut...wenn du es willst. Es liegt an dir. 

Arbeite daran deinen inneren Dialog zu ändern. Weg von...ich bin eben so, ich kann nicht aus meiner Haut, das ist bei mir so drin. Hin zu....ich treffe meine eigenen Entscheidungen, ich mache was mir gut tut, ich bin kein Opfer meiner Kindheit usw.

Dann teile deiner Mutter mit, dass du jedes Gespräch sofort abbrichst, wenn sie anfängt dich zu kritisieren. Wenn ihr am Telefon seid und sie fängt an, dann sag....ich breche jetzt hier ab, weil du mich kritisierst und mir das nicht gut tut. Bis zum nächstenmal, ich liebe dich. 

Wenn das alles gar nicht funktioniert, dann kannst du dir immer noch therapeutische Hilfe holen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 16:45
In Antwort auf lizzy777

Naja, so einfach ist das für mich nicht. Ich bin unter schwierigen Umständen aufgewachsen (gewalttätiger, alkoholabhängiger Vater). Daher bin ich total parentifiziert. Ich hatte von klein auf das Gefühl, mich um meine Eltern und andere Dinge, für die ich als Kind eigentlich nicht zuständig war, kümmern zu müssen und besonders "brav" und sowieso und überhaupt das Musterkind sein zu müssen, um meinen Eltern nicht noch mehr Sorgen und Probleme zu bereiten, als sie schon hatten. Das ist bei mir einfach so drin und ich kann nicht aus meiner Haut. Ich habe immer noch das Gefühl, mich um meine Mutter kümmern zu müssen und das in ihren Augen "perfekte Kind" sein zu müssen.

musst du aber nicht!!!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram