Home / Forum / Meine Familie / Meine Mutter HASST meinen Verlobten. HILFE!!!

Meine Mutter HASST meinen Verlobten. HILFE!!!

9. April 2011 um 4:04

Hallo zusammen,
also erstmal zu uns. Ich bin 21 und führe seid ich 16 bin meinen eigenen Haushalt. Ich lebe mit meiner Tochter (3) und meinem Verlobten (24) zusammen. Leider ist er nicht ihr biologischer Vater und er hat auch eine Tochter (2), die noch nicht bei uns lebt.
Nun zu meinem bzw. unserem Problem...

Meine Mutter hasst ihn. Und das ist bei weitem keine Übertreibung. Sie hat ihm vom ersten Moment keine Chance gegeben. Vom ersten Tag an muss er sich Beleidigungen und Vorwürfe anhören. Er wäre ein Assi (weil er sich ums Kind kümmert, damit ich arbeiten gehen kann (haben noch keinen Kitaplatz)), er würde mich nur ausnutzen, wäre scharf auf mein Geld (obwohl wir, egal ob einzeln oder zusammen, "jeden cent umdrehen müssen"), er würde mich betrügen und so weiter und so fort.
Nun hat er mir vor ca. 6 Monaten einen Antrag gemacht, den ich natürlich angenommen habe, denn er ist der perfekte Mann für mich. Meine Eltern wissen bis heute nichts davon und das tut mir eigentlich in der Seele weh.
Wir hatten früher ein sehr problematisches Verhältnis zueinander, doch seid meine Tochter auf der Welt ist lief alles super.

Und dann DAS... Ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll. Wir lieben uns und sind super, mega glücklich zusammen. Doch sie akzeptiert das nicht. Nicht einmal ihrer Enkelin zuliebe, die ihr ein und alles ist...

Bitte helft mir, ich weiß nicht mehr weiter...

Mehr lesen

11. April 2011 um 13:43

Hallo
Schwierige Situation würde ich mal behaupten...Ich würde ihr sagen,entweder sie ändert sich und hört mit den Beleidigungen
auf,oder sie wird dich und die Kleine nicht mehr wieder sehen...Ich meine,du bist ihre Tochter und eig sollte eine Mutter den Freund akzeptieren zumal sie ihn anscheint nichtmal richtig kennt,bzw nicht kennenlernen möchte..und wer sich um das Kind kümmert und wer arbeiten geht,dass ist meiner meinung nach egal...ist denn irgendwas vorgefallen,dass deine mama so über ihn denkt??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2011 um 14:53

Die Eltern sind keine Eltern sondern Machthaber
Diktateure und es gilt das , was sonst für Schwiegereltern gilt, um die es ja meistens geht. Weit weg von deinen Eltern. Steh zu deinem Partner und zwar voll und ganz, das hat verdient.
Er steht zu dir und deinem Kind und deinen Eltern geht es nicht um dein Glück sonst würden sie dich nicht in solche Seelennot bringen. Die Hochzeit würde ich kurz vorher ankündigen und sie sollte ohne deine Eltern stattfinden. Ich weiß, das ist hart. Aber du gehörst an die Seite deines Mannes und nicht an die Seite der Eltern. Wie können sie dein Kind lieben und der Mutter das antun. Es gibt sehr böse Menschen und deine Eltern gehören dazu. Ich bin immer die die für Verständnis und aufeinander zugehen plädiert, aber in deinem Fall sehe ich diese Möglichkeit nicht.
Alles Gute für deine kleine Familie
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2011 um 10:47

Ultimatum
Danke erstmal für eure Antworten...
Das weitere Problem ist ja das ich den kompletten Kontaktabbruch meiner Tochter nicht antuen kann. Sie liebt ihre Oma über alles und ich hab Angst das sie daran kaputt gehen würde wenn sie Oma nicht mehr sehen darf.
Hab mir jetzt folgendes überlegt:
Ostern war eigentlich geplant das wir alle drei hinfahren aber nun werde ich es wohl so machen das ich mit der Klein allein fahre und meine Mutter dann vor die Wahl stellen. Entweder sie kriegt sich langsam ein oder sie wird mich nur noch sehen um ihr die kleine zu bringen. Keine Gespräche mehr, gar nichts.

was haltet ihr davon???

Weiß nur noch nicht wie ich das meinem Daddy beibringen soll denn er ist da komplett anders. Er versteht sich super mit meinem Freund und vertritt auch die Meinung, hauptsache ich und die Kleine sind glücklich, alles andere ist egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2011 um 20:07
In Antwort auf nero_12688851

Ultimatum
Danke erstmal für eure Antworten...
Das weitere Problem ist ja das ich den kompletten Kontaktabbruch meiner Tochter nicht antuen kann. Sie liebt ihre Oma über alles und ich hab Angst das sie daran kaputt gehen würde wenn sie Oma nicht mehr sehen darf.
Hab mir jetzt folgendes überlegt:
Ostern war eigentlich geplant das wir alle drei hinfahren aber nun werde ich es wohl so machen das ich mit der Klein allein fahre und meine Mutter dann vor die Wahl stellen. Entweder sie kriegt sich langsam ein oder sie wird mich nur noch sehen um ihr die kleine zu bringen. Keine Gespräche mehr, gar nichts.

was haltet ihr davon???

Weiß nur noch nicht wie ich das meinem Daddy beibringen soll denn er ist da komplett anders. Er versteht sich super mit meinem Freund und vertritt auch die Meinung, hauptsache ich und die Kleine sind glücklich, alles andere ist egal.

Du kannst dich noch an eine Beratungsstelle
wenden und dir dort Rat und Hilfe holen. Das mit dem Kind ist eine schwierige Geschichte. Meine Mutter hat mir auch alles Böse getan und mein Sohn über alles geliebt. Letztendlich mußten wir den Kontakt abbrechen, weil er so drunter gelitten, dass die Frau, die seine Mutter wird von der Oma so abgelehnt wird. Er ist längst erwachsen, aber diese Wunden in seiner Seele sind da. Versuch es wirklich mit
allen Mitteln. Kann dein Vater denn da nicht vermitteln oder hat der nichts zu sagen. Ich würde heute alles versuchen um mit einem Mediatior oder Berater oder Coach andere Bedingungen zu schaffen. Vielleicht kannst du auch deiner Mutter mal vermitteln, wie sehr sie ihrem Enkelkind mit dem ganzen schadet. Meine Mutter war auf diesem Ohr leider taub.
Ich wünsche euch alles Gute und einen guten Ausgang
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2011 um 14:24
In Antwort auf melike13

Du kannst dich noch an eine Beratungsstelle
wenden und dir dort Rat und Hilfe holen. Das mit dem Kind ist eine schwierige Geschichte. Meine Mutter hat mir auch alles Böse getan und mein Sohn über alles geliebt. Letztendlich mußten wir den Kontakt abbrechen, weil er so drunter gelitten, dass die Frau, die seine Mutter wird von der Oma so abgelehnt wird. Er ist längst erwachsen, aber diese Wunden in seiner Seele sind da. Versuch es wirklich mit
allen Mitteln. Kann dein Vater denn da nicht vermitteln oder hat der nichts zu sagen. Ich würde heute alles versuchen um mit einem Mediatior oder Berater oder Coach andere Bedingungen zu schaffen. Vielleicht kannst du auch deiner Mutter mal vermitteln, wie sehr sie ihrem Enkelkind mit dem ganzen schadet. Meine Mutter war auf diesem Ohr leider taub.
Ich wünsche euch alles Gute und einen guten Ausgang
Gruß Melike

Eher aussichtslos
mein dad brauch ich da gar nicht versuchen mit reinzuziehen, der hat genauso wenig chance wie ich bei der was zu erreichen. Das war schon immer so, was sie sagt ist gesetz und wehe i-wer machts nich so wie sie das will...
beratungsstelle... hmm... die könnten mir auch nur tipps geben, bevor mutter mal mit i-wem von denen redet, gefriert die hölle... Sie hat noch nie eingesehen wenn sie fehler gemacht hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen