Home / Forum / Meine Familie / Meine Mutter macht meinen Freund unbewusst schlecht

Meine Mutter macht meinen Freund unbewusst schlecht

31. Juli 2013 um 21:08

Ich (24) bin vor 8 Monaten aus dem Hotel Mama aus und bei meinem Freund eingezogen. Alles ist perfekt, nur leider versteht sich mein Freund überhaupt nicht mit meiner Mutter und ich sitze zwischen den Stühlen

Ich war schon immer ein totales Mamakind und telefoniere und treffe mich oft mit meiner Familie, was mein Freund schon irgendwie nicht versteht. Zum einen, weil es ihm selbst reicht seine Familie nur ein paar Mal im Jahr zu sehen und zum anderen fühlt er sich schnell ungeliebt und hat dann das Gefühl, dass mir meine Familie wichtiger ist als er

Aber das Problem konnten wir ganz gut durch reden lösen, viel schlimmer ist das Problem mit meiner Mutter. Sie sagt zwar immer wie sehr sie sich für mich freut und dass sie ihn gerne noch näher kennenlernen würde, aber sie hat, wenn sie mit ihm oder über ihn redet, immer so einen Untertun und macht Bemerkungen, die zeigen, dass sie ihn eigentlich nicht leiden kann. Wenn ich mit ihr telefoniere fragt sie mit (wie ich finde) verächtlicher Stimme "Na, und was macht dein Heini/Macker/etc."

Sie ist auch immer sehr neugierig und fragt ihn oder mich aus "War er jetzt schon bei seinem Vorstellungsgespräch? Wie war es denn? Wie stellt er sich das denn in Zukunft vor? Er muss man den Arsch hoch kriegen, findest du nicht? Sein Wagen ist so klein, er soll sich mal ein anderes kaufen..." Dazu muss man sagen, dass er gerade seinen Job wechselt und seit ganzen 3 Wochen arbeitslos ist

Darüber regt er sich schon total auf. Ich hab das gar nicht wirklich wahrgenommen am Anfang, weil ich's ja von ihr von klein auf gewohnt bin und es mich bei mir nicht stört.
Neulich hat sie aber den absoluten Klopper gebracht. Ich gehe bald für ein halbes Jahr ins Ausland und meine Mutter meinte "Da würde ich ihn hinterher aber erstmal nen AIDS-Test machen lassen, wer weiß was der alles macht wenn du weg bist"

Das Problem ist, ich glaub ihr ist das nicht so klar und sie glaubt wirklich selbst felsenfest, dass sie ihn mag, aber das ist doch nicht normal oder? Dazu muss man sagen, dass sie zu mir immer super liebevoll ist und war. Dieses komische Verhalten kriegt sie nur, wenn Männer im Spiel sind (sie geht mit ihrem eigenen Lebensgefährten genauso schlecht um, aber das ist ein anderes Thema...). Ich hab ihr schon öfter eindringlich gesagt, dass, egal ob sie denkt dass es doch eigentlich nicht böse gemeint ist, es ihn verletzt und einfach nicht geht, aber sie meint dann nur "Der versteht meine Art einfach nicht, er muss halt öfter kommen dann würde er auch meinen Humor verstehen..."

Humor?!

Bloß, dass er sie jetzt natürlich nicht öfter, sondern gar nicht mehr sehen will, was ich durchaus nachvollziehen kann. Meine Sorge ist nur wie das in Zukunft ablaufen soll, wenn wir mal Kinder haben und er ihr an Weihnachten etc. nicht mehr aus dem Weg gehen kann. Will den Kontakt ja auch nicht abbrechen. Ich sehe sie jetzt schon seltener und vermisse sie öfters, hab aber auch immer ein schlechtes Gefühl wenn ich hingehe und dann wieder irgendwas unterschwellig reingedrückt kriege...

Wie ist das bei euch, habt ihr ähnliche Probleme?

Mehr lesen

1. August 2013 um 16:34

Ein typischer Fall...
der klammernden Mutti, die große Angst davor hat, dass ihr Töchterchen verletzt wird.
Vielleicht solltest du den Kontakt zu ihr ein wenig einschränken und flügge werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram